+
Im Jahr 2015 gebaut: der behindertengerechte Zugang zu St. Nikolaus. 

In Mammendorf

Finanzspritze für die Kirchenrampe

Nach langer Anlaufzeit erhielt die Kirche St. Nikolaus im Jahr 2015 einen behindertengerechten Zugang. 

Mammendorf– Zugleich wurden die nördliche Kirchen- und Friedhofsmauer erneuert und eine zweite Kirchentür eingebaut, die vom Sicherheitsbeauftragten des Ordinariats als weitere Fluchttür gefordert worden war.

Für den Teil der Baumaßnahme, für den die Gemeinde zuständig war, entstanden Kosten von 76 360 Euro. Die Ausgaben für das Pfarramt beliefen sich auf knapp 280 000 Euro (samt Türdurchbruch und Mauer).

Nun lag dem Gemeinderat ein Antrag des Pfarramts auf einen Zuschuss vor. Üblich sei in solchen Fällen ein Zuschuss von fünf Prozent, informierte Bürgermeister Josef Heckl (BGM) in der Sitzung. Er schlug den Räten vor, entsprechend der bisherigen Praxis eine Förderung in dieser Höhe zu gewähren. Mit 15 zu zwei Stimmen bewilligte der Gemeinderat den Antrag. Die Summe, die an die Pfarrei fließt, wurde auf 14 000 Euro aufgerundet.  (dm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfallflucht: Verfolgung bis zur Polizeistation
Obwohl er verfolgt wurde und der Weg an der Polizeistation vorbeiführte, ist ein Unfallflüchtiger entkommen. Doch die Beamten sind ihm bereits wieder auf der Spur.
Unfallflucht: Verfolgung bis zur Polizeistation
So ticken Alt-68er heute
Sie protestierten gegen starre Strukturen, den Vietnamkrieg oder die rigide Sexualmoral: 50 Jahre ist es jetzt her, dass die legendären „68er“ in Massen auf die Straßen …
So ticken Alt-68er heute
Darian aus Egenhofen
Vivien Pflanz und Martin Schlender aus Egenhofen feuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Ihr Darian (3050 Gramm, 51 Zentimeter) tat im Brucker Klinikum seinen …
Darian aus Egenhofen
Mann rastet in VdK-Geschäftsstelle aus - und spricht Todesdrohung aus
Er fühlte sich vom Berater der Brucker Geschäftsstelle des Sozialverbands VdK offenbar schlecht behandelt. Da platzte einem 59-Jährigen der Kragen. 
Mann rastet in VdK-Geschäftsstelle aus - und spricht Todesdrohung aus

Kommentare