+
Die Polizei hat den Fundort mit einem Bauzaun und Planen abgedeckt.

Zehn Meter vom Straßenrand entfernt

49-Jähriger liegt tot am Emmeringer See

  • schließen

Emmering - Knapp zehn Meter vom Straßenrand entfernt hat am Mittwoch in der Früh gegen 6.30 Uhr ein Spaziergänger in der Nähe des Emmeringer Sees eine Leiche gefunden. Die Kripo ermittelt.

Der Tote ist ein 49-jähriger Mann aus Emmering. Er wohnte ganz in der Nähe der Fundstelle. Die genaue Todesursache ist auch nach der ersten Obduktion noch nicht vollends geklärt. 

Der Mann ist laut Polizei allerdings weder überfahren noch überfallen worden. "Es gibt keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen beziehungsweise auf Fremdverschulden", so ein Sprecher. Gesundheitliche Probleme haben wohl zum Tod geführt.

Der Mann war jedenfalls zu Fuß auf dem Heimweg. Nur wenige hundert Meter trennten ihn noch von seinem daheim.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bauhof-Umzug soll schneller gehen
Was wird vorgezogen, was wird noch einmal überdacht? Bei den  Haushaltsberatungen gab es vor allem bei zwei Projekten Redebedarf: der Verlagerung des Bauhofes und dem …
Bauhof-Umzug soll schneller gehen
Bilanz des Sturmtiefs: Baum kracht auf Auto, Maibaum bricht ab
Sturmtief Zubin wütete am Donnerstag im ganzen Landkreis. Auf der Straße von Oberschweinbach nach Mammendorf erwischte es einen 40-Jährigen. 
Bilanz des Sturmtiefs: Baum kracht auf Auto, Maibaum bricht ab
Julia aus Olching
„Jetzt hab ich daheim nichts mehr zu sagen“, scherzt Papa Georg Schwoshuber beim Fototermin. Er ist jetzt hoffungslos in der Unterzahl, denn kürzlich entband seine Frau …
Julia aus Olching
So viele Luzienhäuserl wie noch nie auf der Amper
Rekord beim Brucker Luzienhäuserl-Schwimmen. Mit mehr als 250 kleinen Kunstwerken nahmen so viele Kinder wie noch nie an dem vorweihnachtlichen Brauch teil.
So viele Luzienhäuserl wie noch nie auf der Amper

Kommentare