+

Aktion des Christenrats

Ökumenischer Kirchentag in Bruck

Die christlichen Kirchen organisieren zum ersten Mal einen regionalen ökumenischen Kirchentag in der Kreisstadt. Im Mittelpunkt der dreitägigen Veranstaltung vom 19. bis 21. Juni 2015 steht der Mensch. Geplant sind Gebete, Gottesdienste und verschiedene Aktionen.

In Germering und Puchheim gab es bereits einen regionalen ökumenischen Kirchentag. Im vergangenen Jahr fasste der Christenrat von Bruck und Emmering den Entschluss, ihn auch in Bruck zu initiieren. Im Rat sind neben den katholischen und protestantischen Pfarreien auch die Freie Evangelische Gemeinde und die rumänisch-orthodoxe Gemeinde vertreten. „Nach den positiven Erfahrungen bei den gemeinsamen Vorbereitungen zum ökumenischen Kirchentag in München haben wir den Christenrat 2011 gegründet“, erzählt Pfarrerin Ursula Leitz-Zeilinger von der Gnadenkirche, die die Planungen koordiniert. „Wir arbeiten als Vorbereitungsgruppe gut zusammen und finden, obwohl wir unterschiedliche Ansichten haben, schnell einen Konsens,“ ergänzt Pfarrverbandsleiter Albert Bauernfeind.

Im Zentrum steht der Mensch

Als Leitwort wählte der Christenrat den Ausruf des römischen Statthalters Pontius Pilatus: „Seht, welch’ ein Mensch!“. Die Würde des Menschen und die Verbindung zwischen Gott und dem Mensch steht im Vordergrund. Vor allem Menschen, die nicht in der Gesellschaft aufgefangen werden und am Rand stehen, sollen ins Blickfeld gerückt werden. Die kritische Auseinandersetzung mit aktuellen Themen steht ebenso auf dem Programm wie das gemeinsame Feiern.

Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm kommen

Der ökumenische Kirchentag beginnt am Freitag 19. Juni mit einer Vesper. Sie soll wie ein Evensong mit viel Musik und Gesang und wenig Text gestaltet werden. Im Anschluss folgt ein Dialoggespräch mit dem Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, dem evangelisch-lutherischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Ansgar Hörsting, Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland, und Bischof Sofian Patrunjel von der Rumänisch-Orthodoxen Metropolie in München.

Am Samstag stehen verschiedenste Aktionen für Erwachsene, Kinder und ältere Menschen auf dem Programm. Neben Vorträgen und Diskussionsrunden zu Themen wie Asyl, Künstliche Intelligenz und Kirche im Web reichen die Angebote vom Joggen mit geistlichen Impulsen über einen sozialpolitischen Rundgang in Bruck bis zu einem Kindermusical. „Die Veranstaltungen sind offen für alle“, sagt Bauernfeind. Den Abschluss bildet am Sonntag, 21. Juni, ein großer ökumenischer Gottesdienst in der Klosterkirche. (ver)

Auch interessant

Kommentare