+
Das Maskottchen der Stadtwerke in der Amperoase.

Fürstenfeldbruck

Trotzdem eine runde Sache: Amperoase startet Badebetrieb mit Einschränkungen

  • vonStefan Reich
    schließen

 Das Freibad der Amperoase kann an diesem Wochenende zum ersten mal in diesem Jahr öffnen. Ab Samstag gehen täglich ab 8 Uhr die Tore auf, nur Montags erst ab 11 Uhr.

Fürstenfeldbruck – Geöffnet ist täglich bis 20 Uhr. Es gelten zwar zahlreiche Einschränkungen, aber „trotzdem sind wir der festen Überzeugung, dass der Spaß und die Freude am Besuch der Amperoase überwiegen wird und wir somit wieder ein Stück Normalität herstellen können“, sagt Alexander Isenmann, Badebetriebsleiter der Stadtwerke.

In Bahnen aufgeteilt

Bis zu 360 Besucher dürfen gleichzeitig auf das Gelände. Um das kontrollieren zu können, ist ein Zugang nur über die Kassen möglich. „Die anderen Drehkreuze, durch die etwa die Inhaber von Bonusbändern sonst auf das Gelände können, bleiben zu“, erklärt Isenmann. Hallenbad, Sauna und Gastronomie öffnen vorerst nicht. Umkleiden, Warmduschen, Rutschbahn und Pfandliegen können nicht genutzt werden. Das Schwimmerbecken wurde in Bahnen von 2,50 Metern Breite eingeteilt, in denen je auf der einen Seite in eine, auf der anderen Seite in die Gegenrichtung geschwommen werden kann.

Nur Tagestickets

Verkauft werden nur Tagestickets. Kinder unter 14 Jahren dürfen nur in Begleitung von Erwachsenen kommen und Besucher müssen Kontaktdaten hinterlassen. Um Wartezeiten an der Kasse kurz zu halten, kann das passende Formular auch schon zuhause auf der Internetseite www.stadtwerke-ffb.de/amperoase heruntergeladen, ausgedruckt und ausgefüllt mitgebracht werden. Im gesamten Innen- sowie im Sanitärbereich ist eine Mund-Nase-Bedeckung Pflicht.

Ist die maximale Zahl der Badegäste erreicht, werden weitere Besucher erst eingelassen, wenn andere das Gelände verlassen.  sr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erscheinung am Nachthimmel in Bayern: Spektakuläre Fotos zeigen Weltraum-Phänomen
Einem Kometen-Spezialisten gelangen am Nachthimmel in Oberbayern ungewöhnliche Aufnahmen. Er fotografierte den selten Kometen „Neowise“, der im Juli zu sehen ist.
Erscheinung am Nachthimmel in Bayern: Spektakuläre Fotos zeigen Weltraum-Phänomen
Grüße in den Kongo zum Priesterjubiläum
Vor über 40 Jahren verließ der damalige Kaplan Josef Aicher die Kirchengemeinde in Olching, um als Missionar in den Kongo zu gehen. Doch die Verbindung in die Heimat …
Grüße in den Kongo zum Priesterjubiläum
Das sind die Pläne fürs neue Don-Bosco-Heim
Es hat eine Zeit gebraucht: Vor sieben Jahren gab es die ersten Entscheidungen, es folgten etliche Diskussionen, nun wurden die fertigen Pläne für den Neubau des …
Das sind die Pläne fürs neue Don-Bosco-Heim
Baggern am Kreisel Nummer 10
Der neue Kreisverkehr Höhe Gernlinden, der das geplante Kleingewerbegebiet anbinden soll, ist im Werden. 
Baggern am Kreisel Nummer 10

Kommentare