+
Katrin Mair

Katrin Mair will antreten

Erste Kandidatin für Hasselfeldt-Nachfolge

Fürstenfeldbruck - Spekuliert wurde darüber schon, jetzt hat sie ihren Hut offiziell in den Ring geworfen: Katrin Mair (34) möchte Nachfolgerin von Gerda Hasselfeldt im Bundestag werden.

Katrin Mair hat am Freitag offiziell bekannt gegeben, dass sie als Direktkandidatin des Wahlkreises Bruck/Dachau in den Bundestagswahlkampf 2017 gehen möchte. "Die Vertretung der Interessen unserer Heimat ist für mich Herzensanliegen und herausfordernde Aufgabe zugleich", sagt die Türkenfelderin. Mair hat bereits zweimal  auf der CSU-Liste für den Bundestag kandidiert. Die Kreisrätin und frühere Gemeinderätin verweist auf ihre beruflichen Erfahrungen aus Naturwissenschaft und Wirtschaft und ihre persönlichen Erfahrungen aus der politischen Arbeit. "Der strukturelle Wandel in unserer Gesellschaft und unserer Heimat in direkter Nachbarschaft zur Landeshauptstadt München begegnet uns im Alltag an vielen Stellen", sagt sie. "Unsere ländlich geprägten Gemeinden entwickeln sich rasend schnell und aus unseren größeren Gemeinden werden kleine Städte." Wohnraum sei in vielen Bereichen ein rares und für viele nicht mehr bezahlbares Gut. Es gelte gleichzeitig, die Infrastruktur nachhaltig weiterzuentwickeln.

Ob sich Mair CSU-intern durchsetzen wird, ist offen. Die Nominierungsversammlung soll Mitte November stattfinden. Weitere CSU-Kandidaten für den Wahlkreis Bruck/Dachau sind denkbar, aber noch nicht bekannt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Melina aus Fürstenfeldbruck
Pünktlich zum nahenden Ende der Fußballsaison ist Wolfgang Lankes noch ein Volltreffer gelungen. Der Allrounder des FC Aich und seine Gattin Melanie sind stolze Eltern …
Melina aus Fürstenfeldbruck
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
 Überraschende Wende am Dienstagabend in der Causa Spielwiederholung: Die zweite Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck verzichtet auf das höchstrichterlich angeordnete …
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Mehr als 500 Kinder müssen im Brandfall schnell aus der Grundschule Olching evakuiert werden. Die Stadt legt in Sachen Evakuierungskonzept weniger Tempo an den Tag. …
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Freundschaft zu Livry darf was kosten
50 Jahre Städtepartnerschaft mit Livry-Gargan, das will natürlich gefeiert werden: Die Stadt hat einiges an Programm geplant. Deswegen wird jetzt der Feier-Etat um …
Freundschaft zu Livry darf was kosten

Kommentare