Flohmarkt am Volksfestplatz: Hier gibt‘s Gebrauchtes rund ums Rad

Rechtzeitig zum Start in die neue Saison laden die Grünen und der ADFC zum Radlflohmarkt am Samstag, 25. März, ein. Von 10 bis 12 Uhr können Privatleute am Volksfestplatz alles zum Verkauf oder Tausch anbieten, was der nichtmotorisierten Fortbewegung auf Rädern dient.

Olching – Neben Fahrrädern können dies Roller, Skateboards, Inlineskates, Einräder, Bobby-Cars, Fahrradanhänger, Zubehör und vieles mehr sein. Der Aufbau findet ab 9.30 Uhr statt, pro Anbieter wird eine Standgebühr von drei Euro erhoben.

Auch heuer werden wieder Räder für den Olchinger Helferkreis Asyl gesammelt. Wer einen Drahtesel spenden möchte, kann diesen am Stand der Grünen abgeben. Die gespendeten Räder waerden in der Fahrradwerkstatt des Helferkreises hergerichtet und gegen einen kleinen Obulus an in der Stadt lebende Asylbewerber abgegeben.

Wer sein Fahrrad fachgerecht mit einer Diebstahlsicherungs-Codierung versehen lassen möchte, kann das gegen eine geringe Gebühr (ADFC-Mitglieder fünf, Nichtmitglieder acht Euro pro Rad) am Stand des ADFC durchführen lassen. Der Vorteil eines codierten Fahrrads liegt darin, dass es nach Auffinden anhand des Codes problemlos seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden kann, selbst wenn keine Anzeige bei der Polizei erstattet wurde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfallflucht: Verfolgung bis zur Polizeistation
Obwohl er verfolgt wurde und der Weg an der Polizeistation vorbeiführte, ist ein Unfallflüchtiger entkommen. Doch die Beamten sind ihm bereits wieder auf der Spur.
Unfallflucht: Verfolgung bis zur Polizeistation
So ticken Alt-68er heute
Sie protestierten gegen starre Strukturen, den Vietnamkrieg oder die rigide Sexualmoral: 50 Jahre ist es jetzt her, dass die legendären „68er“ in Massen auf die Straßen …
So ticken Alt-68er heute
Darian aus Egenhofen
Vivien Pflanz und Martin Schlender aus Egenhofen feuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Ihr Darian (3050 Gramm, 51 Zentimeter) tat im Brucker Klinikum seinen …
Darian aus Egenhofen
Mann rastet in VdK-Geschäftsstelle aus - und spricht Todesdrohung aus
Er fühlte sich vom Berater der Brucker Geschäftsstelle des Sozialverbands VdK offenbar schlecht behandelt. Da platzte einem 59-Jährigen der Kragen. 
Mann rastet in VdK-Geschäftsstelle aus - und spricht Todesdrohung aus

Kommentare