Fünf Firmen in einer Mini-Wohnung

Immer wieder sorgen Betrüger mit ihren Tricks für Aufsehen. Der Polizei fällt es oft schwer, einzugreifen.

Fürstenfeldbruck -Erst unlängst meldete eine Rumänin in der Stadt Fürstenfeldbruck (erfolgreich) mehrere Gewerbe an. Fünf Landsmänner von ihr wollen demnach in Deutschland jeweils als Trockenbauer arbeiten. Der Wohnsitz der Rumänen ist mit Regensburg angegeben. Als Firmensitz in der Region Bruck angemeldet wurde, wohlgemerkt für alle Fünf: Eine 35 Quadratmeter große Wohnung. Die Polizei möchte dem Fall nachgehen. Es besteht der Verdacht, dass ein Sozialleistungsbetrug vorliegt beziehungsweise vorbereitet wird – möglicherweise geht es um Bezug von Arbeitslosengeld. Ermittlungen in solchen Fällen freilich seien wegen geltender inner- und zwischenbehördlicher Datenschutzrichtlinien sehr schwer, hieß es. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einführung des Fundräder-Verleihs verzögert sich
Die Realisierung des geplanten Verleihsystems mit alten Fundrädern verzögert sich. Das ist im Verkehrssausschuss bekannt geworden.
Einführung des Fundräder-Verleihs verzögert sich
Stadtratssitzungen bald im Livestream?
Was die Stadt München kann, soll Bruck demnächst auch können. Zumindest wenn es nach den Stadträten Alexa Zierl und Florian Weber („Die Partei & frei“) geht: 
Stadtratssitzungen bald im Livestream?
Jamaika-Desaster: Abgeordnete bietet Telefon-Gespräche an
Nach dem Aus der Jaimaka-Sondierungen stellt die neue CSU-Abgeordnete aus dem Wahlkreis Bruck/Dachau eine große Verunsicherung in der Bevölkerung fest. Sie greift daher …
Jamaika-Desaster: Abgeordnete bietet Telefon-Gespräche an
Seniorenwohnen stößt auf geteiltes Echo
Die Idee für eine betreute Seniorenwohnanlage an der Staatsstraße 2027 – der sogenannten Panzerstraße – bei Kaltenberg ist im Gemeinderat auf ein geteiltes Echo …
Seniorenwohnen stößt auf geteiltes Echo

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion