+
 

Feuerteufel-Festnahme nur ein Gerücht

Fürstenfeldbruck - Die Flüsterpost steht sinnbildlich für die Verfälschung von Nachrichten durch die mehrfache Weitergabe. Das funktioniert nicht nur von Ohr zu Ohr, sondern auch von Tastatur zu Tastatur in den sozialen Netzwerken. Jedenfalls machte am Wochenende die Information die Runde, dass ein Busfahrer den Feuerteufel von Bruck gestellt habe.

Er habe den Mann mit den Dreadlocks – erst vor dem Wochenende veröffentlichte die Polizei ein Fahndungsfoto – so lange festgehalten, bis die Polizisten vor Ort gewesen seien. Nun ist das Tagblatt dieser Info natürlich nachgegangen. Bei der Kripo spricht man vom „berühmten Elefanten auf dem VW“ – sprich einem modernen Märchen. Die Brucker Polizei beschreibt es mit einem Wort: „Ente“. Jedenfalls ist den Beamten nichts über eine derartige Festnahme bekannt.  

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erster Spatenstich für neue Stadtwerke
Nach diversen Verzögerungen wurde ein wichtiger symbolischer Akt vollzogen: der Spatenstich zum Stadtwerke-Neubau im Westen markiert den Auftakt der Bauphase.
Erster Spatenstich für neue Stadtwerke
Tierhasser in Mammendorf: Unbekannter schießt auf Katze
Gemeiner Angriff auf eine Katze: In Mammendorf ist eine Katze mit einem Luftgewehr angeschossen worden. Es ist bereits der dritte Fall in derselben Straße. 
Tierhasser in Mammendorf: Unbekannter schießt auf Katze
Eymen aus Fürstenfeldbruck
Neslihan und Ercan Yazici aus Fürstenfeldbruck sind jetzt zu viert. Die glücklichen Eltern freuen sich gemeinsam mit der fünfjährigen Havin über die Geburt von Söhnchen …
Eymen aus Fürstenfeldbruck
Mein Tag als Flohmarkt-Verkäufer
Flohmärkte bei Leuten zuhause sind im Trend. In Olching fanden nun die ersten Hofflohmärkte statt, allerdings zeitgleich mit denen in Gröbenzell. Tagblatt-Reporter Tom …
Mein Tag als Flohmarkt-Verkäufer

Kommentare