Urban Kiener war der dienstältesteGemeinderat. archivfoto: schlaf

Nachruf

Tiefe Trauer um Emmeringer Urgestein

Die Ampergemeinde trauert um einen, dem seine Heimatgemeinde wie kaum einem anderen ganz selbstverständlich, fast schon naturgegeben, am Herzen lag: Völlig überraschend verstarb am Sonntag der langjährige Gemeinderat Urban Kiener im Alter von 78 Jahren.

Emmering – 

Um ihn trauern Ehefrau und Familie sowie zahlreiche Wegbegleiter aus dem Ratsgremium, den Vereinen und der Kirchenverwaltung. Seine Ratskollegen gedachten ihres langjährigen Weggefährten mit einer Schweigeminute in der jüngsten Sitzung am Dienstag.

Schon 1966 wurde der damals 26-Jährige Kiener als seinerzeit jüngstes Mitglied ins Emmeringer Gremium gewählt. Stolze 52 Jahre lang blieb er der über die Jahrzehnte hin stetig wechselnden Runde treu. Er sah Bürgermeister kommen und gehen, wirkte als Stellvertreter der Rathaus-Chefs, und brachte vieles in der Gemeinde mit auf den Weg: Vom Bau der Schulturnhalle über den Bürgerhaus- und Amperhallenneubau, die Ausweisung von Neubaugebieten, bis hin zur jüngsten Umgestaltung des Rathausvorplatzes. Die Stimme Urban Kieners begleitet die Ortsgeschichte mit zahlreichen Grundsteinlegungen und den damit einhergehenden Diskussionen.

Urban Kiener wirkte über die Parteigrenzen hinaus als geschätzter Kollege. Sein offenes Lächeln und sein ehrliches Engagement für seine Heimatgemeinde waren sein Markenzeichen – und so wird er vielen im Ort in Erinnerung bleiben. Emmering trauert um einen treuen und loyalen Wegbegleiter.  akk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aus für Kult-Wirtschaft - Betreiber-Ehepaar von Kosten überrollt: „Ganzes Herzblut hineingesteckt“
Die Steiners und ihre Holledau: Sie waren eine Institution in Germering. Fast vier Jahrzehnte bewirtete das Ehepaar seine Gäste an der Friedenstraße. Doch jetzt ist …
Aus für Kult-Wirtschaft - Betreiber-Ehepaar von Kosten überrollt: „Ganzes Herzblut hineingesteckt“
Ein Fest zu Ehren von Olchings einzigem Alt-Stadtrat
Georg Steer, der von allen nur „Schorschi“ genannt wird, ist ein echtes Olchinger Urgestein. Nun hat er seinen 85. Geburtstag gefeiert – zusammen mit seiner …
Ein Fest zu Ehren von Olchings einzigem Alt-Stadtrat
Videoüberwachung zur Vandalismus-Abwehr am Gymnasium geplant
Am Gymnasium in Gröbenzell könnten im nächsten Jahr Videokameras aufgestellt werden. Damit reagieren die Verantwortlichen auf Vandalismus.
Videoüberwachung zur Vandalismus-Abwehr am Gymnasium geplant
Zimmerermeister erhält Auszeichnung
 Mit der goldenen Ehrennadel wurde der Adelshofener Zimmerermeister Wolfgang Weigl (59) vom Landesinnungsverband ausgezeichnet. 
Zimmerermeister erhält Auszeichnung

Kommentare