+
Beispielfoto

In Fürstenfeldbruck

Bienen-Volksbegehren: Rathaus öffnet samstags zum Eintragen

  • schließen

Während des Volksbegehrens „Rettet die Bienen“ vom 31. Januar bis zum 13. Februar öffnet das Rathaus zweimal am Samstag, damit sich die Bürger eintragen können.

Fürstenfeldbruck –  Auch am letzten Mittwoch gelten längere Öffnungszeiten. Das hat der Stadtrat mit 20:14 Stimmen beschlossen.

ÖDP, Grüne und Die Partei & Frei hatten erweiterte Öffnungszeiten – unter anderem samstags und sonntags drei Stunden – und zusätzliche Eintrageräume, etwa im Bürgerpavillon oder im Mehrgenerationenhaus Lib beantragt. Dadurch erhalten Berufstätige die Gelegenheit zur Unterschrift. Die Antragsteller verwiesen auf die Stadt Passau, die während der Eintragefrist längere Öffnungszeiten und Wochenendtermine anbietet.

Das kann die Stadt jedoch nicht leisten. OB Erich Raff (CSU) erklärte, dass in Passau 20 Personen im Einwohnermeldeamt beschäftigt sind – in Fürstenfeldbruck sind es sechs. Und die wollten auch CSU und Freie Wähler nicht über Gebühr belasten. Zudem wurde befürchtet, dass beim nächsten Anliegen wieder längere Öffnungszeiten gefordert werden.

Letztlich wurde ein Kompromiss geschlossen: Neben den üblichen Öffnungszeiten können sich die Bürger an den Samstagen, 2. und 9. Februar, von 9 bis 13 Uhr eintragen. Am letzten Tag, Mittwoch, 13. Februar, öffnet das Einwohnermeldeamt statt bis 16 bis 20 Uhr.

„Wir haben es ein bisschen bürger- und mitarbeiterfreundlich gestaltet“, sagt Stadtrat Dieter Kreis (Ödp) zufrieden. „Damit können alle leben.“ Einen weiteren Eintragungsort werde es dagegen nicht geben. Kreis: „Das ist aus technischen Gründen nicht möglich.“  imu

Auch interessant: Buntes Bündnis beim Bienen-Begehren

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Am Faschingsdienstag geht’s wieder rund
Mit dem Faschingstreiben am kommenden Dienstag geht nicht einfach nur die närrische Zeit zu Ende. 
Am Faschingsdienstag geht’s wieder rund
Problem-Ausfahrt an der Autobahn: Es bleibt zunächst alles, wie es ist
Die vor drei Jahren vom staatlichen Bauamt angekündigte Ampellösung für Fahrzeuge, die von der A96 aus Gilching kommend in die Spange bei Germering einbiegen wollen, …
Problem-Ausfahrt an der Autobahn: Es bleibt zunächst alles, wie es ist
Doppelt so viele Aufpasser bei Gaudiwurm
Der Olchinger Faschingszug ist der größte in der Region. 25 000 Besucher kommen Jahr für Jahr. Die Organisation ist eine Herkulesaufgabe. Auch wenn die Mehrheit fröhlich …
Doppelt so viele Aufpasser bei Gaudiwurm
Zum Schutz von Fahrradfahrern: Verkehrsspiegel an fünf Ampeln
 An Ampeln wird es für Radfahrer gefährlich. Besonders, wenn sie von rechtsabbiegenden Lastwagen nicht gesehen werden. 
Zum Schutz von Fahrradfahrern: Verkehrsspiegel an fünf Ampeln

Kommentare