+
Ein historischer Termin: 16 Bürgermeister und Landrat Thomas Karmasin unterzeichnen bei einem Notar den Gesellschaftervertrag für die Wohnbaugesellschaft. 

Fürstenfeldbruck

Bezahlbarer Wohnraum: Städte, Gemeinden und Landkreis gründen eine GmbH

  • schließen

Lange wurde darum gerungen, jetzt steht die Wohnbau-GmbH: 16 Kommunen und der Landkreis wollen künftig zusammenarbeiten, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen beziehungsweise vorhandene Wohnungen zu verwalten.

Fürstenfeldbruck –  Die Bürgermeister und der Landrat unterzeichneten am Dienstag bei einem Notar den Gesellschaftervertrag, der zuvor in den Gemeinden diskutiert worden war. Damit entsteht ein Zusammenschluss, den es so im Landkreis noch nie gab. Namentlich die SPD im Kreistag hatte immer wieder gefordert, eine Wohnbaugesellschaft ins Leben zu rufen, wobei Landrat Thomas Karmasin stets betonte, dass es ohne Kommunen und deren Grundstücke sowie deren Planungshoheit nicht gehen wird – nun sind 16 von 23 Gemeinden/Städte im Landkreis mit an Bord.

Sozial verantwortbare Versorgung mit Wohnungen

Zweck der Gesellschaft ist eine „sozial verantwortbare Wohnungsversorgung von breiten Schichten der Bevölkerung zu gesamtwirtschaftlich vertretbaren Bedingungen“, wie es im Gesellschaftervertrag heißt. Jeder bringt 10 000 Euro in die Gesellschaft ein und je nach Möglichkeit bebaubaren Grund. Erstes Projekt soll der Bau einer Kita mit 26 Wohnungen in Gröbenzell (Züblinzwickel) sein. Eine Besonderheit bildet die Stadt Puchheim, die ihre bereits bestehende Wohnraumentwicklungsgesellschaft einbringt. Der Landkreis ist vor allem deshalb an Bord, um Wohnungen für die eigenen Mitarbeiter zu schaffen.

Michael Schanderl, Bürgermeister in Emmering und Chef des Gemeindetags, sprach von einem denkwürdigen Ereignis. Die Gesellschaft könne einen wichtigen Beitrag leisten, ist er überzeugt. Es sei im Vorfeld gelungen, Skeptiker zu überzeugen.

Zum Geschäftsführer der GmbH wurde Emil Schneider aus Germering bestellt. Er ist (noch) für die CSU im Kreistag und ist Finanzexperte beim Landkreistag.

Die teilnehmenden Gemeinden sind Adelshofen, Alling, Althegnenberg, Egenhofen, Emmering, Gröbenzell, Hattenhofen, Landsberied, Maisach, Mammendorf, Mittelstetten, Schöngeising, Türkenfeld, Fürstenfeldbruck und Germering sowie Puchheim mit der mbH WEP.  Die Gemeinden entscheiden nach wie vor selbst, ob und in welchem Umfang in ihrer Gemeinde preisgünstiger Wohnraum errichtet wird. Die Gemeinden haben zudem das Belegungsrecht für die Wohnungen und bestimmen so die Mieterzusammensetzung.

Auch interessant: Die Kommunalwahl 2020 in der Region FFB.

Dass die Gesellschaft wirklich entstehen könnte, hatte sich bereits vor etwa einem Jahr abgezeichnet. Die Stadt Olching hatte im November 2018 eine Beteiligung aus Sicht von Beobachtern etwas überraschend abgelehnt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadtmarketing punktet mit Erfolgen
Vor sechs Jahren ist Professor Joachim Vossen mit seinem Institut für Stadt- und Regionalmanagement (IRS) beauftragt worden, ein Stadtmarketing zu entwickeln und …
Stadtmarketing punktet mit Erfolgen
Feuerwehrhaus kommt auf dem Prüfstand
Das Feuerwehrhaus in Gröbenzell ist in die Jahre gekommen. Es entspricht nicht mehr den modernen Anforderungen. Das ist bekannt. Nun soll Geld in die Hand genommen …
Feuerwehrhaus kommt auf dem Prüfstand
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck
Im Frühjahr 2020 sind die Bürger auch in der Region Fürstenfeldbruck dazu aufgerufen, den Landrat, die Rathauschefs sowie Kreis,- Stadt,- und Gemeinderäte zu wählen: Am …
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck
Nach Jahren will es die FDP wieder wissen
Nach 24 Jahren Abwesenheit will die FDP im kommenden Jahr wieder in die Puchheimer Kommunalpolitik zurückkehren.
Nach Jahren will es die FDP wieder wissen

Kommentare