Fünf Firmen in einer Mini-Wohnung

Immer wieder sorgen Betrüger mit ihren Tricks für Aufsehen. Der Polizei fällt es oft schwer, einzugreifen.

Fürstenfeldbruck -Erst unlängst meldete eine Rumänin in der Stadt Fürstenfeldbruck (erfolgreich) mehrere Gewerbe an. Fünf Landsmänner von ihr wollen demnach in Deutschland jeweils als Trockenbauer arbeiten. Der Wohnsitz der Rumänen ist mit Regensburg angegeben. Als Firmensitz in der Region Bruck angemeldet wurde, wohlgemerkt für alle Fünf: Eine 35 Quadratmeter große Wohnung. Die Polizei möchte dem Fall nachgehen. Es besteht der Verdacht, dass ein Sozialleistungsbetrug vorliegt beziehungsweise vorbereitet wird – möglicherweise geht es um Bezug von Arbeitslosengeld. Ermittlungen in solchen Fällen freilich seien wegen geltender inner- und zwischenbehördlicher Datenschutzrichtlinien sehr schwer, hieß es. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Porsche beschädigt: Germeringer Polizei sucht Parkrempler
Einen Porsche Boxter hat ein Unbekannter am Parkplatz des Germeringer Golfplatzes angefahren. Danach machte sich der Täter einfach aus dem Staub.
Porsche beschädigt: Germeringer Polizei sucht Parkrempler
Wegen Wiesn: Polizei zieht Promillesünder aus dem Verkehr
Fünf betrunkene Autofahrer hat die Germeringer Polizei am Wochenende gestoppt. Alle hatten zuvor auf dem Münchner Oktoberfest getrunken.  
Wegen Wiesn: Polizei zieht Promillesünder aus dem Verkehr
Live-Ticker: Alle Ereignisse der Region Fürstenfeldbruck, Germering, Olching und Puchheim
Wann gibt‘s die ersten Ergebnisse in der Region Fürstenfeldbruck, Germering, Olching und Puchheim? Wie haben unsere Wähler abgestimmt? Was sagen die Kandidaten und …
Live-Ticker: Alle Ereignisse der Region Fürstenfeldbruck, Germering, Olching und Puchheim
Fursty: Strategie-Konzept soll im Juli stehen
Zehn Monate sind nun Zeit: Dann soll in Zusammenarbeit von vier Kommunen, dem Landkreis und übergeordneten Behörden ein Konzept für die Nachnutzung des …
Fursty: Strategie-Konzept soll im Juli stehen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion