Bei dem Unfall im Winter starb eine Frau. Foto: archiv

Fahrlässige Tötung: Olchinger muss in Haft

Olching - Ein Olchinger (27) muss in Haft. Er hatte mit seinem defekten Auto einen tödlichen Unfall verursacht.

Die Straße war schneeglatt, die Reifen völlig abgefahren. Der damals 25-jährige Olchinger, der an jenem Freitagmorgen im Februar 2012 am Steuer des VW Golf saß, verlor in dem Waldstück zwischen dem Rumeltshauser Kreisel und Niederroth (Dachau) die Kontrolle über sein Auto. Er versuchte zu bremsen, zu lenken, Gas zu geben - vergeblich.

Er stieß frontal mit einem Opel Corsa zusammen. Dessen 49-jähriger Fahrer wurde so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus Dachau starb. Der junge Unfallverursacher musste sich jetzt wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht Dachau verantworten. Der Vorsitzende Richter Tobias Bauer verurteilte ihn zu einer Haftstrafe von einem Jahr und zwei Monaten ohne Bewährung. Der Führerschein wurde ihm für 34 Monate entzogen. (Ausführlicher Bericht in der Druckausgabe vom Montag).

Auch interessant

Kommentare