+
Maibaumaufstellen in Puch im Jahr 2014.

Erst 2021

Maibaum-Fest in Puch ist abgesagt

Mit großer Vorfreude hatten die Mitglieder des Pucher Maibaumvereins bereits 2019 nach einem neuen Baum Ausschau gehalten – und waren fündig geworden.

Puch  Alle Vorbereitungen zum Reinholen und Herrichten des Schmuckstücks waren getroffen. Doch nun sind das Maibaumaufstellen und das Fest wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Der drei Jahre alte weiß-blaue Himmelsstürmer war im vergangenen Jahr zusammen mit Helfern der örtlichen Feuerwehr Stück für Stück abgetragen worden – um Platz für den neuen Maibaum zu machen. Und die Festvorbereitungen für den 1. Mai liefen auf Hochtouren. Doch jetzt ist alles dahin: Selbst wenn Anfang Mai wieder Veranstaltungen durchgeführt werden dürften, wolle man verantwortungsbewusst sein, sagt Vorsitzenden Christian Braumiller: „Zu groß ist die Gefahr, dem Virus bei mehreren hundert Besuchern eine Bühne zu bieten.“ Fazit: Das Maibaumaufstellen in Puch entfällt coronabedingt ersatzlos.

Überlegungen, den Maibaum irgendwann später im Jahr in luftige Höhe zu schieben, wurden seitens der Vorstandschaft schnell verworfen. Wenn Maibaum, dann im Mai, war die Meinung. Also wird das Maifest mit einem neuen Baum erst 2021 stattfinden.

Der allgemeine Appell des Vorstands lautet: Je mehr Menschen sich an die Regeln halten, desto eher können wieder Veranstaltungen stattfinden.

Auch interessant

Kommentare