+
In diesen Baum in Germering war der Blitz eingeschlagen. Er musste abgetragen werden.

Gewitter am Dienstagabend

Blitz schlägt in Baum ein - Straßen unter Wasser: Feuerwehr nach Unwetter im Dauer-Einsatz

Die Unwetter am Dienstagabend haben vor allem im östlichen Landkreis ihre Spuren hinterlassen. Die Feuerwehren hatten vor allem in Germering und Olching viel zu tun.

Landkreis - Heftige Gewitter mit Starkregen haben im Osten des Landkreises am Dienstagabend teilweise für Chaos gesorgt. Die Feuerwehren waren im Dauereinsatz. In der Fliederstraße in Germering war ein Blitz in einen Baum eingeschlagen. Wie ein Sprecher der Brandbekämpfer erklärte, wurden Teile der Fichte regelrecht abgesprengt. Holzteile lagen verstreut um den Baum herum. Weil dieser nicht mehr standsicher war, mussten ihn die Helfer abtragen. 

Wie eng begrenzt Unwetter zuschlagen können, zeigte sich auch daran, dass die Germeringer Feuerwehr kaum wegen der Wassermassen ausrücken musste. Die Kollegen im Stadtteil Unterpfaffenhofen hingegen hatten einiges mehr zu tun. Ein Sprecher bestätigte gegen 19 Uhr bereits zwölf Einsätze wegen vollgelaufener Keller und überfluteter Unterführungen. 

Lesen Sie auch: Unwetter über München und Bayern - Wetterdienst verschärft Warnung - Landkreise melden Land unter

Laderampe für Lastwagen vollgelaufen

Auch in Olching mussten die Feuerwehren mehrmals ausrücken. Kommandant Josef Gigl zählte bis 19 Uhr 34 Einsätze. Das Lager eines Reifenhändlers stand komplett unter Wasser. Auch eine Bowling-Anlage wurde geflutet. „Das Wasser ist über Treppen teilweise wie in Bächen heruntergestürzt“, so Gigl. Auch viele Privathäuser seien betroffen. Alle verfügbaren Kräfte waren am Dienstagabend im Einsatz. 

Im benachbarten Geiselbullach waren vor allem Straßen und Unterführungen betroffen. Auch eine Laderampe für Lastwagen im Gewerbepark Geiselbullach sei voll gelaufen und musste von der Feuerwehr leer gepumpt werden, wie Kommandant Tim Pelzl erklärt. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Pelzl: „Die Autofahrer waren sehr vernünftig.“

Lesen Sie auch: Schweres Unwetter: Person wird von Wassermassen der Partnach mitgerissen - und jetzt vermisst

Lesen Sie auch: Unwetter in Starnberg: Auch den neuen Kreisverkehr trifft es heftig

Lesen Sie auch: Video: Schweres Unwetter im Landkreis Dachau - hier fliegt ein Trampolin durch die Luft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nord-Süd-Durchblick soll bald wieder stehen
Der Nord-Süd-Durchblick, der über 25 Jahre am nördlichen Bahnhofsvorplatz stand, soll restauriert und wieder aufgestellt werden.
Nord-Süd-Durchblick soll bald wieder stehen
Sie sammelt Brillen für die Ärmsten
Hannah Wipplinger ist 15 Jahre alt, geht in die 9. Klasse am Max-Born-Gymnasium – und hat ein großes Herz.
Sie sammelt Brillen für die Ärmsten
Als die Schützen durchs Ofenrohr zielten
Die Schützengesellschaft Glonn-Au Vogach kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Mit der Zeit hat sie sich zunehmend modernisiert. Und ist seit 120 Jahren nun …
Als die Schützen durchs Ofenrohr zielten
Maisach feiert seine neue Mitte
Drei Tage lang feiert Maisach ab Freitag, 22. Juni, sein neues Ortszentrum. Insgesamt werden bis zu 5000 Besucher erwartet, die sich die neuen Gebäude anschauen wollen, …
Maisach feiert seine neue Mitte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.