+
Die SPD hat zügig ihre Kandidaten für den Kreistag aufgestellt und ihr Wahlprogramm verabschiedet. 

Kommunalwahl Fürstenfeldbruck

Kreis-SPD kritisiert Führungsvakuum und will es beenden

Die SPD hat ihre Kandidaten für die Wahl zum Kreistag in Fürstenfeldbruck nominiert.

Emmering –  Von der einen Seite servierten die Bedienungen zahlreiche Mittagessen, von der anderen Seite drängten sich die Delegierten auf dem Weg zum improvisierten Foto-Studio im Keller. Aber trotz gelegentlicher Stauungen bei den Rednern am Saal-Mikrophon konnten die Sozialdemokraten am Wochenende nicht nur zügig ihr Programm für die Kreistagswahl im kommenden Jahr verabschieden. Auch die insgesamt 70 Kandidaten wurden nach kurzer Vorstellung rasch nominiert. Von den derzeit 13 Kreisräten verzichten nur Tinka Rausch (Germering) und Vize-Landrat Ulrich Schmetz (Bruck) auf eine weitere Amtszeit.

Kämpferische Rede des Landratskandidaten

Eingestimmt hatte die Genossen ihr Landrats- und Spitzenkandidat Christoph Maier mit einer kämpferischen Rede. Zielgruppe der SPD sei die Mitte der Gesellschaft, nicht Banker und Rechtsanwälte und Leute, die „hinter Betonmauern und Thujenhecken“ lebten, sagte der 50-jährige Rechtsanwalt aus Türkenfeld. Und diese Mitte der Gesellschaft – Menschen aus Erziehungs- oder Pflegeberufen beispielsweise – bräuchten eben einen starken Staat, der in Bildung, Mobilität und Wohnen investiere. Dem Amtsinhaber warf er, ohne ihn namentlich zu nennen, vor, in fast 24 Jahren ein „politisches Führungsvakuum“ hinterlassen, „viel geredet“ und wenig bewirkt zu haben.

Bürgermeister an Bord

Den zweiten Rang hinter Maier belegt die Puchheimer Stadt- und Kreisrätin Petra Weber. Sie nannte es eine „Wertschätzung“ des Vorstands, so weit vorne auf der Liste platziert zu werden. Es folgen der Bundestagsabgeordnete Michael Schrodi, die frühere Landtagsabgeordnete Kathrin Sonnenholzner und die einzigen SPD-Bürgermeister im Landkreis: Andreas Magg (Platz fünf) aus Olching und Norbert Seidl (7) aus Puchheim. Die Juso-Vorsitzende Nicole Oesterling (8) ist die erste Kandidatin unter 35 Jahren. Andere Nachwuchs-Hoffnungenfür die Kommunalwahl wie Gregor von Uckermann, Bürgermeisterkandidat in Gröbenzell (27), und der Brucker Fraktionschef Philipp Heimerl (29) liegen auf kaum aussichtsreichen Plätzen. Der Fraktionssprecher im Kreistag, Peter Falk, scheint mit Platz 51 seinen Abschied vorzubereiten. Puchheims Ex- Bürgermeister Herbert Kränzlein (Platz 15) nannte seine 30 Jahre im Kreistag „eigentlich einen Grund, aufzuhören“. Er hoffe, dass die derzeit politisch aktive junge Generation zu seiner Partei finde und er in sechs Jahren nicht noch einmal antreten müsse. Niemand sonst im Kreistag kritisiere den Landrat so wie die SPD. „Wir sind unersetzlich“, meinte Kränzlein. Um hinzuzufügen: „Ich leide darunter, dass wir so wenige sind.“ (op)

Die Liste der SPD Fürstenfeldbruck für den Kreistag

1. Christoph Maier, 2. Petra Weber, 3. Michael Schrodi, 4. Kathrin Sonnenholzner, 5. Andreas Magg, 6. Waltraut Wellenstein, 7. Norbert Seidl, 8. Nicole Oesterling, 9. Daniel Liebetruth, 10. Margit Quell, 11. Martin Eberl, 12. Andrea Schuster, 13. Mirko Pötzsch, 14. Eva Gauck, 15. Herbert Kränzlein, 16. Frauke Witthöft, 17. Sepp Heldeisen, 18. Simone Herpich, 19. Johannes Schreck, 20. Svenja Bille, 21. Eberhard Uhrich, 22. Joy Holler, 23. Normann Wenke, 24. Renate Morjan, 25. Klaus-Peter Müller, 26. Marina Freudenstein, 27. Gregor von Uckermann, 28. Andrea Schaal, 29. Philipp Heimerl, 30. Katja Brinkmann, 31. Bernhard März, 32. Marga Wiesner, 33. Fritz Botzenhardt, 34. Inga Wiebers, 35. Andreas Knipping, 36. Tina Jäger, 37. Christian Gruber, 38. Gabriele Riehl, 39. Axel von Walter, 40. Loverna Dehnert, 41. Otto Stecher, 42. Michaela Andersch-Steer, 43. Martin Haisch, 44. Sigrun Matthes, 45. Karl Ring, 46. Bianca Aßmus, 47. Andreas Zerbes, 48. Jussra Zamani, 49. Stephan Schleibner, 50. Kathrin Müller-Alberthofer, 51. Peter Falk, 52. Saskia Schon, 53. Ludwig Sinzinger, 54. Anke Bille, 55. Hakan Hökerek, 56. Centa Kessler, 57. Ulrich Steck, 58. Eike Höppner, 59. Michael Fiedler, 60. Simone Schrodi, 61. Dominik Dirnberger, 62. Birgit Regler, 63. Klaus Dieter Schiffauer, 64. Iris Spaeing, 65. Lukas Heimerl, 66. Beate Kindermann, 67. Ralf Greim, 68. Annelie Heldeisen-Lampl, 69. Erik Hoeschen, 70. Marianne Dunkel.

Besuchen Sie außerdem unsere Themenseite zur Kommunalwahl.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kult-Bäcker setzt auf Ehepaar als Nachfolger
Im Herbst vergangenen Jahres hat Puchheims Kult-Bäcker Martin Schönleben seine Kunden mit einer Hiobsbotschaft geschockt: Er kündigte an, dass er sich selbst beruflich …
Kult-Bäcker setzt auf Ehepaar als Nachfolger
Corona-Krise in FFB: Hilfs-Krankenhäuser werden eingerichtet
In Reaktion auf die Corona-Krise hat das Landratsamt beziehungsweise die Führungsgruppe Katastrophenschutz weitere Maßnahmen ergriffen. Unter anderem werden …
Corona-Krise in FFB: Hilfs-Krankenhäuser werden eingerichtet
Stadt Olching sucht Näher von Schutzmasken
In der Corona-Krise ist Zusammenarbeit gefragt. Um die zahlreichen systemrelevanten Mitarbeiter wie auch Ehrenamtlichen mit entsprechenden Schutzmasken versorgen zu …
Stadt Olching sucht Näher von Schutzmasken
Blaulicht-Ticker: Betrunkener radelt durch Olching
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.
Blaulicht-Ticker: Betrunkener radelt durch Olching

Kommentare