+
Ohne eine Nachricht oder Nummer zu hinterlassen, ahebn sich am Wochenende zwei Unfallverursacher aus dem Staub gemacht. 

Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Blaulicht-Ticker: Zwei Fahrerfluchten an einem Wochenende

Alle Autoren
    schließen
  • Tom Eldersch
    Tom Eldersch
  • Ingrid Zeilinger
    Ingrid Zeilinger
  • Thomas Benedikt
    Thomas Benedikt

Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.

  •  Die Meldungen stammen von den Polizeiinspektionen Fürstenfeldbruck, Germering und Olching, von der Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck (zuständig für A8, A99 und A96) sowie dem Polizeipräsidium Oberbayern Nord. 
  • 52 Ortsfeuerwehren gibt es im Landkreis Fürstenfeldbruck, 2018 bewältigten die Aktiven 3362 Einsätze. 
  • Hier finden Sie immer aktuelle Blaulicht-Meldungen aus der Region. 
  • Die Polizeimeldungen aus den Monaten von Mai bis Ende September 2019 finden Sie hier.

+++++Aktualisieren++++++

Update 9. Dezember: Gleiche mehrere Fahrerfluchten

Beim Abbiegen hat ein 83-Jähriger in Eichenau am Samstagnachmittag ein entgegenkommendes Auto übersehen. Das Wohnmobil des Seniors stieß mit dem Wagen zusammen. Dessen Fahrer wurde laut Polizei leicht verletzt.

Das Auto eines Olchingers ist laut Polizei am Sonntag, 1. Dezember, am Abend auf dem Parkplatz des KOM angefahren worden. Der unbekannte Verursacher hat das Weite gesucht. Die Beschädigung wurde allerdings erst am 7. Dezember entdeckt. Der Schaden liegt nach Angaben der Polizei bei rund 1200 Euro.

Ein Unbekannter hat im Zeitraum von Freitag, 6. Dezember, bis Samstag, 7. Dezember, die rechte Fahrzeugseite eines grauen Pkw zerkratzt, der in der Schulstraße in Eichenau geparkt war. Das berichtet die Polizei. Es entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Da bislang keine Hinweise auf den Täter vorliegen, wird um Zeugenhinweise bei der Polizeiinspektion Germering unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 gebeten.

Zu einem Unfall ist es am Donnerstag gegen 17.50 Uhr auf der FFB 8 gekommen. Wie die Polizei berichtet fuhr eine Bruckerin (61) mit ihrem Pkw von Maisach in Richtung Mammendorf. Nach Obermalching geriet sie auf die Gegenfahrbahn und prallte mit ihrem linken Außenspiegel gegen den linken Außenspiegel eines entgegenkommenden Pkw, der von einem Oberschweinbacher (68) gelenkt wurde. Da die Beamten bei der Frau Alkoholgeruch feststellten, nahmen sie sie zur Polizeiinspektion Olching mit. Dort wurde von einem Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Der Sachschaden beträgt rund 700 Euro. An der Unfallstelle hatte eine Zeugin angehalten, die aber vor dem Eintreffen der Polizei weiterfuhr. Sie soll sich bei der Polizei melden.

Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht in der Bruder-Konrad-Straße. Eine 20-jährige Gernlindenerin hatte am Donnerstag, 5. Dezember, ihren blauen Audi vor der Hausnummer 28 abgestellt. Als sie am Samstag, 7. Dezember, zu ihrem Wagen zurückkehrte, stellte sie am Auto rechts hinten eine Beschädigung fest. Der Schaden beläuft sich auf rund 1200 Euro. Wer in dem Zeitraum etwas gesehen hat. wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Olching unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30, in Verbindung zu setzen.

Außerdem krachte ein SUV gegen mehrere geparkte Autos. Und in Eichenau kam es zu einem Brand in einer Tiefgarage. Zudem versuchten Unbekannte, eine Lichterkette zu stehlen.

Update 4. Dezember: Einbruch und Einbruchsversuch

Am Dienstag ist ein  Einbrecher zwischen 15 Uhr und 20 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Milchstraße eingestiegen. Er erbeutete mehrere Schmuckstücke. Der Einbrecher nutzte offenbar die Dämmerung und hebelte an dem freistehenden Haus ein Fenster im Wohnzimmer auf und stieg ein. Wohnzimmer, Küche und Schlafzimmer im Obergeschoss wurden durchwühlt. Mit einigen Schmuckstücken als Beute verließ der Einbrecher das Haus unerkannt über die Terrassentüre. Hinweise erbittet die Polizei in Fürstenfeldbruck.

Ein Einbrecher hat versucht, die Terrassentür des Kinderhauses Nautilus an der Wendelsteinstraße in Olching aufzuhebeln. Das ist ihm aber nicht gelungen. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich die Tat zwischen 29. November, 17 Uhr, und vergangenem Montag, 10.45 Uhr. Es entstand ein Schaden von etwa 50 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

Außerdem kam es am Montag zu einem schweren Unfall auf der B471.

Am Dienstag gegen 23:45 Uhr fuhr ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck mit seinem Fiat die Gautinger Straße in Richtung Ortsmitte Weßling. Nach einer scharfen Rechtskurve verlor er vermutlich aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, weshalb er in ein angrenzendes Grundstück schleuderte. Hierbei wurden der Zaun sowie das Mülltonnenhäuschen umgefahren. Das Fahrzeug rollte noch einige Meter weiter, bis es mitten im Garten des Anwesens zum Stillstand kam. Der Fiat, der rundherum erhebliche Beschädigungen aufwies, musste von einem Abschleppdienst aus dem Grundstück geborgen werden. Insgesamt entstand ein Schaden von etwa 7000 Euro. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt und bedurfte keiner medizinischen Behandlung. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Zeugin des Unfalls wurde die Freundin des 21-Jährigen, die in einem weiteren Fahrzeug direkt dahinter fuhr.

Update 2. Dezember: An der B2 gegen Leitplanke gekracht

Eine Bruckerin hat am Sonntagmorgen einen Unfall auf der B 2 bei Allling verursacht. Die 22-Jährige wollte mit ihrem Audi A6 auf die Bundesstraße in Richtung Fürstenfeldbruck, verlor laut Polizei die Kontrolle über den Wagen und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Audi prallte in die gegenüberliegende Leitplanke. Die junge Frau wurde leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 5000 Euro. Wie die Polizei mitteilt, wird geprüft, ob die 22-Jährige Medikamente eingenommen hatte, die zu einer kurzen Ohnmacht geführt habe.

Plötzlich gab es einen lauten Knall: Ein Eichenauer hörte in seiner Wohnung an der Bürgermeister-Kraus-Straße am Samstagabend plötzlich, wie es im Bad schepperte. Als er nachsah, entdeckte er, dass jemand mit einem Stein das Fenster eingeworfen hatte. Dort klaffte ein bis zu 15 Zentimeter großes Loch. Der Täter ist flüchtig. Hinweise an die Germeringer Polizei unter Telefon (089) 8 94 15 70.

Außerdem hat die Polizei einen 14-jährigen Raser geschnappt. Und in Gröbenzell kam es zu einem Brand, während die Polizei auf der A8 drei junge bei einem verbotenen Autorennen dingfest machte.

Update 27. November: E-Roller-Fahrerin stürzt bei Türkenfeld

Eine 33-Jährige war am Dienstag in der Früh um 5.25 Uhr mit ihrem E-Roller auf der Straße von Türkenfeld in Richtung Geltendorf unterwegs. Kurz vor der Bahnunterführung stürzte sie aus bislang unbekannter Ursache allein beteiligt. Sie zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Eine Betriebserlaubnis, sowie eine Versicherung, die grundsätzlich für ein Fahrzeug mit einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als sechs Kilometern in Stunde vorliegen müssten, konnte die Roller-Fahrerin nicht nachweisen.

Eine 25-jährige Olchingerin hat mit ihrem Auto einen Radfahrer touchiert. Dieser stürzte und verletzte sich leicht. Die Ursache ist laut Polizei nicht geklärt. Die Olchingerin war am Montagmorgen auf der Neufeldstraße Richtung Olchinger See unterwegs. Dort touchierte sie den Hinterreifen des 38-jährigen Olchingers.

Außerdem kam es in Olching zu einem Raubüberfall.

Update 26. November: Mehrere Unfälle

Bei einem Betriebsunfall hat ein 58-Jähriger am vergangenen Freitag seinen Unterarm verloren. Wie die Polizei in Olching mitteilt, war der Mann an seinem Arbeitsplatz mit dem Arm in ein Förderband geraten. Der Schwerverletzte wurde in eine Klinik nach München gebracht. Ein Fremdverschulden ist laut Polizei auszuschließen

Zwischen Samstag, 17 Uhr, und Sonntag, 21 Uhr, haben Einbrecher eine Wohnung in der Olchinger Pfanzeltstraße heimgesucht. Der Täter hebelte laut Polizei die Terrassentüre auf und durchsuchte die Wohnung. Es wurde mindestens ein Tablet mitgenommen. Der Schaden beträgt rund 2200 Euro. Die Polizei Olching bittet unter Telefon (0 81 42) 29 30 um Hinweise.

Weil er auf die Gegenfahrbahn geraten war, hat ein Unbekannter am Sonntag gegen 18.55 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Olching und Eichenau einen Unfall verursacht. Laut Polizei kam dem Unfallverursacher ein Gröbenzeller entgegen und musste scharf bremsen. Dadurch krachte ihm eine 18-Jährige aus Fürstenfeldbruck ins Heck. Der Unbekannte kümmerte sich nicht um den Schaden und suchte das Weite. Er war in einem silberfarbenen BMW mit Brucker Kennzeichen unterwegs. Die Polizei bittet unter Telefon (0 81 42) 29 30 um Hinweise.

Mit knapp zwei Promille hat ein 53-jähriger Olchinger am Sonntagabend zehn Warnbaken bei Gernlinden umgefahren. Sein Auto wurde laut Polizei dabei beschädigt, zwei Reifen waren platt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Schaden liegt bei rund 6000 Euro.

Update 25. November: Verschiedene Meldungen

Unbekannte haben zwischen Freitag, 22.30 Uhr, und Samstag, 14 Uhr, einen Opel in der Daxerstraße in Olching zerkratzt. Der Schaden liegt bei rund 400 Euro. Zeugen werden gebeten sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 zu melden.

Ohne sich um den von ihm angerichteten Schaden zu kümmern, hat ein Autofahrer am Samstagmittag in Gröbenzell das Weite gesucht. Wie die Polizei mitteilt, stellte der Besitzer eines Mazda seinen Wagen um 12.45 Uhr in der Bahnhofstraße ab. Als er um 14.50 Uhr wieder zurück kam, stellte er fest, dass sein Auto vorne links angefahren worden war. Vom Unfallverursacher fehlte jede Spur. Der Schaden liegt bei rund 500 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 zu melden.

Schon wieder haben Randalierer Gröbenzell heimgesucht. Wie die Polizei mitteilt, beschmierten in der Nacht auf Samstag Unbekannte mehrere Hauswände an der Kirchenstraße und der Bahnhofstraße. Außerdem „verzierten“ sie die Wände, Schaukästen und den Aufzug in der Bahnunterführung mit diversen Schriftzügen in verschiedenen Farben. Aufgrund der Vielzahl der Schmierereien ist davon auszugehen, dass das Anbringen der Schriftzüge längere Zeit in Anspruch genommen haben dürfte. Die Schadenshöhe konnte noch nicht ermittelt werden, dürfte aber bei mehreren Tausend Euro liegen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Olching unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 zu melden.

In der Unterführung am Puchheimer Bahnhof hat es am Samstagnachmittag einen Unfall gegeben. Ein 15-Jähriger fuhr laut Polizei auf der nur für Fußgänger zugelassenen Seite mit seinem Rad zwischen den Passanten hindurch. Dabei erfasste er eine 67-Jährige mit ihrem Hund. Die Frau und der Bub stürzten und verletzten sich leicht. Die Seniorin klagte außerdem über Schmerzen im Oberschenkel und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Ein böses Ende hat ein Polizeieinsatz in München am Sonntag für einen 27-Jährigen aus dem Brucker Landkreis genommen. Der Mann wurde von einem führerlosen Polizeitransporter erfasst und schwer verletzt. Die Beamten waren zu einem Lokal am Lenbachplatz gerufen worden. Dort hatte es mehrere Körperverletzungen gegeben. Die Tatverdächtigen, unter ihnen der 27-Jährige, flüchteten zunächst. Wenig später konnte der Mann aber festgenommen werden. Er und ein weiterer Mann leisteten dabei erheblichen Widerstand. Am Ort des Geschehens traf wenig später ein VW-Bus der Polizei ein. Die Beamten wollten ihren Kollegen helfen, die renitenten Männer unter Kontrolle zu bringen. Dabei vergaß der Fahrer offenbar, den Schalthebel des Automatik-Fahrzeugs auf P zu stellen und ließ ihn auf N. Deshalb rollte der Bus weiter. Der 27-Jährige saß da schon festgenommen auf dem Boden. Die Polizisten bemerkten die gefährliche Situation und versuchten noch, den Mann wegzuziehen, was ihnen aber nicht mehr gelang. Der 27-Jährige wurde erfasst und unterhalb der Stoßstange eingeklemmt. Dabei wurde er laut Polizei schwer verletzt. Erst die Feuerwehr konnte den Mann befreien. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Den genauen Hergang soll eine Gutachterin klären.

Den Schreck ihres Lebens hat am Samstagnachmittag eine Familie in Puchheim bekommen. Plötzlich gab es einen Knall und ein fremdes Pärchen stand in ihrer Wohnung. Laut Polizei hatten sich der Münchner (44) und die Puchheimerin (42), die laut Polizei unter dem Einfluss berauschender Mittel standen, schlicht im Haus geirrt. Und da bei ihrer eigenen Wohnungstüre das Schloss defekt ist und sich die Türe nur mit Gewalt öffnen lässt, traten sie in diesem Fall statt ihrer eigenen die Tür der überraschten Familie ein. Nun müssen sie für den entstandenen Schaden aufkommen.

Unter dem Einfluss von Marihuana

stand am Freitagabend ein 29-jähriger Autofahrer, als er in Eichenau von der Polizei gestoppt wurde. Ihn erwartet ein Bußgeld und in Fahrverbot.

Mit zwei Unfallfluchten hat es die Germeringer Polizei zu tun. Am Freitag wurde zwischen 8 und 15 Uhr der VW eines Münchners in der Gabriele-Münter-Straße angefahren. Der Schaden: rund 1500 Euro. Der zweite Unfall ereignete sich zwischen 14.45 und 15.30 Uhr ebenfalls am Freitag. Laut Polizei wurde dabei der BMW eines Germeringers auf dem Parkplatz der Eugen-Papst-Schule angefahren. Auch in diesem Fall suchte der Verursacher das Weite. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon (089) 8 94 15 70 entgegen.

Weil er zu betrunken war, ist ein 52-Jähriger Samstagnacht wenige Meter vor seiner Haustür gestürzt. Er erlitt laut Polizei eine Platzwunde. Der Germeringer kam ins Krankenhaus.

Zerkratzt und mit einer unbekannten Paste beschmiert wurde am Samstagabend der an der Weiherhausstraße in Maisach geparkte BMW eines 35-Jährigen. Der Schaden liegt laut Polizei bei rund 2500 Euro. Zeugen sollen sich bei der Olchinger Polizei melden.

In der Nacht auf Sonntag hat ein bislang unbekannter Unfallverursacher ein Auto in Alling angefahren: den geparkten BMW eines 21-jährigen Allingers. Das Fahrzeug war in Alling an der Kreuzstraße auf Höhe der Hausnummer 1 geparkt. Als der Geschädigte am Sonntag gegen 10.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er einen Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro an der linken Fahrzeugseite fest. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Germering unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 zu melden.

Update 22. November: Frau verprügelt und Attacke auf die Polizei

Einen absoluten Alptraum hat eine 40-Jährige aus Gröbenzell erlebt. Ihr 45-jähriger Ehemann verprügelte sie laut Polizei am Mittwochabend und bog ihr den Finger um. Bei der Integrierten Leitstelle ging ein Alarm ein, woraufhin die Olchinger Polizisten zu dem Haus fuhren. Dort trafen sie den Mann mit über 1,7 Promille an. Er war gestürzt. Die Beamten brachten ihn ins Krankenhaus und sprachen ein Kontaktverbot zur Frau aus. Daran hielt er sich aber nicht. Schon am Tag darauf kehrte er zurück nach Hause, wieder betrunken. Da die zu diesem Zeitpunkt eingesetzte Polizeistreife ihn nicht kannte und er sich nicht ausweisen konnte, wurde er in die Inspektion gebracht. Dort kassierte er erneut ein Kontaktverbot und eine Anzeige. Als er wieder auf freiem Fuß war, suchte er seine Ehefrau erneut auf. Daraufhin wurde er in Gewahrsam genommen. Der 45-Jährige kollabierte. Als feststand, dass er haftfähig war, kam er über Nacht in die Zelle.

Eine 39-Jährige teilte der Polizei am Donnerstagabend mit, dass sie sich von ihrem betrunkenen Lebensgefährten bedroht fühlt. Der 37-Jährige randalierte in der Wohnung. Die beiden fünf und sechs Jahre alten Kinder hatte die Frau in ein Zimmer eingesperrt, zur Sicherheit, wie es laut Polizei heißt. Sie selbst verließ die Wohnung. Als die Polizei vor Ort eintraf, hatte der 37-Jährige ein Messer bei sich. Er war äußerst aggressiv gegenüber den Beamten, beleidigte und attackierte sie körperlich, was aber ohne Folgen blieb. Der Olchinger wurde festgenommen und für einen Tag in Sicherheitsgewahrsam genommen. Es kam auch eine Body-Cam zum Einsatz

Weil er niesen musste, hat der Fahrer eines BMW am Dienstagabend zwischen Germering und Gilching die A 96 lahmgelegt. Der Mann wollte laut Polizei an der Anschlussstelle Oberpfaffenhofen auf die Autobahn fahren. Dort stand aber ein Lkw mit einer Panne. Diesen erkannte der BMW-Fahrer und umkurvte den Sattelzug. Wie der 42-Jährige später erklärte, musste er in diesem Moment niesen und geriet deshalb zu weit nach rechts, wobei er mit der rechten Fahrzeugseite gegen das Heck des Sattelaufliegers stieß. Letztendlich kam der BMW so unglücklich auf den beiden Fahrstreifen der Hauptfahrbahn zum Stehen, dass die Autobahn blockiert war. Der 42-Jährige wurde leicht verletzt. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden liegt bei insgesamt rund 47 000 Euro. Die Autobahn war eineinhalb Stunden gesperrt.

Die Scheibenwischer sowie die Rückspiegel mehrerer Autos hat ein 21-Jähriger am Dienstagabend in Fürstenfeldbruck abgerissen. Zeugen hatten den Mann laut Polizei bei seinem Treiben beobachtet und die Ordnungshüter alarmiert. Sie hielte den Paketzusteller bis zum Eintreffen der Beamten fest. Was den Mann zu seinem Handeln veranlasste konnte nicht geklärt werden. Da er jedoch androhte, weitere Autos kaputt zu machen, wurde er in Gewahrsam genommen. Die Polizei bittet mögliche weitere Geschädigte, sich zu melden.

Außerdem hat die Polizei einen Mann geschnappt, der ins Sportlerheim in Haspelmoor eingestiegen war.

Am Samstag wurde gegen 14.30 Uhr auf dem Parkplatz des Techno Marktes am Kurt-Huber-Ring in Bruck ein Pkw BMW 560L angefahren. Der Unfallverursacher hinterließ jedoch keine Nachricht am Fahrzeug oder verständigte die Polizei. Stattdessen entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort. An dem BMW wurde ein Sachschaden von 1000 Euro verursacht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon (0 81 41) 61 20 zu melden.

Ein 72-jähriger Schöngeisinger hat an einer Kreuzung in Gröbenzell die Vorfahrt missachtet und einen Unfall verursacht. Der Mann fuhr am Montagmittag mit seinem Wagen auf der Gartenstraße in Richtung Augsburger Straße. Als er nach rechts abbog, übersah er laut Polizei das von links kommende Auto einer 49-jährigen Steindorferin. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von rund 9000 Euro.

Update 19. November: Kind im Baum, Einbrüche und ein Unfall

Vermutlich derselbe Täter schlug am Wochenende gleich dreimal in Mammendorf zu. Zunächst stellte eine Frau in ihrer Erdgeschosswohnung im Friedensweg eine offen stehende Terrassentüre fest, die vom Täter aufgehebelt wurde. Offensichtlich gelang es ihm aber nicht, in die Zimmer einzudringen. Erfolgreicher war er dann in der Grottenstraße. Dort hebelte er ein Fenster auf und durchsuchte die Wohnung. Aus dem Schlafzimmer entwendete er Schmuck im Wert von etwa 1000 Euro. Der dritte Einbruchsversuch ereignete sich in der Nikolausstraße – erneut erfolglos, weil der Gauner vermutlich gestört wurde.

Nicht nur Katzen kommen beim Kraxeln in Bäumen manchmal in die Bredouille. Auch ein achtjähriges Mädchen ereilte am Sonntag dieses Schicksal. Die Kleine verkeilte sich in Fürstenfeldbruck in einer Astgabel und kam nicht mehr herunter. Polizisten stiegen zu ihr und sicherten das Mädchen, bis die Feuerwehr da war. Die Helfer sägten einen Ast ab und befreiten das Kind, das unverletzt blieb.

Weil sich ein Ast in seinen Speichen verfangen hatte, ist ein 75-jähriger Radler am Samstag im Brucker Ortsteil Aich gestürzt. Kurz zuvor waren dort Bäume geschnitten worden. Die Äste waren aber liegen geblieben. Der Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Gegen den Gartler wird ermittelt.

Die Polizei in Garmisch sucht den Fahrer eines dunklen BMW mit Brucker Kennzeichen. Ein anderer Autofahrer hatte die Insassen am 6. Oktober bei Oberau gefährdet. Der BMW-Fahrer soll sich unter Telefon (0 88 21) 9170 melden.

Update 17. November: Fliehende Autofahrer und betrunkene Rempler

Die Germeringer Polizei war am Wochenende mit zwei Unfallfluchten im Stadtgebiet beschäftigt. Der erste Vorfall ereignete sich am Samstag am Gewerbegebiet Germeringer Norden. Ein 50-jähriger Germeringer hatte seinen Renault in der Emmy-Noether-Straße abgestellt um mit seinem Hund im nahen Feld Gassi zu gehen. Als er nach 30 Minuten zurückkam, war sein Auto beschädigt. Ein Unbekannter war gegen die vordere linke Stoßstange gefahren und hat einen Schaden in Höhe von rund 1000 Euro verursacht. Der zweite Vorfall geschah in der Nacht auf Samstag in der Maximilianstraße. Ein Unbekannter war gegen den rechten hinteren Kotflügel des Mercedes einer 69-jährigen Frau gefahren. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Mögliche Zeugen sollen sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden.

Unfallflucht beging ein Autofahrer, der zwischen Samstag, 16.30 Uhr und Sonntag, 6.35 Uhr, in der Dachauer Straße in Olching einen geparkten Mercedes angefahren hat. Am Fahrzeug des Geschädigten entstand ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Die Polizei hat am Unfallort Fahrzeugteile des Verursachers gefunden, hofft aber dennoch auf Zeugen. Sie sollen sich unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 melden.

Bei einem Zusammenstoß mit einem Transporter ist am Donnerstagmorgen eine 60-jährige Radfahrerin leicht verletzt worden. Laut Polizei übersah die 30-jährige Fahrerin des Transporters an der Kreuzung des Leonhardplatzes mit der Münchner Straße in Fürstenfeldbruck die Radfahrerin, die Vorfahrt hatte. Das Rad wurde bei der Kollision beschädigt.

Fast ein Promille hatte der Fahrer eines Kleintransporters intus, der beim Rangieren in der Lise-Meitner-Straße in Germering ein geparktes Auto anfuhr. Der Vorfall ereignete sich am Samstag gegen 21.30 Uhr. Der 36-jährige Transporterfahrer übersah beim Rückwärtsfahren das Fahrzeug eines 59-jährigen Kraillingers. Der Pkw wurde leicht an der hinteren Stoßstange zerkratzt. Die Polizei stellte bei einem freiwilligen Atemalkoholtest einen Wert von 0,99 Promille fest. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden.

Update 15. November: Crash im Kreisel

Ein Moment der Unaufmerksamkeit hat am Mittwochabend zu einer Kollision in Olching geführt. Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 54-jährige Eichenauerin mit ihrem Wagen auf der Dachauer Straße in Richtung Fürstenfeldbruck. Beim Einfahren in den Kreisel an der Olchinger Straße übersah sie den Wagen eines 35-jährigen Maisachers. Die Fahrzeuge stießen zusammen, es wurde niemand verletzt. Schaden: etwa 6000 Euro

Update 12. November: Versuchter Nutella-Diebstahl

Palettenweise Nutella wollte eine Frau (46) am Montag aus einem Geschäft in Fürstenfeldbruck schmuggeln. Zunächst bezahlte sie zwei Lagen der Nuss-Nougat-Creme vorschriftsmäßig an der Kasse. Nachdem die sie Ware im Auto verstaut hatte, ging sie wieder in den Laden. Dort lud sie wieder zwei Nutella-Paletten und eine Schachtel Pralinen in ihren Einkaufswagen. An der Kasse wollte die 46-Jährige diesmal nur die Pralinen bezahlen. Für die Nutella-Paletten legte sie den Einkaufszettel vom ersten Durchgang vor. Die Kassiererin bemerkte den Schwindel und rief die Polizei.

Eine 37-Jährige hat am Samstagvormittag gleich zwei Unfälle verursacht. Sie saß mit über drei Promille am Steuer ihres Autos. So etwas erleben die Beamten der Brucker Polizeiinspektion auch nicht alle Tage: Über drei Promille zeigte der Alkomat der Polizei an, als die 37-jährige Autofahrerin zu einem Test gebeten wurde – da war es gerade mal 10 Uhr. Bereits aufgefallen war die Frau aus dem westlichen Landkreis, als sie kurz zuvor mit ihrem Skoda in der Zadarstraße auf einen am Fahrbahnrand stehenden Toyota auffuhr und das Auto hinten rechts beschädigte. Als der Halter, der zu dem Zeitpunkt noch im Auto saß, die Frau zur Rede stellen wollte, gab sie Vollgas und fuhr davon. Doch weit kam sie nicht. Als sie auf dem Parkplatz zum Waldfriedhof wenden wollte, touchierte sie dort einen einfahrenden VW. Auf dem Parkplatz wurde sie dann auch von Polizisten gestoppt. In der Handtasche der Frau fanden die Beamten eine fast leere Wodkaflasche. Aufgrund ihrer hohen Alkoholisierung wurde eine Blutentnahme angeordnet und ihr Führerschein sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf 3000 Euro geschätzt. Der Fahrer des Toyota klagte später über Nackenschmerzen, weil er ja im Auto gesessen hatte, als die Frau auffuhr.

Bei einer Kontrolle kurz vor Mitternacht in der Nacht auf Sonntag ist der Brucker Polizei in der Hasenheide ein 42-jähriger Autofahrer ins Netz gegangen. Der Mann aus München konnte nur eine ausländische Fahrerlaubnis vorzeigen, die keine Gültigkeit mehr hatte. Zudem schraubte er ein fremdes Kennzeichen an den Mercedes, mit dem er unterwegs war. Zu allem Überfluss wurde dann noch festgestellt, dass der Fahrer mit 0,9 Promille unterwegs war.

Bislang unbekannte Randalierer haben in der Narzissenstraße in Germering eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Wie die Polizei mitteilt, wurden in der Nacht auf Sonntag mindestens zehn Autos beschädigt. An den betroffenen Fahrzeugen wurden Außenspiegel abgetreten und Scheiben eingeschlagen. Der Schaden wird auf etwa 5000 Euro beziffert. Die Polizei bittet um Hinweise (auch von weiteren Geschädigten) unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70.

Am Samstagabend hat sich auf der B 2, Höhe Germering-Nord, ein Unfall ereignet. Ein 25-Jähriger fuhr mit seinem BMW auf die Bundesstraße auf und geriet gleich vom Einfädelstreifen auf die Fahrbahn in Richtung München. Dort war gerade eine 24-jährige Mercedes-Fahrerin unterwegs. Der BMW rammte den Wagen mit seiner linken Front und brachte diesen ins Schleudern, sodass sich der Mercedes drehte. Der Fahrer des BMW blieb unverletzt. Die Fahrerin des Mercedes und eine weitere Insassin wurden leicht verletzt, brauchten jedoch vor Ort keine medizinische Versorgung. Beide Wagen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden an den beiden Autos dürfte jeweils mehrere tausend Euro betragen. Die B2 musste für kurze Zeit in Fahrtrichtung München gesperrt werden.

Eine 26-jährige Mercedesfahrerin, die aus Planegg kam, hat am Freitagnachmittag beim Abbiegen von der Staatsstraße 2544 auf die A96 in Germering den Volvo eines 53-Jährigen übersehen. Dieser kam aus entgegengesetzter Richtung. Die Autos stießen zusammen. Drei Menschen wurden leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 20 000 Euro.

Update: Pedelec-Fahrer verletzt

Ein E-Bike-Fahrer aus Emmering ist bei einem Unfall in Türkenfeld verletzt worden. Der 82-Jährige war auf seinem Pedelec, ein Fahrrad mit Elektromotor, der sich nur bei gleichzeitigem Treten zuschaltet, in Gilching unterwegs. Um 9.45 Uhr fuhr er mit einem Bekannten auf der Talhofstraße. Eine 51-jährige Biotechnologin wollte mit ihrem Tretroller von einem Weg hinter dem Sportplatz des TSV Gilching auf den Geh- und Radweg in der Talhofstraße auffahren. Sie übersah die E-Biker. Beim Zusammenstoß stürzte der Emmeringer. Er musste mit Verdacht auf Nasenbeibruch ins Krankenhaus. Sein Begleiter (72) blieb ebenso wie die Unfallverursacherin unverletzt. Die fahrbaren Untersätze der Unfallbeteiligten blieben bis auf einen Kratzer am Lenker des Pedelecs nahezu unbeschädigt.

Update 7. November: Angriff auf Polizisten

In Geltendorf wurde am Dienstagabend ein Fiat Ducato Transporter von einer Baustelle am Bahnhof gestohlen. Bei der Flucht fuhr der Dieb auch noch ein anderes Baustellenfahrzeug an. Erst in München konnte der Täter dann von der Polizei gestellt werden. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Mann angetrunken und ohne Führerschein unterwegs war. Dazu hat er auch noch einen Schaden von etwa 15 000 Euro verursacht.

Sanitäter und Polizei wurden am Dienstagabend gegen 22 Uhr in die Fürstenfeldbrucker Obdachlosenunterkunft gerufen. Ein 53-Jähriger sollte wegen einer Alkoholvergiftung behandelt werden. Der Mann wehrte sich aber renitent gegen die Behandlung und griff die Rettungskräfte und Polizisten an. Mit Tritten und Schlägen verletzte er zwei Beamte leicht. Bei der Festnahme zog sich der Betrunkene zudem eine Blessur am Daumen zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Auch dort ließ sich der 53-Jährige kaum beruhigen. Der Mann ist bei der Polizei bereits bekannt, da er schon am Wochenende randaliert und die Beamten beleidigt hat. Auch in diesem Fall wurden zwei Einsatzkräfte leicht verletzt.

Update 6. November: Motorradunfall, Drogenfund, Kreuzfrevel und Diebstahl

Die tief stehende Sonne ist einem Motorradfahrer aus Mammendorf am Montagmorgen zum Verhängnis geworden. Wie die Polizei mitteilt, erkannte der 19-Jährige am Ortseingang von Aich eine Verkehrsinsel zu spät und kollidierte mit dem Hindernis. Beim Sturz zog er sich Abschürfungen und ein Halswirbelschleudertrauma zu. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. An seinem Motorrad entstand ein Sachschaden von 1500 Euro.

Mehrere Gramm Marihuana haben Polizisten am Dienstagabend bei den Insassen eines Mercedes in Fürstenfeldbruck gefunden. Die Beamten wurden auf das Auto wegen des roten Händler-Kennzeichens aufmerksam. Sie beobachteten, wie der Beifahrer ausstieg, in ein Wohnhaus ging und kurz darauf wieder zurückkam. Anschließend kontrollierten sie das Fahrzeug. Der Fahrer musste eine Blutprobe abgeben. Die Polizei ermittelt auch wegen der roten Kennzeichen.

Mit schwarzer Farbe haben Unbekannte eine Christusfigur an einem Feldkreuz in Oberweikertshofen beschmiert. Auch eine nahe Sitzbank wurde verunstaltet. Der Sachschaden liegt laut Polizei bei rund 1000 Euro.

Diverse Kosmetikartikel wollte ein 39-jähriger Georgier am Montag in einem Supermarkt in Gröbenzell stehlen. Eine Verkäuferin und ein Ladendetektiv hatten ihn beobachtet, als er die Sachen einsteckte und den Markt verlassen wollte. Die Polizei fand noch weitere gestohlene Kosmetikartikel bei dem Mann.

Update 5. November: Zu Fuß zum Unfallort

Ein Autofahrer drängte sich am Sonntag gegen 19.45 Uhr bei der Auffahrt Gilching auf die Lindauer Autobahn. Ein Wagen musste nach links ausweichen. Dieses Manöver zwang einen nachfolgenden Pkw zur Vollbremsung. Resultat: Dahinter krachten drei Autos ineinander. Zwei Fahrer wurden leicht verletzt. Weil der Unfall in einer Baustelle passierte, war kein Platz für eine Rettungsgasse. Polizisten und Einsatzkräfte mussten zunächst zu Fuß zur Unfallstelle. Auch die Feuerwehrautos kamen nur bis zum Stauende. Die A 96 war etwa 30 Minuten gesperrt.

Den Kurzurlaub der Hausbesitzer machte sich ein Einbrecher in der Pfarrer-Ferstl-Straße in Emmering zu Nutze. Zwischen dem späten Freitagabend und Sonntagnachmittag hebelte der Täter die Terrassentüre auf. Im Wohn- und im Schlafzimmer durchwühlte er Schränke und Kommoden. Er erbeutete Schmuckstücke im Wert von etwa 1000 Euro. Die Polizei Fürstenfeldbruck bittet um Hinweise.

Nach einem Zusammenstoß am Samstag beim Bahnhof Fürstenfeldbruck bekamen sowohl Unfallverursacherin als auch Unfallopfer Ärger mit der Polizei. Gegen 19 Uhr fuhr nach Angaben der Beamten eine 20-Jährige aus dem Parkplatz auf die Bahnhofstraße. Dabei nahm sie einer 29-Jährigen die Vorfahrt. Beim Zusammenstoß entstand ein Schaden von rund 5500 Euro. Als sie den Unfall aufnahmen, stellten die Polizisten fest, dass die 29-Jährige mit fast 1,3 Promille hinterm Steuer gesessen hatte. Sie musste daraufhin den Führerschein abgeben.

Ein 16-jähriger Motorradfahrer verletzte sich leicht, als er einem Auto ausweichen musste und stürzte. Der Jugendliche war am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr in Hörbach unterwegs, als ein Autofahrer auf die Althegnenberger Straße einfuhr, ohne sich umzusehen. Der 16-Jährige konnte gerade noch ausweichen, verlor dabei aber die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Das Auto fuhr einfach weiter. Der junge Geschädigte konnte keine Auskünfte zu dem unfallflüchtigen Fahrzeug machen, darum bittet die Polizei Fürstenfeldbruck, dass sich Zeugen unter (0 81 41) 61 20 melden sollen.

Update 3. November: Ein LKW-Fahrer konnte seine Höhe nicht richtig einschätzen

Die Höhe seines Anhängers falsch eingeschätzt hat der 28-jährige Fahrer eines Kleintransporters am Samstag in Germering. Er blieb damit in der Unterführung am S-Bahnhof Harthaus stecken. Doppeltes Pech: Auf dem Anhänger beförderte der Glaser eine große Fensterscheibe, die bei beim Aufprall zu Bruch ging. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 2000 Euro. Weiterfahren konnte der Handwerker erst, als die Feuerwehr den Anhänger-Aufbau verkürzt hatte. Die Unterführung war längere Zeit gesperrt.

Leicht verletzt wurde ein 18-jähriger Motorradfahrer am Samstag gegen 20.45 Uhr bei einem Unfall am Kreisverkehr der ehemaligen Hagn-Kreuzung. Eine aus Olching kommende 72-jährige Augsburgerin war mit ihrem Toyota in den Kreisel eingefahren und hatte dabei den Motorradfahrer übersehen. Der junge Olchinger stürzte und zog sich eine Prellung zu. Der Schaden an beiden Fahrzeugen hielt sich in Grenzen, er wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Gegen die Unfallverursacherin wird ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Ein 56-jähriger Kia-Fahrer aus Eichenau war am Samstag zur Mittagszeit auf der Eichenauer Straße in Puchheim unterwegs, als sich von hinten ein Rettungswagen mit Blaulicht und Martinshorn näherte. Er bremste ab und wollte das Einsatzfahrzeug vorbei lassen, wurde dann aber von einem Audi überholt. Dessen Fahrer bremste dabei auch noch den Rettungswagen leicht aus. Als der Kia-Fahrer den Überholer per Abblendlicht auf die gefährliche Situation hinweisen wollte, reagierte der mit einer Vollbremsung. Der Eichenauer konnte einen Auffahrunfall gerade noch verhindern, erstattete jedoch später Anzeige bei der Polizei.

Zu einem Brand am kleinen Wertstoffhof in der Hubertusstraße in Esting kam es in der Nacht auf Freitag kurz nach Mitternacht. Die Feuerwehr Esting konnte das Feuer in einem Papiercontainer löschen bevor größerer Schaden entstanden war. Wie es zu dem Brand kam, ist derzeit noch unklar. Der Sachschaden am Container wird auf 1000 Euro geschätzt. Die Polizei Olching hofft auf Hinweise.

Zu einem groß angelegten Einsatz mit Polizei und den Feuerwehren Puchheim, Eichenau und Fürstenfeldbruck sowie mehreren Rettungswägen kam es am Samstagnachmittag, als die Brandmeldeanlage im Ikarus-Center auslöste. Laut Einsatzleitung der Feuerwehr hatte sich Rauch in der Zwischendecke gesammelt, der vermutlich von Kochen ohne Dunstabzug stammen dürfte. Sachschaden entstand nicht. Durch die Ansammlung von Einsatzfahrzeugen musste die Zufahrt zum Gewerbegebiet kurzzeitig gesperrt werden. Es kam jedoch zu keinen größeren Behinderungen.

Der 22-jährige Besitzer eines BMW hatte sein Fahrzeug am Samstag zwischen 17 und 19 Uhr ordnungsgemäß an der Lilienstraße in Puchheim abgestellt. Er wurde durch eine Nachbarin darauf aufmerksam gemacht, dass eine der Autoscheiben kaputt war. Ein unbekannter Täter hatte die Scheibe der Fahrertür mit einem Stein eingeschlagen. Der entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 bei der Polizeiinspektion Germering zu melden.

Unbekannte haben aus einem in der Frauenstraße in Maisach geparkten Lkw etwa 150 Liter Diesel abgezapft und gestohlen. Die Tat ereignete sich zwischen Donnerstag, 14 Uhr, und Samstag, 12 Uhr. Der Täter brach den Tankdeckel auf und entfernte ein Schutzgitter, das sich neben dem Tank befand. Der Gesamtschaden dürfte dem Bericht der Polizei Olching zufolge bei rund 250 Euro liegen.

Unbekannte haben am Donnerstag gegen 20 Uhr versucht, in ein Reihenhaus in der Tannenfleckstraße in Gröbenzell einzubrechen. Eine Nachbarin konnte verdächtige Geräusche wahrnehmen und hat die Täter offensichtlich bei ihrem Vorhaben gestört. Sie flohen, ohne ins Haus zu gelangen. Allerdings hinterließen sie einen Sachschaden an der Terrassentür und an einem Fenster. Zeugen sollen sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 mit der Polizei in Olching in Verbindung setzen.

Update 30. Oktober: Polizei schnappt Diebe und schwerer Unfall

Einen 14-jährigen Langfinger aus Gröbenzell hat die Olchinger Polizei gefasst. Der Jugendliche war zwei Mal in das Olchinger Gymnasium eingebrochen. Beim zweiten Mal hatte er Unterstützung von einem 14-Jährigen aus Olching. Auch der wurde geschnappt. Bei ihrem Einbruch schlug das Diebes-Duo unter anderem die Scheibe zur Mensa ein und richtete hohen Sachschaden an. Ertappt wurden sie schließlich, weil der Feueralarm ausgelöst wurde. Die beiden erwarten jetzt hohe Schadensersatzforderungen. Allein die Kosten für die Feuerwehreinsätze belaufen sich auf 1400 Euro. Kurios: Bei seinem ersten Einbruch in das Schulgebäude hatte der Gröbenzeller noch selbst bei der Polizei angerufen und eine flüchtende Person im Bürgerpark gemeldet.

Bei Schöngeising ist ein Autofahrer bei einem Unfall verletzt worden. Der 48-Jährige aus Fürstenfeldbruck fuhr am Dienstag Nachmittag auf der B471 auf ein Stauende zu. Er konnte zwar noch rechtzeitig nach rechts ausweichen, fuhr hierbei aber gegen ein Verkehrsschild. Durch den Aufprall wurde der Fahrer leicht verletzt. Am Pkw des Fahrers entstand ein erheblicher Frontschaden.

Am Dienstag Nachmittag wollte ein 53-Jährige Pkw-Fahrer aus der Ausfahrt Pucher Meer in die Augsburger Straße einfahren. Ein von links kommender Lkw-Fahrer konnte durch Ausweichen einen Zusammenstoß nicht gänzlich verhindern. Durch den Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Allerdings entstand an beiden Kraftfahrzeugen ein erheblicher Sachschaden. Der Renault des Pkw-Fahrers wurde mit einem geschätzten Schaden von 5500 Euro abgeschleppt. Am Lkw entstand ein geschätzter Schaden von 10 000 Euro. 

Leicht verletzt wurden zwei Personen bei einem Unfall am Sonntag gegen 10.30 Uhr. Eine 68-jährige Rentnerin fuhr auf der Industriestraße in Richtung Liegnitzer Straße. An der Kreuzung Am Zillerhof übersah sie den Wagen eines 29-jährigen Gröbenzellers, der von links auf der Vorfahrtsstraße kam. Beim Zusammenstoß erlitten der Fahrer und seine 25 Jahre alte Beifahrerin leichte Blessuren.

Unbekannte haben in der Olchinger Anzengruberstraße einen dort geparkten blauen BMW zerkratzt. Die Tat hat sich in der Nacht von Freitag auf Samstag ereignet. Der durch einen spitzen Gegenstand verursachte Schaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Olching zu melden.

Keine Verletzte, aber ein sehr hoher Schaden: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich schon am Freitagnachmittag in der Tannenfleckstraße ereignet hat. Ein 86-jähriger Gröbenzeller wollte gegen 16 Uhr mit seinem Mercedes von der Tannenfleckstraße nach rechts in die Olchinger Straße abbiegen. Dabei unterschätzte er die Geschwindigkeit eines in Richtung München fahrenden Audi. Er krachte mit seinem Mercedes in die rechte Seite des Audi. Dabei entstand ein Gesamtschaden von rund 21 000 Euro

Update 28. Oktober: Wieder Crash an Problem-Eck

In Germering ist es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Bus und einem Auto gekommen. Und in Bruck gab es wieder einen Crash am Problem-Eck an der Stadelbergerstraße. Außerdem hat die Polizei die angekündigten Radl-Kontrollen durchgeführt.

Update 27. Oktober: DHL-Laster kracht in Blumentrog und Auto im Kreisverkehr übersehen - dann krachte es

Ein 57-jähriger Olchinger beobachtete am Samstagmittag, wie der Fahrer eines DHL-Transporters einen Blumentrog beschädigte und danach wegfuhr. Der Vorfall ereignete sich in der Lessingstraße in Olching. Das Fahrzeug des Postboten muss laut Zeuge erheblich beschädigt sein. Der Schaden am Trog beträgt etwa 100 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

An der Nordendstraße 3 in Puchheim hat ein Unbekannter einen Wagen angefahren und sich danach aus dem Staub gemacht. Der Unfall ereignete sich am Samstag zwischen 5 und 8 Uhr. Der geparkte Seat mit Fürstenfeldbrucker Kennzeichen wurde an der linken Seite beschädigt. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70.

Ein unbekannter Täter hebelte am vergangenen Freitag an der Rückseite eines Wohnhauses an der Schloßstraße in Esting ein Fenster auf und stieg ein. Die Tatzeit war zwischen 18.45 und 20.10 Uhr. Der Einbrecher drang in die Wohnung ein und durchsuchte alles nach Wertgegenständen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand konnte er aber keine Wertsachen finden und verließ das Gebäude ohne Beute. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Olchinger Polizei unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 zu melden.

Geschätzte Tausende Euro Schaden sind laut Polizei entstanden, weil unbekannte Täter sich in Gröbenzell mit der Spraydose ausgetobt haben. Auf ein Fenster und ein Schaukasten am Gymnasium sowie auf ein Mülltonnenhäuschen am Kindergarten wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag Graffiti gesprüht. Auch hier sucht die Polizei nach Zeugen unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30.

Ein Moment der Unachtsamkeit hat zu einem Unfall an einem Kreisverkehr in Germering geführt. Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 51-Jährige am Samstagnachmittag gegen 16.53 Uhr zum Kreisverkehr an der Riegerstraße beziehungsweise Neue Gautinger Straße. Sie bog in den Kreisel ein, obwohl sich hier bereits der 35-jährige Fahrer eines VWs befand, der vorfahrtsberechtigt war. Die 51-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und krachte mit der Front ihres Fords in die Beifahrerseite des anderen Wagens. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Verursacherin erlitt leichte Verletzungen, musste aber nicht ins Krankenhaus.

Update 25. Oktober: Polizei schnappt jugendliche Randalierer und Schoko-Diebe

Sie hinterließen Anfang August eine Schneise der Verwüstung: Die Polizei hat zwei Jugendliche geschnappt, die in mehrere Gebäude in Gröbenzell eingebrochen sein sollen. Sie zertrümmerten Bierflaschen in der Gaststätte Wildmoos und machten Schränke in der Turnhalle kaputt. Laut Polizei werden einem 15- und einem 17-Jährigen acht versuchte Einbruchsdelikte und Sachbeschädigungen zu Last gelegt. Sie erwartet nun ein Gerichtsverfahren.

Ein scharfes Auge bewies am Donnerstag Vormittag der Ladendetektiv eines Discounters in der Hauptstraße in Eichenau. Er beobachtete drei Touristen aus Serbien, wie sie jede Menge Tafeln Schokolade in ihren Taschen verschwinden ließen. Der Detektiv hinderte das Trio im Anschluss dann daran, das Geschäft zu verlassen und bat sie stattdessen in sein Büro. Die zwei Frauen im Alter von 21 und 22 Jahren und ihr 39-jähriger Begleiter legten nach und nach insgesamt 16 Tafeln Schokolade im Wert von insgesamt 16 Euro auf seinen Schreibtisch. Da alle drei Ladendiebe in Deutschland über keinen festen Wohnsitz verfügten, wurden sie von Beamten der Polizei Germering vorläufig festgenommen. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurden die Schokoladendiebe wieder entlassen.

Update 24. Oktober: Überfall auf Schülerin und Tankstelle

Nicht weit gekommen ist ein jugendlicher Tankstellenräuber. Kurz nachdem er mit vorgehaltener Waffe mehrere hundert Euro von einer Angestellten einer Germeringer Tankstelle erpresst hatte, wurde er schon von der Polizei gefasst. Eine Streife der Polizeiinspektion Gauting hatte den Tatverdächtigen am S-Bahnhof Harthaus entdeckt und verhaftet. Bei dem Beschuldigten, der in München lebt, wurde sowohl die Beute als auch eine Schreckschusspistole sichergestellt. Er muss sich jetzt wegen räuberischer Erpressung verantworten.

Eine zwölfjährige Schülerin ist am Dienstag gegen 12.45 Uhr in Fürstenfeldbruck Opfer eines Überfalls geworden. Dabei wurde ihr der Geldbeutel mit 80 Euro gestohlen. Der Täter entkam unerkannt. Die Schülerin war gerade zusammen mit einer Klassenkameradin auf dem Rückweg von einem Supermarkt in der Oskar-von-Miller-Straße in die Realschule, als sie von einem Unbekannten von hinten angerempelt wurde. Dabei entriss der Mann der Zwölfjährigen ihren Geldbeutel, den sie in der Hand getragen hatte, und flüchtete in Richtung Bahnhof. Die verdutzten Schülerinnen waren derart überrumpelt, dass sie keine Täterbeschreibung abgeben konnten. Der Geldbeutel wurde wenig später ohne das Bargeld im Stockmeierweg gefunden.

Am Landratsamt Fürstenfeldbruck wird derzeit gebaut. Jetzt sind dort wertvolle Maschinen gestohlen worden. Die Diebe haben zwischen Samstag, 19., und Montag, 21. Oktober, das Vorhängeschloss von einem Baucontainer im umzäunten Baustellenbereich aufgezwickt. Die Täter erbeuteten Maschinen der Marken Hilti und Makita. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere Tausend Euro. Die Polizei Fürstenfeldbruck, Telefon (0 81 41) 61 20, bittet um Hinweise.

Ein Senior brachte am Samstagvormittag bei Puchheim den Zugverkehr gehörig durcheinander. Der 73-Jährige spazierte zwischen den Gleisen herum. Ein Zug stoppte, um den Mann nicht zu gefährden. Der Mann war inzwischen auf einen seitlich der Gleise verlaufenden Fahrweg gegangen. Im Zug waren zwei Bundespolizisten, die gerade zum Dienst fuhren. Sie stellten den Senior zur Rede. Der war sich keiner Schuld bewusst. Der 73-Jährige lebt in München. Er war weder alkoholisiert, noch verwirrt, und behauptete, nur neben den Gleisen gegangen zu sein. Der Senior meinte, er verstehe den ganzen Wirbel wegen so einer Kleinigkeit gar nicht. Er bekam eine Anzeige wegen unerlaubten Aufenthalts im Gleisbereich und konnte auf dem Fahrweg weitergehen.

In Olchingrandalierte außerdem ein 30-Jähriger.

Ein Bub wurde am Mittwoch in Olching in einen Unfall verwickelt. Der Sechsjährige fuhr gegen. 7.30 Uhr mit seinem City-Roller auf dem Gehweg. Ecke Ludwigstraße/Berta-Höchedorfer-Straße Neufeld übersah ein Autofahrer (18) das Kind. Beim Zusammenstoß stürzte der Sechsjährige in ein Rasenstück und prellte sich die Hüfte.

Update 22. Oktober: Einbruch in der Dämmerung - Diebe machen reiche Beute

Noch hat die „Saison“ nicht begonnen. Erst mit der Umstellung auf die Winterzeit legen Einbrecherbanden in der Regel so richtig los. Doch nicht alle halten sich daran. Das musste jetzt eine Familie aus Puchheim schmerzlich erfahren. Als sie am vergangenen Wochenende gegen 1.30 Uhr von der langen Nacht der Museen aus München zurückkehrte, musste sie feststellen, dass sie Besuch von Einbrechern erhalten hatte. Wie die Germeringer Polizei mitteilt, hebelten die Eindringlinge ein Holzfenster auf. Bei ihrem Bruch machten die Täter reiche Beute. 

Neben einigen hundert Euro Bargeld raubten sie den Familienschmuck im Wert von über 30 000 Euro. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Langfinger die Familie wohl beim Verlassen des Hauses gegen 18.30 Uhr beobachtet und deren mehrstündige Abwesenheit ausgenutzt hatten. Neben der stattlichen Beute verursachten die Täter durch das Aufhebeln des Fensters zudem einen Sachschaden in Höhe von rund 1500 Euro. Wer etwas beobachtet hat, kann sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden

Blechschaden gab es am Sonntag bei einem Unfall an der Ausfahrt Esting der B 471. Gegen 14.30 Uhr fuhr eine Eichenauerin (33) mit ihrem Auto auf der B 471, von der Stuttgarter Autobahn, in Richtung Fürstenfeldbruck. Sie verließ die Bundesstraße bei Esting und wollte nach links in die Staatsstraße 2345 einbiegen. Dabei nahm sie einer Maisacherin (21) die Vorfahrt. Diese kam mit ihrem Pkw auf der Staatsstraße von Gernlinden und wollte links in die B 471 Richtung Fürstenfeldbruck einbiegen. Den Sachschaden beim Zusammenstoß schätzt die Polizei Olching auf 6000 Euro.

Update 21. Oktober: Mehr Kontrollen bei Radfahrern und andere Meldungen

Radfahrer müssen in dieser Woche damit rechnen, dass die Polizei sie im Blick hat. Die Beamten der Inspektion Fürstenfeldbruck haben verstärkte Fahrradkontrollen im Stadtbereich angekündigt. Zwar werde vordergründig kontrolliert, ob Radfahrer über die geltenden Vorschriften informiert sind und diese auch einhalten, heißt es in einer Mitteilung, doch auch eine umfassende Verkehrsaufklärung über die verschiedenen Unfallgefahren, denen speziell Radfahrer ausgesetzt seien, gehöre zu den Zielen der Schwerpunktwoche. Begründet wird die Aktion mit einer starken Zunahme des Radverkehrs im Stadtgebiet. Der Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehrsaufkommen habe sich im Jahr 2018 auf 16 Prozent belaufen. Zudem würde auch die steigende Zahl neuer Kraftfahrzeuge, etwa E-Scooter, die Unfallgefahr im Straßenverkehr erhöhen

Bei einem Unfall am Freitagnachmittag in Kaltenberg (Gemeinde Geltendorf) ist eine 73-Jährige verletzt worden. Sie musste ins Krankenhaus gebracht werden. Wie die Polizei berichtet, wollte ein 21-jähriger aus Kaltenberg mit seinem Pkw von der Walleshauser Straße nach rechts auf die Staatstraße Richtung  chwabhausen einbiegen. Dabei übersah er jedoch eine von links kommende Radfahrerin – die 73-Jährige aus Geltendorf hätte Vorfahrt gehabt. Die Frau knallte mit ihrem Rad gegen die linke Pkw-Seite und kam nach dem leichten Zusammenstoß zu Sturz. Sie verletzte sich an der Hüfte. Sachschaden: rund 600 Euro

In der Nacht auf Samstag ist an der Waxensteinstraße in Gröbenzell von Randalierern eine Straßenlaterne umgeworfen worden. Der Sachschaden beträgt rund 1000 Euro. In dieser Nacht erwischte es zudem zwei Autos an der Bahnhofstraße. Sie wurden beschädigt. In beiden Fällen bittet die Olchinger Polizei um Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30

Zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer ist es am Samstag gegen 12.15 Uhr an der Alpenstraße in Gröbenzell gekommen. Laut Polizeibericht wollte ein 49-jähriger Autofahrer den 79-jährigen Radler überholen. Nach ersten Ermittlungen am Unfallort wechselte der Radler aus Gröbenzell die Straßenseite – davon wurde der 49-Jährige am Steuer überrascht. Es kam zur Kollision. Der Radfahrer trug keinen Helm und wurde am Kopf erheblich verletzt. Der Autofahrer bleibt unverletzt. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Nebensächlich dürfte der Schaden an Auto und Rad sein: Die Polizei schätzt ihn auf 2500 Euro

In Moorenweis ist außerdem ein Fahrradfahrer bei einem Unfall gestorben.

Der Fahrer eines weißen Lieferwagens hat am Freitag gegen 17 Uhr in der Graßlfinger Straße in Gröbenzell eine Mauer angefahren und anschließend das Weite gesucht. Um den Schaden kümmerte er sich nicht. Die Polizei konnte aber Teile des Lieferwagens sichern. Der Schaden an der Mauer liegt bei rund 300 Euro. Zeugen können sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 melden.

Weil er den Wagen eines 33-Jährigen übersehen hat, hat ein 81-Jähriger am Samstagabend einen Unfall in Puchheim verursacht. Laut Polizei wollte der Senior von der Moos- in die Nordendstraße abbiegen. Dort war der 33-Jährige unterwegs. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von geschätzt 3500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Den Außenspiegel am Auto einer 37-Jährigen hat ein Unbekannter am Freitag in Puchheim im Aubinger Weg abgefahren. Laut Polizei muss sich der Zusammenstoß auf Höhe der Hausnummer 25 zwischen 8.15 und 13 Uhr ereignet haben. Der Schaden liegt bei etwa 600 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 zu melden

Update 18. Oktober: E-Bike gestohlen und Pedelecfahrer stürzt schwer

Ein Unbekannter hat ein E-Bike gestohlen, das einen geschätzten Wert von 2500 Euro hat. Das schwarze Rad der Marke „Diamant“ stand am Mittwoch zwischen 18.20 und 21.40 Uhr am Fahrradabstellplatz an der Hermann-Löns-Straße nahe des S-Bahnhofes Gröbenzell. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

Am Donnerstagabend kam es in Grafrath zu einem folgenschweren Sturz eines Pedelecfahrers. Der 58-Jährige aus Schöngeising fuhr gegen 19.10 Uhr mit seinem motorunterstützten Rad auf dem Schulweg und stürzte beim Abbiegen in die Hauptstraße. Er hatte die Bordsteinkante an der Einmündung übersehen, touchierte sie und verlor dabei die Kontrolle über sein Pedelec. Der Mann wurde vom Rettungsdienst mit einer Oberschenkelfraktur ins Krankenhaus gebracht.

Update 15. Oktober: Harley abgestellt und dann war sie verschwunden

Einem Motorradfahrer aus Kissing (Landkreis Aichach Friedberg) ist seine Harley Davidson abhanden gekommen. Er fuhr mit der Maschine am Freitag auf der Kreisstraße FFB 16. Als die braune Harley wegen eines technischen Defekts bei Moorenweis liegen blieb, stellte der Fahrer sie an einem Feldweg ab. Am nächsten Tag wollte er das Motorrad abholen. Doch es war spurlos verschwunden. Die Polizei Fürstenfeldbruck bittet um Hinweise auf die Harley mit Aichacher Kennzeichen.

Unbekannte beschmieren das Maisacher Freibad. In den Nächten vom 3. auf den 4. Oktober und vom 11. bis zum 14. Oktober haben Unbekannte die Wände am Maisacher Freibad mit Graffitis beschmiert. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Die Polizei Olching bittet Zeugen sich unter Telefon (08142) 29 30 zu melden. 

Update 14. Oktober: Flucht vor der Polizei und Trümmerfeld auf der Autobahn

Als eine Streife der Germeringer Polizei in der Nacht auf Samstag in der Demmelstraße in Germering einen Opel Zafira kontrollieren wollte, beschleunigte dessen Fahrer plötzlich und machte sich davon. Weit kam er allerdings nicht. In einer Seitenstraße entdeckten die Polizisten das Fahrzeug und wurden zugleich Zeuge, eines Wechselmanövers: Beifahrer und Fahrer wollten gerade die Plätze tauschen. Der Grund dafür und für die kurze Flucht war schnell klar. Der 20 Jahre alte Fahrzeugführer aus Germering war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Wagen war auf seinen 21 Jahre alten Bruder, der mit im Fahrzeug saß, zugelassen. Dieser muss sich wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Ein Auffahrunfall auf der A 8 zwischen den Anschlussstellen Fürstenfeldbruck und Sulzemoos hat am Samstag zur Mittagszeit zu einem erheblichen Stau geführt. Gegen 13.50 Uhr war ein in Richtung Stuttgart fahrender Hyundai-Fahrer auf ein Wohnmobil aufgefahren. Beide Fahrzeuge befanden sich auf der mittleren von drei Spuren. Durch den Aufprall kam das Wohnmobil ins Schlingern und prallte gegen eine Betonleitwand. Herausgebrochene Trümmer dieser Wand, sowie Fahrzeug- und Ladungsteile wurden auf die Gegenfahrbahn geschleudert und trafen dort zwei Autos. Das Wohnmobil kam stark beschädigt auf der rechten Fahrspur zum Stehen, der Hyundai-Fahrer konnte auf den Standstreifen fahren. Sie mussten abgeschleppt werden. Die drei Insassen der Fahrzeuge wurden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Fahrbahn musste teilweise gesperrt werden, sodass es zu einem erheblichen Rückstau kam. Die Feuerwehren Geiselbullach und Feldgeding waren mit den Absperr- und Aufräumarbeiten beschäftigt. Um die Unfallursache zu klären, hofft die Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck auf Zeugen. Sie sollen sich unter der Nummer (089) 89 11 80 melden.

Ein Mann ist in der Nacht

auf Sonntag dabei beobachtet worden, wie er am Bahnhof Germering mit einem Schlagstock oder einem ähnlich aussehenden Gegenstand die Heckscheibe eines VW Multivan einschlug. Der Schaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Die Germeringer Polizei hofft jetzt auf weitere Zeugen.

Nach einem Unfall in der Lagerstraße sucht die Polizei Zeugen. Bereits am Dienstag, 8. Oktober, wurde gegen 9 Uhr der linke Außenspiegel eines am Fahrbahnrand abgestellten VW-Transporters mit Dachauer Kennzeichen abgefahren. Es entstand ein Schaden von etwa 250 Euro. Der Fahrer des Transporters saß zu diesem Zeitpunkt am Steuer und konnte alles beobachten. Er sagte der Polizei zunächst, dass es sich bei dem Verursacher um den Fahrer eines weißen oder grauen Kleintransporters mit Brucker Zulassung handelte, der Richtung Alpenstraße weiterfuhr. Nun gingen neue Hinweise ein, dass es sich um ein dunkles beziehungsweise schwarzes Fahrzeug handelte. Es sollen auch weitere Autos hinterhergefahren sein. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (089) 8 94 15 70.

Update 9. Oktober: Drogen und Waffen

Eigentlich wurde die Polizei nur wegen Ruhestörung gerufen. Doch als die Beamten an der gemeldeten Adresse eintrafen, trafen sie auf einen Mann, der mehr auf dem Kerbholz hatte. Stark betrunken und unter Drogeneinfluss hatte sich der 28-Jährige offenbar mehrere Schnittwunden zugefügt. In der Wohnung fanden die Ermittler zudem Drogen und ein verbotenes Messer. Der Mann wurde laut Polizei in eine Psychiatrie eingewiesen

Update 8. Oktober: Radlerin angefahren und Crash mit Linienbus

Am Dienstag ist es um 8.10 Uhr am Fußgängerüberweg an der Schöngeisinger Straße in Fürstenfeldbruck zu einem Unfall gekommen. Eine 77-jährige Frau aus Fürstenfeldbruck fuhr verbotswidrig mit ihrem Fahrrad über den Zebrastreifen auf Höhe des Sportgeländes. Dabei wurde sie von einer 33-jährigen Pkw-Fahrerin übersehen, die mit ihrem Seat auf der Schöngeisinger Straße stadtauswärts unterwegs war. Die Radlerin wurde auf die Motorhaube geschleudert und im Anschluss auf die Straße. Die Rentnerin zog sich dabei diverse Prellungen und Abschürfen zu und wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Fahrrad und dem Pkw entstand ein geringer Sachschaden.

Außerdem hat es am Dienstag in der Früh auf der B2 bei Alling gekracht: Um 7.30 Uhr wollte eine 55-jährige Pkw-Fahrerin aus Alling mit ihrem Pkw von der Pfaffinger Straße nach links auf die B 2 abbiegen. Dabei nahm sie einem Linienbus die Vorfahrt, der auf der Bundesstraße Richtung Germering unterwegs war. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Weder die Fahrzeugführer, noch die zehn Fahrgäste des Linienbusses wurden dabei verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von 10 000 Euro.

Update 6. Oktober: Angriff auf Bahnmitarbeiter und jede Menge unbekannte Unfallverursacher

Weil er seine Flasche nicht beiseite stellen wollte, rastete in der Nacht auf Sonntag ein Brucker am Münchner Hauptbahnhof aus. Zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn Sicherheit forderten den 39-Jährigen auf, seine Glasflasche wegzuwerfen - am Hauptbahnhof herrscht Glasflaschenverbot im S-Bahnbereich. Doch der Mann hörte nicht auf die Sicherheitsleute und griff sie mit Kopfstößen an und verletzte sie dabei. Als Bundespolizisten zum Geschehen kamen, fanden sie den Brucker mit einer blutigen Nase vor. Der 39-Jährige zeigte sich jedoch immer noch nicht einsichtig und behauptete, er sei von den Sicherheitsmitarbeitern geschlagen worden.

Auf der Verbindungsstraße Germansberg-Alling kam es am Samstagmittag zu einem Beinahe-Unfall. Eine 22-jährige Schöngeisingerin war gegen 11.40 Uhr mit ihrem Wagen unterwegs, als ihr ein roter Ford entgegen kam. Die beiden Autos touchierten beim Vorbeifahren einander, doch der Fordfahrer hielt nicht an, um mit der Frau seine Daten auszutauschen. Jetzt sucht die Polizei Germering Zeugen, die sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden können. 

Einen weiteren Unfallfahrer, der sich aus dem Staub machte, gab es vergangenen Mittwoch in Germering. Im Zeitraum zwischen 8.30 und 18 Uhr fuhr ein Unbekannter in der Eugen-Papst-Straße gegen einen geparkten weißen VW Up. Dabei beschädigte er den vorderen linken Radkasten. Ohne seine Daten zu hinterlassen, verschwand der Unfallverursacher. Jetzt sucht die Germeringer Polizei nach Zeugen unter Telefon (089) 8 94 15 70.

Und auch in Puchheim fuhr ein Unbekannter ein geparktes Auto an. In der Nacht auf Freitag rammte in der Bäumlstraße ein Auto den geparkten schwarzen Mercedes eines 55-Jährigen. Der vordere linke Radkasten wurde dabei in Mitleidenschaft gezogen. Zeugen die den Unfall mitbekommen haben, können sich bei der Polizei in Germering unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden.

Rechts-vor-links missachtet und schon hat es gekracht. Am Samstagmittag gegen 16.20 Uhr war ein 31-jähriger Olchinger mit seinem Audi im Olchinger Stadtteil Neu-Esting unterwegs. Er wollte gerade von der Weinstraße in die Palsweiser Straße einfahren, übersah dabei aber einen von rechts kommenden Renault einer 57-Jährigen aus dem Landkreis Dachau. Die Frau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in die Beifahrerseite des Audi. Die beiden Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Es entstand aber ein erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 13 000 Euro. Den 31-Jährigen erwartet jetzt zusätzlich noch ein Bußgeldverfahren, weil er die Vorfahrt missachtet hatte. 

Nach einem feuchtfröhlichen Besuch auf der Wiesn noch ins Auto zu steigen, ist nie eine gute Idee. Das musste jetzt auch ein 36-Jähriger aus Graben aus dem Landkreis Augsburg feststellen. Er war am Samstag um 4.10 Uhr mit seinem VW Golf von Geltendorf in Richtung Autobahn unterwegs. Kurz vor Eresing übersah er jedoch einen Kreisverkehr und schlidderte schräg darüber. Dabei fuhr er sich zwei Reifen kaputt. Die kurz darauf eintreffende Polizei führte bei dem Mann einen Alkoholtest durch, der stolze 1,7 Promille ergab. Der 36-Jährige wurde daraufhin direkt in die Polizeidienststelle gebracht und sein Führerschein einbehalten. Zu allem Überfluss beträgt der Schaden an seinem Golf auch noch etwa 15 000 Euro.

Update 4. Oktober: Betrunkene auf Wiesn-Heimweg

Eigentlich meint man, es müsste jeder wissen, dass man nicht im angetrunkenen Zustand von der Wiesn mit dem Auto heim fährt. Trotzdem erwischte die Brucker Polizei in der Nacht auf Donnerstag mehrere alkoholisierte Pkw-Lenker. In Grafrath kontrollierten die Beamten gegen 22 Uhr einen 46-Jährigen aus Jesenwang. Es saß mit fast 1,5 Promille hinterm Steuer. Der Mann musste zur Blutentnahme, seinen Führerschein musste er abgeben. Die Heimfahrt setzte er mit einem Taxi fort. Eine 21-Jährige aus Hattenhofen fuhr mit fast 0,8 Promille der Kontrolle in die Arme. Sie erwartet ein Bußgeldverfahren und ein einmonatiges Fahrverbot. Von einer Trunkenheitsfahrt abhalten konnten die Polizisten eine 41-Jährige aus Eching. Sie war mit der S-Bahn bis Grafrath gefahren und wollte mit dem Auto den Rest ihres Heimwegs antreten. Auf dem Parkplatz maßen die Beamten über 0,5 Promille. Die Frau ließ das Auto stehen.

Unfallflucht beging ein Autofahrer, der am Mittwoch gegen 18.30 Uhr in der Kreuzlinger Straße in Germering einen geparkten Audi TT rammte. Der Verursacher schob dabei den Audi TT noch auf einen davor stehenden roten Audi Q3. Das erste der beiden Fahrzeuge wurde am linken Heckscheinwerfer sowie am linken hinteren Kotflügel beschädigt. Die Reparaturkosten werden auf rund 2000 Euro geschätzt. Der Audi Q3 wurde an der Heckschürze verkratzt. Hier beträgt der Schaden rund 500 Euro. Zeugen, die Angaben zum Fahrzeug des Unfallflüchtigen oder zum Unfallhergang machen können, sollen sich bei der PI Germering unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70, melden.

Schwerst verletzt wurde eine E-Bike-Fahrerin bei einem Unfall auf der Ortsverbindungsstraße Windach/Hechenwang (Kreis Landsberg). Ein 37-Jähriger aus dem Kreis Bruck sah am Mittwochabend das vor ihm fahrende E-Bike, das nach seiner Aussage kein Licht hatte, zu spät und fuhr auf. Die Fahrerin (68) stürzte auf die Windschutzscheibe. Sie trug keinen Helm und schwebt nach dem Sturz in Lebensgefahr. Der Autofahrer, bei dem 0,5 Promille festgestellt wurde, erlitt einen Schock. Ob die E-Bike-Fahrerin auch alkoholisiert war, ist nicht bekannt. Der Schaden am Bike liegt bei 1000, am Auto bei 2000 Euro.

Völlig betrunken fuhr ein 40-Jähriger aus dem Landkreis Bruck am Dienstagmorgen gegen 2.15 Uhr in der S-Bahn nach Deisenhofen. An der Endhaltestelle weigerte er sich, auszusteigen. Als die Bundespolizei den Mann, der sich bereits erbrochen hatte, zum Aussteigen bewegen wollte, wurde er aufbrausend, ging auf die Beamten los, schlug um sich und trat nach ihnen. Auch als er zum Dienstfahrzeug gebracht wurde, wehrte er sich und beleidigte die Polizisten. Ein Alkoholtest ergab 2,44 Promille. Der 40-Jährige musste bis zum Vormittag im Bundespolizeirevier am Ostbahnhof bleiben. Nun wird wegen Widerstands und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, versuchte Körperverletzung, Beleidigung und Verunreinigung einer Bahnanlage ermittelt.

Außerdem kam es am Bahnhof in der Buchenau zu einem Zwischenfall.

Zwei Männer haben am Mittwochabend am S-Bahnhof Eichenau randaliert. Sie zerschlugen vermutlich mit Flaschen einen Glas-Schaukasten. Ein Zeuge beobachtete die Tat, die sich gegen 20.45 Uhr ereignete, rief die Polizei und konnte die beiden Männer genau beschreiben. So konnten die Beamten einen Täter – einen 29-jährigen Eichenauer – festnehmen. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Hinweise an Telefon (089) 8 94 15 70.

Beim Abbiegen hat eine Bruckerin auf der Roggensteiner Straße in Olching einem Motorradfahrer die Vorfahrt genommen. Die 56-Jährige bog am Dienstag gegen 11.25 Uhr nach links in die Ordenslandstraße ein und prallte mit dem entgegenkommenden Motorrad zusammen. Der Fahrer, ein 76-Jähriger aus Olching, erlitt leichte Verletzungen und musste ins Klinikum gebracht werden. Der Schaden: rund 2000 Euro.

Unbekannte haben im Ortsteil Hausen den blauen Ford einer 46-jährigen Geltendorferin beschädigt. Der Vorfall hat sich in der Nacht von Montag auf Dienstag zwischen 16.30 und 7.30 Uhr ereignet. Das Auto stand vor dem Wohnhaus der Frau. Sie stellte einen 50 Zentimeter langen Kratzer an der rechten Fahrzeugseite fest. Außerdem wurde das hintere Ford-Zeichen herausgerissen, wodurch ebenfalls Kratzer am Heck entstanden – Zeichen wurde gefunden und sichergestellt. Ermittlungen dauern noch an. Der Sachschaden beträgt rund 1000 Euro.

3. Oktober: Männer randalieren am Bahnhof

Zwei Männer haben am Mittwochabend am S-Bahnhof Eichenau randaliert. Sie zerschlugen vermutlich mit Glasflaschen einen Schaukasten aus Glas. Ein Zeuge beobachtete die Tat, die sich gegen 20.45 Uhr ereignete, rief die Polizei und konnte die beiden Männer auch noch sehr genau beschreiben. Dank seiner Hilfe konnten die Beamten zumindest einen Täter – einen 29-jährigen Eichenauer – ermitteln und festnehmen. Nach seinem Komplizen wird noch gesucht. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Courage mit Folgen: Ein 15-jähriger Germeringer sah am Mittwoch einen Unbekannten mit dem Fahrrad seines Freundes – schließlich war dieses seit Anfang Juli als gestohlen gemeldet. Er stellte die Person sofort zur Rede. Der Dieb versuchte gar nicht, sich rauszureden, sondern schlug dem Germeringer mit der Faust in den Bauch und machte sich aus dem Staub. Zumindest das Fahrrad konnte sicher gestellt werden, denn das ließ der Täter bei seiner Flucht stehen. Nun sucht die Polizei Zeugen, um den Übeltäter zur Rechenschaft zu ziehen.

1. Oktober: Unfall auf der A96

Am Dienstag gegen 7.35 Uhr bremste ein Lkw auf der A96 zwischen den Anschlussstellen Inning und Wörthsee auf Höhe des Parkplatzes Martinsberg ab, um einem Fahrzeug das Einfahren vom Parkplatz auf die Hauptfahrbahn zu ermöglichen. Ein nachfolgender Kleintransporter erkannte dies offensichtlich zu spät und fuhr auf den bremsenden Lkw auf. Die drei Insassen des Kleintransporters aus dem Kreis Lippe erlitten leichte Verletzungen. Der Sachschaden wird auf rund 10 000 Euro geschätzt.

Für der Versorgung der Verletzen und Bergung der beteiligten Fahrzeuge musste die rechte Fahrspur und die Durchfahrt des Parkplatzes für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Der Rückstau reichte bis hinter die Anschlussstelle Greifenberg zurück, am Tunnel Eching erfolgte eine Blockabfertigung. Zeitlich ereignete sich auf der Nebenstrecke der A96 ein Verkehrsunfall, bei dem ebenfalls eine Fahrspur gesperrt wurde, so dass der morgendliche Berufsverkehr auch dort nicht reibungslos vorbeifahren konnte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Garage - Hochwertige Fahrräder gestohlen
Offenbar sehr professionell vorgehende Diebe haben in Germering hochwertige Fahrräder gestohlen.  Die Polizei sucht Zeugen.
Einbruch in Garage - Hochwertige Fahrräder gestohlen
Aus für die Asylunterkunft auf dem Klosterareal
Der Bau einer Asylunterkunft auf dem Klosterareal in Adelshofen ist offenbar endgültig vom Tisch.
Aus für die Asylunterkunft auf dem Klosterareal
Maisachs Feuerwehr braucht eine neue Drehleiter
Die Maisacher Feuerwehr braucht ein neues Drehleiterfahrzeug. Das wird die Gemeinde rund 800 000 Euro kosten. Nun hofft man auf eine interkommunale Zusammenarbeit: …
Maisachs Feuerwehr braucht eine neue Drehleiter
Leitsystem soll Gäste durch Germering lotsen
Besucher von auswärts sollen sich künftig besser in Germering zurecht finden. Dazu will die Stadt ein Wegeleitsystem installieren.
Leitsystem soll Gäste durch Germering lotsen

Kommentare