+
Nachtstark am Hauptplatz

Bilanz

Altstadtfest in Fürstenfeldbruck war ein voller Erfolg

  • schließen

Nachdem das Wetter der Stadt im vergangenen Jahr einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, sind die Verantwortlichen mit der diesjährigen Auflage des Brucker Altstadtfestes rundum zufrieden.

Fürstenfeldbruck –  Schätzungen der Stadtverwaltung zufolge kamen von Freitagnachmittag bis Sonntagabend insgesamt rund 30 000 Besucher in die Brucker Innenstadt, wohin rund 150 Vereine und kommerzielle Anbieter mit ihren Ständen gelockt hatten.

„Es war bisweilen brechend voll“, sagt Sophie Trnka vom Sachgebiet Veranstaltungen. Bis zu 12 000 Menschen gleichzeitig seien am Freitag- und Samstagabend wohl unterwegs gewesen, vermutet Trnka, „genau zählen lässt es sich mit den vielen kleinen Gassen, aus denen die Menschen strömen, aber kaum.“

Polizei: Alles friedlich, alles ruhig

Die Ausgaben der Stadt für das Altstadtfest belaufen sich in der Regel auf rund 100 000 Euro. „Das dürfte sich auch in diesem Jahr im gleichen Bereich bewegt haben“, sagt Trnka. Was dem an Einnahmen gegenüber stehe, müsse die Endabrechnung erst noch ergeben.

Auch Polizei und Rettungskräfte ziehen eine durchweg positive Bilanz des Altstadtfestes. Es sei „absolut ruhig“ gewesen, berichtet Nina Vallentin, Leiterin der Brucker Polizeiinspektion. Die Bereitschaft des Bayerischen Roten Kreuzes hatte an ihren zwei Sanitäts-Stationen 20 Menschen zu versorgen. „Aber mehr als ein Pflaster hat es in keinem Fall gebraucht“, sagt Kreis-Bereitschaftsleiter Michy Schaefer. 

Auch interessant: Blaulicht-Ticker: Polizei stellt zwei auffällige Radfahrer - einer betrunken, einer bekifft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Faschingsdienstag geht’s wieder rund
Mit dem Faschingstreiben am kommenden Dienstag geht nicht einfach nur die närrische Zeit zu Ende. 
Am Faschingsdienstag geht’s wieder rund
Problem-Ausfahrt an der Autobahn: Es bleibt zunächst alles, wie es ist
Die vor drei Jahren vom staatlichen Bauamt angekündigte Ampellösung für Fahrzeuge, die von der A96 aus Gilching kommend in die Spange bei Germering einbiegen wollen, …
Problem-Ausfahrt an der Autobahn: Es bleibt zunächst alles, wie es ist
Doppelt so viele Aufpasser bei Gaudiwurm
Der Olchinger Faschingszug ist der größte in der Region. 25 000 Besucher kommen Jahr für Jahr. Die Organisation ist eine Herkulesaufgabe. Auch wenn die Mehrheit fröhlich …
Doppelt so viele Aufpasser bei Gaudiwurm
Zum Schutz von Fahrradfahrern: Verkehrsspiegel an fünf Ampeln
 An Ampeln wird es für Radfahrer gefährlich. Besonders, wenn sie von rechtsabbiegenden Lastwagen nicht gesehen werden. 
Zum Schutz von Fahrradfahrern: Verkehrsspiegel an fünf Ampeln

Kommentare