+
Die Fürstenfeldbruckerin Ingrid T. wurde über einen Tag lang vermisst.

Vermisstenfall geklärt

Am Flughafen verschwundene Bruckerin wieder aufgetaucht

Fürstenfeldbruck/Flughafen - Die 72-jährige Ingrid T. aus Fürstenfeldbruck verschwand am Mittwoch auf dem Flughafen München spurlos. Jetzt gibt es ein Aufatmen.

Ingrid T.  war mit ihrem Ehemann am Mittwoch nach einem Bulgarienaufenthalt mit dem Flugzeug gegen 13 Uhr am Münchner Flughafen angekommen. Im Ankunftsterminal verlor der Ehemann seine Frau aus den Augen. Von der 72-Jährigen fehlte dann bis Donnerstagabend jede Spur.

Gegen 17 Uhr wurde sie dann laut Polizei am Flughafen München angetroffen. Ingrid T. war etwas desorientiert und wurde von ihrem Ehemann abgeholt, hieß es.

Es ist den Beamten noch nicht bekannt, wie und wo Ingrid T.  die Nacht und den Donnerstag am Flughafen verbracht hat.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

In Maisach: Gebühren für Kindergarten steigen
Maisach - Die Kindertagesstätten in Maisach werden bald teurer. Denn die Kosten für die Gemeinde steigen jedes Jahr – während die Eltern prozentual immer weniger zahlen.
In Maisach: Gebühren für Kindergarten steigen
Benno aus Fürstenfeldbruck
Pünktlich zum Umzug seiner Eltern Andrea Koppius und Olaf Dernbach nach Fürstenfeldbruck hatte auch Baby Benno Umzugspläne: Er zog quasi aus dem Bauch seiner Mama aus. …
Benno aus Fürstenfeldbruck
Er lag nachts im Garten: Polarforscher erschreckt Nachbarin
Gernlinden - Hilfe, jemand liegt tot im Nachbarsgarten! So hat sich am Samstagabend bei Eiseskälte eine 27-Jährige aus Gernlinden bei der Polizei gemeldet. Doch der …
Er lag nachts im Garten: Polarforscher erschreckt Nachbarin
Erstes Filmfestival im Kino-Center
Germering - Der in Germering ansässige Münchner Film- und Videoclub (MFVC) richtet am 4. und 5. Februar das Landesfilmfestival für Oberbayern und Schwaben aus. Es findet …
Erstes Filmfestival im Kino-Center

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion