+
Prächtige Rösser wie diese gab es bei der Leonhardifahrt in Bruck zu bewundern.

Hunderte Schaulustige in der Innenstadt

Leonhardifahrt: Prächtige Pferde und ernste Worte

Fürstenfeldbruck - 36 Gespanne, Reiter- und Fußgruppen mit 150 Pferden und Ponys sowie zwei Ochsen haben bei der Leonhardifahrt am Samstag wieder Hunderte Schaulustige in die Brucker Innenstadt gelockt.

Bevor die Tiere und ihre menschlichen Begleiter aber gesegnet wurden, richtete Stadtpfarrer Albert Bauernfeind beim Votivamt vor der Leonhardikirche ernste Worte zum Thema Asyl an die Besucher. Der Heilige Leonhard sei nämlich ursprünglich Beschützer der Gefangenen. Bauernfeind mahnte zum Frieden und bat darum, die Flüchtlinge gut in der Gesellschaft aufzunehmen.

Pünktlich zum Start des anschließenden Umzugs regnete es dann ordentlich. Doch Zuschauer und Teilnehmer ließen sich nicht die Stimmung verderben. Alt und Jung staunten über die prächtigen Rösser und liebevoll geschmückten Wagen. Für die musikalische Umrahmung sorgten mehrere Kapellen. (ad) 

Prächtige Leonhardifahrt in Fürstenfeldbruck

Prächtige Leonhardifahrt in Fürstenfeldbruck

Prächtige Leonhardifahrt in Fürstenfeldbruck

Auch interessant

Kommentare