Freistaat fördert Krippenplätze

Fürstenfeldbruck - Für die neue Kinderkrippe im Baugebiet am Hochfeld erhält die Stadt einen Zuschuss von 1,2 Millionen Euro aus dem Förderprogramm „Aufbruch Bayern“.

Landtagsabgeordneter Thomas Goppel (CSU) überbrachte OB Sepp Kellerer (CSU) die gute Nachricht. „Bayern tut so viel für die Errichtung von neuen Betreuungsplätzen wie kein anderes deutsches Land“, sagte Goppel. In der Krippe werden künftig 48 Mädchen und Buben im Alter von bis zu drei Jahren betreut. (imu)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Olching: Testergebnisse aus Kindertagesstätte sind da
Nachdem eine Kinderpflegerin positiv auf Corona getestet wurde, wurde die Einrichtung komplett geschlossen. Nun liegen alle Testergebnisse der Kontaktpersonen vor.
Olching: Testergebnisse aus Kindertagesstätte sind da
Wegen Corona fehlen den Betrieben Azubis
In wenigen Wochen beginnt das neue Ausbildungsjahr. Und viele Betriebe sind immer noch auf der Suche nach Lehrlingen. Schuld daran ist auch die Corona-Pandemie.
Wegen Corona fehlen den Betrieben Azubis
Fürstenfeldbruck: Stadt bietet Online-Unterstützung für Ausflügler
Navigations-Apps auf Smartphones erfreuen sich bei Wanderern und Radfahrern immer größerer Beliebtheit. Jetzt setzt auch die Stadt Fürstenfeldbruck auf diesen Trend.
Fürstenfeldbruck: Stadt bietet Online-Unterstützung für Ausflügler
Gratis-Radl am Bahnhof: Viele demoliert, eines schon ganz verschwunden
Der kostenlose Rad-Verleih am Gröbenzeller Bahnhof kommt gut an. Allerdings gehen nicht alle mit den Drahteseln pfleglich um – einer ist sogar schon ganz verschwunden.
Gratis-Radl am Bahnhof: Viele demoliert, eines schon ganz verschwunden

Kommentare