+
Bei der Meisterschaft im Steinheben (v.l.): Björn Brennenstuhl, der urige Hias (Mathias Hill, Moderation) sowie Martin und Markus Lindinger waren im Olchinger Festzelt.

Erstmals: Stoaheba-Meisterschaft am Olchinger Volksfest

Olching – Treffen der starken Männer am Olchinger Volksfest: Zum ersten Mal wurde dort die Bayerische Meisterschaft im Steinheben ausgetragen. Als Nachfolger des im Februar verstorbenen legendären „Stoaheba Hans“ (Hans Posch) moderierte der „urige Hias“ (Mathias Hill) aus Steinach bei Mering die Veranstaltung im Bierzelt.

Bevor die rund 30 Profis aufs Podest stiegen und an dem seinerzeit eigens vom Stoaheba Hans entworfenen Gestell ihre Muskeln spielen ließen, kam der Nachwuchs zum Zug – und ziemlich ins Schwitzen. Björn Brennenstuhl (21, Kampfgewicht 126 Kilo) aus Maisach zog offiziell zum zweiten Mal. Seine bisherige Bestmarke: 275 Kilo. Die Lindinger-Brüder Markus (23) und Martin (25) aus Lauterbach (Kreis Dachau) sind schon geübter: Markus wiegt 105 Kilo und hat schon 300 Kilo auf sechs Zentimeter gezogen, seinen Bruder kann man mit seinen 78 Kilo fast als Fliegengewicht bezeichnen.

Man sollte ihn dennoch nicht unterschätzen. Seine Bestmarke steht immerhin bei 325 Kilo, gezogen auf 9,8 Zentimeter. Die Lindinger Buam sagen: „Wir trainieren beim Moosbummerl Kraftdreikampf um uns aufs Stoahebn vorzubereiten.“ Damit meinen sie eine private Muckibude im Dachauer Land.

Björn Brennenstuhl trainiert beim TSG-Maisach. „Man bereitet sich mit Kreuzheben vor. Wichtig ist, ein Hohlkreuz zu machen, gleichmäßig zu ziehen und ja nicht zu reißen“, weiß er. Die drei Männer starteten am Volksfest mit 175 Kilo, die sie auf mindestens 50 Zentimeter ziehen mussten.

Ab 254 Kilo zählt dann jeder Zentimeter. Der urige Hias meinte: „Die sind alle drei gut dabei und man merkt, dass sie Spaß bei der Sache haben. Und das nötige Schmalz haben sie auch.“ Er hatte die Meisterschaft im Steinheben in Olching noch vor dessen Tod gemeinsam mit dem Stoaheba Hans, auch auf Betreiben der Volksfestwirtsfamilie Widmann, organisiert. Am Wochenende war nun das dritte von fünf Wertungsheben. Bei dieser besonderen Veranstaltung hatte der urige Hias auch ein Bierkrügerl aufgestellt, in dem Spenden für die Familie des verstorbenen Stoaheba Hans gesammelt wurden.

Angi Kiener

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Walter S. klagt an: „S-Bahn-Kontrolleure haben mich gewürgt“
Vier Kontrolleure in Zivil sollen Walter S. in der S-Bahn der Linie S8 nach Germering bedroht und gewürgt haben. Diese Personen inklusive dem Zugführer hat er nun …
Walter S. klagt an: „S-Bahn-Kontrolleure haben mich gewürgt“
Rätsel um verwildertes Schaf
Im Palsweiser Moos knapp hinter der Landkreisgrenze zu Dachau lebt ein verwildertes Schaf. 
Rätsel um verwildertes Schaf
Mehrere Verletzte nach Crash auf der B471
Fürstenfeldbruck – Bei einem Unfall am frühen Samstagabend sind auf der B 471 bei Fürstenfeldbruck fünf Menschen teils schwer verletzt worden. Die Straße musste für …
Mehrere Verletzte nach Crash auf der B471
Drohne hängt im Baum: Wer ist der Bruchpilot?
Ein Bruchpilot hat seine Drohne mit einem Baum zusammenstoßen lassen. Die Polizei sucht den Besitzer des Flugobjekts.
Drohne hängt im Baum: Wer ist der Bruchpilot?

Kommentare