+
Beispielfoto

Zwei mussten abgeschleppt werden

Gröbenzeller beschädigt mit 3,1 Promille Alkohol im Blut vier Autos in Bruck

Ein total betrunkener 51-jähriger Gröbenzeller ist am Sonntagabend mit seinem Pkw auf der Augsburger Straße in Bruck von der Fahrbahn abgekommen. Er beschädigte mit seinem eigenen Auto drei weitere Pkw.

Fürstenfeldbruck - Der Mann war mit seinem Fiat in Richtung Stadtmitte unterwegs und geriet nach der Nordendstraße zu weit nach rechts. Er touchierte zunächst einen am Fahrbahnrand geparkten Ford. Im Anschluss prallte er gegen einen Mercedes. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mercedes gegen einen davor geparkten Renault gedrückt. An den vier Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 15000 Euro. Das Fahrzeug des Unfallverursachers, sowie der Mercedes waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Ein Atemalkoholvortest ergab bei dem Unfallverursacher laut Polizei ein Wert von 3,1 Promille. Bei ihm wurde eine Blutentnahme veranlasst und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Eine Übersicht über Polizei- und Feuerwehr-Reporte finden Sie hier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fällt das neue Semester aus? Landwirtschaftsschüler hängen in der Luft
Das neue Semester an der Landwirtschaftsschule in Puch steht auf der Kippe: Es haben sich zu wenig junge Leute angemeldet. Die 12 Interessenten schweben nun samt ihren …
Fällt das neue Semester aus? Landwirtschaftsschüler hängen in der Luft
Olympia-Attentat wird zur Familiensache
Guido Schlosser (68) war einer der Streifenpolizisten, die auf dem Brucker Fliegerhorst die Geiselnehmer ausschalten sollten. Und seine Tochter, Journalistin Patrizia …
Olympia-Attentat wird zur Familiensache
Eichenaus Gemeinde-Mitarbeiter bekommen Zulagen
Die Gemeinde zahlt ihren Mitarbeitern künftig eine Ballungsraumzulage, eine Arbeitsmarktzulage sowie einen Fahrtkostenzuschuss. Das hat der Gemeinderat in seiner …
Eichenaus Gemeinde-Mitarbeiter bekommen Zulagen
Künstler trieben die Partnerschaft voran
Als Olching 1994 eine Partnerschaft mit Tuchola einging, war das etwas Besonderes: In ganz Bayern war es erst die zweite Kommune, die sich mit einem Ort in Polen …
Künstler trieben die Partnerschaft voran

Kommentare