Christian Rodenwald hat vor Gericht einen Sieg errungen.

3000 Euro Nachzahlung

Ex-SCF-Spieler gewinnt vor Gericht

Fürstenfeldbruck – Ein weiterer Tiefschlag für den ohnehin finanziellen klammen SC Fürstenfeldbruck: Der Landesliga-Verein muss seinem ehemaligen Spieler Christian Rodenwald 3000 Euro zahlen.

Dieses Urteil wurde am Mittwoch vor dem Amtsgericht Fürstenfeldbruck gefällt, ist aber noch nicht rechtskräftig. SCF-Präsident Jakob Ettner kündigte am Abend an, erst einmal die Begründung des Urteils abzuwarten, um dann über eine eventuellen Berufung zu entscheiden.

Christian Rodenwald, der mittlerweile für den Nachbarverein in Oberweikertshofen ebenfalls in der Landesliga am Ball ist, hatte laut dem mit Ettners Vorgänger Eckart Lutzeier abgeschlossenen Vertrag Anspruch auf 12 000 Euro. Bis auf die strittigen 3000 Euro sei ihm alles ausbezahlt worden. Ettner wiederum bezweifelt die Rechtmäßigkeit des Vertragswerks. Der Rechtsstreit mit dem 27-jährigen Fußballer, der im Juniorenalter zum SCF gekommen war, zieht sich schon mehrere Monate hin.

Das gestrige Verfahren wird wohl auch Thema bei der eigentlich im März vorgesehenen Jahreshauptversammlung des Vereins sein. Allerdings hat Ettner bislang noch immer keinen fixen Termin genannt. Unklar ist auch, ob der Präsident noch einmal zu einer weiteren Kandidatur bereit ist.  lo

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Zwei neue Bands, ein neuer Veranstaltungsort und mehr Open-Air-Konzerte: Die Besucher der 13. Gröbenzeller Musiknacht am Samstag, 1. Juli, dürfen sich auf die eine oder …
Mehr Open-Air-Konzerte bei Musiknacht
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Europa braucht wieder mehr Stabilität. Das sagt Carsten Witt (76), Gründer des Projekts „Go Europe!“, angesichts erstarkender Rechtspopulisten. Der 76-jährige …
Ein Dorf als Zentrum der Europa-Bewegung
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Die fünf von Fördervereinen geführten kleinen Museen im Landkreis wollen künftig enger zusammenarbeiten. Das ist das Ergebnis eines ersten Netzwerktreffens, zu dem …
Kleine Museen müssen zusammenhalten
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren

Kommentare