+
Klaus Meissner von der Brucker Polizei mit Spaziergängerinnen.

Mit Hilfe von Passanten

Polizei rettet ausgekühlten Reiher - dann aber kommt die traurige Nachricht

Gleich mehrere Anrufer hatten der Fürstenfeldbrucker Polizei am Sonntagmittag einen verletzten größeren Vogel an der Amper gemeldet.

 Fürstenfeldbruck - Die Beamten machten sich auf den Weg, konnten das Tier aber zunächst nicht finden. Schließlich führten sie zwei Spaziergängerinnen, die das Tier ebenfalls im Bereich des Grillplatzes an der Schöngeisinger Straße bemerkt hatten, zu dem Vogel, der augenscheinlich nicht verletzt, aber völlig entkräftet und ausgekühlt war. Ein Unbekannter hatte den Graureiher mittlerweile in eine rosafarbene Decke gehüllt. Dort lag er nun und machte mit seinem erhobenen Köpfchen einen bemitleidenswerten Eindruck. 

Der Vogel ließ sich ohne Gegenwehr vom Polizeibeamten Klaus Meissner (r.) und seinen Kollegen in eine Station des Vogelnotdienstes in Olching verbringen. „Wie es dem Tier inzwischen geht, wissen wir nicht. Aber er ist dort in guten Hände“, sagte Meissner am Sonntagabend auf Nachfrage.

Am Montag dann aber stellte sich heraus, dass der Reiher schon so aushungert war, dass jede  Hilfe zu spät kam. Das Tier sei zaundürr gewesen, es habe Nahrung nicht mehr verarbeiten können, sagte Vogel-Experte Gerhard Wendl am Montag. Das Tier - es wies keinerlei Verletzungen auf - sei am Montag eingeschlafen. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Luisa Maria aus Grafrath
Genau zum errechneten Geburtstermin erblickte Luisa Maria Pentenrieder das Licht der Welt. Das erste Kind von Kerstin und Michael Pentenrieder kam im Brucker Klinikum …
Luisa Maria aus Grafrath
Nächste Großbaustelle in Jesenwang wird Probleme bereiten
Die eine Großbaustelle in Jesenwang ist gerade erst beendet, da wartet schon die nächste: Im kommenden Jahr wird die Fürstenfeldbrucker Straße ausgebaut. Autofahrer …
Nächste Großbaustelle in Jesenwang wird Probleme bereiten
Fursty: Probleme mit neuem Schwung lösen
Nach dem Abzug der Bundeswehr wird der Fliegerhorst zu einem Stadtviertel von Fürstenfeldbruck. Da ein Mix aus Wohnen und Arbeiten entstehen soll, setzt die Stadt auch …
Fursty: Probleme mit neuem Schwung lösen
So kommen die Radler ins Neubaugebiet
Das neue Wohn- und Gewerbegebiet an der Augsburger Straße soll über den Hochrainweg für Radfahrer erschlossen werden. Er soll entsprechend ausgebaut werden.
So kommen die Radler ins Neubaugebiet

Kommentare