+
 

Feuerteufel-Festnahme nur ein Gerücht

Fürstenfeldbruck - Die Flüsterpost steht sinnbildlich für die Verfälschung von Nachrichten durch die mehrfache Weitergabe. Das funktioniert nicht nur von Ohr zu Ohr, sondern auch von Tastatur zu Tastatur in den sozialen Netzwerken. Jedenfalls machte am Wochenende die Information die Runde, dass ein Busfahrer den Feuerteufel von Bruck gestellt habe.

Er habe den Mann mit den Dreadlocks – erst vor dem Wochenende veröffentlichte die Polizei ein Fahndungsfoto – so lange festgehalten, bis die Polizisten vor Ort gewesen seien. Nun ist das Tagblatt dieser Info natürlich nachgegangen. Bei der Kripo spricht man vom „berühmten Elefanten auf dem VW“ – sprich einem modernen Märchen. Die Brucker Polizei beschreibt es mit einem Wort: „Ente“. Jedenfalls ist den Beamten nichts über eine derartige Festnahme bekannt.  

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Pietätlose Debatte unter Facebook-Post
Regensburg - Der Fall der vermissten Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck bleibt mysteriös. Ganz Regensburg scheint nach ihr zu suchen - ohne jedes …
Vermisste Malina: Pietätlose Debatte unter Facebook-Post
Mia Sophie aus Fürstenfeldbruck
Regina Rauchmann und Roland Tränkl aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt von Töchterlein Mia Sophie. Bei ihrer Geburt wog das zarte Mäderl 2250 Gramm und war …
Mia Sophie aus Fürstenfeldbruck
Lutzeier gescheitert - Staffler darf bei OB-Wahl antreten
Fürstenfeldbruck - Endspurt im Rennen um die OB-Kandidatur in Bruck am Montagvormittag: Nach Florian Weber hat es auch Elisabeth Staffler geschafft, die nötigen 215 …
Lutzeier gescheitert - Staffler darf bei OB-Wahl antreten
Im Westen viel Neues und jede Menge Brisanz
Zweimal purer Abstiegskampf und eine einmalige Aufstiegshoffnung sind diesmal im Angebot zum „Spiel der Woche“. Bis Donnerstag, 12 Uhr, können nun die Tagblatt-Leser …
Im Westen viel Neues und jede Menge Brisanz

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare