1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Freiham ohne Mega-Einkaufszentrum

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Germering - In der neuen Trabantenstadt Freiham-Nord wird es kein Einkaufszentrum à la Pasing-Arkaden geben. Dies ist dem aktuellen Bebauungsplan-Entwurf zu entnehmen.

Rund 20 000 Einwohner sollen künftig in Freiham-Nord auf einer Fläche von etwa 192 Hektar zu Hause sein. Bis es so weit ist, werden noch einige Jahre vergehen. Über die Art der Bebauung wird aber jetzt schon entschieden. Der aktuelle Entwurf des Bebauungsplanes wurde dem Umwelt-, Planungs- und Bauausschuss zur Stellungnahme vorgelegt.

Wichtigste Änderung gegenüber den früheren Entwürfen: Zur Versorgung der Bevölkerung verzichtet die Landeshauptstadt jetzt darauf, ein Einkaufszentrum mit rund 14 600 Quadratmeter am neuen S-Bahnhof zu bauen - der erste Abschnitt der Pasing-Arkaden ist ähnlich groß. Die neuen Pläne sehen dagegen vor, das in sechs Zonen aufgeteilte Gebiet der Siedlung jeweils über kleinere Einkaufszentrum zu versorgen. OB Andreas Haas begrüßte diese Entwicklung. Allerdings wies Tinka Rausch (SPD) darauf hin, dass die Verkaufsflächen in Freiham-Nord dann insgesamt 20 000 Quadratmetern umfassen. Sie befürchtet, dass dies für den Germeringer Einzelhandel nich schlimmere Auswirkungen hat, weil es bis zu sechs kleineren Einkaufszentren mit Magnetwirkung kommen könne.

Auch interessant

Kommentare