Tragischer Frontalunfall auf der Ortsumfahrung fordert zweites Todesopfer

Tragischer Frontalunfall auf der Ortsumfahrung fordert zweites Todesopfer
Den Abfall unter der Kastanie hat Kiosk-Besitzer Duran Mizrak lange selbst weggeräumt.

Beschwerde des Kiosk-Pächters

Ärger über Saustall am Brucker Bahnhof

  • schließen

Am S-Bahnhof Fürstenfeldbruck häuft sich Müll. Kiosk-Besitzer Duran Mizrak spricht von einem Schmuddelbahnhof. 

FürstenfeldbruckBislang hat er den Dreck am Vorplatz selbst weggeräumt – obwohl er das gar nicht muss. Denn für die Reinigung ist eigentlich die Deutsche Bahn (DB) zuständig. Doch nach einer Bandscheiben-Operation kann Mizrak sich nicht mehr bücken, um die Papierl, Becher und Zigarettenkippen aufzuheben. Seitdem sammelt sich immer mehr Unrat unter der alten Kastanie. Und die gehöre eigentlich auch gefällt.

Der Baum sei gesund, entgegnet ein Bahn-Sprecher. Nach seiner Auskunft werde der Mittelbahnsteig, an dem zur Zeit die Züge ausschließlich halten, mehrmals in der Woche gereinigt. Gleiches gelte für den Zugang zum Bahnsteig. Auf den sonstigen im Bahnbesitz befindlichen Flächen werde grober Müll zeitnah entfernt. Ein größerer Frühjahrsputz stehe erst an, wenn die Winterzeit mit Schneefall vorbei ist.

Auf den geplanten DB-Service-Store müssen die Fahrgäste noch etwas warten. Der neue Pächter wolle den Laden Anfang April einrichten und zeitnah eröffnen. Ein genauer Termin steht laut dem Bahnsprecher noch nicht fest.  imu

35 Euro Strafe, obwohl man ein Parkticket gelöst hat? Solch einen Strafzettel bekamen einige Autofahrer am P+R-Parkplatz in Fürstenfeldbruck.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rathaus-Verwaltung wird „Schluderei“ vorgeworfen
 Im Stadtrat gab es einen Vorgeschmack auf den Kommunalwahlkampf.
Rathaus-Verwaltung wird „Schluderei“ vorgeworfen
Tontauben-Schützen wollen Turm zum Schießen bauen - doch es herrscht Skepsis
Der private Freiluft-Schießstand „Jagdparcours Oberbayern“ will auf seinem Gelände auf Hattenhofener Flur hoch hinaus:
Tontauben-Schützen wollen Turm zum Schießen bauen - doch es herrscht Skepsis
Baufirma kurz vor der Pleite: Hausbau-Projekt wird für Familien zum Albtraum
Dutzende Familien erleben gerade einen Albtraum: Sie haben hunderttausende Euro für ein Eigenheim gezahlt und jetzt ist die Baufirma kurz vor der Pleite. Es kommt aber …
Baufirma kurz vor der Pleite: Hausbau-Projekt wird für Familien zum Albtraum
Kiesabbau im Landschaftsschutzgebiet ist nicht zu verhindern
 Die Gemeinde Grafrath kann einen Kiesabbau im Landschaftsschutzgebiet nicht verhindern. Das macht ein Urteil des Verwaltungsgerichts München deutlich. 
Kiesabbau im Landschaftsschutzgebiet ist nicht zu verhindern

Kommentare