Von seinen schrecklichen Erlebnissen im Konzentrationslager erzählte der Holocoust-Überlebende Bernard Marks der Fachober- und Berufsoberschülern. foto: hartung

Fotos aus der KZ-Vergangenheit

Fürstenfeldbruck - Mit seinen persönlichen Fotos hat Bernard Marks den Jugendlichen der Fach- und Berufsoberschule gezeigt, wie er die Judenverfolgung im Konzentrationslager (KZ) Dachau überlebt hat.

Das erste zeigt seine große Familie: den jungen Marks, seinen Bruder, die zwei Schwestern, Vater und Mutter sowie eine Tante. Seinem Vater verdankt Marks sein Leben, beide überstanden den Holocoust. „Er war mehrere Male mein Schutzengel“, sagt der 77-Jährige und lächelt. Denn als er 1944 als Zwölfjähriger von Ghetto in seiner polnischen Heimatstadt Lodz nach Auschwitz deportiert wurde, gab ihn sein Vater als fünf Jahre älter aus. Der angebliche 17-Jährige wurde so für das Arbeitslager eingeteilt.

Von Auschwitz wurden sie in das Dachauer Außenlager Hurlach deportiert. „Ich habe damals noch 25 Kilo gewogen“, berichtet er und zeigt auf das Foto eines abgemagerten jungen Mannes. Für die stundenlange, harte Arbeit im Lager hatte er pro Tag nur eine Essensration von 500 bis 600 Kalorien bekommen. (har)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Malina: Hunde schlagen an - Tasche in Lokal gefunden
Regensburg - Von der Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck fehlt bislang jede Spur. Sie wird seit Sonntag in Regensburg vermisst. Wir berichten im …
Malina: Hunde schlagen an - Tasche in Lokal gefunden
Günzlhofener rebellieren gegen Straßenausbau
Um die Bachstraße im Oberschweinbacher Ortsteil Günzlhofen, die eigentlich nur ein Kiesweg ist, wird gestritten. Grund sind die extrem gestiegenen Kosten für den …
Günzlhofener rebellieren gegen Straßenausbau
Maisacher kämpfen für Allee
Rund 70 Maisacher haben in der Bürgerversammlung gefordert, dass die Allee an der Straße nach Überacker erhalten bleiben soll. Dafür müsse der Gemeinderat alle rechtlich …
Maisacher kämpfen für Allee
Ausbau A 96: Startschuss für Mega-Projekt
Die Arbeiten zum Ausbau der A 96 von vier auf sechs Spuren stehen in den Startlöchern. Die Großbaustelle soll dreieinhalb Jahre dauern. Der komplette Verkehr wird auf …
Ausbau A 96: Startschuss für Mega-Projekt

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare