+

Weg ist frei für Supermarkt

Eichenau - Die letzten planerischen Hürden für den Bau des umstrittenen Edeka-Marktes an der Hauptstraße sind genommen. Vor kurzem beschloss der Gemeinderat nicht nur den für das ehemalige Tankstellengrundstück geltenden Bebauungsplan.

Gleichzeitig nahm er Stellungnahmen von Anwohnern zur Kenntnis, die durch eine Olchinger Rechtsanwaltskanzlei vertreten wurden.

Deren Einwendungen änderten jedoch nichts an der Beschlusslage. So hatten die Anwohner unter anderem kritisiert, dass die letzte öffentliche Auslegung mit zwei Wochen zu kurz angelegt gewesen sei. Die Zeit sei angemessen gewesen, erwiderte Eichenaus Bauamtsleiter Andreas Troltsch. Die Forderung nach einer Wiederholung und einer Frist von vier Wochen wurde daher zurückgewiesen.

Gleichermaßen verfuhr die Verwaltung mit Einwendunden, die den Hochwasser- und Lärmschutz betrafen. Man habe stets die erforderlichen Gutachten erbracht und die gesetzlichen Vorgaben eingehalten, hieß es dagegen von der Gemeindeverwaltung. So sei in einem Duchführungsvertrag die Anlieferung der Waren so geregelt, dass diese nur in einem eingehausten Bereich stattfindet. Aus wasserrechtlicher Sicht merkte das Landratsamt zudem an, dass alle bisherigen Hinweise berücksichtigt worden seien. 

Hans Kürzl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tiefer Graben verzögert Wertstoffhof-Bau
Unterschweinbach - Der Bau des neuen großen Wertstoffhofs bei Unterschweinbach kommt einfach nicht in die Gänge. Der Grund: der ungeklärte Umgang mit dem Regenwasser. …
Tiefer Graben verzögert Wertstoffhof-Bau
Digitale Helfer im täglichen Leben
Germering - Das Internet der Dinge zieht immer mehr in den Alltag ein. Smart Home nennt man es, wenn im eigenen Heim die digitale Technik eingesetzt wird. Der …
Digitale Helfer im täglichen Leben
Bürgermeister erfährt seine Stadt - im wahrsten Sinne
Puchheim - Zu spät, zu voll: Über Bus und S-Bahn wird viel geschimpft. Nun machte sich Puchheims Bürgermeister Norbert Seidl selbst ein Bild: Er testete die Buslinien in …
Bürgermeister erfährt seine Stadt - im wahrsten Sinne
Großes Stühlerücken beim Historischen Verein
Fürstenfeldbruck - Beim Historischen Verein Fürstenfeldbruck (HVF) geht eine Ära zu Ende: Mehr als die Hälfte der Vorstandsposten ist neu besetzt worden. Die …
Großes Stühlerücken beim Historischen Verein

Kommentare