Neues Konzept

Expertise zur Nahversorgung

Kottgeisering – Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Verbesserung der örtlichen Nahversorgung: Auf Antrag des Arbeitskreises hat der Gemeinderat jetzt die nächsten Leistungen bei einem Berater für Nahversorgungskonzepte in Auftrag gegeben.

„Für die Mitglieder des Arbeitskreises als Laien ist es schwierig, Grundstücke und Immobilien hinsichtlich ihrer Eignung für den Einzelhandel zu beurteilen“, erklärte Bürgermeisterin Sandra Meissner (Bürgervereinigung) im Gemeinderat. Wolfgang Gröll von Newway soll im Rahmen der Standortbewertung nicht nur mögliche Objekte besichtigen, sondern auch Marktpotenzialanalysen erstellen und die Wettbewerbssituation in der Umgebung analysieren.

Neben den geeigneten Vertriebstypen ist in den angebotenen Leistungen auch eine grobe Schätzung der Investitionssumme enthalten. Von den ebenfalls beauftragten konkreten Handlungsempfehlung erwarten sich Gemeinderat und Arbeitskreis Aussagen darüber, was auf welchem Grundstück möglich ist. Der Nahversorgungsspezialist Gröll soll mit Begleitung eines Gemeindevertreters auch auf Grundstücksbesitzer zugehen, um deren Bereitschaft zur entsprechenden Umnutzung zu sondieren.

Oskar Ostermeir (CSU) versicherte sich, dass ein Discounter genauso im Rennen bleibt wie ein Supermarkt, Dorfladen, Hofladen und Wochenmarkt. Darüber hinaus sollen alle Ortsteile von Kottgeisering in die Analyse einbezogen werden.

Wichtig sei dem Arbeitskreis, dass die Bewertung eine neutrale Instanz durchführt, hieß es. Das jetzt beauftragte externe Büro erfülle diese Anforderung und hatte bereits die Bürgerumfrage im vergangenen Jahr ausgewertet.

Sabine Seemann, Vorsitzende des Arbeitskreises, will in Kottgeisering nicht nur eine Verbesserung der Nahversorgung, sondern auch einen Lebensmittelpunkt, der zum täglichen Austausch einlädt und das Dorf lebendig hält.

„Unser Ziel ist, die Grundversorgung auch mittelfristig zu sichern“, sagte Bürgermeisterin Sandra Meissner. Der Arbeitskreis erwartet im Sommer vom Experten eine Vorstellung der aussichtsreichsten Ideen.

Von Max-Joseph Kronenbitter

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum hat es diesmal mit dem Auszählen so lange gedauert
Bis die Stimmzettel nach der Bundestagswahl ausgezählt waren, dauerte es heuer in einigen Kommunen länger. In der Region Fürstenfeldbruck war Olching Spitzenreiter.
Darum hat es diesmal mit dem Auszählen so lange gedauert
Die Kinder standen immer an erster Stelle
Seit 1981 hat sich Brigitte Speck im Kindergarten St. Michael in Jesenwang für die Kinder eingesetzt. Nun wurde die langjährige Leiterin in den Ruhestand verabschiedet.
Die Kinder standen immer an erster Stelle
Unfall auf der B471
Eine 57-jährige Autofahrerin hat am Sonntagnachmittag einen schweren Unfall auf der B 471 zwischen Grafrath und Schöngeising verursacht. 
Unfall auf der B471
Neue Mitte, alte Straßen – was nun?
Maisachs neue Mitte ist fast fertig – zumindest die Gebäude. Doch was ist mit den Straßen? Die innerörtliche Achse wird bald zur Ortsstraße abgestuft und soll neu …
Neue Mitte, alte Straßen – was nun?

Kommentare