Norman Dombo soll Geld verschenken

Fiskus: Fluggegner sind zu reich

Maisach - Die Bürgerinitiative gegen Fluglärm soll nach dem Willen des Fiskus ihr angespartes Vermögen abbauen.

Wie BI-Chef Norman Dombo auf der Jahresversammlung in Gernlinden mitteilte, sieht das Finanzamt nach der Entwidmung des Flugplatzes keine Notwendigkeit mehr, Kapital für anwaltliche Beratungen oder künftige juristische Auseinandersetzungen vorzuhalten. Sollte der Verein auf seinem Ersparten beharren, würde er steuerpflichtig. Das Vermögen der knapp 1000 Fluglärmgegner beträgt laut Dombo derzeit rund 20 000 Euro.

Die BI kann nach Ansicht der Finanzverwaltung einen Sockelbetrag von rund 10 000 Euro behalten und hat zudem mehrere Jahre Zeit, einen Teil ihres Geldes loszuwerden. Der allmähliche Kapitalabbau soll über Spenden für (andere) gemeinnützige Zwecke erfolgen. Auf den Einzug der Mitgliedsbeiträge (zwischen zehn und 14 Euro für Einzelne und Familien) wurde bereits im letzten Jahr verzichtet.

Die BI will nun versuchen, beim Finanzamt auch den drohenden Sonderlandeplatz der Sportflieger als Risiko anerkennen zu lassen, das eine gewisse Kapitaldecke erfordere. Anders als im Kampf gegen die Zivilflieger könne man dann auch nicht mehr auf die Unterstützung der Gemeinde bauen, die alle bisherigen Prozesse finanzierte. Falls dieses Vorgehen erfolglos bleibt, kann der Vorstand entscheiden, wie es weitergeht. „Dann zahl’ ich lieber Steuer und behalt’ das Geld,“ meinte aber schon mal ein Mitglied in Gernlinden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

2000 Euro Strafe nach Facebook-Beleidigung
Erneut verhandelte das Fürstenfeldbrucker Amtsgericht  am Donnerstag über Beleidigungen im Sozialen Netzwerk Facebook im Zusammenhang mit der AfD. 
2000 Euro Strafe nach Facebook-Beleidigung
Eineinhalb Jahre Sperre nach Attacke auf Schiri
Mehr als eineinhalb Jahre darf Ferik B. nicht mehr Fußballspielen, weil er einen Schiedsrichter geschlagen hat.
Eineinhalb Jahre Sperre nach Attacke auf Schiri
Stadt Fürstenfeldbruck lehnt Änderung von Straßennamen ab
Nach mehrjähriger Debatte hat der Stadtrat eine Änderung von Straßennamen, die durch die NS-Zeit belastet sind, pauschal abgelehnt. Er wird sich mit dem Thema aber …
Stadt Fürstenfeldbruck lehnt Änderung von Straßennamen ab
Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck
Wer hat im Landkreis Fürstenfeldbruck eigentlich das Sagen? Welche politischen Organe gibt es? So funktioniert die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck.
Die Politik im Landkreis Fürstenfeldbruck

Kommentare