+
Sie sind nun ausgebildete Landwirte: Die Absolventen aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck mit Josef Riedlberger, Vorsitzender des Prüfungsausschusses und Günter Biermayer, Behördenleiter des Landwirtschaftsamtes.

Freisprechungsfeier

43 frischgebackene Landwirte

43 Landwirte haben in den Kreisen Dachau, Fürstenfeldbruck und Landsberg ihre Ausbildung beendet. Vor den Augen vieler Ehrengäste, Prüfungsausschussmitglieder, Eltern und Ausbilder wurden sie mit zwei Absolventen des neuen Berufes Fachpraktiker Landwirtschaft freigesprochen.

Fürstenfeldbruck–  32 Absolventen haben eine duale Berufsausbildung zum Landwirt absolviert. Diese setzt sich aus dem Berufsgrundschuljahr und zwei betrieblichen Lehrjahren zusammen. Die anderen elf haben einen außerlandwirtschaftlichen Beruf und sich in Abend- und Wochenblöcken in die Materie eingearbeitet.

In Bayern ganz neu ist die Ausbildung zum Fachpraktiker Landwirtschaft. Die geförderte dreijährige Ausbildung richtet sich an Jugendliche mit Lernbehinderung. Sie wird an den Regens-Wagner-Schulen in Holzhausen bei Landsberg angeboten. Natalie Stark aus Königsbrunn und Johannes Schwarzenbacher aus Ettringen sind bayernweit die ersten Absolventen. Beide überzeugten mit guten Ergebnissen und könnten nun die Ausbildung zum Landwirt anschließen.

Im Rahmen der Freisprechungsfeier gestatteten der Jahrgangsbeste Alois Kalteis (Kreis Rosenheim) mit einem Notenschnitt von 1,49 und Robert Sedlmeir aus Arnbach (Kreis Dachau) den Zuhörern einen Einblick in den Ablauf der Ausbildung und des Bildungsprogramms Landwirt. Der Beste aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck ist Simon Neumair aus Lindach.

Beste Wünsche und den Auftrag, weiter zu lernen und sich in der Gesellschaft zu engagierten, überbrachten der Bundestagsabgeordnete Michael Kießling, der Bezirkspräsident des Bayerischen Bauernverbandes für Oberbayern und der Landtagsabgeordnete, Anton Kreitmair, sowie Landsbergs Landrätin Ulla Kurz. Sie legten den Absolventen nahe, dem Abschluss eine Fortbildung, etwa in Form der Meisterausbildung folgen zu lassen. tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Swinger-Club-Gast will nicht gehen - dann schreitet die Polizei
Einem Mann hat der Themenabend in einem Puchheimer Swingerclub offenbar so gut gefallen, dass er das Etablissement gar nicht mehr verlassen wollte.
Swinger-Club-Gast will nicht gehen - dann schreitet die Polizei
Olchinger Firmen sorgen für Rekord-Steuereinnahmen
Das Rathaus vermeldet einen Rekord bei den Gewerbesteuereinnahmen: Mit 10,9 Millionen Euro liegt der Betrag eine Million über dem kalkulierten Wert. Das ergab der …
Olchinger Firmen sorgen für Rekord-Steuereinnahmen
Großprojekte spiegeln sich im Etat
Das neue Baugebiet Haspelmoor-Ost, die Erweiterung der Kläranlage und der Mittagsbetreuung sowie das neue Kinderhaus: Die Gemeinde Hattenhofen packt große Projekte an.
Großprojekte spiegeln sich im Etat
Bau-Unternehmer bewahrt historisches Brucker Haus vor dem Abriss - und hat Pläne
Es ist das Geburtshaus von Johann Baptist Stiglmaier, dem königlichen Erzgießer und Namenspaten des Stiglmaierplatzes in München. Jetzt sollte es abgerissen werden. Doch …
Bau-Unternehmer bewahrt historisches Brucker Haus vor dem Abriss - und hat Pläne

Kommentare