Einsatzkräfte kümmerten sich am Bahnhsteig um den Verletzten.

In Fürstenfeldbruck

17-Jähriger von S-Bahn erfasst

Fürstenfeldbruck - Bei einem Unfall am Brucker S-Bahnhof am frühen Freitagnachmittag ist ein 17-Jähriger verletzt worden. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Der 17-Jährige muss vor eine herannahende S-Bahn gestolpert sein. Er rutschte nach ersten Polizeiauskünften zwischen den Bahnsteig und den Zug. Dabei erlitt er ein Schädelhirntrauma und Platzwunden. Der junge Mann sei aber ansprechbar gewesen. 

Wie die Bundespolizei am Samstag mitteilte, war der 17-Jährige - nachdem die S-Bahn zum Stehen gekommen war - zunächst einige Schritte unter Schock im Gleisbett entlang gelaufen, bis er einen Schwächeanfall erlitten hatte. Daraufhin eilte ihm ein 21-Jähriger zur Seite und leistete Erste Hilfe. Eine Mutter und ihr Kind, die den Vorfall beobachtet hatten, erlitten einen Schock.

Der 17-Jährige wurde per Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik gebracht. Um die genauen Gründe für den Unfall zu ermitteln, will die Polizei unter anderem Videoauswertungen vornehmen.

Die Brucker Feuerwehr sicherte den Einsatzort großräumig ab.

Die S4 war für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Auch wegen der Münchner Wiesn war der Brucker Bahnhof voller Fahrgäste.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum hat es diesmal mit dem Auszählen so lange gedauert
Bis die Stimmzettel nach der Bundestagswahl ausgezählt waren, dauerte es heuer in einigen Kommunen länger. In der Region Fürstenfeldbruck war Olching Spitzenreiter.
Darum hat es diesmal mit dem Auszählen so lange gedauert
Die Kinder standen immer an erster Stelle
Seit 1981 hat sich Brigitte Speck im Kindergarten St. Michael in Jesenwang für die Kinder eingesetzt. Nun wurde die langjährige Leiterin in den Ruhestand verabschiedet.
Die Kinder standen immer an erster Stelle
Unfall auf der B471
Eine 57-jährige Autofahrerin hat am Sonntagnachmittag einen schweren Unfall auf der B 471 zwischen Grafrath und Schöngeising verursacht. 
Unfall auf der B471
Neue Mitte, alte Straßen – was nun?
Maisachs neue Mitte ist fast fertig – zumindest die Gebäude. Doch was ist mit den Straßen? Die innerörtliche Achse wird bald zur Ortsstraße abgestuft und soll neu …
Neue Mitte, alte Straßen – was nun?

Kommentare