+
Ein schlimmer Unfall ist in der Augsburger Straße in der Nacht auf Sonntag passiert. Dabei wurde eine 37-Jährige schwer verletzt.

Fahrer übersieht Stopp-Schild

Frau (37) bei Unfall schwer verletzt

Fürstenfeldbruck -  Ein schlimmer Unfall ist in der Augsburger Straße in der Nacht auf Sonntag passiert. Dabei wurde eine 37-Jährige schwer verletzt. Offenbar war sie nicht angeschnallt gewesen.

Ein 50-jähriger Skoda-Fahrer war auf der Marthabräustraße unterwegs. Gegen 23.30 Uhr wollte er in die Augsburger Straße einbiegen. Dabei übersah er allerdings einen vorfahrtsberechtigen AST-Kleinbus. Mit voller Geschwindkeit krachten die beiden Fahrzeuge zusammen. 

Dabei wurden die vier Insassen des Skoda verletzt. Eine 37-Jährige sogar so schwer, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in eine Müncher Klinikum geflogen werden musste. Nach ersten Einschätzungen waren die drei Mitfahrer nicht angeschnallt gewesen.

Dem Fahrer des AST-Kleinbus ist laut Polizei nichts passiert. Fahrgäste seien nicht in dem Sprinter gewesen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Warum der 50-Jährige das Stopp-Schild überfahren hatte, ist noch unklar. Betrunken sei er nicht gewesen, so die Polizei.

Die Bilder vom Unfall

Unfall in Bruck: Bilder

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
„Leben wir in einer postfaktischen Zeit?“ war die Frage, der sich die Podiumsmitglieder am Donnerstagabend im Cantina stellen mussten.
Fakten statt Fake News: Journalisten diskutieren
Shohao aus Maisach
Gaihong Wang und Yuzhi Li aus Maisach freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Ihre Shohao erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. Die Hebamme notierte …
Shohao aus Maisach
Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus
Die Serie von Anrufen falscher Polizeibeamten in der Region setzt sich fort. Insgesamt 21 telefonische Betrugsversuche dieser Art wurden der Kriminalpolizei …
Betrüger geben sich als Polizeibeamte aus
Brucker machen ihre City schmucker
Verkehr und Abgase sind zwar nicht aus der Innenstadt zu bekommen. Trotzdem versucht zumindest Franz Höfelsauer alles, um „die Verweildauer in Brucks City angenehmer zu …
Brucker machen ihre City schmucker

Kommentare