+
Die Betreiber sind in der Brucker Gastro-Szene keine Unbekannten (v.l.): Viktor Fischer, Nadin Fischer, Hans Schmölz und Anja Schmölz.

Betreiber-Quartett mit Sachverstand

Bald gibt's Pizza im ehemaligen Hendlhaus

  • schließen

Fürstenfeldbruck: Jetzt ist es raus: Vier Brucker Gastronomen übernehmen das ehemalige Brucker Hendlhaus. Mit einem neuen Konzept wollen sie auch die Innenstadt beleben.

In das frühere Hendlhaus am Brucker Marktplatz zieht keine Wirtschaft mit deutscher Küche, wie ursprünglich angekündigt. Stattdessen wird es mediterran. „Martha Pizzarei“ wird das Haus im Herzen der Innenstadt künftig heißen. 

Das Konzept dreht sich laut den neuen Betreibern rund um das Thema Pizza. Für den Laden verantwortlich sind künftig die in der Brucker Gastro-Szene nicht unbekannten Nadin und Viktor Fischer (ehemals Parkcafé und Vierwasser). Mit Anja und Hans Schmölz (Bottles’n’Burgers, Pavillon Beach, Foodtruck Festival) sind zwei weitere erfahrene Unternehmer im Boot. Den Pachtvertrag haben sie von Horst Jirgl übernommen, der genau vor einem Jahr aus dem Gebäude ausgezogen ist. Mittlerweile hat der Wiener in Germering ein Hendlhaus eröffnet. 

Innovative Konzepte für die Brucker Gastro-Szene

„Der Name Martha soll eine Hommage an das Gebäude sein – an das ursprüngliche Marthabräu“, verrät Hans Schmölz. „Pizzarei“ sei eine Wortkreation für das neue gastronomische Konzept rund um die runde italienische Köstlichkeit. Die Vision des Quartetts ist nach eigener Aussage, innovative Konzepte nach Bruck zu holen und die Innenstadt zu beleben. Mit einem fünfköpfigen Kreativteam entwickelten sie die Marke. „Inspiration dafür haben wir uns in ganz Europa geholt“, so Schmölz. 

„Das Herzstück ist die offene Küche mit Pizzaofen und Holz-Kamin“, erklärt Partner Viktor Fischer. Ansprechen wollen die Unternehmer nicht nur junge Leute, sondern auch ältere Brucker und Familien. In der Martha soll es nicht nur ums Essen gehen. „Sondern um Geselligkeit, Genuss und Wohlfühlen.“ 

Verpackungen sollen nachhaltig sein

Eine Besonderheit: Im ehemaligen Hendlhaus sollen nachhaltige Verpackungsmaterialien verwendet werden. Speisen zum Mitnehmen wird es an einer Bar-Vitrine geben. Außerdem werden laut den Betreibern auch „exclusive Martha-Produkte“ in einer Ladenecke verkauft. 

Die Martha Pizzarei wird voraussichtlich schon Ende des Jahres eröffnen. Dieser Tage will das Team das Konzept unter anderem in den sozialen Netzwerken öffentlich machen und nach Mitarbeitern suchen. Um die Sanierung des Gebäudes kümmern sich die Besitzer des Hauses, die Allinger Bauunternehmer Thomas und Josef Vilgertshofer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Theorie: Wurde Malina etwas ins Getränk gemischt?
Regensburg - Der Fall der vermissten Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck bleibt mysteriös. Freunde, Verwandte und die Polizei suchen nach ihr - bislang …
Neue Theorie: Wurde Malina etwas ins Getränk gemischt?
Kahlschlag erregt die Gemüter
Umfangreiche Baumfällungen im Bereich des Klosters und an der Zufahrt zur B471 sorgen für Unmut. 
Kahlschlag erregt die Gemüter
Grünes Licht für Sechsfamilienhaus
Ein geplantes Sechsfamilienhaus an der Münchner Straße darf gebaut werden. Damit es nach langem Warten nun los gehen kann, war eine Änderung des Bebauungsplanes …
Grünes Licht für Sechsfamilienhaus
Nur Feuerwehr-Klo sorgt für Nachfrage
Knapp 43 000 Euro muss die Gemeinde für ihre drei Feuerwehren in Adelshofen, Nassenhausen und Luttenwang berappen. 
Nur Feuerwehr-Klo sorgt für Nachfrage

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare