Schon seit längerer Zeit steht der Anhänger an der Cerveteristraße. foto: tb

Cerveteristraße

Beschwerden über geparkten Hänger

  • schließen

Fürstenfeldbruck – Schon seit mehreren Wochen muss Fritz Rosenberger (67) immer wieder brenzlige Situationen an der Cerveteristraße beobachten. Der ehemalige Imbissbuden-Besitzer wohnt in der Nähe des Kindergartens. Dort parkt seit über einem Monat ein Anhänger. Und der ragt auf die Straße. „Wenn beispielsweise ein Bus einem Auto entgegenkommt, muss einer von beiden stark abbremsen“, sagt Rosenberger.

Bis 20 Uhr sei es meistens noch nicht so schlimm, weil das Tempo dann auf 30 Kilometer pro Stunde beschränkt ist. Aber später dürfen die Verkehrsteilnehmer offiziell 50 fahren. „Dann sieht das Ganze schon anders aus“, sagt Rosenberger. Er macht sich Sorgen, zumal der Anhänger nachts nicht beleuchtet ist: „Was ist, wenn jemand ihn übersieht?“, fragt der Brucker.

Auf Tagblatt-Nachfrage hin haben sich Beamte der Brucker Polizei-Inspektion die Lage vor Ort angesehen. Das Ergebnis: ernüchternd. Tatsächlich wurde der Anhänger ordnungsgemäß am Straßenrand abgestellt. „Dort herrscht kein Halteverbot“, erklärt ein Sprecher der Inspektion. Das heißt: Der Anhänger darf dort stehen. Allerdings eigentlich nicht länger als zwei Wochen am Stück. Und obwohl bereits zu erkennen ist, dass der Hänger dort schon länger steht, kann die Polizei nicht intervenieren. „Wir dürfen nicht einfach so abschleppen lassen“, erklärt der Sprecher. Die Polizei bräuchte Zeugen, die bei einem eventuell folgenden Gerichtsverfahren aussagen würden und bestätigen, dass der Wagen länger als zwei Wochen an seinem Platz stand. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn der Bruder vom Bergdoktor aus „Drache Kokosnuss“ vorliest
In der Fürstenfeldbrucker Grundschule Mitte gab es zum ersten Mal einen Vorlesetag. Auch der Schauspieler Heiko Ruprecht („Der Bergdoktor“) war mit dabei.
Wenn der Bruder vom Bergdoktor aus „Drache Kokosnuss“ vorliest
Plastik versaut Brucker Äcker und Wiesen
Millionen Tonnen Plastik treiben in den Weltmeeren. Doch nicht nur in den Ozeanen wird herrenloser Kunststoff immer mehr zum Problem. Auch auf heimischen Äckern landet …
Plastik versaut Brucker Äcker und Wiesen
Sein Glück der Erde sind die Hufe der Pferde
Das Glück der Erde liegt bekanntlich auf dem Rücken der Pferde. Für Paul Hellmeier liegt es ein Stück weiter unten – der 56-Jährige ist Hufschmied, und ein sehr …
Sein Glück der Erde sind die Hufe der Pferde
Gröbenzell will Lust auf Bücher machen
Premiere in Gröbenzell: Erstmals finden dort Büchertage statt. Vom 23. bis 25. November dreht sich alles rund um die Lektüre. Von Lesungen über einen Book-Slam bis hin …
Gröbenzell will Lust auf Bücher machen

Kommentare