+
Eine Autofahrerin wurde in Emmering mit 2,2 Promille erwischt.

Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Blaulicht-Ticker: Betrunkener radelt durch Olching

Alle Autoren
    schließen
  • Tom Eldersch
    Tom Eldersch
  • Ingrid Zeilinger
    Ingrid Zeilinger
  • Thomas Benedikt
    Thomas Benedikt

Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.

  •  Die Meldungen stammen von den Polizeiinspektionen Fürstenfeldbruck, Germering und Olching, von der Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck (zuständig für A8, A99 und A96) sowie dem Polizeipräsidium Oberbayern Nord. 
  • 52 Ortsfeuerwehren gibt es im Landkreis Fürstenfeldbruck, 2018 bewältigten die Aktiven 3362 Einsätze. 
  • Hier finden Sie immer aktuelle Blaulicht-Meldungen aus der Region. 
  • Die Polizeimeldungen aus den Monaten von Mai bis Ende September 2019 finden Sie hier.

+++++Aktualisieren++++++

Update 3. April: Radler total betrunken

Am Donnerstag gegen 17.30 Uhr wurde der Polizeiinspektion Olching mitgeteilt, dass ein Radfahrer an einem Fischweiher beim Marienweg Spaziergänger anpöbelte. Eine Polizeistreife erteilte dem alkoholisierten 49-jährigem Olchinger, der zu diesem Zeitpunkt sein Rad schob, einen Platzverweis und wies ihn ausdrücklich darauf hin, das Rad lediglich zu schieben und nicht damit zu fahren. Gegen 19 Uhr kam er der Polizeistreife jedoch Rad fahrend entgegen. Ein  Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Den 49-Jährigen erwartet jetzt eine Strafanzeige.

Auf der Straße von Bruck nach Jesenwang (Staatsstraße 2054)  ist am Donnerstagabend gegen 18.10 Uhr ein 33-Jähriger Passatfahrer mit seinem Wagen nach rechts von der Straße abgekommen. Anschließend kollidierte der VW mit einer am Fahrbahnrand aufgestellten Warnbarke. An dem Pkw entstand ein Schaden von 4000 Euro. Der VW musste abgeschleppt werden.

Update 2. April: Crash in Emmering

Ein Sachschaden von 5000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochvormittag in Emmering entstanden. Ein 74-jähriger Fürstenfeldbrucker bog unter Missachtung der Vorfahrt mit seinem Mercedes von der Gegenpointstraße in die Emmeringer Straße ein. Dabei übersah er einen 84-jährigen Hyundai-Fahrer, der Richtung Ortsmitte unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Update 31. März: Betrunken mit Auto unterwegs

Eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr hat sich eine 42-jährige Maisacherin eingebrockt. Die Frau war am Samstag mit ihrem Pkw im Würmtal unterwegs. Auf der Germeringer Straße in Gauting erregte sie die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife. Den Beamten war ihre unsichere Fahrweise aufgefallen. Der Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,1 Promille. Die Fahrt war für die Maisacherin damit beendet. Die Polizisten stellten den Führerschein der Frau sicher.

Irgendwann im Laufe des Samstags hat ein unbekannter Täter in der Parsbergstraße in Germering ein Auto beschädigt. Der Unbekannte hat den Heckscheibenwischer eines BMW abgerissen, der am Straßenrand geparkt war. Dabei entstand ein Schaden von etwa 200 Euro. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden.

Weil er freihändig mit dem Rad gefahren ist, ist ein Eichenauer (22) am Samstagnachmittag in Puchheim gestürzt. Der junge Mann zog sich eine Unterarmfraktur zu und musste mit einem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden. Auf eine Verwarnung des 22-Jährigen wird die Polizei laut ihrem Bericht wohl verzichten.

Update 25. März: Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkung

Am Dienstag in der Nacht fiel einer Polizeistreife um 2.40 Uhr in der Münchner Straße in Althegnenberg ein Radfahrer ohne Licht auf. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei dem 34-jährigen Althegnenberger ein Alkoholwert von 1,72 Promille festgestellt. Der Mann gab an, dass er von einem Freund komme, wo er ein paar Bier getrunken hätte. Neben der Trunkenheit im Verkehr verstieß der Mann auch gegen die Ausgangsbeschränkung. In beiden Fällen erwartet ihn nun ein Strafverfahren, so die Brucker Polizei.

Zu einem Auffahrunfall kam es am Dienstag gegen 15.40 Uhr auf der B 471 zwischen Inning und Grafrath. Ein 26-jähriger Dachauer nahm einen vorausfahrenden Pkw mit Anhänger zu spät wahr, der in einen Feldweg abbiegen wollte. Der Dachauer kam nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und fuhr dem Gespann hinten auf. Der Aufprall war so stark, dass der BMW des Dachauers abgeschleppt werden musste. Es entstand ein Gesamtschaden von 13 000 Euro.

Ein Autohändler aus Fürstenfeldbruck muss mit einer Strafanzeige rechnen. Wie die Brucker Polizei mitteilt, bemerkte eine Streife am Montag um 17 Uhr einen VW auf dem Parkplatz eines Discounters in der Straße Am Ährenfeld. An dem Wagen waren rote Kennzeichen angebracht. Diese gelten allerdings nur für Prüfungs-, Probe- oder Überführungsfahrten. Die Polizisten sahen, wie der 48-jährige Autohändler mit seinen Einkäufen aus dem Supermarkt kam. Da er die Kennzeichen missbräuchlich für eine Einkaufsfahrt benutzt hatte, erstatteten die Beamten Anzeige

Update 24. März: Volltrunken über Verkehrsinsel gebrettert

Mit fast 2,2 Promille Alkohol im Blut hat sich am Freitag eine 54-jährige Frau hinters Steuer ihres Pkw gesetzt und in Emmering einen Unfall verursacht. Die Münchnerin war gegen 18.10 Uhr mit ihrem Renault auf der Dachauer Straße unterwegs und konnte dem Straßenverlauf nicht mehr folgen. Sie überfuhr mit ihrem Fahrzeug die Verkehrsinsel am Ortseingang, sowie ein Verkehrszeichen. Bei der Frau wurde eine Blutentnahme angeordnet, und ihr Führerschein wurde sichergestellt. An ihrem Renault entstand ein Schaden von 5000 Euro. 

Ein 17-jähriger Jugendlicher unternahm am Freitag mit einem Motorrad bei Mammendorf eine Spritztour, obwohl dieses nicht zugelassen war und er auch keinen Führerschein besitzt. Zunächst stellte die Polizei nur das auf einem Feldweg abgestellte Motorrad in der Nähe der Eitelsrieder Straße fest. Als der junge Mann aus Althegnenberg zu seiner Enduro zurückkehrte, fragten ihn die Polizisten aber, warum der Motor an dem Gefährt warm war. Der Jugendliche zeigte sich geständig und gab zu, damit gefahren zu sein. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

In der Nacht auf Sonntag wurden in Olching an der Gröbenzeller Sommerstraße, auf Höhe der Hausnummern 3 bis 7, sieben Pkws mit einem spitzen Gegenstand verkratzt. Der Sachschaden beträgt rund 10 000 Euro. Hinweise an die Polizei Olching.

Update 23. März: Ruhestörer legt sich mit der Polizei an

Ein 32-jähriger Geltendorfer hat sich möglicherweise wegen der Ausgangssperre seine eigene Disko in der heimische Wohnung gegönnt. Als er aber am frühen Sonntag gegen 1 Uhr immer noch laut Musik hörte, wurde es seinem 55-jährigen Vermieter, der im selben Haus wohnt, zuviel. Er rief die Polizei. Die eingesetzten Beamten forderten den 32-Jährigen auf, die Musik leiser zu stellen. Er verweigerte zunächst die Angabe seiner Personalien und wurde zusehends aggressiver und beleidigte die Polizisten. Als diese das Anwesen wieder verlassen wollten, spuckte er noch einen 57-jährigen Polizeibeamten an.

Ein 23-jähriger Ladendieb

ist am Samstagnachmittag in einem Einkaufsmarkt in Geiselbullach mit einer Flasche Wodka und zwei USB-Sticks im Gesamtwert von knapp 28 Euro erwischt worden. Der junge Mann war vom Ladendetektiv beobachtet worden. Bei der Aufnahme des Sachverhalts durch die Polizei war der Olchinger geständig. Trotzdem wird er nun wegen Ladendiebstahls angezeigt.

Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro entstand bei einem Unfall, der sich in der Nacht auf Samstag kurz vor Mitternacht in Gröbenzel ereignet hat. Der Unfallverursacher, ein 20-jähriger Puchheimer BMW-Fahrer, war betrunken. Er wollte von der Karwendelstraße in die Augsburger Straße einbiegen übersah dabei den vorfahrtsberechtigten BMW einer 29-jährigen Münchnerin. Beim Zusammenstoß blieben beide Beteiligte unverletzt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,40 Promille. Der Puchheimer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Irgendwann zwischen dem vergangenen Dienstag und Samstag ist ein an der Ludwig-Thoma-Straße in Gröbenzell abgestellter weißer VW-Bus angefahren und beschädigt worden. Der Besitzer bemerkte erst am Samstag, dass der hintere Stoßfänger auf der linken Seite gebrochen und verschoben war. Der Schaden wird auf etwa 5000 Euro geschätzt. Der Verursacher des Schadens hinterließ weder eine Nachricht am Auto, noch wurde die Polizei vom Vorfall unterrichtet. Aus diesem Grund wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Ein beschädigtes Fahrzeug konnte an der Unfallstelle festgestellt werden. Ob es sich bei diesem allerdings auch um den Unfallverursacher handelt, ist noch unklar. Die Polizei bittet alle, die Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 zu melden.

Update 20. März: Crash auf der Lindauer Autobahn

An der Ausfahrt Germering-Süd der Lindauer Autobahn hat es am Donnerstagabend gekracht. Gegen 20.30 Uhr stieß ein unbekanntes Fahrzeug gegen eine rot-weiße Sicherungsbake am linken Straßenrand und schleuderte diese auf die Fahrbahn Richtung München. Sieben Fahrzeuge fuhren über das Hindernis und wurden teils erheblich beschädigt. Mehrere Autos mussten abgeschleppt werden. Beide Spuren waren eine Stunde blockiert. Auch in der Einfahrt Richtung München kam es zu Behinderungen. Zur Absicherungen waren die Feuerwehren Germering und Unterpfaffenhofen am Einsatzort. Der Verursacher der Karambolage muss den Anstoß an die Barke bemerkt haben. Trotzdem fuhr er einfach weiter. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, Telefon (089) 89 11 80

Update 19. März: Unfall auf der B2 und betrunken mit Rad unterwegs

Am Mittwoch ist es auf der B 2, auf Höhe des Trimm-Dich-Pfads, zu einem Auffahrunfall zwischen einem Motorrad und einem Pkw gekommen. Der Kradfahrer wurde leicht verletzt. Der 27-jährige Mann aus Emmering fuhr mit seinem Motorrad zu dicht auf einem Pkw eines 33-jährigen Merchinger auf, der in Richtung Fürstenfeldbruck unterwegs war. Als der vorausfahrende Pkw verkehrsbedingt stark abbremsen musste, fuhr der Kradfahrer dem VW hinten auf. Der Motorradfahrer kam zu Sturz. An dem Krad und an dem Pkw entstand ein Gesamtschaden von 1500 Euro.

Mit 1,9 Promille Alkohol im Blut war eine Olchingerin (43) am Mittwoch um 17.15 Uhr am Josef-Kistler-Weg unterwegs, wo sie stürzte. Da Alkoholgeruch feststellbar war, führten die herbeigerufenen Polizeibeamten bei ihr einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von über 1,9 Promille. Die Frau wurde bei dem Sturz nicht verletzt. Sie erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen der Trunkenheit im Verkehr.

Update Montag 16. März

Unfallflucht beging ein Autofahrer, der in der Nacht auf Freitag das Auto einer 32-jährige Puchheimerin angefahren hat. Er verursachte einen Schaden in Höhe von rund 6000 Euro und machte sich aus dem Staub. Zeugen werden gebeten sich zu melden.

In der Nacht auf Samstag wurde bei zwei an der Eichenauer Budrioallee abgestellten Kleintransportern der Marke Fiat Ducato die Frontscheibe eingeschlagen. Die beschädigten Fahrzeuge gehören einer Emmeringer Firma. Der Sachschaden wird insgesamt auf 2500 Euro geschätzt. Zeugen sollen sich bei der Germeringer Polizei, Telefon (089) 8 94 15 70 melden.

Die Polizei sucht nach einem Autofahrer, der am Samstag zwischen 14 und 15 Uhr am Geschwister-Scholl-Ring in Germering gegen einen geparkten Hyundai gefahren ist. Er verursachte an der Fahrerseite einen Schaden in Höhe von rund 4000 Euro und fuhr einfach weiter. Die Polizei hofft jetzt, dass Zeugen zur Aufklärung beitragen können. Wer etwas gesehen hat oder das Verursacherfahrzeug kennt, soll sich unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 bei der Germeringer Inspektion an der Waldstraße melden.

Unbekannte Täter haben in der Nacht von Freitag auf Samstag einen eher ungewöhnlichen Diebstahl begangen. Er oder sie schraubten das Versicherungskennzeichen eines Kleinkraftrads ab, das der Besitzer über Nacht in der Goethestraße in Germering abgestellt hatte. Das Gefährt gehört einem 65-jährigen Germeringer. Die Polizei hofft auf Zeugen, die sich unter (089) 8 94 15 70 melden sollen.

Update: Suche nach Steinewerfern und beschädigte Wahlplakate

Am Mittwoch gegen 16.30 Uhr fuhr eine 21-jährige Maisacherin mit ihrem BMW auf der Staatsstraße 2345 auf Höhe Gernlinden durch eine Überführung. Da nahm die junge Frau einen Knall wahr und stellte unmittelbar danach einen Riss in der Windschutzscheibe ihres Fahrzeuges fest. Im Rückspiegel sah die Frau zwei Personen auf der Überführung. Die Polizei Olching hat Ermittlungen eingeleitet, um festzustellen, ob die noch unbekannten Personen Gegenstände auf die Fahrbahn  beziehungsweise das Fahrzeug der Geschädigten geworfen haben. Die PI Olching nimmt Zeugenhinweise entgegen.

In der Nacht auf Mittwoch wurden in Maisach mehrere Wahlwerbebanner einer politischen Partei besprüht und somit beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 360 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Olching entgegen.

Ein Maisacher hat zu tief ins Glas geschaut und ist danach noch mit dem Auto herumgefahren. Eine Polizeistreife hat ihn am Montag gegen 22.40 Uhr in Olching kontrolliert. Wie die Polizei mitteilt, nahmen die Beamten während des Gesprächs bei dem 56-Jährigen Alkoholgeruch wahr. Er musste daraufhin ins Röhrchen blasen. Wie sich herausstellte, hatte er 0,7 Promille. Den Maisacher erwarten jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und ein Fahrverbot

Update Mittwoch 11. März: Manipuliertes Pedelec

Mit fast 50 Stundenkilometern war ein Pedelec-Fahrer am Sonntagabend in Olching unterwegs. Der Fürstenfeldbrucker (24) musste sogar öfter wegen langsam fahrenden Autos vor ihm bremsen. Als ihn die Polizisten anhielten, merkten sie schnell, dass der 24-Jährige sein Pedelec manipuliert hatte. Der Elektromotor schaltete nicht wie vorgesehen bei 25 Stundenkilometern ab. Jetzt erwartet den Brucker eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und eines Versicherungsvergehens.

Auf regennasser Fahrbahn kam ein 21-Jähriger aus Weil am Montagmorgen von der Straße ab. Er war gegen 9.30 Uhr auf der B 471 Richtung Fürstenfeldbruck unterwegs. Mit zu hoher Geschwindigkeit fuhr er in die Ausfahrt bei Maisach ein und rutschte nach links über die Fahrbahn in den Graben. Der 21-Jährige blieb dabei unverletzt. An seinem Wagen entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro.

Update 9. März: Bub fährt Senior an

Am Sonntag kam es gegen 14.10 Uhr auf dem Rundweg des Germeringer Sees zu einem Unfall zwischen einem vierjährigen Buben auf dem Fahrrad und einem bislang unbekannten älteren Herrn. Der Vierjährige aus Germering stieß dabei auf Höhe des Spielplatzes mit dem Fußgänger zusammen, so dass dieser stürzte. Bei dem Sturz zog sich der ältere Mann augenscheinlich eine Verletzung an der Hand zu und begab sich daher nach eigener Aussage vor Ort zum Arzt, bevor der Vater des Buben an der Unfallörtlichkeit eingetroffen war. So konnte der Vater die Personalien des Unfallopfers nicht mehr feststellen. Daher begab sich der pflichtbewusste Papa anschließend zur Germeringer Inspektion, um den Unfall zu melden.

Zeugenaufruf: Die Germeringer Polizei bittet das Unfallopfer, einen älteren Mann mit einer Handverletzung, sich unter der Telefonnummer 089-89 41 57-110 zu melden, damit ihm die Daten des Erziehungsberechtigten übermittelt werden können.

Update: Crash an der B2

Ein Senior hat am Donnerstagabend einen Kreisverkehr auf der B 2 am Stadtrand von Fürstenfeldbruck wohl etwas zu schnittig genommen. Beim Verlassen des Rondells am Pucher Meer geriet er auf eine Verkehrsinsel und krachte in den entgegenkommenden Volvo einer Mammendorferin (32). Der Rentner wurde leicht verletzt.

Update 5.März: Unfall nach Sekundenschlaf

Ein 65-jähriger Autofahrer aus Pfaffenhofen (Kreis Dachau) hat am Dienstagvormittag auf der Kreisstraße FFB 1 einen Unfall verursacht und dabei einen hohen Sachschaden angerichtet. Gegen 10.20 Uhr war er von Weyhern in Richtung Egenhofen unterwegs, als er plötzlich am Steuer einschlief. Er kam auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal gegen den Lkw eines 37-jährigen Landsbergers. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 30 000 Euro. Die beiden Fahrer wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Ein Puchheimer hat in Gröbenzell die Vorfahrt missachtet und dadurch einen Unfall verursacht. Der Schaden beläuft sich auf rund 21 000 Euro. Der 20-Jährige fuhr am Dienstagabend mit seinem Auto auf der Bussardstraße und wollte die Tannenfleckstraße überqueren. Dabei übersah er laut Polizeibericht den von links kommenden Wagen eines 36-jährigen Olchingers. Die Fahrzeuge stießen zusammen, beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt

Update 3. März: Crash in Olching

Am Montagmorgen hat sich im Olchinger Gewerbegebiet an der Johann-G.-Gutenberg-Straße ein Unfall ereignet. Die Polizei und die Feuerwehr waren vor Ort. Letztere allerdings nur, um abzusperren, wie Feuerwehr-Sprecher Hans Beyer erklärt. Offenbar handelte es sich um eine Vorfahrtsverletzung, bei dem ein Pkw gegen einen Lastwagen gestoßen ist. Für die Beteiligten ging es vergleichsweise glimpflich aus. Es gab nur einen Leichtverletzten

Update 1. März: Randalierer in Germering und ein brennendes Wahlplakat

In Germering sind seit Wochen offensichtliche Autohasser unterwegs. In zwei Nächten haben sie die Seitenscheiben von insgesamt 17 Fahrzeugen eingeschlagen. Jetzt waren wieder Rowdys unterwegs, die Autos demolierten. Allerdings geht die Polizei nicht davon aus, dass es sich um die selben Täter handelt. Dieses Mal wurden im Stadtgebiet bei 18 Autos die Außenspiegel abgetreten und die Fahrzeuge teilweise verkratzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Polizei bittet darum, sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 mitzuteilen.

Verschmierte Wahlplakate der CSU haben vor kurzem in Eichenau für Ärger gesorgt. Jetzt hat es ein Unbekannter noch weiter getrieben. Er zündete ein an einem Lichtmasten an der Roggensteiner Allee hängendes Plakat der FDP an. Die Feuerwehr hat den Brand umgehend gelöscht. Die Polizei spricht von einem Sachschaden von etwa 100 Euro.

Die Polizei hat in der Nacht auf Sonntag in Germering drei betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Kurz vor Mitternacht erwischte es einen 20-Jährigen. Er war in der Josef-Kistler-Straße unterwegs, als ihn eine Streife stoppte und deutlichen Alkoholgeruch feststellte. Das Ergebnis eines ersten Tests war eindeutig, der junge Mann hatte über 1,6 Promille. Eine Stunde später wurde dann ein 39-jähriger Autofahrer in der Frühlingstraße kontrolliert, der ebenfalls deutlich nach Alkohol roch. Der Atemalkoholtest ergab hier 1,38 Promille. Beide wurden zur Inspektion gebracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt und die Fahrzeugschlüssel sowie die Führerscheine sichergestellt wurden. Sie werden wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt. Der Dritte, ein 31-jähriger Mann, kommt glimpflicher davon. Er wurde schlafend in seinem Auto am Schusterhäusl-Parkplatz entdeckt. Weil er 1,56 Promille hatte, musste er die Autoschlüssel abgeben.

Ein 26-jähriger Germeringer wollte sich in der Freitagnacht offensichtlich auf den Erwerb des Führerscheins vorbereiten. Er fiel der Polizei auf, weil er gegen 23.15 Uhr im Gewerbegebiet Nord Rangiermanöver ausführte. Als er den Streifenwagen sah, stieg er schnell aus. Zu spät. Die Beamten kontrollierten ihn und stellten fest. dass er keinen Führerschein hat. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Eine böse Überraschung erlebte eine Graßlfinger Familie, als sie am Samstag aus dem Skiurlaub zurückkam. während ihrer Abwesenheit hebelte ein Einbrecher die Terrassentür des Doppelhauses auf und durchsuchte die Wohnung nach Wertsachen. Beute: Bargeld in Höhe von rund 500 Euro. Das Einbruchswerkzeug ließ er liegen. Die Olchinger Polizei hofft auf Hinweise.

Ein Graffiti-Sprayer hat in der Nacht auf Sonntag die Lärmschutzwand in der Hermann-Böcker-Straße 1 an der B 471 direkt neben dem Rewe-Einkaufszentrum verunstaltet. Der Täter hinterließ großflächig in blauer und lila Farbe den Schriftzug „187 Stay High ck“. Wer Hinweise geben kann, soll sich unter Telefon (0 81 42) 2930 an die Polizei Olching wenden.

Update 28. Februar: Zoff um Zigs und Auto kippt um

Eine Autofahrerin (25) ist beim Einbiegen von der Hubertus- in die Freyastraße in Gröbenzell gegen einen Zaun gefahren. Der Wagen kippte auf die Seite. Bei dem Unfall am Donnerstagnachmittag wurde die Fahrerin leicht verletzt. Schaden: rund 5000 Euro.

Drei Schachteln Zigaretten hat ein 18-Jähriger am Dienstag aus einem Supermarkt in Emmering gestohlen. Lange konnte er sich an seiner Beute aber nicht erfreuen. Der Filialleiter, der den Diebstahl bemerkt hatte, folgte dem Dieb und konnte ihn vor dem Geschäft stellen. Der 18-Jährige ging jedoch auf den Supermarkt-Chef los und schubste ihn zu Boden. Der Mann zog sich dabei eine Kopfplatzwunde zu. Nach erneuter kurzer Verfolgung konnten der Filialleiter und ein Zeuge den Ladendieb endgültig festhalten und der Polizei übergeben. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen räuberischen Diebstahls.

Die Tatsache, dass seine gewohnten Zigaretten ausverkauft waren, hat einen 54-jährigen Fürstenfeldbrucker am Münchner Hauptbahnhof in Rage gebracht. Wie die Bundespolizei mitteilt, wurde der Betrunkene gegenüber der Verkäuferin am frühen Freitagmorgen laut und aggressiv. Als ein 19-Jähriger den Mann aus dem Laden drängen wollte, kam es zu einer Rangelei. Als die Polizei eintraf, sagte der Brucker, er sei von dem 19-Jährigen beleidigt worden. Zudem klagte er über Schmerzen im Arm. Jetzt ermittelt die Bundespolizei gegen beide.

Ein Maisacher hat am Donnerstagmorgen im Münchner Hauptbahnhof Zivilcourage gezeigt. Laut Bundespolizei belästigte ein 29-jähriger Niederländer auf einem Bahnsteig eine Frau. Der Maisacher ging dazwischen. Daraufhin ging der Aggressor drohend auf den 49-Jährigen zu. Eine Streife der Sicherheitswacht der Bahn bemerkte die Situation und schritt ein. Daraufhin zerschlug der Niederländer die Flasche und ging mit dem abgebrochenen Hals auf die Sicherheitsleute zu. Diese überwältigten den Mann, wobei sie von dem 29-Jährigen bespuckt wurden. Dabei traf der Mann, der 2,5 Promille hatte, die Security-Leute zwei Mal ins Gesicht. Die Bundespolizei ermittelt jetzt gegen den 29-Jährigen wegen Bedrohung und Körperverletzung

Update 26. Februar: Crash mit Linienbus, Falsche Handwerker und ein Einbruch

Am Dienstag kam es in Mammendorf zu einem Unfall zwischen einem Linienbus und einem Pkw. Der 51-jährige Busfahrer scherte um 12.35 Uhr in der Michael-Aumiller-Straße aufgrund eines geparkten Fahrzeuges mit seinem Bus auf die Gegenfahrbahn aus. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Pkw eines 47-jährigen Hattenhofeners. Dieser konnte mit seinem VW nicht mehr ausweichen und es kam zu einem seitlich versetzten Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Bei dem Unfall wurde der Pkw-Fahrer leicht verletzt. Er kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Der Busfahrer und seine Fahrgäste blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von 5000 Euro.

Auf falsche Handwerker ist in Fürstenfeldbruck eine Hausbesitzerin hereingefallen. Das Duo versprach, ihr Dach auszubessern. Die gutgläubige Frau zahlte im Voraus – und ist nun 3800 Euro für nichts los. Denn die Trickbetrüger machten sich mit dem Geld aus dem Staub, ohne einen Finger zu rühren. Die Polizei Fürstenfeldbruck warnt Bürger in diesem Zusammenhang: Nie per Vorkasse bezahlen, nichts unter Zeitdruck unterschreiben, sich nicht verwirren lassen. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.polizeiberatung.de.

Unbekannte sind in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in eine Gaststätte in der Dachauer Straße in Bruck eingebrochen. Die Täter knackten die Spielautomaten und erbeuteten rund 6000 Euro Bargeld. Die Polizei bittet um Hinweise.

Gegen einen Gartenzaun ist ein 19-jähriger Autofahrer aus Geltendorf am Montag geprallt. Kurz nach 8.55 Uhr wollte der junge Mann mit seinem Mercedes von der Freybergstraße nach rechts in die Römerkesselstraße abbiegen. Auf der vom Regen nassen Fahrbahn kam er allerdings von der Straße ab und krachte gegen den Zaun. Der 19-Jährige wurde dabei nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 1150 Euro.

Ein Schlag auf die Nase, ein Tritt in den Unterleib, zwei kleinere Blessuren – insgesamt sieben Verletzte: Diese Bilanz zieht die Polizei nach dem Gernlindener Faschingszug. „Insgesamt hatten wir mehr zu tun als im Vorjahr“, sagt ein Sprecher. In die Streitigkeiten seien vor allem jüngere Besucher verwickelt gewesen. Der junge Mann, der einen anderen in den Unterleib getreten hat, habe bereits im Vorfeld andere Narren bespuckt. Als diese einschritten, eskalierte die Situation, und er trat zu. Wie der Sprecher mitteilt, war der Täter stark betrunken. Bei den drei anderen Auseinandersetzungen war wohl kein Alkohol im Spiel

Update 23. Februar: Unfall zweier Radlerinnen in Gröbenzell

Eine etwas unübersichtliche Verkehrslage hat in Gröbenzell am Samstagmittag zu einem Unfall zwischen zwei Radfahrerinnen geführt. Eine 79-jährige Gröbenzellerin fuhr auf der Bahnhofstraße auf dem Radweg in Richtung Bahnhof.

Zur selben Zeit war eine 47-jährige Münchnerin auf der Bahnhofstraße unterwegs. Sie fuhr allerdings auf der Fahrbahn, die an dieser Stelle für den Radverkehr freigegeben ist. Als die Münchnerin nach rechts auf den Radweg einbiegen wollte, war laut Polizei die Sicht durch einen wendenden VW Bus beeinträchigt. 

So sah die 47-Jährige die Rentnerin nicht und die beiden Frauen stießen zusammen. Die Seniorin stürzte und verletzte sich am Kopf und am Rücken. Sie kam ins Krankenhaus. Die Münchnerin blieb unverletzt. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon (0 81 42) 29 30 entgegen.

Update 18. Februar: Unfall an der Kaisersäule

Ein Missverständnis hat am Freitagnachmittag zu einem Unfall auf der B 2 bei Puch an der Kaisersäule geführt. Wie die Polizei mitteilt, hielt eine von Puch kommende Frau mit ihrem Mazda am Stop-Schild an der Kreuzung zur Bundesstraße. Dort war ein 63-jähriger Olchinger unterwegs. Die Frau glaubte, der Mann wollte rechts abbiegen und fuhr auf die Bundesstraße. Dort prallten die Autos zusammen. Denn der Mann wollte keineswegs abbiegen. Die Frau gab bei der Polizei an, der Olchinger habe den Blinker gesetzt. Der bestritt das. Die Mammendorferin wurde leicht verletzt. Der Schaden liegt bei rund 12 000 Euro.

Zwei Autos sind am Samstagmittag bei Landsberied ineinander gekracht. Dabei wurde eine Frau leicht verletzt. Sie war als Beifahrerin mit ihrem Mann, einem 57-jährigen Adelshofener, auf der Staatstraße Richtung Jesenwang unterwegs. Eine Althegnenbergerin (68) wollte die Straße mit ihrem Auto überqueren und übersah den BMW Mini des Paares. Sie krachte mit ihrem Audi seitlich in den Mini. Der schleuderte rechts von der Fahrbahn. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 9000 Euro

Update 17. Februar: Auto massiv beschädigt

Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, beschädigte ein unbekannter Täter in der der Nacht auf den 13. Februar einen weißen Renault Koleos massiv. Das Auto war in Fürstenfeldbruck in der Heimstättenstraße vor einer Pizzeria abgestellt. Der Täter hatte wohl eine furchtbare Wut, denn er fügte dem Fahrzeug mit einem spitzen Gegenstand rundherum Dellen und Kratzer zu, berichtet die Polizei. Sogar am Dach wurden Beschädigungen festgestellt. Der Geschädigte selbst hatte keine Erklärung für den Vandalismus. Jetzt hofft die Polizei auf Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben.

Auf der B 2 sind sich am Samstag gegen 6.25 Uhr zwischen Alling und Puchheim-Ort zwei entgegenkommende Autos zu nahe gekommen und streiften sich. Dabei drehte sich der Außenspiegel eines Fahrzeugs so heftig nach innen, dass die Seitenscheibe zerbarste. Der Fahrer erlitt dadurch leichte Verletzungen und musste vom Rettungsdienst behandelt werden. Den Fahrer des zweiten Autos, es handelte sich um einen kleinen Geländewagen, scherte dies nicht, er fuhr einfach weiter. Die Germeringer Polizei ermittelt jetzt wegen Unfallflucht. Zeugen sollen sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden.

Update Sonntag, 16. Februar: Diebe stehlen gezielt Baugeräte von Baustelle

Diese Diebe wussten ganz genau, was sie stehen wollten. Sie haben den Container einer Baustelle an der Poststraße in Puchheim aufgebrochen und daraus einen Vermessungslaser und einen Bodenverdichter gestohlen. Für den Abtransport müssen sie aus Sicht der der Polizei ein Fahrzeug mitgebracht haben. Der Vorfall hat sich schon am vergangenen Dienstag ereignet. Hinweise werden unter Telefon (089) 8 94 15 70 entgegengenommen.

Randalierer haben in der Nacht auf Sonntag mindestens drei im Bereich Dornier-/Parsbergstraße in Germering abgestellte Autos erheblich beschädigt. Sie schlugen jeweils eine Seitenscheibe ein, ließen es damit aber auf sich bewenden – gestohlen wurde nichts. Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 bei der Polizei zu melden.

Update Dienstag, 11. Februar: Drei Unfälle fordern sieben Verletzte

In der Buchenauer Straße in Fürstenfeldbruck ist ein Autofahrer am späten Freitagabend gegen 23.15 Uhr so heftig in parkende Autos am Fahrbahnrand gekracht, dass er nicht mehr selbstständig aus seinem demolierten Fahrzeug aussteigen konnte. Die Rettungskräfte musste den 43-jährigen Fürstenfeldbrucker aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem Fahrer Alkoholkonsum fest. Wie die Polizei berichtet, dürfte die Alkoholisierung des Fahrers auch der Grund für den Verkehrsunfall gewesen sein. Bei dem Fahrzeugführer wurde deshalb eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein sichergestellt. An dem geparkten Mercedes entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Dieser wurde wiederum auf einen VW geschoben, der ebenfalls Schäden davontrug. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 9000 Euro.

Leichte Verletzungen hat sich am späten Freitagabend ein 22-jähriger Radfahrer zugezogen, als ihn am Sulzbogen in Fürstenfeldbruck ein Auto erfasst hat. Laut Polizeibericht bog ein 35-jähriger Fürstenfeldbrucker gegen 19.30 Uhr mit seinem Ford von der Buchenauer Straße nach links in den Sulzbogen ein und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten Radfahrer. Im Einmündungsbereich erfasste der Pkw den Radler, der dabei von seinem Fahrrad geschleudert wurde. Hierbei zog er sich Prellungen und Abschürfungen zu. An dem Fahrrad sowie am Pkw entstand ein geringer Sachschaden.

Fünf Menschen wurden am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Eine 21-jährige Audifahrerin aus Moorenweis wollte von der Landsberger Straße nach links in die Bismarckstraße abbiegen. Dabei übersah sie den entgegenkommenden Opel Corsa einer 19-jährigen Bruckerin. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Dabei wurden die beiden Fahrerinnen sowie die drei Mitinsassen der Opelfahrerin leicht verletzt. Vor Ort war aber keine ärztliche Behandlung nötig. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 9000 Euro. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Update Sonntag, 9. Februar

Drei kaputte Autos und eine leicht Verletzte: Das ist die Bilanz eines Unfalls am Samstagvormittag. Ein 38-Jähriger krachte auf der Olchinger Straße mit seinem Auto in den Wagen eines 31-Jährigen. Dieser wiederum krachte dadurch in den Wagen einer 57-Jährigen. Es entstand ein Schaden in Höhe von gut 7000 Euro.

Weil sie durch die tief stehende Sonne geblendet war, hat eine 24-Jährige am Samstag mit ihrem Auto in der Olchinger Straße einen entgegenkommenden Linienbus touchiert. Verletzt wurde niemand. Jedoch entstand ein Schaden in Höhe von rund 19 000 Euro.

Ein kleiner Unfall mit großen Folgen: Am Bahnhof Geltendorf haben sich am Freitag gegen 14.20 Uhr zwei Autos mit den Außenspiegeln berührt. Der mutmaßliche Unfallverursacher fuhr einfach weiter. Warum, stellte die Polizei fest, als sie bei ihm klingelten: Ein Alcotest ergab 1,8 Promille. Es wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der Sachschaden ist gering.

Eine kleine Grasfläche an der Bahnstrecke bei St. Ottilien hat am Freitagmittag gebrannt. Als Feuerwehr und Polizei eintrafen, war das Feuer bereits wieder aus. Wie der Brand entstehen konnte, ist unklar.

Und auf derA96 bei Germering hat ein Sattelschlepper einen Pkw vor sich hergeschoben.

Update Montag, 3. Februar

Am Sonntagabend gerieten gegen 18 Uhr am S-Bahnhaltepunkt Karlsplatz (Stachus) zwei 27-jährige Zwillingsschwestern in einen lautstarken Streit. Die eine (aus Maisach) riss der anderen (aus Fürstenfeldbruck) ein Haarbüschel aus. Eine Streife der U-Bahnwache wurde auf die beiden Frauen aufmerksam und fixierte die Maisacherin bis zum Eintreffen der verständigen Bundespolizei. Sowohl gegen die Fixierung, als auch gegen die durch die Beamten erfolgte Fesselung, wehrte sie sich mit Bissen und Tritten, sodass auch noch die Füße gefesselt werden mussten. Auf der Wache am Hauptbahnhof wurde ein Atemalkoholwert von 1,6 Promille gemessen und die verständigte Staatsanwaltschaft entschied auf eine Blutentnahme. Gegen die Maisacherin wird wegen Körperverletzung und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte ermittelt.

In Gröbenzell hat ein Unbekannter einem Puchheimer gegen den Kopf

getreten. In Germering kam es zu einem Unfall wegen einer Hundeleine. Außerdem hat die Polizei bei Kontrollen mehrere Handy-Sünder erwischt.

Update 2. Februar: Sparschwein gestohlen und Promillesünder am Morgen

Wenn es dunkel wird, kommen die Einbrecher. So war es auch am frühen Freitagabend zwischen 17.15 und 20.25 Uhr in der Maisacher Mühlfeldstraße. Die Bewohner waren nicht daheim, als die Täter unbemerkt die Terrassentür eines Reihenmittelhauses aufhebelten und so ins Innere gelangten. Im Gebäude durchwühlten die ungebetenen Gäste sämtliche Schränke und Behältnisse auf der Suche nach Wertsachen. Große Beute machten sie dabei allerdings nicht. Nach Sachlage der Polizei holten sie aus einem Keramiksparschwein Hartgeld im Wert von etwa 100 Euro – Euromünzen und kroatische Kuna. Das war’s. Der verursachte Sachschaden wird ebenfalls auf rund 100 Euro geschätzt. Die Polizei geht davon aus, dass der oder die Täter das Haus wieder über die Terrasse verlassen haben. Wer sie dabei beobachtet oder in der Gegend etwas Verdächtiges gesehen hat, soll sich bei der Polizeiinspektion Olching, Telefon (08142) 2930, melden.

Die Olchinger Polizei hat bei Verkehrskontrollen im Maisacher Gemeindegebiet und in angrenzenden Kommunen am Wochenende mehrere betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Den Vogel schoss dabei ein 33-jähriger Germeringer ab, der im Stadtbereich von Olching mit 1,6 Promille gestoppt wurde– am Samstagvormittag um 9 Uhr. Der Mann war in eine Verkehrskontrolle geraten und fiel den Beamten wegen des starken Alkoholgeruchs auf. Sein Führerschein sowie die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Ebenfalls schon recht früh zu tief ins Glas geschaut hat ein 81-jähriger Maisacher. Er ist von der Polizei am Sonntag um 9 Uhr angehalten worden, weil er mit einem ungültigen Saisonkennzeichen unterwegs war. Dabei stellten die Polizisten dann auch noch fest, dass der Mann betrunken war. Ein erster Test ergab 1,0 Promille, der genaue Wert wurde durch eine Blutuntersuchung ermittelt. In der Nacht auf Samstag wurden schließlich im Rahmen einer gezielten Kontrolle im Gemeindebereich von Maisach eine 56-jährige Olchingerin und ein 45-Jähriger aus Landsberied mit über 0,5 Promille am Steuer gestoppt. Allen erwischten Autofahrern wurde die Weiterfahrt untersagt. Sie müssen je nach Promillehöhe mit unterschiedlichen Konsequenzen rechnen.

Zwei leicht Verletzte

und Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro: Das sind die Folgen eines Unfalls, der sich am Samstag zur Mittagszeit in Germering ereignete. Der Fahrer eines schwarzen VW war auf der Kreuzlinger Straße unterwegs und wollte die vorfahrtsberechtigte Kriegerstraße überqueren. Dabei übersah er den ankommenden weißen Renault einer 50-jährigen Germeringerin. Beim Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt werden. Beide Fahrer wurden vom Rettungsdienst mit Verdacht auf ein Halswirbel-Schleuder-Trauma HWS in Krankenhäuser gebracht. Der 69-jährige Fahrer des VW muss sich jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Rund 5500 Euro Schaden sind bei einem Unfall entstanden, der sich am Samstag gegen 10 Uhr auf der Eichenauer Straße in Puchheim ereignete. Ein 77-jähriger Germeringer Autofahrer verlor aus unbekannten Gründen die Kontrolle über seinen weißen Volvo und schlitterte in ein an die Straße grenzendes Feld. Anschließend überfuhr der Rentner mehrere Leitpfosten bevor er gegen einen am Straßenrand geparkten Anhänger prallte und stehen blieb. Der Fahrer blieb unverletzt. An seinem Volvo entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro, den abgestellten Anhänger erwischte es mit rund 500 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach einem unfallflüchtigen Autofahrer, der in der Beethovenstraße in Eichenau einen geparkten Ford angefahren hat. Die Tat ereignete sich zwischen Freitag, 18 Uhr, und Samstag, 11 Uhr. Am beschädigten Auto eines 52-jährigen Eichenauers wurde der linke Außenspiegel abgerissen. Die Schadenshöhe wird auf 200 Euro geschätzt. Zeugen sollen sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 bei der Polizeiinspektion Germering melden.

Update 31. Januar

Sachschaden in Höhe von 7000 Euro ist bei einem Unfall an der Einmündung der Alten Brucker Straße in die Südumfahrung Maisach entstanden. Eine 80-jährige Autofahrerin aus Puchheim hatte beim Abbiegen den Wagen eines 45-jährigen Gröbenzellers übersehen. Verletzt wurde niemand.

Update Donnerstag, 30. Januar: Zaun abrasiert

Dass Autofahrer nach einem Unfall einfach weiter fahren, und sich der Verantwortung entziehen, kommt immer wieder vor. In Althegnenberg gibt es jetzt aber einen ungewöhnlichen Fall von Unfallflucht. In der Nacht auf Dienstag kam ein Autofahrer auf der B 2 von der Straße ab und krachte in einen Zaun. Dabei beschädigte er fünf Meter des Zaunes und die dahinterstehende Hecke. Der Autofahrer machte sich aus dem Staub. Der Schaden wird auf 1000 Euro beziffert. Die Polizei Fürstenfeldbruck bittet um Hinweise auf den Autofahrer, Telefon (0 81 41) 61 20

Update 29. Januar: Senior bei Sturz leicht verletzt

An der Olchinger Pfarrstraße ist am Montag ein Auto mit einem Fahrrad zusammengestoßen. Kurz nach 13 Uhr fuhr eine 40-Jährige mit ihrem Pkw stadtauswärts. An der Kreuzung Rebhuhnstraße nahm sie einem Radler (70) die Vorfahrt. Der gestürzte Senior kam leicht verletzt ins Brucker Klinikum. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 300 Euro.

Bei seiner Fahrt auf der Feld in Richtung Bahnhofstraße geriet am Montag kurz vor 15 Uhr in Olching ein 76-Jähriger aus bislang ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Pkw eines Olchingers (59) zusammen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 10 000 Euro.

Ein 77-Jähriger aus Maisach war am Montag bereits um die Mittagszeit betrunken – und setzte sich so auch noch auf seinen Motorroller. Gegen 13.15 Uhr bog der Mann mit etwa einem Promille Alkohol im Blut von der Emmeringer Straße nach rechts in die Hauptstraße ein. Dabei verlor er die Kontrolle über den Motorroller und stürzte. Er verletzte sich leicht. Die zuständige Polizei in Olching beschlagnahmte seinen Führerschein und ordnete eine Blutentnahme an.

Update 28. Januar: Unfall auf der B2 am Trimm-Dich-Pfad

Bei einem Unfall an der B2 auf Höhe des Trimm-Dich-Pfades sind am Sonntag drei Kinder und ein Erwachsener leicht verletzt worden. Zu dem Crash kam es, nachdem ein Münchner (32) links auf den Parkplatz abbiegen wollte, dabei aber den entgegenkommenden Pkw einer Bruckerin (37) übersah. Diese konnte zwar bremsen – nicht aber eine hinter ihr fahrende Bruckerin (27) mit ihrem Opel. Sie fuhr auf den Pkw der 37-Jährigen auf und wurde dabei selbst leicht verletzt, genau wie ihre zwei Kinder (6 und 7) und ihr Beifahrer. Sie kamen ins Krankenhaus. Auch ein Kind (3) aus dem Wagen der 37-Jährigen musste mit leichten Verletzungen ins Klinikum. Der Sachschaden: rund 1000 Euro.

Er fuhr auffällig langsam und war mitten auf der Straße unterwegs: Eine Adelshofenerin (48) musste am Samstag um 19 Uhr auf der Babenrieder Straße in Landsberied dem Toyota eines Landsberieders (85) ausweichen. Obwohl sie gehubt hatte und aufblendete, fuhr der Senior unvermittelt weiter auf sie zu. Obwohl sie nach rechts auswich, berührten sich die beiden Außenspiegel der Autos. Der Spiegel der 48-Jährigen ging zu Bruch. Also drehte die Frau um und folgte dem 85-Jährigen. Sie konnte ihn einholen und die Polizei verständigen. Nun suchen die Beamten nach einem Zeugen, der an der Bushaltestelle stand.. Der Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt

Update 27. Januar: Einbrecher mit reicher Beute und weitere Meldungen

In eine Erdgeschosswohnung im Olchinger Ortsteil Graßlfing ist am Freitag zwischen 17 und 21.45 Uhr eingebrochen worden. Der Täter hatte die Terrassentüre aufgehebelt und dann alles durchwühlt. Seine Beute: etwa 920 Euro Bargeld, Modeschmuck, Schokolade und ein Gutschein über 200 Euro. Die Bewohner waren nicht daheim. Die Polizei bittet um Hinweise.

In der Nacht auf Sonntag wurde an einem geparkten Auto der Seitenspiegel abgebrochen. Der Täter konnte zunächst fliehen. Gegen Mitternacht streifte ein 16-jähriger Münchner durch die Gartenstraße. Dort brach er den Außenspiegel eines Autos ab und verschwand. Doch die Germeringer Polizei wurde zeitnah informiert und konnte wenig später den Jugendlichen stellen. Er wurde daraufhin auf die Wache gebracht. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. Der Schaden an dem Fahrzeug beträgt etwa 500 Euro.

Der Fahrer eines weißen Pkw hat am Freitag zwischen 8 und 14 Uhr Zaun und Mülltonnenhäuschen eines Anwesens an der Friedenstraße in Gernlinden beschädigt. Der Sachschaden dürfte bei etwa 2000 Euro liegen. Die Polizei in Olching bittet um Zeugenhinweise.

An an der Kirchenstraße in Gröbenzell geparkter weißer BMW ist am Samstag zwischen 16.45 und 23 Uhr angefahren worden. Schaden: 500 Euro. Zudem wurde in Geiselbullach am Samstag gegen 14.40 Uhr ein weißer VW Golf am Parkplatz eines Einkaufsmarktes angefahren – wohl mit einem grauen SUV, der eventuell eine Zulassung aus Moldawien hat. Schaden: 2000 Euro. Am Lidl-Parkplatz in Puchheim wurde am Freitag zwischen 12.45 und 12.55 Uhr ein schwarzer 3er-BMW touchiert. Schaden: 1000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

Außerdem ist eine Radlerin gegen ein Auto geprallt. Und ein Anrufer ergaunerte 1100 Euro. Desweiteren wird ein Olchinger verdächtigt, in Starnberg drei Menschen erschossen zu haben.

Update 24. Januar: Betrunken im Auto unterwegs

Den stolzen Wert von 1,9 Promille hat die Polizei am Mittwoch um 18 Uhr bei einem Autofahrer in Maisach festgestellt. Die Beamten stellten den Führerschein des 39-Jährigen sicher. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet

Die Fahrerin eines Motorrollers ist am Dienstagnachmittag bei einem Unfall am Rande von Gröbenzell verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, wartete die Frau auf der Eschenrieder Straße um in die Straße Am Zillerhof abzubiegen. Selbiges hatte ein 57-jähriger Autofahrer aus Gröbenzell vor. Allerdings übersah er die Frau und kollidierte mit dem Roller. Der Sachschaden liegt bei rund 3000 Euro.

Außerdem hat ein Unbekannter einen Supermarkt in Emmering überfallen. Die Polizei hat des weiteren einer Zwölfjährigen gedankt, die einem anderen Mädchen das Leben gerettet hat.

Update 21. Januar: Unfälle bei Straßenglätte und Kettenreaktion

Es war zwar nur ein kurzes Gastspiel des Winters – zwei Autofahrern in Olching wurde das kalte Intermezzo am Montagmorgen dennoch zum Verhängnis. Wie die Polizei mitteilt, kam um 5.45 Uhr eine 23-Jährige mit ihrem Wagen in einer Linkskurve auf der Olchinger Straße ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit dem entgegenkommenden Auto einer 37-jährigen Olchingerin zusammen. Grund war nach Angaben der Ermittler Schneeglätte und nicht angepasste Geschwindigkeit. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden liegt bei rund 5500 Euro. Gut eine Stunden später erwischte es einen 20-jährigen Olchinger. Er war auf dem Gewerbering in Richtung Bergkirchen unterwegs, als er ebenfalls in einer Linkskurve die Kontrolle verlor und in den Graben fuhr. Dort prallte er gegen einen Stromkasten. Zur Unfallzeit lag Schneematsch auf der Fahrbahn. Es entstand ein Sachschaden von geschätzt 3500 Euro.

Kettenreaktion im Feierabendverkehr: Eine 42-Jährige mit einem Skoda hatte am Montagnachmittag in der Dachauer Straße ein vor ihr abbiegendes Auto übersehen. Sie wich nach links aus, wo ihr allerdings eine 49-Jährige aus Fürstenfeldbruck in einem Audi entgegen kam. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, versuchte die Bruckerin ebenfalls auszuweichen – und krachte dabei in zwei geparkte Autos. Bei dem Kettenreaktions-Unfall wurde keiner der Beteiligten verletzt, teilt die Polizei in Fürstenfeldbruck mit. An den drei beschädigten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 10 000 Euro

Update: 19. Januar: Messerstecher verhaftet und Fahrt ohne Führerschein

Ein wohnsitzloser Münchner hat in der Freitagnacht zwei junge Männer in einer Gröbenzeller Wohnung mit dem Messer angegriffen und leicht verletzt. Die 31 und 24 Jahre alten Opfer haben den Vorfall selbst bei der Olchinger Polizei angezeigt. Der 32-jährige Täter ist noch in der selben Nacht in München wegen einer Sachbeschädigung aufgegriffen worden. Die Staatsanwaltschaft ordnete die vorläufige Festnahme an. Der 32-Jährige wurde am Samstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Der Messerstecher sitzt jetzt im Gefängnis.

Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro ist bei einem Auffahrunfall entstanden, der sich am Freitag gegen 19.30 Uhr in Olching ereignete. Der Verursacher, ein 29-jähriger Olchinger, hatte sich zunächst aus dem Staub gemacht, wurde aber wenig später aufgegriffen. Dabei stellte sich heraus, dass er mit 1,98 Promille erheblich betrunken war. Außerdem besaß er weder einen Führerschein noch war das Tatfahrzeug zugelassen. Auch der Halter des Fahrzeugs, der auf dem Beifahrersitz saß, muss sich wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Zwei Verletzte und ein hoher Schaden: Das ist das Ergebnis eines Unfalls in Gilching (Kreis Starnberg). Ein 88-Jähriger aus dem westlichen Landkreis wollte am Samstag gegen 12 Uhr mit seinem Volvo von der Pollinger- in die Karolinger Straße fahren. Dabei nahm er einem 41-jährigen Gilchinger die Vorfahrt. Der BMW des Gilchingers krachte in die linke Seite des Volvos. Beide Fahrer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Ihre Autos mussten abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei bei beiden Fahrzeugen bei 8000 bis 10 000 Euro.

Update 17. Januar: Parfümdiebe und Crash auf der Süd-Umfahrung

auf edle Herrendüfte hatten es zwei Ladendiebe in Germering abgesehen. Sie hatten allerdings nicht mit den Sicherungsmaßnahmen der Drogerie gerechnet, in der sie die Parfüms von Yves Saint Laurent, Dior und Armani mitgehen lassen wollten. Auf dem Heimweg von der Berufsschule in Fürstenfeldbruck machten die beiden 18-jährigen Freunde aus München am Mittwoch Station in Germering. Gegen 17 Uhr gingen sie in eine Parfümerie in der Otto-Wagner-Straße. Sie steckten drei Parfüm-Flakons im Wert von stolzen 300 Euro in ihre Jacken und wollten wieder gehen. Doch am Eingang löste die unbezahlte Ware Alarm aus. Einer der Burschen bekam sofort weiche Knie. Er blieb lammfromm bei der Ladeninhaberin und wartete, bis die Polizei kam. Sein Kumpel spurtete mit seiner Beute davon. Durch den ängstlicheren, verhinderten Ladendieb wusste die Polizei jedoch seinen Namen. Die zuständigen Beamten aus München übernahmen seine Vernehmung.

Auf der Maisacher Südumfahrung hat es am Donnerstag gekracht. Gegen 6.10 Uhr nahm eine Münchnerin (60) beim Einbiegen von der Alten Brucker Straße einer gleichaltrigen Olchingerin die Vorfahrt. Beim Zusammenstoß wurde die Münchnerin in ihrem Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Maisach befreit werden. Beide Fahrerinnen und der Beifahrer (52) der Olchingerin wurden leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 20 000 Euro.

Eine 54-jährige Olchingerin ist am Mittwochmorgen mit ihrem Fahrrad am Josef-Kistler-Ring gestürzt. Sie verletzte sich leicht am Knopf und am Knie. Der Polizei sagte sie, dass sie die Kurve beim Ausfahren in die Hauptstraße zu sportlich genommen habe. Die Olchingerin kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Update 14. Januar: Mann führt Anscheinwaffe im Linienbus mit sich

Eine Jugendliche meldete am Montag um 15.05 Uhr, dass ein Mann in einem Linienbus in Gröbenzell eine Waffe mit sich führe. Sie fühlte sich bedroht. Der Mann hatte die Waffe zweimal aus der Jacke geholt. Sie und der Mann stiegen an der Puchheimer Straße aus. Die Polizei rückte sofort mit mehreren Streifen der Inspektion Olching, Inspektion Dachau und des Operativen Ergänzungsdienstes aus Fürstenfeldbruck unter der Leitung der Polizeiinspektion Olching an. Eine Zivilstreife fand den Mann mit der Waffe in der Hand in der Olchinger Straße, auf einer Bank sitzend. Mit Hilfe einer zweiten Streife wurde er angesprochen und festgenommen. Da er sich dabei sträubte, wurde er mit körperlicher Gewalt zu Boden gebracht und gefesselt. Bei der Pistole handelt es sich um eine so genannte Anscheinswaffe. Sie wurde beschlagnahmt. Der bei der Polizei nicht unbekannte 38-Jährige hatte über 1,7 Promille Alkohol im Blut. Nach Durchführung der weiteren polizeilichen Maßnahmen auf der Polizeiinspektion Olching wurde er aus dem Gewahrsam entlassen. Die Sache geht nun an die Staatsanwaltschaft, denn es ist verboten, eine Anscheinwaffe zu führen. Es handelt sich mindestens um eine Ordnungswidrigkeit. 

Update 12. Januar: Mehrere Autos beschädigt - Alle Täter sind unbekannt

Im Zeitraum von Donnerstagnachmittag bis Freitagmorgen wurde in der Hanns-Seidel-Straße in Germering ein Opel Grandland X angefahren. Dabei wurde der linke Kotflügel und die Stoßstange sowie die Motorhaube verzogen. Es entstand ein Schaden von etwa 8000 Euro. Die Polizei sucht nun nach Hinweisen zu dem Täter. Zeugen können sich unter Telefon (089) 89 47 50 melden.

Schon in der Nacht auf Freitag wurde in Germering ein Ford Eco Sport beschädigt. Ein Unbekannter hat den in der Friedensstraße 43 geparkten Wagen am Holm über dem kleinen Seitenfenster demoliert und ist verschwunden. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Am Sonntagmorgen wurde erneut ein Auto beschädigt – diesmal in der Marktstraße 17. Der Mercedes mit österreichischem Kennzeichen wurde dort bereits am Samstagnachmittag abgestellt. Als der Halter um etwa 10 Uhr morgens nach dem Wagen sah, fand er die linke Fahrzeugseite zerkratzt vor. Der Unbekannte hat dafür wohl einen Schlüssel benutzt. Der Schaden beträgt hier etwa 5000 Euro. Die Polizei Germering geht nicht davon aus, dass es sich um den selben Täter handelt, sucht aber in beiden Fällen nach Zeugen. Die können sich unter Telefon (089) 89 47 50 melden.

Außerdem landete ein BMW im Türkenfelder Weiher. Und in Bruck flog eine Kifferrunde auf.

Unbekannte haben beide Kennzeichen von einem weißen Ford entwendet, der im Gewerbegebiet an der Benzstraße 18 in Puchheim abgestellt war. Laut Polizei hat sich die Tat zwischen vergangenem Donnerstag, 18 Uhr, und Samstag, 11.30 Uhr, ereignet. Die Germeringer Polizei ermittelt in dieser Sache wegen Diebstahls und bittet Zeugen um sachdienliche Hinweise unter Telefon (089) 89 47 50

Update 6. Januar: Randalierer zerschneiden Netze von Fußballtoren

Da kann sich selbst die Polizei einen Kommentar nicht verkneifen: Randalierer haben in der Nacht auf vergangenen Sonntag die Netze der beiden Fußballtore an einem Spielplatz am Fischerweg in Gröbenzell durchgeschnitten. Im Polizeibericht ist von einer „sinnlosen Tat“ die Rede, bislang sind sowohl Motiv als auch Täter völlig unbekannt. Die Beamten der Olchinger Polizeiinspektion haben die Ermittlungen aufgenommen. Welcher Schaden der Gemeindeverwaltung durch die kaputten Tore entstanden ist, ist bislang ebenso noch unbekannt. Es dürfte sich laut Polizei jedoch um mehrere Hundert Euro handeln. Wer sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich mit der Inspektion in Olching unter Telefon (0 81 42) 29 30 in Verbindung zu setzen

Update 3. Januar: 15-Jähriger will Sangria klauen und weitere Meldungen

Der Mitarbeiter einer Tankstelle in Eichstätt hat am Mittwochnachmittag einen 15-jährigen aus Germering dabei erwischt, wie er eine Flasche Sangria im Wert von fünf Euro mitgehen lassen wollte. Der 15-Jährige hatte bereits knapp ein Promille Alkohol intus. Die Polizei verständigte die Eltern des Germeringers, erstattete Anzeige und schreibt einen Bericht ans Jugendamt.

Zwei Gröbenzeller (20 und 46) haben am Dienstag um 18 Uhr aufeinander eingeschlagen. Die Brille des Jüngeren wurde beschädigt. Noch bevor die Polizei vor Ort war, fuhr der 46-Jährige mit seinem Pkw davon. Die Beamten trafen ihn dann aber zuhause an. Er hatte über 1,4 Promille Alkohol im Blut.

In der Silvesternacht musste die Feuerwehr an der Danzinger Straße in Gröbenzell einen brennenden Mülleimer löschen. Vermutlich hatte jemand Reste von Krachern darin entsorgt. Sachschaden: 25 Euro.

Ein Gröbenzeller (35) war am Abend des Neujahrstags um 20 Uhr mit über 2,1 Promille Alkohol im Blut mit seinem Auto im Ort unterwegs. Die Polizisten, die ihn kontrolliert hatten, stellten den Führerschein des Mannes sicher. Mit einem Wert von 0,9 Promille Alkohol im Blut fuhr unterdessen eine 41-jährige Gröbenzellerin am Neujahrstag in der Früh um 7 Uhr mit ihrem Auto. Auch sie bekommt Ärger.

Update 1. Januar 2020: Beleidigungen und ein schwerer Unfall

Ein Maisacher (21) hat am Dienstag um 17 Uhr in Malching die Kontrolle über sein Auto verloren und ist in einen Zaun gekracht. Ein Traktor musste den Wagen aus dem Grundstück ziehen. Die Feuerwehr Malching band ausgelaufenes Öl.

Ein stark betrunkener Schüler (19) aus Gilching hat bei einer Kontrolle in der Silvesternacht am Bahnhofsplatz in Germering zwei Polizisten übel beleidigt und beschimpft. Wie die Beamten feststellten, hatte er auch Marihuana dabei. Es folgen entsprechende Anzeige.

Weil er betrunken in Germering unterwegs war, muss ein 57-Jähriger aus dem Landkreis voraussichtlich einen Monat lang auf seinen Führerschein verzichten. Außerdem beschlagnahmten die Beamten den Führerschein eines Moldawiers (31) aus Nürnberg. Er hatte über 1,1 Promille Alkohol im Blut.

Einen Iraker (21) erwartet eine Anzeige nach dem Waffengesetz. Polizisten hatten beobachtet, wie er in der Silvesternacht auf der Hauptstraße in Eichenau eine Pistole in der Hand hielt. Es handelte sich dabei zwar um eine Schreckschusspistole. Der 21-Jährige hat für sie aber keine Berechtigung.

Ein Fußgänger (65) ist am Montag um 18.30 Uhr beim Überqueren der Hauptstraße in Eichenau vom Wagen einer Germeringerin (60) erfasst worden. Der Eichenauer erlitt dabei multiple, sehr schwere Verletzungen. Er kam ins Klinikum Großhadern. Weil ein Gutachter zur Klärung der Unfall-Ursache hinzugezogen wurde, musste die Hauptstraße bis 23 Uhr von der Feuerwehr Eichenau gesperrt werden.

Außerdem kam es zu mehreren Bränden in der Silvesternacht.

Update 29. Dezember: Polizei-Hubschrauber sucht Räuber

Immer wieder kreiste ein Hubschrauber am frühen Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr über dem Stadtteil Neugermering und riss viele Bürger aus dem Schlaf. Der Helikopter unterstützte die Einsatzkräfte am Boden bei der Fahndung nach einem Räuber. Wie die Kriminalpolizei auf Anfrage mitteilt, hatte ein Unbekannter am Bahnhof Harthaus einen Mann angesprochen und Geld verlangt. Offenbar eingeschüchtert zückte das Opfer seinen Geldbeutel. Dieser wurde ihm dann von dem Unbekannten aus der Hand gerissen. Außerdem, so die Polizei, schlug der Räuber sein Gegenüber. Die alarmierte Polizei leitete sofort eine Großfahndung ein. Daran beteiligte sich neben mehreren Streifen auch der Helikopter. Der Gesuchte konnte aber entkommen.

Gleich zwei Fälle von Unfallflucht beschäftigten die Polizei am Wochenende. Zwischen 10.50 und 12.15 Uhr wurde am Freitag ein silberfarbener Ford auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Danziger Straße in Gröbenzell angefahren. Der Schaden am Kotflügel liegt bei rund 500 Euro. Der Verursacher suchte das Weite. Zeugen können sich unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 melden. Gut 24 Stunden später trennte die Fahrerin eines Dacia in der Bahnhofstraße den Außenspiegel eines anderen Dacia ab. Die Frau fuhr unbeirrt weiter. Ein Zeuge hatte sich allerdings das Kennzeichen notiert. Die Polizei stattete der Fahrerin einen Besuch ab. Dabei konnten sie das Unfallfahrzeug zweifelsfrei identifizieren. Auf die Fahrerin kommt jetzt ein Strafverfahren zu, wie die Polizei mitteilt.

In Fürstenfeldbruck und Emmering

versuchen wieder vermehrt Trickbetrüger, sich das Vertrauen von Senioren zu erschleichen um Geld nebst Wertgegenständen abzunehmen. Sie gaben sich als Polizisten oder Mitarbeiter des Internet-Riesen Microsoft aus. Die falschen Polizisten behaupten, dass bei gefassten Einbrechern Hinweise auf weitere Straftaten gefunden wurden, die die Angerufenen betreffen. Die angeblichen Microsoft-Mitarbeiter möchten ihre Opfer zum Kauf kostenpflichtiger Software für angeblich gefundene Schadprogramme bewegen. In beiden Fällen rät die Polizei sofort eine ihrer Dienststellen anzurufen.

Einen Schaden in Höhe von rund 2500 Euro hat ein Unbekannter am Freitagnachmittag in der Münchner Straße in Germering angerichtet. Laut Polizei wurde zwischen 13 und 14 Uhr der VW eines 20-jährigen Germeringers angefahren. Der Verursacher hatte das Weite gesucht. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 zu melden.

Update 27. Dezember: Nachbar vertreibt Einbrecher

Nicht einmal zu Weihnachten machen Einbrecher Pause. Sogar am Abend des 2. Feiertages war ein Täter in Eichenau auf Beute aus – agierte dabei aber sehr unglücklich. Der Einbrecher versucht die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Olchinger Straße einzuschlagen. Er scheitert an der Doppelverglasung. Die Tür wird beschädigt, hält aber stand. Eine zweite Terrassentür des Anwesens kann der Mann ebenfalls nicht aufhebeln. Doch er gibt nicht auf und hangelt sich auf den Balkon. Auch dort scheitert er an der Tür. 

Das ganze geht nicht geräuschlos ab. Das ruft einen aufmerksamen Nachbarn auf den Plan. Der 51-Jährige läuft ins Freie und spricht den Fremden im angrenzenden Garten an. Der antwortete ihm auf Englisch und ergreift die Flucht. Daraufhin alarmiert der Nachbar gegen 20.15 Uhr die zuständige Polizei Germering. Streifenbeamte suchen die Umgebung ab, finden aber keine Verdächtigen und ziehen wieder ab. 

Zwei Stunden später, gegen 23.15 Uhr, wird die selbe Streife erneut in die Olchinger Straße gerufen – diesmal vom Eigentümer des Hauses, in das Unbekannte einbrechen wollte. Der Mann ist inzwischen heim gekommen. Er hat die Einbruchsspuren an den Türen bemerkt – und schlammige Abdrücke an der Wand unter dem Balkon. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3000 Euro. Polizeisprecher Andreas Ruch geht davon aus, dass der Einbrecher wohl noch einen vierten Versuch gestartet hätte, ins Haus zu kommen, wenn der Nachbar ihn nicht verjagt hätte. Der mutmaßliche Täter ist etwa 1,70 Meter groß und von normaler Statur. Er trug eine weiße Jacke.

Ein Autofahrer hat am Dienstag gegen 18.30 Uhr ein Mädchen auf dem Zebrastreifen in der Münchner Straße in Fürstenfeldbruck angefahren. Die 14-Jährige fuhr verbotenerweise mit dem Fahrrad über den Fußgängerüberweg. Der 78-jährige Brucker sah das Mädel nicht und erfasste den Drahtesel am Hinterrad. Das Kind stürzte und verletzte sich leicht am Bein. Es wurde ärztlich versorgt und konnte dann weiterfahren. Womöglich hat der Senior das Mädchen nicht gesehen, da am Rad die seitlichen Reflektoren fehlten. Das stellten die Beamten bei der Unfallaufnahme fest.

In der Nacht auf Montag haben sich Unbekannte Zutritt zum Bauernmarkt auf dem Klosterareal in Bruck verschafft. Der oder die Täter erbeuteten Bargeld und richteten Sachschaden an. Außerdem bemerkte eine Anwohnerin in der Rothschwaiger Straße am Dienstag, dass dihre Haustüre offen stand. Die Einbrecher flüchteten, ohne Schaden anzurichten oder etwas zu erbeuten. Die Polizei, Telefonnummer (0 81 41) 61 20, bittet um Hinweise.

Mit einem Hoverboard war ein 33-jähriger Brucker in der Nacht auf Dienstag auf dem Gehweg in der Schöngeisinger Straße in Fürstenfeldbruck unterwegs. Polizisten hielten den Mann an und erklärten ihm, dass diese elektrischen Mini-Segways nicht im öffentlichen Verkehr gefahren werden dürfen. Der Mann besitzt keinen Führerschein, auch das Hoverboard war weder zugelassen noch versichert. Daher kommt auf den 33-Jährigen nun ein Strafverfahren zu.

Update 26. Dezember: Radlerin knallt gegen eine Autotür

Am Vormittag des Heiligen Abends wurde eine Radfahrerin verletzt. Die Frau fuhr nach Polizeiangaben gegen 10.20 Uhr die Goethestraße in Germering entlang. An der Einmündung in den Rathausplatz kam sie an einem geparkten Skoda vorbei. In dem Auto saß ein 66-Jähriger. Der öffnete die Fahrertür in dem Augenblick, in dem die Radlerin den Skoda passierte. Die 60-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen die Tür. Die Germeringerin stürzte und zog sich eine Platzwunde am Kopf zu. Sie wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Am Skoda hinterließ der Unfall einige Kratzer. Autofahrer und Radfahrerin wohnen in Germering.

Ein weißer Citroen wurde bereits vergangen Freitag in der Liegnitzer Straße in Gröbenzell angefahren. Der Vorfall muss sich zwischen 8.30 und 12.30 Uhr ereignet haben. Der Unfallverursacher verschwand ohne seine Daten zu hinterlassen oder die Polizei zu informieren. An dem Citroen entstand ein Schaden von etwa 1500 Euro. Die Polizei Olching bittet Zeugen sich unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 zu melden.

Ein Unbekannter hat in der Exterstraße in Gröbenzell ein Wohnmobil beschädigt. In der Nacht auf Heilig Abend zerkratzte der Täter die beiden Scheiben auf der linken Fahrzeugseite und besprühte das Kennzeichen mit roter Farbe. Das Wohnmobil gehört einem 63-jährigen Gröbenzeller. Der Schaden beträgt etwa 2000 Euro. Die Polizei Olching sucht Zeugen, die sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 melden können.

Auf einer Baustelle in der Olchinger Hauptstraße haben Unbekannte die Heizungsanlage und die Elektroinstallation beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 2000 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Inspektion Olching zu melden. Die Vandalen wüteten in der Nacht auf 21. Dezember in der Baustelle.

Beim Linksabbiegen von der Spange in die Münchner Straße hat ein 35-jähriger Audifahrer am 1. Feiertag gegen 19.20 Uhr einen entgegenkommenden anderen Audi übersehen. Beim Zusammenstoß wurde weder der Germeringer noch der Gautinger (37) im entgegenkommenden Auto verletzt. An beiden Wagen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 6500 Euro. Der Audi des Gautingers musste abgeschleppt werden.

Update 22. Dezember: Fußgängerin von Auto erfasst

Ein Autofahrer hat in Gröbenzell zwei Fußgänger übersehen. Der 45-jährige Puchheimer wollte am Freitag gegen 13.45 Uhr von der Straße Am Zillerhof nach links abbiegen. Zur gleichen Zeit überquerte eine 27 Jahre alten Gröbenzellerin mit ihrer neunjährigen Schwester am Fußgängerüberweg die Straße. Die 27-Jährige wurde erfasst und schwer verletzt mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Dem Mädchen ist nichts passiert.

Ohne Licht fuhr ein Puchheimer am Freitag gegen 20.35 Uhr in der Augsburger Straße in Germering. Die Polizei hielt den 28-Jährigen an. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Der junge Mann verweigerte den Atemalkoholtest. Er wurde zur Blutentnahme auf die Polizeiinspektion gebracht.

Ein Altkleidercontainer an der Bertha-von-Suttner-Straße in Germering ist am Freitag gegen 15.25 Uhr von einem Unbekannten angezündet worden. Er brannte komplett aus. Der Sachschaden wird auf 1500 Euro geschätzt Hinweise zum Täter werden von der Polizei Germering unter Telefon (089) 8 94 15 70 angenommen. Hinweise nimmt aber auch jede andere Polizeidienststelle an.

Außerdem kam es auf derA8 zu einer Karambolage.

Update 18. Dezember: Mehrere schlimme Vorfälle

Bei einem Brand ist eine 72-Jährige ums Leben gekommen. In Puchheim wurde ein Weißbierglas auf Polizisten geworfen. Und in Germering hat ein Hund ein Reh gerissen. Und bei Althegnenberg ist ein Roller-Fahrer bei einem Unfall tödlich verletzt worden.

Am Dienstagmorgen wurde außerdem eine Radfahrerin bei einem Zusammenstoß mit einem Auto verletzt. Ein 59-jähriger Eichenauer wollte mit seinem Auto von einer Tankstelle in die Hermann Böcker-Straße einbiegen. Wie die Polizei berichtet, übersah der Eichenauer dabei eine 83-jährige Olchingerin, die mit ihrem Fahrrad unterwegs war. Die beiden stießen zusammen. Bei dem folgenden Sturz verletzte sich die Frau an ihrer Hand. Sie wurde zur Behandlung ins Krankenhaus Fürstenfeldbruck gebracht

Update 17. Dezember: Linienbusse stoßen zusammen 

Am Montag um 17.40 Uhr stand ein Linienbus vor der Bushaltestelle in der Bahnhofstraße, Fahrtrichtung Hauptstraße in Olching.  Als ein 51-jähriger Fahrer mit einem anderen Linienbus an diesem vorbeifahren wollte, blieb er an dem stehenden Bus hängen. In beiden Bussen befanden sich keine Fahrgäste. Die beiden Busse verkeilten sich. Es entstand ein Sachschaden von rund 21 000 Euro

Weil er mit einem Messer auf einen Pakistani (40) eingestochen hat, muss ein Nigerianer (24) in Untersuchungshaft. Ausgelöst wurde der Streit in einer Olchinger Asylunterkunft wohl, weil der Nigerianer zu laut Musik gehört hat. Nach der Auseinandersetzung lief der verletzte Pakistani nach draußen und wartete gegen 10.50 Uhr auf die Polizei. Sanitäter versorgten seine Wunde am Arm. Die Polizei umstellte das Gebäude. Da kam auch der Nigerianer nach draußen – ohne Messer. Er wurde am Sonntag einer Ermittlungsrichterin vorgeführt. Der Haftbefehl wurde wegen Fluchtgefahr erlassen.

An der Anschlussstelle Esting der B 471 hat es am Montag in der Früh gekracht. Eine 36-jährige Pfaffenhofenerin verließ dort die Bundesstraße und bog links in die Staatsstraße 2345 ein. Dabei nahm sie einer 39-jährigen Maisacherin die Vorfahrt. Beim Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 6000 Euro.

Mit 1,6 Promille hätte sich ein 29-Jähriger aus Emmering wirklich nicht mehr hinters Steuer setzen sollen. Am Sonntagabend gegen 21.55 Uhr prallte er an der Anschlussstelle Geiselbullach der B 417 gegen die Mittelleitplanke. Den Sachschaden gibt die Polizei mit rund 6000 Euro an.

Update 15. Dezember: Wind weht Auto samt Anhänger um und ein Auto landet im Garten

Der heftige Sturm vom Wochenende ist einem Autofahrer auf der B2 bei Mammendorf zum Verhängnis geworden. Am Samstag gegen 11.45 Uhr wurde sein PKW samt Anhänger von der Fahrbahn geweht. Die Feuerwehr Mammendorf sicherte die Einsatzstelle und den beladenen Anhänger ab. Es waren 17 Mann mit dem Löschfahrzeug LF 16/12, dem Tanklöschfahrzeug und dem Mehrzweckfahrzeug rund eine Stunde im Einsatz.

Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstag gegen 20.15 Uhr in Germering. Ein 36-jähriger Germeringer Fahrer eines Opel Astra wurde im Kreisverkehr an der Landsberger Straße von einem 21-Jährigen gerammt, der mit seinem Opel Corsa in den Kreisel einfuhr. Er hat das andere Fahrzeug wohl übersehen. Beim Zusammenstoß verlor der Fahrer des Astra die Kontrolle über sein Fahrzeug, das sich überschlug und in einem Vorgarten in der Salzstraße auf dem Fahrzeugdach liegen blieb. Aus Sicht der Polizei war der Astrafahrer zu schnell unterwegs. Der Fahrer des Astra, sowie zwei Kleinkinder auf der Rückbank, blieben unverletzt. Der Beifahrer wurde leicht an den Knien verletzt und wurde vor Ort medizinisch versorgt. Der Fahrer des Corsa blieb unverletzt. Am Astra entstand ein Sachschaden von über 10 000 Euro, am Corsa von 5000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an Zaun und Garten, in dem der Astra landete, wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Die Salzstraße musste während den Bergungsarbeiten für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden.

Die Polizei sucht nach einem Radfahrer, der am Freitag auf dem Puchheimer Lidl-Parkplatz einen BMW-Fahrer beleidigt und dann geschlagen hat. Der Radler hatte sich zunächst über ein Überholmanöver des BMW aufgeregt und war dann ausgerastet. Die Germeringer Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Beleidigung und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 zu melden.

Zwei Männer haben

am Samstag gegen 17.40 Uhr in der Toilette des Bahnhofs Eichenau mehrere Bücher angezündet und dann das Weite gesucht. Es entwickelte sich zwar starker Rauch, einen Brandschaden gab es aber nicht. Die brennenden Bücher konnten schnell gelöscht werden. Die Polizei Germering ermittelt wegen versuchter Sachbeschädigung und sucht nach den bislang unbekannten männlichen Tatverdächtigen, die nach dem entzünden der Bücher vom Tatort flüchteten. Zeugen der Tat werden gebeten sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 zu melden.

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein bislang unbekannter Täter versucht, die Windschutzscheibe eines silberfarbenen Peugeot einzuschlagen, der in der Bürgermeister-Kraus-Straße in Eichenau ordnungsgemäß am Straßenrand geparkt war. Der Randalierer verwendete aus Sicht der Polizei einen Nothammer oder ein ähnlich spitzes Werkzeug und schlug damit auf die Windschutzscheibe ein. Die Scheibe ging zwar nicht zu Bruch, wurde aber irreparabel beschädigt und muss ausgewechselt werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 700 Euro. Die Polizei Germering ermittelt wegen Sachbeschädigung und hofft auf Hinweise.

Update 12. Dezember: Mehrere Unfälle

Ein Lastwagenfahrer hat am Dienstag die Vorfahrt missachtet und dadurch einen Unfall verursacht. Der unbekannte Lkw-Fahrer fuhr von der Gottlieb-Daimler-Straße nach rechts in die Johann-G.-Gutenberg-Straße ein. Eine 61-jährige Olchingerin, die eigentlich Vorfahrt gehabt hätte und Richtung Roggensteiner Straße fuhr, musste abbremsen. Dies bemerkte wiederum ein hinter ihr fahrender Olchinger zu spät und fuhr auf. Die 61-Jährige wurde leicht verletzt. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von etwa 7000 Euro. Der Lastwagenfahrer fuhr weiter, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

Eine 52-jährige Eichenauerin war am Dienstagmorgen mit ihrem Fahrrad auf der Pfarrstraße in Richtung Hauptstraße unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr eine 42-jährige Olchingerin mit ihrem Wagen aus einer Tiefgarage in die Pfarrstraße ein und übersah hierbei die Radfahrerin. Bei dem folgenden Zusammenstoß stürzte diese laut Polizei und verletzte sich leicht.

Außerdem wurde eine junge Frau bei einem Unfall auf der B471 leicht verletzt.

Update 11. Dezember: Autos beschädigt und ein Verletzter

Ein unbekannter Autofahrer hat einen roten Mitsubishi, der auf dem Aldi-Parkplatz an der Olchinger Straße in Gröbenzell stand, angefahren und ist danach weg, ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall am Montag zwischen 10 und 11 Uhr. Der Schaden beträgt rund 1000 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

Ein Unbekannter hat in Gernlinden am Sonntagabend einen schwarzen Seat zerkratzt. Das Auto war im Max-Rappenglitz-Ring geparkt, als der Täter sich zwischen 19 und 22.30 Uhr daran zu schaffen machte. Der Schaden an dem Fahrzeug beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Die Polizeiinspektion Olching bittet Zeugen sich unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 zu melden.

Ein Maisacher (57) ist bei einem Unfall am Dienstag in der Früh um 6 Uhr am Zubringer zur B 471 bei Emmering schwer verletzt worden. Er war mit seinem Pkw in Richtung Olching unterwegs, als ein 44-jähriger Emmeringer mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2345 in entgegengesetzter Richtung fuhr. Als dieser nach links in die Zufahrt zur B 471 Richtung Dachau abbog, übersah er das Fahrzeug des Maisachers. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde der Maisacher schwer verletzt und musste ins Krankenhaus Fürstenfeldbruck gebracht werden. Der Emmeringer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 45 000 Euro.

Update 10. Dezember: Schwerer Crash auf Zufahrt zur B471

Ein  57-jähriger aus Maisach war am Dienstag in der Früh um 6 Uhr Maisacher mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2345 von Maisach in Richtung Olching unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein 44-jähriger Emmeringer mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2345 in entgegengesetzter Richtung. Als er nach links in die Zufahrt zur B 471, Fahrtrichtung Dachau, abbog, übersah er das entgegenkommende Fahrzeug des Maisachers. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde der Maisacher schwerer verletzt und musste ins Krankenhaus Fürstenfeldbruck gebracht werden. Der Emmeringer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von  rund 45 000 Euro. Wegen des Unfalls kam es zu Beeinträchtigungen im morgendlichen Berufsverkehr.

Bereits am Montag hatte es auf der B2 bei Mammendorf gekracht. Und in Germering wurden hochwertige Räder wohl von Profis gestohlen.

Update 9. Dezember: Gleiche mehrere Fahrerfluchten

Beim Abbiegen hat ein 83-Jähriger in Eichenau am Samstagnachmittag ein entgegenkommendes Auto übersehen. Das Wohnmobil des Seniors stieß mit dem Wagen zusammen. Dessen Fahrer wurde laut Polizei leicht verletzt.

Das Auto eines Olchingers ist laut Polizei am Sonntag, 1. Dezember, am Abend auf dem Parkplatz des KOM angefahren worden. Der unbekannte Verursacher hat das Weite gesucht. Die Beschädigung wurde allerdings erst am 7. Dezember entdeckt. Der Schaden liegt nach Angaben der Polizei bei rund 1200 Euro.

Ein Unbekannter hat im Zeitraum von Freitag, 6. Dezember, bis Samstag, 7. Dezember, die rechte Fahrzeugseite eines grauen Pkw zerkratzt, der in der Schulstraße in Eichenau geparkt war. Das berichtet die Polizei. Es entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Da bislang keine Hinweise auf den Täter vorliegen, wird um Zeugenhinweise bei der Polizeiinspektion Germering unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 gebeten.

Zu einem Unfall ist es am Donnerstag gegen 17.50 Uhr auf der FFB 8 gekommen. Wie die Polizei berichtet fuhr eine Bruckerin (61) mit ihrem Pkw von Maisach in Richtung Mammendorf. Nach Obermalching geriet sie auf die Gegenfahrbahn und prallte mit ihrem linken Außenspiegel gegen den linken Außenspiegel eines entgegenkommenden Pkw, der von einem Oberschweinbacher (68) gelenkt wurde. Da die Beamten bei der Frau Alkoholgeruch feststellten, nahmen sie sie zur Polizeiinspektion Olching mit. Dort wurde von einem Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Der Sachschaden beträgt rund 700 Euro. An der Unfallstelle hatte eine Zeugin angehalten, die aber vor dem Eintreffen der Polizei weiterfuhr. Sie soll sich bei der Polizei melden.

Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht in der Bruder-Konrad-Straße. Eine 20-jährige Gernlindenerin hatte am Donnerstag, 5. Dezember, ihren blauen Audi vor der Hausnummer 28 abgestellt. Als sie am Samstag, 7. Dezember, zu ihrem Wagen zurückkehrte, stellte sie am Auto rechts hinten eine Beschädigung fest. Der Schaden beläuft sich auf rund 1200 Euro. Wer in dem Zeitraum etwas gesehen hat. wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Olching unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30, in Verbindung zu setzen.

Außerdem krachte ein SUV gegen mehrere geparkte Autos. Und in Eichenau kam es zu einem Brand in einer Tiefgarage. Zudem versuchten Unbekannte, eine Lichterkette zu stehlen.

Update 4. Dezember: Einbruch und Einbruchsversuch

Am Dienstag ist ein  Einbrecher zwischen 15 Uhr und 20 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Milchstraße eingestiegen. Er erbeutete mehrere Schmuckstücke. Der Einbrecher nutzte offenbar die Dämmerung und hebelte an dem freistehenden Haus ein Fenster im Wohnzimmer auf und stieg ein. Wohnzimmer, Küche und Schlafzimmer im Obergeschoss wurden durchwühlt. Mit einigen Schmuckstücken als Beute verließ der Einbrecher das Haus unerkannt über die Terrassentüre. Hinweise erbittet die Polizei in Fürstenfeldbruck.

Ein Einbrecher hat versucht, die Terrassentür des Kinderhauses Nautilus an der Wendelsteinstraße in Olching aufzuhebeln. Das ist ihm aber nicht gelungen. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich die Tat zwischen 29. November, 17 Uhr, und vergangenem Montag, 10.45 Uhr. Es entstand ein Schaden von etwa 50 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

Außerdem kam es am Montag zu einem schweren Unfall auf der B471.

Am Dienstag gegen 23:45 Uhr fuhr ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck mit seinem Fiat die Gautinger Straße in Richtung Ortsmitte Weßling. Nach einer scharfen Rechtskurve verlor er vermutlich aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, weshalb er in ein angrenzendes Grundstück schleuderte. Hierbei wurden der Zaun sowie das Mülltonnenhäuschen umgefahren. Das Fahrzeug rollte noch einige Meter weiter, bis es mitten im Garten des Anwesens zum Stillstand kam. Der Fiat, der rundherum erhebliche Beschädigungen aufwies, musste von einem Abschleppdienst aus dem Grundstück geborgen werden. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 7000 Euro. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt und bedurfte keiner medizinischen Behandlung. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Zeugin des Unfalls wurde die Freundin des 21-Jährigen, die in einem weiteren Fahrzeug direkt dahinter fuhr.

Update 2. Dezember: An der B2 gegen Leitplanke gekracht

Eine Bruckerin hat am Sonntagmorgen einen Unfall auf der B 2 bei Allling verursacht. Die 22-Jährige wollte mit ihrem Audi A6 auf die Bundesstraße in Richtung Fürstenfeldbruck, verlor laut Polizei die Kontrolle über den Wagen und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Audi prallte in die gegenüberliegende Leitplanke. Die junge Frau wurde leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 5000 Euro. Wie die Polizei mitteilt, wird geprüft, ob die 22-Jährige Medikamente eingenommen hatte, die zu einer kurzen Ohnmacht geführt habe.

Plötzlich gab es einen lauten Knall: Ein Eichenauer hörte in seiner Wohnung an der Bürgermeister-Kraus-Straße am Samstagabend plötzlich, wie es im Bad schepperte. Als er nachsah, entdeckte er, dass jemand mit einem Stein das Fenster eingeworfen hatte. Dort klaffte ein bis zu 15 Zentimeter großes Loch. Der Täter ist flüchtig. Hinweise an die Germeringer Polizei unter Telefon (089) 8 94 15 70.

Außerdem hat die Polizei einen 14-jährigen Raser geschnappt. Und in Gröbenzell kam es zu einem Brand, während die Polizei auf der A8 drei junge bei einem verbotenen Autorennen dingfest machte.

Update 27. November: E-Roller-Fahrerin stürzt bei Türkenfeld

Eine 33-Jährige war am Dienstag in der Früh um 5.25 Uhr mit ihrem E-Roller auf der Straße von Türkenfeld in Richtung Geltendorf unterwegs. Kurz vor der Bahnunterführung stürzte sie aus bislang unbekannter Ursache allein beteiligt. Sie zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Eine Betriebserlaubnis, sowie eine Versicherung, die grundsätzlich für ein Fahrzeug mit einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als sechs Kilometern in Stunde vorliegen müssten, konnte die Roller-Fahrerin nicht nachweisen.

Eine 25-jährige Olchingerin hat mit ihrem Auto einen Radfahrer touchiert. Dieser stürzte und verletzte sich leicht. Die Ursache ist laut Polizei nicht geklärt. Die Olchingerin war am Montagmorgen auf der Neufeldstraße Richtung Olchinger See unterwegs. Dort touchierte sie den Hinterreifen des 38-jährigen Olchingers.

Außerdem kam es in Olching zu einem Raubüberfall.

Update 26. November: Mehrere Unfälle

Bei einem Betriebsunfall hat ein 58-Jähriger am vergangenen Freitag seinen Unterarm verloren. Wie die Polizei in Olching mitteilt, war der Mann an seinem Arbeitsplatz mit dem Arm in ein Förderband geraten. Der Schwerverletzte wurde in eine Klinik nach München gebracht. Ein Fremdverschulden ist laut Polizei auszuschließen

Zwischen Samstag, 17 Uhr, und Sonntag, 21 Uhr, haben Einbrecher eine Wohnung in der Olchinger Pfanzeltstraße heimgesucht. Der Täter hebelte laut Polizei die Terrassentüre auf und durchsuchte die Wohnung. Es wurde mindestens ein Tablet mitgenommen. Der Schaden beträgt rund 2200 Euro. Die Polizei Olching bittet unter Telefon (0 81 42) 29 30 um Hinweise.

Weil er auf die Gegenfahrbahn geraten war, hat ein Unbekannter am Sonntag gegen 18.55 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Olching und Eichenau einen Unfall verursacht. Laut Polizei kam dem Unfallverursacher ein Gröbenzeller entgegen und musste scharf bremsen. Dadurch krachte ihm eine 18-Jährige aus Fürstenfeldbruck ins Heck. Der Unbekannte kümmerte sich nicht um den Schaden und suchte das Weite. Er war in einem silberfarbenen BMW mit Brucker Kennzeichen unterwegs. Die Polizei bittet unter Telefon (0 81 42) 29 30 um Hinweise.

Mit knapp zwei Promille hat ein 53-jähriger Olchinger am Sonntagabend zehn Warnbaken bei Gernlinden umgefahren. Sein Auto wurde laut Polizei dabei beschädigt, zwei Reifen waren platt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Schaden liegt bei rund 6000 Euro.

Update 25. November: Verschiedene Meldungen

Unbekannte haben zwischen Freitag, 22.30 Uhr, und Samstag, 14 Uhr, einen Opel in der Daxerstraße in Olching zerkratzt. Der Schaden liegt bei rund 400 Euro. Zeugen werden gebeten sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 zu melden.

Ohne sich um den von ihm angerichteten Schaden zu kümmern, hat ein Autofahrer am Samstagmittag in Gröbenzell das Weite gesucht. Wie die Polizei mitteilt, stellte der Besitzer eines Mazda seinen Wagen um 12.45 Uhr in der Bahnhofstraße ab. Als er um 14.50 Uhr wieder zurück kam, stellte er fest, dass sein Auto vorne links angefahren worden war. Vom Unfallverursacher fehlte jede Spur. Der Schaden liegt bei rund 500 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 zu melden.

Schon wieder haben Randalierer Gröbenzell heimgesucht. Wie die Polizei mitteilt, beschmierten in der Nacht auf Samstag Unbekannte mehrere Hauswände an der Kirchenstraße und der Bahnhofstraße. Außerdem „verzierten“ sie die Wände, Schaukästen und den Aufzug in der Bahnunterführung mit diversen Schriftzügen in verschiedenen Farben. Aufgrund der Vielzahl der Schmierereien ist davon auszugehen, dass das Anbringen der Schriftzüge längere Zeit in Anspruch genommen haben dürfte. Die Schadenshöhe konnte noch nicht ermittelt werden, dürfte aber bei mehreren Tausend Euro liegen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Olching unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 zu melden.

In der Unterführung am Puchheimer Bahnhof hat es am Samstagnachmittag einen Unfall gegeben. Ein 15-Jähriger fuhr laut Polizei auf der nur für Fußgänger zugelassenen Seite mit seinem Rad zwischen den Passanten hindurch. Dabei erfasste er eine 67-Jährige mit ihrem Hund. Die Frau und der Bub stürzten und verletzten sich leicht. Die Seniorin klagte außerdem über Schmerzen im Oberschenkel und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Ein böses Ende hat ein Polizeieinsatz in München am Sonntag für einen 27-Jährigen aus dem Brucker Landkreis genommen. Der Mann wurde von einem führerlosen Polizeitransporter erfasst und schwer verletzt. Die Beamten waren zu einem Lokal am Lenbachplatz gerufen worden. Dort hatte es mehrere Körperverletzungen gegeben. Die Tatverdächtigen, unter ihnen der 27-Jährige, flüchteten zunächst. Wenig später konnte der Mann aber festgenommen werden. Er und ein weiterer Mann leisteten dabei erheblichen Widerstand. Am Ort des Geschehens traf wenig später ein VW-Bus der Polizei ein. Die Beamten wollten ihren Kollegen helfen, die renitenten Männer unter Kontrolle zu bringen. Dabei vergaß der Fahrer offenbar, den Schalthebel des Automatik-Fahrzeugs auf P zu stellen und ließ ihn auf N. Deshalb rollte der Bus weiter. Der 27-Jährige saß da schon festgenommen auf dem Boden. Die Polizisten bemerkten die gefährliche Situation und versuchten noch, den Mann wegzuziehen, was ihnen aber nicht mehr gelang. Der 27-Jährige wurde erfasst und unterhalb der Stoßstange eingeklemmt. Dabei wurde er laut Polizei schwer verletzt. Erst die Feuerwehr konnte den Mann befreien. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Den genauen Hergang soll eine Gutachterin klären.

Den Schreck ihres Lebens hat am Samstagnachmittag eine Familie in Puchheim bekommen. Plötzlich gab es einen Knall und ein fremdes Pärchen stand in ihrer Wohnung. Laut Polizei hatten sich der Münchner (44) und die Puchheimerin (42), die laut Polizei unter dem Einfluss berauschender Mittel standen, schlicht im Haus geirrt. Und da bei ihrer eigenen Wohnungstüre das Schloss defekt ist und sich die Türe nur mit Gewalt öffnen lässt, traten sie in diesem Fall statt ihrer eigenen die Tür der überraschten Familie ein. Nun müssen sie für den entstandenen Schaden aufkommen.

Unter dem Einfluss von Marihuana

stand am Freitagabend ein 29-jähriger Autofahrer, als er in Eichenau von der Polizei gestoppt wurde. Ihn erwartet ein Bußgeld und in Fahrverbot.

Mit zwei Unfallfluchten hat es die Germeringer Polizei zu tun. Am Freitag wurde zwischen 8 und 15 Uhr der VW eines Münchners in der Gabriele-Münter-Straße angefahren. Der Schaden: rund 1500 Euro. Der zweite Unfall ereignete sich zwischen 14.45 und 15.30 Uhr ebenfalls am Freitag. Laut Polizei wurde dabei der BMW eines Germeringers auf dem Parkplatz der Eugen-Papst-Schule angefahren. Auch in diesem Fall suchte der Verursacher das Weite. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon (089) 8 94 15 70 entgegen.

Weil er zu betrunken war, ist ein 52-Jähriger Samstagnacht wenige Meter vor seiner Haustür gestürzt. Er erlitt laut Polizei eine Platzwunde. Der Germeringer kam ins Krankenhaus.

Zerkratzt und mit einer unbekannten Paste beschmiert wurde am Samstagabend der an der Weiherhausstraße in Maisach geparkte BMW eines 35-Jährigen. Der Schaden liegt laut Polizei bei rund 2500 Euro. Zeugen sollen sich bei der Olchinger Polizei melden.

In der Nacht auf Sonntag hat ein bislang unbekannter Unfallverursacher ein Auto in Alling angefahren: den geparkten BMW eines 21-jährigen Allingers. Das Fahrzeug war in Alling an der Kreuzstraße auf Höhe der Hausnummer 1 geparkt. Als der Geschädigte am Sonntag gegen 10.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er einen Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro an der linken Fahrzeugseite fest. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Germering unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 zu melden.

Update 22. November: Frau verprügelt und Attacke auf die Polizei

Einen absoluten Alptraum hat eine 40-Jährige aus Gröbenzell erlebt. Ihr 45-jähriger Ehemann verprügelte sie laut Polizei am Mittwochabend und bog ihr den Finger um. Bei der Integrierten Leitstelle ging ein Alarm ein, woraufhin die Olchinger Polizisten zu dem Haus fuhren. Dort trafen sie den Mann mit über 1,7 Promille an. Er war gestürzt. Die Beamten brachten ihn ins Krankenhaus und sprachen ein Kontaktverbot zur Frau aus. Daran hielt er sich aber nicht. Schon am Tag darauf kehrte er zurück nach Hause, wieder betrunken. Da die zu diesem Zeitpunkt eingesetzte Polizeistreife ihn nicht kannte und er sich nicht ausweisen konnte, wurde er in die Inspektion gebracht. Dort kassierte er erneut ein Kontaktverbot und eine Anzeige. Als er wieder auf freiem Fuß war, suchte er seine Ehefrau erneut auf. Daraufhin wurde er in Gewahrsam genommen. Der 45-Jährige kollabierte. Als feststand, dass er haftfähig war, kam er über Nacht in die Zelle.

Eine 39-Jährige teilte der Polizei am Donnerstagabend mit, dass sie sich von ihrem betrunkenen Lebensgefährten bedroht fühlt. Der 37-Jährige randalierte in der Wohnung. Die beiden fünf und sechs Jahre alten Kinder hatte die Frau in ein Zimmer eingesperrt, zur Sicherheit, wie es laut Polizei heißt. Sie selbst verließ die Wohnung. Als die Polizei vor Ort eintraf, hatte der 37-Jährige ein Messer bei sich. Er war äußerst aggressiv gegenüber den Beamten, beleidigte und attackierte sie körperlich, was aber ohne Folgen blieb. Der Olchinger wurde festgenommen und für einen Tag in Sicherheitsgewahrsam genommen. Es kam auch eine Body-Cam zum Einsatz

Weil er niesen musste, hat der Fahrer eines BMW am Dienstagabend zwischen Germering und Gilching die A 96 lahmgelegt. Der Mann wollte laut Polizei an der Anschlussstelle Oberpfaffenhofen auf die Autobahn fahren. Dort stand aber ein Lkw mit einer Panne. Diesen erkannte der BMW-Fahrer und umkurvte den Sattelzug. Wie der 42-Jährige später erklärte, musste er in diesem Moment niesen und geriet deshalb zu weit nach rechts, wobei er mit der rechten Fahrzeugseite gegen das Heck des Sattelaufliegers stieß. Letztendlich kam der BMW so unglücklich auf den beiden Fahrstreifen der Hauptfahrbahn zum Stehen, dass die Autobahn blockiert war. Der 42-Jährige wurde leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden liegt bei insgesamt rund 47 000 Euro. Die Autobahn war eineinhalb Stunden gesperrt.

Die Scheibenwischer sowie die Rückspiegel mehrerer Autos hat ein 21-Jähriger am Dienstagabend in Fürstenfeldbruck abgerissen. Zeugen hatten den Mann laut Polizei bei seinem Treiben beobachtet und die Ordnungshüter alarmiert. Sie hielte den Paketzusteller bis zum Eintreffen der Beamten fest. Was den Mann zu seinem Handeln veranlasste konnte nicht geklärt werden. Da er jedoch androhte, weitere Autos kaputt zu machen, wurde er in Gewahrsam genommen. Die Polizei bittet mögliche weitere Geschädigte, sich zu melden.

Außerdem hat die Polizei einen Mann geschnappt, der ins Sportlerheim in Haspelmoor eingestiegen war.

Am Samstag wurde gegen 14.30 Uhr auf dem Parkplatz des Techno Marktes am Kurt-Huber-Ring in Bruck ein Pkw BMW 560L angefahren. Der Unfallverursacher hinterließ jedoch keine Nachricht am Fahrzeug oder verständigte die Polizei. Stattdessen entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort. An dem BMW wurde ein Sachschaden von 1000 Euro verursacht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon (0 81 41) 61 20 zu melden.

Ein 72-jähriger Schöngeisinger hat an einer Kreuzung in Gröbenzell die Vorfahrt missachtet und einen Unfall verursacht. Der Mann fuhr am Montagmittag mit seinem Wagen auf der Gartenstraße in Richtung Augsburger Straße. Als er nach rechts abbog, übersah er laut Polizei das von links kommende Auto einer 49-jährigen Steindorferin. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von rund 9000 Euro.

Update 19. November: Kind im Baum, Einbrüche und ein Unfall

Vermutlich derselbe Täter schlug am Wochenende gleich dreimal in Mammendorf zu. Zunächst stellte eine Frau in ihrer Erdgeschosswohnung im Friedensweg eine offen stehende Terrassentüre fest, die vom Täter aufgehebelt wurde. Offensichtlich gelang es ihm aber nicht, in die Zimmer einzudringen. Erfolgreicher war er dann in der Grottenstraße. Dort hebelte er ein Fenster auf und durchsuchte die Wohnung. Aus dem Schlafzimmer entwendete er Schmuck im Wert von etwa 1000 Euro. Der dritte Einbruchsversuch ereignete sich in der Nikolausstraße – erneut erfolglos, weil der Gauner vermutlich gestört wurde.

Nicht nur Katzen kommen beim Kraxeln in Bäumen manchmal in die Bredouille. Auch ein achtjähriges Mädchen ereilte am Sonntag dieses Schicksal. Die Kleine verkeilte sich in Fürstenfeldbruck in einer Astgabel und kam nicht mehr herunter. Polizisten stiegen zu ihr und sicherten das Mädchen, bis die Feuerwehr da war. Die Helfer sägten einen Ast ab und befreiten das Kind, das unverletzt blieb.

Weil sich ein Ast in seinen Speichen verfangen hatte, ist ein 75-jähriger Radler am Samstag im Brucker Ortsteil Aich gestürzt. Kurz zuvor waren dort Bäume geschnitten worden. Die Äste waren aber liegen geblieben. Der Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Gegen den Gartler wird ermittelt.

Die Polizei in Garmisch sucht den Fahrer eines dunklen BMW mit Brucker Kennzeichen. Ein anderer Autofahrer hatte die Insassen am 6. Oktober bei Oberau gefährdet. Der BMW-Fahrer soll sich unter Telefon (0 88 21) 9170 melden.

Update 17. November: Fliehende Autofahrer und betrunkene Rempler

Die Germeringer Polizei war am Wochenende mit zwei Unfallfluchten im Stadtgebiet beschäftigt. Der erste Vorfall ereignete sich am Samstag am Gewerbegebiet Germeringer Norden. Ein 50-jähriger Germeringer hatte seinen Renault in der Emmy-Noether-Straße abgestellt um mit seinem Hund im nahen Feld Gassi zu gehen. Als er nach 30 Minuten zurückkam, war sein Auto beschädigt. Ein Unbekannter war gegen die vordere linke Stoßstange gefahren und hat einen Schaden in Höhe von rund 1000 Euro verursacht. Der zweite Vorfall geschah in der Nacht auf Samstag in der Maximilianstraße. Ein Unbekannter war gegen den rechten hinteren Kotflügel des Mercedes einer 69-jährigen Frau gefahren. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen sollen sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden.

Unfallflucht beging ein Autofahrer, der zwischen Samstag, 16.30 Uhr und Sonntag, 6.35 Uhr, in der Dachauer Straße in Olching einen geparkten Mercedes angefahren hat. Am Fahrzeug des Geschädigten entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Die Polizei hat am Unfallort Fahrzeugteile des Verursachers gefunden, hofft aber dennoch auf Zeugen. Sie sollen sich unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 melden.

Bei einem Zusammenstoß mit einem Transporter ist am Donnerstagmorgen eine 60-jährige Radfahrerin leicht verletzt worden. Laut Polizei übersah die 30-jährige Fahrerin des Transporters an der Kreuzung des Leonhardplatzes mit der Münchner Straße in Fürstenfeldbruck die Radfahrerin, die Vorfahrt hatte. Das Rad wurde bei der Kollision beschädigt.

Fast ein Promille hatte der Fahrer eines Kleintransporters intus, der beim Rangieren in der Lise-Meitner-Straße in Germering ein geparktes Auto anfuhr. Der Vorfall ereignete sich am Samstag gegen 21.30 Uhr. Der 36-jährige Transporterfahrer übersah beim Rückwärtsfahren das Fahrzeug eines 59-jährigen Kraillingers. Der Pkw wurde leicht an der hinteren Stoßstange zerkratzt. Die Polizei stellte bei einem freiwilligen Atemalkoholtest einen Wert von 0,99 Promille fest. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden.

Update 15. November: Crash im Kreisel

Ein Moment der Unaufmerksamkeit hat am Mittwochabend zu einer Kollision in Olching geführt. Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 54-jährige Eichenauerin mit ihrem Wagen auf der Dachauer Straße in Richtung Fürstenfeldbruck. Beim Einfahren in den Kreisel an der Olchinger Straße übersah sie den Wagen eines 35-jährigen Maisachers. Die Fahrzeuge stießen zusammen, es wurde niemand verletzt. Schaden: etwa 6000 Euro

Update 12. November: Versuchter Nutella-Diebstahl

Palettenweise Nutella wollte eine Frau (46) am Montag aus einem Geschäft in Fürstenfeldbruck schmuggeln. Zunächst bezahlte sie zwei Lagen der Nuss-Nougat-Creme vorschriftsmäßig an der Kasse. Nachdem die sie Ware im Auto verstaut hatte, ging sie wieder in den Laden. Dort lud sie wieder zwei Nutella-Paletten und eine Schachtel Pralinen in ihren Einkaufswagen. An der Kasse wollte die 46-Jährige diesmal nur die Pralinen bezahlen. Für die Nutella-Paletten legte sie den Einkaufszettel vom ersten Durchgang vor. Die Kassiererin bemerkte den Schwindel und rief die Polizei.

Eine 37-Jährige hat am Samstagvormittag gleich zwei Unfälle verursacht. Sie saß mit über drei Promille am Steuer ihres Autos. So etwas erleben die Beamten der Brucker Polizeiinspektion auch nicht alle Tage: Über drei Promille zeigte der Alkomat der Polizei an, als die 37-jährige Autofahrerin zu einem Test gebeten wurde – da war es gerade mal 10 Uhr. Bereits aufgefallen war die Frau aus dem westlichen Landkreis, als sie kurz zuvor mit ihrem Skoda in der Zadarstraße auf einen am Fahrbahnrand stehenden Toyota auffuhr und das Auto hinten rechts beschädigte. Als der Halter, der zu dem Zeitpunkt noch im Auto saß, die Frau zur Rede stellen wollte, gab sie Vollgas und fuhr davon. Doch weit kam sie nicht. Als sie auf dem Parkplatz zum Waldfriedhof wenden wollte, touchierte sie dort einen einfahrenden VW. Auf dem Parkplatz wurde sie dann auch von Polizisten gestoppt. In der Handtasche der Frau fanden die Beamten eine fast leere Wodkaflasche. Aufgrund ihrer hohen Alkoholisierung wurde eine Blutentnahme angeordnet und ihr Führerschein sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf 3000 Euro geschätzt. Der Fahrer des Toyota klagte später über Nackenschmerzen, weil er ja im Auto gesessen hatte, als die Frau auffuhr.

Bei einer Kontrolle kurz vor Mitternacht in der Nacht auf Sonntag ist der Brucker Polizei in der Hasenheide ein 42-jähriger Autofahrer ins Netz gegangen. Der Mann aus München konnte nur eine ausländische Fahrerlaubnis vorzeigen, die keine Gültigkeit mehr hatte. Zudem schraubte er ein fremdes Kennzeichen an den Mercedes, mit dem er unterwegs war. Zu allem Überfluss wurde dann noch festgestellt, dass der Fahrer mit 0,9 Promille unterwegs war.

Bislang unbekannte Randalierer haben in der Narzissenstraße in Germering eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Wie die Polizei mitteilt, wurden in der Nacht auf Sonntag mindestens zehn Autos beschädigt. An den betroffenen Fahrzeugen wurden Außenspiegel abgetreten und Scheiben eingeschlagen. Der Schaden wird auf etwa 5000 Euro beziffert. Die Polizei bittet um Hinweise (auch von weiteren Geschädigten) unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70.

Am Samstagabend hat sich auf der B 2, Höhe Germering-Nord, ein Unfall ereignet. Ein 25-Jähriger fuhr mit seinem BMW auf die Bundesstraße auf und geriet gleich vom Einfädelstreifen auf die Fahrbahn in Richtung München. Dort war gerade eine 24-jährige Mercedes-Fahrerin unterwegs. Der BMW rammte den Wagen mit seiner linken Front und brachte diesen ins Schleudern, sodass sich der Mercedes drehte. Der Fahrer des BMW blieb unverletzt. Die Fahrerin des Mercedes und eine weitere Insassin wurden leicht verletzt, brauchten jedoch vor Ort keine medizinische Versorgung. Beide Wagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an den beiden Autos dürfte jeweils mehrere tausend Euro betragen. Die B2 musste für kurze Zeit in Fahrtrichtung München gesperrt werden.

Eine 26-jährige Mercedesfahrerin, die aus Planegg kam, hat am Freitagnachmittag beim Abbiegen von der Staatsstraße 2544 auf die A96 in Germering den Volvo eines 53-Jährigen übersehen. Dieser kam aus entgegengesetzter Richtung. Die Autos stießen zusammen. Drei Menschen wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 20 000 Euro.

Update: Pedelec-Fahrer verletzt

Ein E-Bike-Fahrer aus Emmering ist bei einem Unfall in Türkenfeld verletzt worden. Der 82-Jährige war auf seinem Pedelec, ein Fahrrad mit Elektromotor, der sich nur bei gleichzeitigem Treten zuschaltet, in Gilching unterwegs. Um 9.45 Uhr fuhr er mit einem Bekannten auf der Talhofstraße. Eine 51-jährige Biotechnologin wollte mit ihrem Tretroller von einem Weg hinter dem Sportplatz des TSV Gilching auf den Geh- und Radweg in der Talhofstraße auffahren. Sie übersah die E-Biker. Beim Zusammenstoß stürzte der Emmeringer. Er musste mit Verdacht auf Nasenbeibruch ins Krankenhaus. Sein Begleiter (72) blieb ebenso wie die Unfallverursacherin unverletzt. Die fahrbaren Untersätze der Unfallbeteiligten blieben bis auf einen Kratzer am Lenker des Pedelecs nahezu unbeschädigt.

Update 7. November: Angriff auf Polizisten

In Geltendorf wurde am Dienstagabend ein Fiat Ducato Transporter von einer Baustelle am Bahnhof gestohlen. Bei der Flucht fuhr der Dieb auch noch ein anderes Baustellenfahrzeug an. Erst in München konnte der Täter dann von der Polizei gestellt werden. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann angetrunken und ohne Führerschein unterwegs war. Dazu hat er auch noch einen Schaden von etwa 15 000 Euro verursacht.

Sanitäter und Polizei wurden am Dienstagabend gegen 22 Uhr in die Fürstenfeldbrucker Obdachlosenunterkunft gerufen. Ein 53-Jähriger sollte wegen einer Alkoholvergiftung behandelt werden. Der Mann wehrte sich aber renitent gegen die Behandlung und griff die Rettungskräfte und Polizisten an. Mit Tritten und Schlägen verletzte er zwei Beamte leicht. Bei der Festnahme zog sich der Betrunkene zudem eine Blessur am Daumen zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Auch dort ließ sich der 53-Jährige kaum beruhigen. Der Mann ist bei der Polizei bereits bekannt, da er schon am Wochenende randaliert und die Beamten beleidigt hat. Auch in diesem Fall wurden zwei Einsatzkräfte leicht verletzt.

Update 6. November: Motorradunfall, Drogenfund, Kreuzfrevel und Diebstahl

Die tief stehende Sonne ist einem Motorradfahrer aus Mammendorf am Montagmorgen zum Verhängnis geworden. Wie die Polizei mitteilt, erkannte der 19-Jährige am Ortseingang von Aich eine Verkehrsinsel zu spät und kollidierte mit dem Hindernis. Beim Sturz zog er sich Abschürfungen und ein Halswirbelschleudertrauma zu. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. An seinem Motorrad entstand ein Sachschaden von 1500 Euro.

Mehrere Gramm Marihuana haben Polizisten am Dienstagabend bei den Insassen eines Mercedes in Fürstenfeldbruck gefunden. Die Beamten wurden auf das Auto wegen des roten Händler-Kennzeichens aufmerksam. Sie beobachteten, wie der Beifahrer ausstieg, in ein Wohnhaus ging und kurz darauf wieder zurückkam. Anschließend kontrollierten sie das Fahrzeug. Der Fahrer musste eine Blutprobe abgeben. Die Polizei ermittelt auch wegen der roten Kennzeichen.

Mit schwarzer Farbe haben Unbekannte eine Christusfigur an einem Feldkreuz in Oberweikertshofen beschmiert. Auch eine nahe Sitzbank wurde verunstaltet. Der Sachschaden liegt laut Polizei bei rund 1000 Euro.

Diverse Kosmetikartikel wollte ein 39-jähriger Georgier am Montag in einem Supermarkt in Gröbenzell stehlen. Eine Verkäuferin und ein Ladendetektiv hatten ihn beobachtet, als er die Sachen einsteckte und den Markt verlassen wollte. Die Polizei fand noch weitere gestohlene Kosmetikartikel bei dem Mann.

Update 5. November: Zu Fuß zum Unfallort

Ein Autofahrer drängte sich am Sonntag gegen 19.45 Uhr bei der Auffahrt Gilching auf die Lindauer Autobahn. Ein Wagen musste nach links ausweichen. Dieses Manöver zwang einen nachfolgenden Pkw zur Vollbremsung. Resultat: Dahinter krachten drei Autos ineinander. Zwei Fahrer wurden leicht verletzt. Weil der Unfall in einer Baustelle passierte, war kein Platz für eine Rettungsgasse. Polizisten und Einsatzkräfte mussten zunächst zu Fuß zur Unfallstelle. Auch die Feuerwehrautos kamen nur bis zum Stauende. Die A 96 war etwa 30 Minuten gesperrt.

Den Kurzurlaub der Hausbesitzer machte sich ein Einbrecher in der Pfarrer-Ferstl-Straße in Emmering zu Nutze. Zwischen dem späten Freitagabend und Sonntagnachmittag hebelte der Täter die Terrassentüre auf. Im Wohn- und im Schlafzimmer durchwühlte er Schränke und Kommoden. Er erbeutete Schmuckstücke im Wert von etwa 1000 Euro. Die Polizei Fürstenfeldbruck bittet um Hinweise.

Nach einem Zusammenstoß am Samstag beim Bahnhof Fürstenfeldbruck bekamen sowohl Unfallverursacherin als auch Unfallopfer Ärger mit der Polizei. Gegen 19 Uhr fuhr nach Angaben der Beamten eine 20-Jährige aus dem Parkplatz auf die Bahnhofstraße. Dabei nahm sie einer 29-Jährigen die Vorfahrt. Beim Zusammenstoß entstand ein Schaden von rund 5500 Euro. Als sie den Unfall aufnahmen, stellten die Polizisten fest, dass die 29-Jährige mit fast 1,3 Promille hinterm Steuer gesessen hatte. Sie musste daraufhin den Führerschein abgeben.

Ein 16-jähriger Motorradfahrer verletzte sich leicht, als er einem Auto ausweichen musste und stürzte. Der Jugendliche war am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr in Hörbach unterwegs, als ein Autofahrer auf die Althegnenberger Straße einfuhr, ohne sich umzusehen. Der 16-Jährige konnte gerade noch ausweichen, verlor dabei aber die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Das Auto fuhr einfach weiter. Der junge Geschädigte konnte keine Auskünfte zu dem unfallflüchtigen Fahrzeug machen, darum bittet die Polizei Fürstenfeldbruck, dass sich Zeugen unter (0 81 41) 61 20 melden sollen.

Update 3. November: Ein LKW-Fahrer konnte seine Höhe nicht richtig einschätzen

Die Höhe seines Anhängers falsch eingeschätzt hat der 28-jährige Fahrer eines Kleintransporters am Samstag in Germering. Er blieb damit in der Unterführung am S-Bahnhof Harthaus stecken. Doppeltes Pech: Auf dem Anhänger beförderte der Glaser eine große Fensterscheibe, die bei beim Aufprall zu Bruch ging. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 2000 Euro. Weiterfahren konnte der Handwerker erst, als die Feuerwehr den Anhänger-Aufbau verkürzt hatte. Die Unterführung war längere Zeit gesperrt.

Leicht verletzt wurde ein 18-jähriger Motorradfahrer am Samstag gegen 20.45 Uhr bei einem Unfall am Kreisverkehr der ehemaligen Hagn-Kreuzung. Eine aus Olching kommende 72-jährige Augsburgerin war mit ihrem Toyota in den Kreisel eingefahren und hatte dabei den Motorradfahrer übersehen. Der junge Olchinger stürzte und zog sich eine Prellung zu. Der Schaden an beiden Fahrzeugen hielt sich in Grenzen, er wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Gegen die Unfallverursacherin wird ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Ein 56-jähriger Kia-Fahrer aus Eichenau war am Samstag zur Mittagszeit auf der Eichenauer Straße in Puchheim unterwegs, als sich von hinten ein Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn näherte. Er bremste ab und wollte das Einsatzfahrzeug vorbei lassen, wurde dann aber von einem Audi überholt. Dessen Fahrer bremste dabei auch noch den Rettungswagen leicht aus. Als der Kia-Fahrer den Überholer per Abblendlicht auf die gefährliche Situation hinweisen wollte, reagierte der mit einer Vollbremsung. Der Eichenauer konnte einen Auffahrunfall gerade noch verhindern, erstattete jedoch später Anzeige bei der Polizei.

Zu einem Brand am kleinen Wertstoffhof in der Hubertusstraße in Esting kam es in der Nacht auf Freitag kurz nach Mitternacht. Die Feuerwehr Esting konnte das Feuer in einem Papiercontainer löschen bevor größerer Schaden entstanden war. Wie es zu dem Brand kam, ist derzeit noch unklar. Der Sachschaden am Container wird auf 1000 Euro geschätzt. Die Polizei Olching hofft auf Hinweise.

Zu einem groß angelegten Einsatz mit Polizei und den Feuerwehren Puchheim, Eichenau und Fürstenfeldbruck sowie mehreren Rettungswägen kam es am Samstagnachmittag, als die Brandmeldeanlage im Ikarus-Center auslöste. Laut Einsatzleitung der Feuerwehr hatte sich Rauch in der Zwischendecke gesammelt, der vermutlich von Kochen ohne Dunstabzug stammen dürfte. Sachschaden entstand nicht. Durch die Ansammlung von Einsatzfahrzeugen musste die Zufahrt zum Gewerbegebiet kurzzeitig gesperrt werden. Es kam jedoch zu keinen größeren Behinderungen.

Der 22-jährige Besitzer eines BMW hatte sein Fahrzeug am Samstag zwischen 17 und 19 Uhr ordnungsgemäß an der Lilienstraße in Puchheim abgestellt. Er wurde durch eine Nachbarin darauf aufmerksam gemacht, dass eine der Autoscheiben kaputt war. Ein unbekannter Täter hatte die Scheibe der Fahrertür mit einem Stein eingeschlagen. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 bei der Polizeiinspektion Germering zu melden.

Unbekannte haben aus einem in der Frauenstraße in Maisach geparkten Lkw etwa 150 Liter Diesel abgezapft und gestohlen. Die Tat ereignete sich zwischen Donnerstag, 14 Uhr, und Samstag, 12 Uhr. Der Täter brach den Tankdeckel auf und entfernte ein Schutzgitter, das sich neben dem Tank befand. Der Gesamtschaden dürfte dem Bericht der Polizei Olching zufolge bei rund 250 Euro liegen.

Unbekannte haben am Donnerstag gegen 20 Uhr versucht, in ein Reihenhaus in der Tannenfleckstraße in Gröbenzell einzubrechen. Eine Nachbarin konnte verdächtige Geräusche wahrnehmen und hat die Täter offensichtlich bei ihrem Vorhaben gestört. Sie flohen, ohne ins Haus zu gelangen. Allerdings hinterließen sie einen Sachschaden an der Terrassentür und an einem Fenster. Zeugen sollen sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 mit der Polizei in Olching in Verbindung setzen.

Update 30. Oktober: Polizei schnappt Diebe und schwerer Unfall

Einen 14-jährigen Langfinger aus Gröbenzell hat die Olchinger Polizei gefasst. Der Jugendliche war zwei Mal in das Olchinger Gymnasium eingebrochen. Beim zweiten Mal hatte er Unterstützung von einem 14-Jährigen aus Olching. Auch der wurde geschnappt. Bei ihrem Einbruch schlug das Diebes-Duo unter anderem die Scheibe zur Mensa ein und richtete hohen Sachschaden an. Ertappt wurden sie schließlich, weil der Feueralarm ausgelöst wurde. Die beiden erwarten jetzt hohe Schadensersatzforderungen. Allein die Kosten für die Feuerwehreinsätze belaufen sich auf 1400 Euro. Kurios: Bei seinem ersten Einbruch in das Schulgebäude hatte der Gröbenzeller noch selbst bei der Polizei angerufen und eine flüchtende Person im Bürgerpark gemeldet.

Bei Schöngeising ist ein Autofahrer bei einem Unfall verletzt worden. Der 48-Jährige aus Fürstenfeldbruck fuhr am Dienstag Nachmittag auf der B471 auf ein Stauende zu. Er konnte zwar noch rechtzeitig nach rechts ausweichen, fuhr hierbei aber gegen ein Verkehrsschild. Durch den Aufprall wurde der Fahrer leicht verletzt. Am Pkw des Fahrers entstand ein erheblicher Frontschaden.

Am Dienstag Nachmittag wollte ein 53-Jährige Pkw-Fahrer aus der Ausfahrt Pucher Meer in die Augsburger Straße einfahren. Ein von links kommender Lkw-Fahrer konnte durch Ausweichen einen Zusammenstoß nicht gänzlich verhindern. Durch den Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Allerdings entstand an beiden Kraftfahrzeugen ein erheblicher Sachschaden. Der Renault des Pkw-Fahrers wurde mit einem geschätzten Schaden von 5500 Euro abgeschleppt. Am Lkw entstand ein geschätzter Schaden von 10 000 Euro. 

Leicht verletzt wurden zwei Personen bei einem Unfall am Sonntag gegen 10.30 Uhr. Eine 68-jährige Rentnerin fuhr auf der Industriestraße in Richtung Liegnitzer Straße. An der Kreuzung Am Zillerhof übersah sie den Wagen eines 29-jährigen Gröbenzellers, der von links auf der Vorfahrtsstraße kam. Beim Zusammenstoß erlitten der Fahrer und seine 25 Jahre alte Beifahrerin leichte Blessuren.

Unbekannte haben in der Olchinger Anzengruberstraße einen dort geparkten blauen BMW zerkratzt. Die Tat hat sich in der Nacht von Freitag auf Samstag ereignet. Der durch einen spitzen Gegenstand verursachte Schaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Olching zu melden.

Keine Verletzte, aber ein sehr hoher Schaden: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich schon am Freitagnachmittag in der Tannenfleckstraße ereignet hat. Ein 86-jähriger Gröbenzeller wollte gegen 16 Uhr mit seinem Mercedes von der Tannenfleckstraße nach rechts in die Olchinger Straße abbiegen. Dabei unterschätzte er die Geschwindigkeit eines in Richtung München fahrenden Audi. Er krachte mit seinem Mercedes in die rechte Seite des Audi. Dabei entstand ein Gesamtschaden von rund 21 000 Euro

Update 28. Oktober: Wieder Crash an Problem-Eck

In Germering ist es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Bus und einem Auto gekommen. Und in Bruck gab es wieder einen Crash am Problem-Eck an der Stadelbergerstraße. Außerdem hat die Polizei die angekündigten Radl-Kontrollen durchgeführt.

Update 27. Oktober: DHL-Laster kracht in Blumentrog und Auto im Kreisverkehr übersehen - dann krachte es

Ein 57-jähriger Olchinger beobachtete am Samstagmittag, wie der Fahrer eines DHL-Transporters einen Blumentrog beschädigte und danach wegfuhr. Der Vorfall ereignete sich in der Lessingstraße in Olching. Das Fahrzeug des Postboten muss laut Zeuge erheblich beschädigt sein. Der Schaden am Trog beträgt etwa 100 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

An der Nordendstraße 3 in Puchheim hat ein Unbekannter einen Wagen angefahren und sich danach aus dem Staub gemacht. Der Unfall ereignete sich am Samstag zwischen 5 und 8 Uhr. Der geparkte Seat mit Fürstenfeldbrucker Kennzeichen wurde an der linken Seite beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70.

Ein unbekannter Täter hebelte am vergangenen Freitag an der Rückseite eines Wohnhauses an der Schloßstraße in Esting ein Fenster auf und stieg ein. Die Tatzeit war zwischen 18.45 und 20.10 Uhr. Der Einbrecher drang in die Wohnung ein und durchsuchte alles nach Wertgegenständen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand konnte er aber keine Wertsachen finden und verließ das Gebäude ohne Beute. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Olchinger Polizei unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 zu melden.

Geschätzte Tausende Euro Schaden sind laut Polizei entstanden, weil unbekannte Täter sich in Gröbenzell mit der Spraydose ausgetobt haben. Auf ein Fenster und ein Schaukasten am Gymnasium sowie auf ein Mülltonnenhäuschen am Kindergarten wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag Graffiti gesprüht. Auch hier sucht die Polizei nach Zeugen unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30.

Ein Moment der Unachtsamkeit hat zu einem Unfall an einem Kreisverkehr in Germering geführt. Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 51-Jährige am Samstagnachmittag gegen 16.53 Uhr zum Kreisverkehr an der Riegerstraße beziehungsweise Neue Gautinger Straße. Sie bog in den Kreisel ein, obwohl sich hier bereits der 35-jährige Fahrer eines VWs befand, der vorfahrtsberechtigt war. Die 51-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und krachte mit der Front ihres Fords in die Beifahrerseite des anderen Wagens. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Verursacherin erlitt leichte Verletzungen, musste aber nicht ins Krankenhaus.

Update 25. Oktober: Polizei schnappt jugendliche Randalierer und Schoko-Diebe

Sie hinterließen Anfang August eine Schneise der Verwüstung: Die Polizei hat zwei Jugendliche geschnappt, die in mehrere Gebäude in Gröbenzell eingebrochen sein sollen. Sie zertrümmerten Bierflaschen in der Gaststätte Wildmoos und machten Schränke in der Turnhalle kaputt. Laut Polizei werden einem 15- und einem 17-Jährigen acht versuchte Einbruchsdelikte und Sachbeschädigungen zu Last gelegt. Sie erwartet nun ein Gerichtsverfahren.

Ein scharfes Auge bewies am Donnerstag Vormittag der Ladendetektiv eines Discounters in der Hauptstraße in Eichenau. Er beobachtete drei Touristen aus Serbien, wie sie jede Menge Tafeln Schokolade in ihren Taschen verschwinden ließen. Der Detektiv hinderte das Trio im Anschluss dann daran, das Geschäft zu verlassen und bat sie stattdessen in sein Büro. Die zwei Frauen im Alter von 21 und 22 Jahren und ihr 39-jähriger Begleiter legten nach und nach insgesamt 16 Tafeln Schokolade im Wert von insgesamt 16 Euro auf seinen Schreibtisch. Da alle drei Ladendiebe in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügten, wurden sie von Beamten der Polizei Germering vorläufig festgenommen. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurden die Schokoladendiebe wieder entlassen.

Update 24. Oktober: Überfall auf Schülerin und Tankstelle

Nicht weit gekommen ist ein jugendlicher Tankstellenräuber. Kurz nachdem er mit vorgehaltener Waffe mehrere hundert Euro von einer Angestellten einer Germeringer Tankstelle erpresst hatte, wurde er schon von der Polizei gefasst. Eine Streife der Polizeiinspektion Gauting hatte den Tatverdächtigen am S-Bahnhof Harthaus entdeckt und verhaftet. Bei dem Beschuldigten, der in München lebt, wurde sowohl die Beute als auch eine Schreckschusspistole sichergestellt. Er muss sich jetzt wegen räuberischer Erpressung verantworten.

Eine zwölfjährige Schülerin ist am Dienstag gegen 12.45 Uhr in Fürstenfeldbruck Opfer eines Überfalls geworden. Dabei wurde ihr der Geldbeutel mit 80 Euro gestohlen. Der Täter entkam unerkannt. Die Schülerin war gerade zusammen mit einer Klassenkameradin auf dem Rückweg von einem Supermarkt in der Oskar-von-Miller-Straße in die Realschule, als sie von einem Unbekannten von hinten angerempelt wurde. Dabei entriss der Mann der Zwölfjährigen ihren Geldbeutel, den sie in der Hand getragen hatte, und flüchtete in Richtung Bahnhof. Die verdutzten Schülerinnen waren derart überrumpelt, dass sie keine Täterbeschreibung abgeben konnten. Der Geldbeutel wurde wenig später ohne das Bargeld im Stockmeierweg gefunden.

Am Landratsamt Fürstenfeldbruck wird derzeit gebaut. Jetzt sind dort wertvolle Maschinen gestohlen worden. Die Diebe haben zwischen Samstag, 19., und Montag, 21. Oktober, das Vorhängeschloss von einem Baucontainer im umzäunten Baustellenbereich aufgezwickt. Die Täter erbeuteten Maschinen der Marken Hilti und Makita. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere Tausend Euro. Die Polizei Fürstenfeldbruck, Telefon (0 81 41) 61 20, bittet um Hinweise.

Ein Senior brachte am Samstagvormittag bei Puchheim den Zugverkehr gehörig durcheinander. Der 73-Jährige spazierte zwischen den Gleisen herum. Ein Zug stoppte, um den Mann nicht zu gefährden. Der Mann war inzwischen auf einen seitlich der Gleise verlaufenden Fahrweg gegangen. Im Zug waren zwei Bundespolizisten, die gerade zum Dienst fuhren. Sie stellten den Senior zur Rede. Der war sich keiner Schuld bewusst. Der 73-Jährige lebt in München. Er war weder alkoholisiert, noch verwirrt, und behauptete, nur neben den Gleisen gegangen zu sein. Der Senior meinte, er verstehe den ganzen Wirbel wegen so einer Kleinigkeit gar nicht. Er bekam eine Anzeige wegen unerlaubten Aufenthalts im Gleisbereich und konnte auf dem Fahrweg weitergehen.

In Olchingrandalierte außerdem ein 30-Jähriger.

Ein Bub wurde am Mittwoch in Olching in einen Unfall verwickelt. Der Sechsjährige fuhr gegen. 7.30 Uhr mit seinem City-Roller auf dem Gehweg. Ecke Ludwigstraße/Berta-Höchedorfer-Straße Neufeld übersah ein Autofahrer (18) das Kind. Beim Zusammenstoß stürzte der Sechsjährige in ein Rasenstück und prellte sich die Hüfte.

Update 22. Oktober: Einbruch in der Dämmerung - Diebe machen reiche Beute

Noch hat die „Saison“ nicht begonnen. Erst mit der Umstellung auf die Winterzeit legen Einbrecherbanden in der Regel so richtig los. Doch nicht alle halten sich daran. Das musste jetzt eine Familie aus Puchheim schmerzlich erfahren. Als sie am vergangenen Wochenende gegen 1.30 Uhr von der langen Nacht der Museen aus München zurückkehrte, musste sie feststellen, dass sie Besuch von Einbrechern erhalten hatte. Wie die Germeringer Polizei mitteilt, hebelten die Eindringlinge ein Holzfenster auf. Bei ihrem Bruch machten die Täter reiche Beute. 

Neben einigen hundert Euro Bargeld raubten sie den Familienschmuck im Wert von über 30 000 Euro. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Langfinger die Familie wohl beim Verlassen des Hauses gegen 18.30 Uhr beobachtet und deren mehrstündige Abwesenheit ausgenutzt hatten. Neben der stattlichen Beute verursachten die Täter durch das Aufhebeln des Fensters zudem einen Sachschaden in Höhe von rund 1500 Euro. Wer etwas beobachtet hat, kann sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden

Blechschaden gab es am Sonntag bei einem Unfall an der Ausfahrt Esting der B 471. Gegen 14.30 Uhr fuhr eine Eichenauerin (33) mit ihrem Auto auf der B 471, von der Stuttgarter Autobahn, in Richtung Fürstenfeldbruck. Sie verließ die Bundesstraße bei Esting und wollte nach links in die Staatsstraße 2345 einbiegen. Dabei nahm sie einer Maisacherin (21) die Vorfahrt. Diese kam mit ihrem Pkw auf der Staatsstraße von Gernlinden und wollte links in die B 471 Richtung Fürstenfeldbruck einbiegen. Den Sachschaden beim Zusammenstoß schätzt die Polizei Olching auf 6000 Euro.

Update 21. Oktober: Mehr Kontrollen bei Radfahrern und andere Meldungen

Radfahrer müssen in dieser Woche damit rechnen, dass die Polizei sie im Blick hat. Die Beamten der Inspektion Fürstenfeldbruck haben verstärkte Fahrradkontrollen im Stadtbereich angekündigt. Zwar werde vordergründig kontrolliert, ob Radfahrer über die geltenden Vorschriften informiert sind und diese auch einhalten, heißt es in einer Mitteilung, doch auch eine umfassende Verkehrsaufklärung über die verschiedenen Unfallgefahren, denen speziell Radfahrer ausgesetzt seien, gehöre zu den Zielen der Schwerpunktwoche. Begründet wird die Aktion mit einer starken Zunahme des Radverkehrs im Stadtgebiet. Der Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehrsaufkommen habe sich im Jahr 2018 auf 16 Prozent belaufen. Zudem würde auch die steigende Zahl neuer Kraftfahrzeuge, etwa E-Scooter, die Unfallgefahr im Straßenverkehr erhöhen

Bei einem Unfall am Freitagnachmittag in Kaltenberg (Gemeinde Geltendorf) ist eine 73-Jährige verletzt worden. Sie musste ins Krankenhaus gebracht werden. Wie die Polizei berichtet, wollte ein 21-jähriger aus Kaltenberg mit seinem Pkw von der Walleshauser Straße nach rechts auf die Staatstraße Richtung  chwabhausen einbiegen. Dabei übersah er jedoch eine von links kommende Radfahrerin – die 73-Jährige aus Geltendorf hätte Vorfahrt gehabt. Die Frau knallte mit ihrem Rad gegen die linke Pkw-Seite und kam nach dem leichten Zusammenstoß zu Sturz. Sie verletzte sich an der Hüfte. Sachschaden: rund 600 Euro

In der Nacht auf Samstag ist an der Waxensteinstraße in Gröbenzell von Randalierern eine Straßenlaterne umgeworfen worden. Der Sachschaden beträgt rund 1000 Euro. In dieser Nacht erwischte es zudem zwei Autos an der Bahnhofstraße. Sie wurden beschädigt. In beiden Fällen bittet die Olchinger Polizei um Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30

Zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer ist es am Samstag gegen 12.15 Uhr an der Alpenstraße in Gröbenzell gekommen. Laut Polizeibericht wollte ein 49-jähriger Autofahrer den 79-jährigen Radler überholen. Nach ersten Ermittlungen am Unfallort wechselte der Radler aus Gröbenzell die Straßenseite – davon wurde der 49-Jährige am Steuer überrascht. Es kam zur Kollision. Der Radfahrer trug keinen Helm und wurde am Kopf erheblich verletzt. Der Autofahrer bleibt unverletzt. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Nebensächlich dürfte der Schaden an Auto und Rad sein: Die Polizei schätzt ihn auf 2500 Euro

In Moorenweis ist außerdem ein Fahrradfahrer bei einem Unfall gestorben.

Der Fahrer eines weißen Lieferwagens hat am Freitag gegen 17 Uhr in der Graßlfinger Straße in Gröbenzell eine Mauer angefahren und anschließend das Weite gesucht. Um den Schaden kümmerte er sich nicht. Die Polizei konnte aber Teile des Lieferwagens sichern. Der Schaden an der Mauer liegt bei rund 300 Euro. Zeugen können sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 melden.

Weil er den Wagen eines 33-Jährigen übersehen hat, hat ein 81-Jähriger am Samstagabend einen Unfall in Puchheim verursacht. Laut Polizei wollte der Senior von der Moos- in die Nordendstraße abbiegen. Dort war der 33-Jährige unterwegs. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von geschätzt 3500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Den Außenspiegel am Auto einer 37-Jährigen hat ein Unbekannter am Freitag in Puchheim im Aubinger Weg abgefahren. Laut Polizei muss sich der Zusammenstoß auf Höhe der Hausnummer 25 zwischen 8.15 und 13 Uhr ereignet haben. Der Schaden liegt bei etwa 600 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 zu melden

Update 18. Oktober: E-Bike gestohlen und Pedelecfahrer stürzt schwer

Ein Unbekannter hat ein E-Bike gestohlen, das einen geschätzten Wert von 2500 Euro hat. Das schwarze Rad der Marke „Diamant“ stand am Mittwoch zwischen 18.20 und 21.40 Uhr am Fahrradabstellplatz an der Hermann-Löns-Straße nahe des S-Bahnhofes Gröbenzell. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

Am Donnerstagabend kam es in Grafrath zu einem folgenschweren Sturz eines Pedelecfahrers. Der 58-Jährige aus Schöngeising fuhr gegen 19.10 Uhr mit seinem motorunterstützten Rad auf dem Schulweg und stürzte beim Abbiegen in die Hauptstraße. Er hatte die Bordsteinkante an der Einmündung übersehen, touchierte sie und verlor dabei die Kontrolle über sein Pedelec. Der Mann wurde vom Rettungsdienst mit einer Oberschenkelfraktur ins Krankenhaus gebracht.

Update 15. Oktober: Harley abgestellt und dann war sie verschwunden

Einem Motorradfahrer aus Kissing (Landkreis Aichach Friedberg) ist seine Harley Davidson abhanden gekommen. Er fuhr mit der Maschine am Freitag auf der Kreisstraße FFB 16. Als die braune Harley wegen eines technischen Defekts bei Moorenweis liegen blieb, stellte der Fahrer sie an einem Feldweg ab. Am nächsten Tag wollte er das Motorrad abholen. Doch es war spurlos verschwunden. Die Polizei Fürstenfeldbruck bittet um Hinweise auf die Harley mit Aichacher Kennzeichen.

Unbekannte beschmieren das Maisacher Freibad. In den Nächten vom 3. auf den 4. Oktober und vom 11. bis zum 14. Oktober haben Unbekannte die Wände am Maisacher Freibad mit Graffitis beschmiert. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Die Polizei Olching bittet Zeugen sich unter Telefon (08142) 29 30 zu melden. 

Update 14. Oktober: Flucht vor der Polizei und Trümmerfeld auf der Autobahn

Als eine Streife der Germeringer Polizei in der Nacht auf Samstag in der Demmelstraße in Germering einen Opel Zafira kontrollieren wollte, beschleunigte dessen Fahrer plötzlich und machte sich davon. Weit kam er allerdings nicht. In einer Seitenstraße entdeckten die Polizisten das Fahrzeug und wurden zugleich Zeuge, eines Wechselmanövers: Beifahrer und Fahrer wollten gerade die Plätze tauschen. Der Grund dafür und für die kurze Flucht war schnell klar. Der 20 Jahre alte Fahrzeugführer aus Germering war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Wagen war auf seinen 21 Jahre alten Bruder, der mit im Fahrzeug saß, zugelassen. Dieser muss sich wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Ein Auffahrunfall auf der A 8 zwischen den Anschlussstellen Fürstenfeldbruck und Sulzemoos hat am Samstag zur Mittagszeit zu einem erheblichen Stau geführt. Gegen 13.50 Uhr war ein in Richtung Stuttgart fahrender Hyundai-Fahrer auf ein Wohnmobil aufgefahren. Beide Fahrzeuge befanden sich auf der mittleren von drei Spuren. Durch den Aufprall kam das Wohnmobil ins Schlingern und prallte gegen eine Betonleitwand. Herausgebrochene Trümmer dieser Wand, sowie Fahrzeug- und Ladungsteile wurden auf die Gegenfahrbahn geschleudert und trafen dort zwei Autos. Das Wohnmobil kam stark beschädigt auf der rechten Fahrspur zum Stehen, der Hyundai-Fahrer konnte auf den Standstreifen fahren. Sie mussten abgeschleppt werden. Die drei Insassen der Fahrzeuge wurden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Fahrbahn musste teilweise gesperrt werden, sodass es zu einem erheblichen Rückstau kam. Die Feuerwehren Geiselbullach und Feldgeding waren mit den Absperr- und Aufräumarbeiten beschäftigt. Um die Unfallursache zu klären, hofft die Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck auf Zeugen. Sie sollen sich unter der Nummer (089) 89 11 80 melden.

Ein Mann ist in der Nacht

auf Sonntag dabei beobachtet worden, wie er am Bahnhof Germering mit einem Schlagstock oder einem ähnlich aussehenden Gegenstand die Heckscheibe eines VW Multivan einschlug. Der Schaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Die Germeringer Polizei hofft jetzt auf weitere Zeugen.

Nach einem Unfall in der Lagerstraße sucht die Polizei Zeugen. Bereits am Dienstag, 8. Oktober, wurde gegen 9 Uhr der linke Außenspiegel eines am Fahrbahnrand abgestellten VW-Transporters mit Dachauer Kennzeichen abgefahren. Es entstand ein Schaden von etwa 250 Euro. Der Fahrer des Transporters saß zu diesem Zeitpunkt am Steuer und konnte alles beobachten. Er sagte der Polizei zunächst, dass es sich bei dem Verursacher um den Fahrer eines weißen oder grauen Kleintransporters mit Brucker Zulassung handelte, der Richtung Alpenstraße weiterfuhr. Nun gingen neue Hinweise ein, dass es sich um ein dunkles beziehungsweise schwarzes Fahrzeug handelte. Es sollen auch weitere Autos hinterhergefahren sein. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (089) 8 94 15 70.

Update 9. Oktober: Drogen und Waffen

Eigentlich wurde die Polizei nur wegen Ruhestörung gerufen. Doch als die Beamten an der gemeldeten Adresse eintrafen, trafen sie auf einen Mann, der mehr auf dem Kerbholz hatte. Stark betrunken und unter Drogeneinfluss hatte sich der 28-Jährige offenbar mehrere Schnittwunden zugefügt. In der Wohnung fanden die Ermittler zudem Drogen und ein verbotenes Messer. Der Mann wurde laut Polizei in eine Psychiatrie eingewiesen

Update 8. Oktober: Radlerin angefahren und Crash mit Linienbus

Am Dienstag ist es um 8.10 Uhr am Fußgängerüberweg an der Schöngeisinger Straße in Fürstenfeldbruck zu einem Unfall gekommen. Eine 77-jährige Frau aus Fürstenfeldbruck fuhr verbotswidrig mit ihrem Fahrrad über den Zebrastreifen auf Höhe des Sportgeländes. Dabei wurde sie von einer 33-jährigen Pkw-Fahrerin übersehen, die mit ihrem Seat auf der Schöngeisinger Straße stadtauswärts unterwegs war. Die Radlerin wurde auf die Motorhaube geschleudert und im Anschluss auf die Straße. Die Rentnerin zog sich dabei diverse Prellungen und Abschürfen zu und wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Fahrrad und dem Pkw entstand ein geringer Sachschaden.

Außerdem hat es am Dienstag in der Früh auf der B2 bei Alling gekracht: Um 7.30 Uhr wollte eine 55-jährige Pkw-Fahrerin aus Alling mit ihrem Pkw von der Pfaffinger Straße nach links auf die B 2 abbiegen. Dabei nahm sie einem Linienbus die Vorfahrt, der auf der Bundesstraße Richtung Germering unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Weder die Fahrzeugführer, noch die zehn Fahrgäste des Linienbusses wurden dabei verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 10 000 Euro.

Update 6. Oktober: Angriff auf Bahnmitarbeiter und jede Menge unbekannte Unfallverursacher

Weil er seine Flasche nicht beiseite stellen wollte, rastete in der Nacht auf Sonntag ein Brucker am Münchner Hauptbahnhof aus. Zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn Sicherheit forderten den 39-Jährigen auf, seine Glasflasche wegzuwerfen - am Hauptbahnhof herrscht Glasflaschenverbot im S-Bahnbereich. Doch der Mann hörte nicht auf die Sicherheitsleute und griff sie mit Kopfstößen an und verletzte sie dabei. Als Bundespolizisten zum Geschehen kamen, fanden sie den Brucker mit einer blutigen Nase vor. Der 39-Jährige zeigte sich jedoch immer noch nicht einsichtig und behauptete, er sei von den Sicherheitsmitarbeitern geschlagen worden.

Auf der Verbindungsstraße Germansberg-Alling kam es am Samstagmittag zu einem Beinahe-Unfall. Eine 22-jährige Schöngeisingerin war gegen 11.40 Uhr mit ihrem Wagen unterwegs, als ihr ein roter Ford entgegen kam. Die beiden Autos touchierten beim Vorbeifahren einander, doch der Fordfahrer hielt nicht an, um mit der Frau seine Daten auszutauschen. Jetzt sucht die Polizei Germering Zeugen, die sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden können. 

Einen weiteren Unfallfahrer, der sich aus dem Staub machte, gab es vergangenen Mittwoch in Germering. Im Zeitraum zwischen 8.30 und 18 Uhr fuhr ein Unbekannter in der Eugen-Papst-Straße gegen einen geparkten weißen VW Up. Dabei beschädigte er den vorderen linken Radkasten. Ohne seine Daten zu hinterlassen, verschwand der Unfallverursacher. Jetzt sucht die Germeringer Polizei nach Zeugen unter Telefon (089) 8 94 15 70.

Und auch in Puchheim fuhr ein Unbekannter ein geparktes Auto an. In der Nacht auf Freitag rammte in der Bäumlstraße ein Auto den geparkten schwarzen Mercedes eines 55-Jährigen. Der vordere linke Radkasten wurde dabei in Mitleidenschaft gezogen. Zeugen die den Unfall mitbekommen haben, können sich bei der Polizei in Germering unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden.

Rechts-vor-links missachtet und schon hat es gekracht. Am Samstagmittag gegen 16.20 Uhr war ein 31-jähriger Olchinger mit seinem Audi im Olchinger Stadtteil Neu-Esting unterwegs. Er wollte gerade von der Weinstraße in die Palsweiser Straße einfahren, übersah dabei aber einen von rechts kommenden Renault einer 57-Jährigen aus dem Landkreis Dachau. Die Frau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in die Beifahrerseite des Audi. Die beiden Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Es entstand aber ein erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 13 000 Euro. Den 31-Jährigen erwartet jetzt zusätzlich noch ein Bußgeldverfahren, weil er die Vorfahrt missachtet hatte. 

Nach einem feuchtfröhlichen Besuch auf der Wiesn noch ins Auto zu steigen, ist nie eine gute Idee. Das musste jetzt auch ein 36-Jähriger aus Graben aus dem Landkreis Augsburg feststellen. Er war am Samstag um 4.10 Uhr mit seinem VW Golf von Geltendorf in Richtung Autobahn unterwegs. Kurz vor Eresing übersah er jedoch einen Kreisverkehr und schlidderte schräg darüber. Dabei fuhr er sich zwei Reifen kaputt. Die kurz darauf eintreffende Polizei führte bei dem Mann einen Alkoholtest durch, der stolze 1,7 Promille ergab. Der 36-Jährige wurde daraufhin direkt in die Polizeidienststelle gebracht und sein Führerschein einbehalten. Zu allem Überfluss beträgt der Schaden an seinem Golf auch noch etwa 15 000 Euro.

Update 4. Oktober: Betrunkene auf Wiesn-Heimweg

Eigentlich meint man, es müsste jeder wissen, dass man nicht im angetrunkenen Zustand von der Wiesn mit dem Auto heim fährt. Trotzdem erwischte die Brucker Polizei in der Nacht auf Donnerstag mehrere alkoholisierte Pkw-Lenker. In Grafrath kontrollierten die Beamten gegen 22 Uhr einen 46-Jährigen aus Jesenwang. Es saß mit fast 1,5 Promille hinterm Steuer. Der Mann musste zur Blutentnahme, seinen Führerschein musste er abgeben. Die Heimfahrt setzte er mit einem Taxi fort. Eine 21-Jährige aus Hattenhofen fuhr mit fast 0,8 Promille der Kontrolle in die Arme. Sie erwartet ein Bußgeldverfahren und ein einmonatiges Fahrverbot. Von einer Trunkenheitsfahrt abhalten konnten die Polizisten eine 41-Jährige aus Eching. Sie war mit der S-Bahn bis Grafrath gefahren und wollte mit dem Auto den Rest ihres Heimwegs antreten. Auf dem Parkplatz maßen die Beamten über 0,5 Promille. Die Frau ließ das Auto stehen.

Unfallflucht beging ein Autofahrer, der am Mittwoch gegen 18.30 Uhr in der Kreuzlinger Straße in Germering einen geparkten Audi TT rammte. Der Verursacher schob dabei den Audi TT noch auf einen davor stehenden roten Audi Q3. Das erste der beiden Fahrzeuge wurde am linken Heckscheinwerfer sowie am linken hinteren Kotflügel beschädigt. Die Reparaturkosten werden auf rund 2000 Euro geschätzt. Der Audi Q3 wurde an der Heckschürze verkratzt. Hier beträgt der Schaden rund 500 Euro. Zeugen, die Angaben zum Fahrzeug des Unfallflüchtigen oder zum Unfallhergang machen können, sollen sich bei der PI Germering unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70, melden.

Schwerst verletzt wurde eine E-Bike-Fahrerin bei einem Unfall auf der Ortsverbindungsstraße Windach/Hechenwang (Kreis Landsberg). Ein 37-Jähriger aus dem Kreis Bruck sah am Mittwochabend das vor ihm fahrende E-Bike, das nach seiner Aussage kein Licht hatte, zu spät und fuhr auf. Die Fahrerin (68) stürzte auf die Windschutzscheibe. Sie trug keinen Helm und schwebt nach dem Sturz in Lebensgefahr. Der Autofahrer, bei dem 0,5 Promille festgestellt wurde, erlitt einen Schock. Ob die E-Bike-Fahrerin auch alkoholisiert war, ist nicht bekannt. Der Schaden am Bike liegt bei 1000, am Auto bei 2000 Euro.

Völlig betrunken fuhr ein 40-Jähriger aus dem Landkreis Bruck am Dienstagmorgen gegen 2.15 Uhr in der S-Bahn nach Deisenhofen. An der Endhaltestelle weigerte er sich, auszusteigen. Als die Bundespolizei den Mann, der sich bereits erbrochen hatte, zum Aussteigen bewegen wollte, wurde er aufbrausend, ging auf die Beamten los, schlug um sich und trat nach ihnen. Auch als er zum Dienstfahrzeug gebracht wurde, wehrte er sich und beleidigte die Polizisten. Ein Alkoholtest ergab 2,44 Promille. Der 40-Jährige musste bis zum Vormittag im Bundespolizeirevier am Ostbahnhof bleiben. Nun wird wegen Widerstands und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, versuchte Körperverletzung, Beleidigung und Verunreinigung einer Bahnanlage ermittelt.

Außerdem kam es am Bahnhof in der Buchenau zu einem Zwischenfall.

Zwei Männer haben am Mittwochabend am S-Bahnhof Eichenau randaliert. Sie zerschlugen vermutlich mit Flaschen einen Glas-Schaukasten. Ein Zeuge beobachtete die Tat, die sich gegen 20.45 Uhr ereignete, rief die Polizei und konnte die beiden Männer genau beschreiben. So konnten die Beamten einen Täter – einen 29-jährigen Eichenauer – festnehmen. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Hinweise an Telefon (089) 8 94 15 70.

Beim Abbiegen hat eine Bruckerin auf der Roggensteiner Straße in Olching einem Motorradfahrer die Vorfahrt genommen. Die 56-Jährige bog am Dienstag gegen 11.25 Uhr nach links in die Ordenslandstraße ein und prallte mit dem entgegenkommenden Motorrad zusammen. Der Fahrer, ein 76-Jähriger aus Olching, erlitt leichte Verletzungen und musste ins Klinikum gebracht werden. Der Schaden: rund 2000 Euro.

Unbekannte haben im Ortsteil Hausen den blauen Ford einer 46-jährigen Geltendorferin beschädigt. Der Vorfall hat sich in der Nacht von Montag auf Dienstag zwischen 16.30 und 7.30 Uhr ereignet. Das Auto stand vor dem Wohnhaus der Frau. Sie stellte einen 50 Zentimeter langen Kratzer an der rechten Fahrzeugseite fest. Außerdem wurde das hintere Ford-Zeichen herausgerissen, wodurch ebenfalls Kratzer am Heck entstanden – Zeichen wurde gefunden und sichergestellt. Ermittlungen dauern noch an. Der Sachschaden beträgt rund 1000 Euro.

3. Oktober: Männer randalieren am Bahnhof

Zwei Männer haben am Mittwochabend am S-Bahnhof Eichenau randaliert. Sie zerschlugen vermutlich mit Glasflaschen einen Schaukasten aus Glas. Ein Zeuge beobachtete die Tat, die sich gegen 20.45 Uhr ereignete, rief die Polizei und konnte die beiden Männer auch noch sehr genau beschreiben. Dank seiner Hilfe konnten die Beamten zumindest einen Täter – einen 29-jährigen Eichenauer – ermitteln und festnehmen. Nach seinem Komplizen wird noch gesucht. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Courage mit Folgen: Ein 15-jähriger Germeringer sah am Mittwoch einen Unbekannten mit dem Fahrrad seines Freundes – schließlich war dieses seit Anfang Juli als gestohlen gemeldet. Er stellte die Person sofort zur Rede. Der Dieb versuchte gar nicht, sich rauszureden, sondern schlug dem Germeringer mit der Faust in den Bauch und machte sich aus dem Staub. Zumindest das Fahrrad konnte sicher gestellt werden, denn das ließ der Täter bei seiner Flucht stehen. Nun sucht die Polizei Zeugen, um den Übeltäter zur Rechenschaft zu ziehen.

1. Oktober: Unfall auf der A96

Am Dienstag gegen 7.35 Uhr bremste ein Lkw auf der A96 zwischen den Anschlussstellen Inning und Wörthsee auf Höhe des Parkplatzes Martinsberg ab, um einem Fahrzeug das Einfahren vom Parkplatz auf die Hauptfahrbahn zu ermöglichen. Ein nachfolgender Kleintransporter erkannte dies offensichtlich zu spät und fuhr auf den bremsenden Lkw auf. Die drei Insassen des Kleintransporters aus dem Kreis Lippe erlitten leichte Verletzungen. Der Sachschaden wird auf rund 10 000 Euro geschätzt.

Für der Versorgung der Verletzen und Bergung der beteiligten Fahrzeuge musste die rechte Fahrspur und die Durchfahrt des Parkplatzes für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Der Rückstau reichte bis hinter die Anschlussstelle Greifenberg zurück, am Tunnel Eching erfolgte eine Blockabfertigung. Zeitlich ereignete sich auf der Nebenstrecke der A96 ein Verkehrsunfall, bei dem ebenfalls eine Fahrspur gesperrt wurde, so dass der morgendliche Berufsverkehr auch dort nicht reibungslos vorbeifahren konnte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Das sind die aktuellen Zahlen aus den einzelnen Kommunen
Erstmals gibt es vom Landratsamt die Zahlen der an Corona erkrankten Menschen auf jede Kommune verteilt. Die großen Städte haben zwar die meisten Fälle, aber eine …
Coronavirus: Das sind die aktuellen Zahlen aus den einzelnen Kommunen
Coronavirus FFB: Erneuter Todesfall im Altenheim - Kreisklinik mit außergewöhnlicher Bitte
Das Coronavirus hat entscheidende Konsequenzen für die Menschen im Landkreis Fürstenfeldbruck. In unserem News-Ticker, Teil 2, finden Sie aktuelle Nachrichten.
Coronavirus FFB: Erneuter Todesfall im Altenheim - Kreisklinik mit außergewöhnlicher Bitte
Riesiger Ansturm auf die Wertstoffhöfe
Gestern öffneten die Wertstoffhöfe im Landkreis wieder. Der Andrang war riesig. Schon vor der Öffnung bildeten sich lange Autoschlangen. Auch beim Entrümpeln hieß es …
Riesiger Ansturm auf die Wertstoffhöfe
Ein selbst gebackener Fladen fürs Osterfrühstück
Profis geben Tipps, wie man sich das Oster-Feeling selbst ins Haus holt. Diesmal erklärt Bäckermeister Werner Nau wie der perfekte Osterfladen gelingt.
Ein selbst gebackener Fladen fürs Osterfrühstück

Kommentare