+
Die Stadt hat die Zuschüsse für das Veranstaltungsforum gekürzt.

Stadt kürzt Gelder

25.000 Euro weniger für Kultur

Fürstenfeldbruck - Normalerweise erhält das Veranstaltungsforum von der Stadt 100 000 Euro jährlich für kleinere Reparaturen und um technisch auf dem neuesten Stand zu bleiben. Doch jetzt wurde der Betrag um 25 000 Euro gekürzt.

Klammheimlich, wie Kulturreferent Klaus Wollenberg (FDP) in der jüngsten Stadtratssitzung mutmaßte. Seine Vorwürfe richteten sich auch an Sitzungsleiterin und 3. Bürgermeisterin Karin Geißler (Grüne). „Das war nicht transparent, Verwaltung und Sitzungsleitung müssen mit offenen Karten spielen.“ Es könne nicht sein, dass die lebenswichtige Position für Fürstenfeld gekürzt wird. „Und schon gar nicht, ohne, dass jemand etwas davon weiß.“

Auf die Vorwürfe hin gab Geißler zu, dass sie Gelder gekürzt wurden. Sie verwies auf Seite 19 im Haushalt, auf der die Summe von 75 000 Euro eingetragen ist. Befriedend schaltete sich am Ende der amtierende Bürgermeister Erich Raff (CSU) ein: „Ich bin sicher, wir werden eine Lösung finden.“

Daran glaubt auch Fürstenfeld-Chef Norbert Leinweber, wie er auf Nachfrage dem Tagblatt sagte. Er betont, dass er das Geld braucht, um das Haus in Schuss zu halten und um konkurrenzfähig zu bleiben. Unter anderem stehe die Anschaffung neuer Funkmikros an. Das könne man nicht verschieben. Die Kürzung habe sich seiner Kenntnis entzogen. Ohne den Verantwortlichen zu fragen, sei eine Streichung von Mitteln suboptimal. „So arbeitet man nicht untereinander.“ (vu/fd)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Imker suchen ein neues Zuhause
Die Imker suchen ein Zuhause: Rund 120 aktive Mitglieder zählt der Imkerverein Gräfelfing und Umgebung – viele davon aus dem Brucker Landkreis.
Imker suchen ein neues Zuhause
Eine ganze Schule voller kleiner Künstler
Jeder ist ein Künstler – oder kann zumindest Spaß am Gestalten haben. Das bewiesen die Buben und Mädchen der Grundschule Maisach nun bei einem besonderen Projekt. Die …
Eine ganze Schule voller kleiner Künstler
Luftwärmepumpe im Kinderhausanbau: Nachbarn fürchten Lärm
Die Luftwärmepumpe, mit der der Kinderhausanbau in Schöngeising beheizt werden soll, hat besorgte Nachbarn auf den Plan gerufen. Sie fürchten Lärmemissionen. Dem Gerät …
Luftwärmepumpe im Kinderhausanbau: Nachbarn fürchten Lärm
Es gibt noch Karten fürs Starkstrom
Gute Nachrichten für Kurzentschlossene: Es gibt noch einige Restkarten fürs Starkstrom-Festival in Schöngeising.
Es gibt noch Karten fürs Starkstrom

Kommentare