Alte Beleuchtung und Küchenausstattung

In Puchheim

Feuerwehrstadl: Vereine fordern Modernisierung

Puchheim – Den Vereinen im Dorf ist es ein Anliegen, dass der Feuerwehrstadl modernisiert wird. Diesen Wunsch haben sie jetzt auch beim Treffen der Ortler Vereine dem 3. Bürgermeister Thomas Salcher vorgetragen.

Er wolle das Thema nun in der Verwaltung ansprechen, wie Johann Aichner, Vorsitzender des Vereins für Kultur, Brauchtum und Heimatgeschichte d’Buachhamer, auf Tagblatt-Nachfrage mitteilt.

Die Stadt hat den Stadl, der direkt ans Feuerwehrgerätehaus in Puchheim-Ort angebaut wurde, an die örtliche Flurgenossenschaftsvereinigung verpachtet. Die Landwirte lagern dort Maschinen und Fahrzeuge, die sie gemeinsam benutzen, beispielsweise Holzspaltgeräte und Walzen. Immer wieder aber muss das Gerät herausgeschafft werden – nämlich dann, wenn die rührigen Vereine aus dem Dorf wieder eine Veranstaltung in der Halle organisieren.

Nun steht der Stadl dort aber seit den 1980er-Jahren, und der Zustand ist, wie Aichner vorsichtig formuliert, optimierungswürdig. Als Beispiel nennt der Vereinsvorsitzende und leidenschaftliche Verfechter der Dorf-Belange die veraltete Beleuchtung und die Küchenausstattung. Hier gebe es durchaus Handlungsbedarf. Zudem, so Aichner, könne die Stadt in diesem Fall mit relativ wenig Aufwand das Vereinsleben in Puchheim-Ort fördern.

stefan weinzierl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein ehrlicher Finder aus Afghanistan
Hut ab vor diesem Asylbewerber: Ohne lange zu überlegen, hat er eine am Brucker Bahnhof gefundene Brieftasche zu Fuß quer durch die Stadt zur Polizeiinspektion gebracht.
Ein ehrlicher Finder aus Afghanistan
Allings Rohrnetz-Sanierung kostet 8,3 Millionen Euro
In fünf Abschnitten bis zum Jahr 2025 wird die Erneuerung von gut 15 Kilometern Rohrnetz in Alling abgewickelt. Das kostet insgesamt 8,3 Millionen Euro.
Allings Rohrnetz-Sanierung kostet 8,3 Millionen Euro
Streit um Emmeringer Friedhofsgebühren lebt auf
Der Streit um die neuen Friedhofsgebühren in Emmering geht weiter: Der Gemeinderat konnte sich nicht einigen. Jetzt will der Bürgermeister die Kommunalaufsicht …
Streit um Emmeringer Friedhofsgebühren lebt auf
Straßennamen: Jetzt werden Bürger befragt
Sollen Straßennamen mit Nazi-Hintergrund weg oder nicht? In Bruck zieht sich diese Debatte seit Jahren. Nun können dieBürger neue Namen vorschlagen.
Straßennamen: Jetzt werden Bürger befragt

Kommentare