Die Jugendlichen werden angezeigt.
+
Die Jugendlichen werden angezeigt.

Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Blaulichtticker für die Region FFB: Jugendliche feiern trotz Corona im Auto - Dann kommt die Polizei

Alle Autoren
    schließen
  • Ingrid Zeilinger
    Ingrid Zeilinger
  • Thomas Benedikt
    Thomas Benedikt
  • Thomas Steinhardt
    Thomas Steinhardt

Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.

  • Die Meldungen stammen von den Polizeiinspektionen Fürstenfeldbruck, Germering und Olching, von der Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck (zuständig für A8, A99 und A96) sowie dem Polizeipräsidium Oberbayern Nord beziehungsweise beruhen auf Nachfragen.
  • 52 Ortsfeuerwehren gibt es im Landkreis Fürstenfeldbruck, 2018 bewältigten die Aktiven 3362 Einsätze.
  • Hier finden Sie immer aktuelle Blaulicht-Meldungen aus der Region.
  • Die Polizeimeldungen bis 24. August 2020 finden Sie hier

+++Aktualisieren+++

23. November

Not macht erfinderisch, vermutet die Polizei in Bruck: Da auf Grund der geltenden Corona-Einschränkungen keine Lokalitäten offen haben, kamen fünf Jugendliche auf die Idee, eine Privatparty im Auto zu feiern. Anwohnern fiel wegen lauter Musik der Wagen auf einem Parkplatz in der Ludwigstraße auf. Sie verständigten die Polizei. Die fünf jungen Leute, welche allesamt aus unterschiedlichen Hausständen kamen, feierten im Wagen und hörten laut Musik. Die fünf Feierwütigen erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes nach dem Infektionsschutzgesetz.

Rund 100 Menschen haben sich am Sonntag zu einer „Versammlung zur Erhaltung der Grundrechte“ auf dem Olchinger Volksfestplatz getroffen und gegen die Corona-Maßnahmen protestiert. Nachdem eine 50-jährige Gröbenzellerin trotz Aufforderung durch den Veranstalter nicht bereit war, der angeordneten Maskenpflicht nachzukommen, wurde sie von der Polizei friedlich entfernt. Sie erwartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige und es wurde ihr ein Platzverweis erteilt.

Zu einem Streit hat am Samstag gegen 13.15 Uhr ein riskantes Überholmanöver in Gröbenzell geführt. Das berichtet die Polizei. Ein 78-jähriger Münchner fuhr mit seinem blauen Mercedes auf der Eschenrieder Straße in Gröbenzell ortseinwärts. Rund 350 Meter vor dem Ortseingang wurde er von einem schwarzen Mercedes trotz Gegenverkehr überholt. Der Fahrer des schwarzen Fahrzeugs, ein 67-Jähriger Gröbenzeller, musste wegen des Gegenverkehrs aber wieder nach rechts einscheren, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Der 78-jährige Münchner konnte einen Zusammenstoß nur noch durch eine Vollbremsung vermeiden. Beide hielten anschließend an und es kam zu einem Streit zwischen den Autofahrern. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Ein Sachschaden entstand ebenfalls nicht. Zeugen, insbesondere der Fahrer des entgegenkommenden Pkw, werden gebeten, sich bei der PI Olching unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 zu melden.

Keine Verletzten, aber dafür einen Sachschaden in Höhe von 3000 Euro gab es am Freitagabend bei einem Crash in Gröbenzell. Ein 38-Jähriger aus Immenstadt hat beim Rechtsabbiegen mit seinem Skoda von der Danziger- in die Zillerhofstraße einen von links kommenden Opel übersehen. Dabei touchierte er die vordere rechte Türe des Opels. Außerdem kam es in Eichenau zu mehreren Einbrüchen.

22. November

Keine Verletzten, aber dafür einen Sachschaden in Höhe von 3000 Euro gab es am Freitagabend bei einem Crash in Gröbenzell. Ein 38-Jähriger aus Immenstadt hat beim Rechtsabbiegen mit seinem Skoda von der Danziger- in die Zillerhofstraße einen von links kommenden Opel übersehen. Dabei touchierte er die vordere rechte Türe des Opels.

In Gröbenzell hat die Polizei einen Sprayer gefasst. In Puchheim dagegen sucht die Polizei Zeugen wegen eines Graffitis. Am Samstag gegen 23 Uhr hatte ein Gröbenzeller zwei junge Männer an der Ecke Edelweißstraße/Fischerweg beobachtet, wie einer von ihnen eine Wand beschmierte, während der andere zusah. Der Gröbenzeller informierte die Polizei. Die zwei Männer – ein 21-jähriger Gröbenzeller und ein 20-jähriger Puchheimer – flüchteten. Doch kurz darauf fasste die Germeringer Polizei den Puchheimer und konnte so auch dessen Kumpanen ermitteln. Dieser hatte die Wand beschmiert. Weil der angebrachte Schriftzug einem Graffiti an der Schule in der Wildmoosstraße ähnelt, geht die Polizei davon aus, dass der 21-Jährige auch hierfür verantwortlich ist. Der Schaden beläuft sich auf rund 1000 Euro. Noch unbekannt ist ein Sprayer, der in der Nacht auf Samstag in der Tannenstraße in Puchheim eine Garage beschmiert hat. Das Graffiti zeigt eine Katze oder Bären mit Messer. Hinweise an (089) 8 94 15 70.

Zu einem lautstarken Streit hat am Samstag gegen 13.15 Uhr ein riskantes Überholmanöver auf der Eschenrieder Straße geführt. Das berichtet die Polizei. Ein 78-jähriger Münchner fuhr mit seinem blauen Mercedes auf der Eschenrieder Straße in Gröbenzell ortseinwärts. Rund 350 Meter vor dem Ortseingang wurde er von einem schwarzen Mercedes trotz Gegenverkehr überholt. Der Fahrer des schwarzen Fahrzeugs, ein 67-jähriger Gröbenzeller, musste wegen des Gegenverkehrs wieder nach rechts einscheren um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Der 78-jährige Münchner konnte einen Zusammenstoß nur noch durch eine Vollbremsung vermeiden. Beide hielten anschließend an und es kam zu einem Streit zwischen den Autofahrern. Verletzt wurde bei der Situation niemand. Ein Sachschaden entstand ebenfalls nicht. Zeugen, insbesondere der Fahrer des entgegenkommenden Pkw, werden gebeten, sich bei der PI Olching unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 zu melden.

17. November

Eine 34-jährige Olchingerin hat die Polizei am Samstagabend auf Trab gehalten. Zunächst hatten sich Nachbarn wegen massiver Ruhestörung beschwert. Als die Beamten dann mit Unterstützung von Kollegen aus Fürstenfeldbruck in der Fritzstraße ankamen, ging es erst richtig los. Die Frau schmetterte ihnen üble Schimpfwörter entgegen und bewarf sie mit Wohnungsinventar. Es wurde niemand verletzt. Die Polizei brachte die Lage schließlich unter Kontrolle. Nach der Blutentnahme kam die stark alkoholisierte 34-Jährige kurzzeitig in Arrest.

Vier junge Erwachsene kommt ein Treffen am Puchheimer Bahnhof teuer zu stehen. Drei Männer aus Puchheim sowie eine Frau aus München – alle zwischen 22 und 25 Jahre alt – hatten sich für Samstagnachmittag verabredet. Sie trafen sich unbekümmert am Bahnhof, obwohl das nach den aktuellen Kontaktbeschränkungen nicht erlaubt ist. Nun wird jeder ein Bußgeld zahlen müssen.


Graffiti-Sprayer haben in der Nacht auf vergangenen Samstag in Eichenau ihr Unwesen getrieben. Die Polizei geht von einem erheblichen Sachschaden aus, die genaue Summe muss noch ermittelt werden. Unter anderem wurden Stromkästen, eine Bushaltestelle, mehrere Privatgebäude sowie diverse Schilder beschmiert. Der Schwerpunkt der Taten lag im Bereich der Schiller- und Hauptstraße (Hauptplatz). Hinweise unter Telefon (089) 8 94 15 70.

Update 11. November

Ohne Grund hat ein junger Mann am Montagabend in der Michael-Aumüller-Straße in Mammendorf gegen ein geparktes Auto getreten. Als der Besitzer dazu kam, gingen der Randalierer und zwei weitere Männer einfach davon. Wenig später fiel das Trio einer Polizeistreife auf. Während der Kontrolle kam der Autobesitzer hinzu und konnte den jungen Mann identifizieren. Die Beamten fanden bei diesem außerdem ein verbotenes Einhandmesser. Er muss sich nun wegen Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten.

Update 10. November

Da hatten die Beamten den richtigen Riecher: Bei einer Verkehrskontrolle Freitagnacht in der Malchinger Straße in Fürstenfeldbruck zogen sie einen 37-jährigen Renault-Fahrer mit knapp zwei Promille aus dem Verkehr. Bei der Kontrolle fanden die Polizisten zudem eine geringe Menge Marihuana im Auto. Der Führerschein des 37-Jährigen wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit und nach dem Betäubungsmittelgesetz.


Weil sie eine rote Ampel übersehen hatte, hat eine 51-Jährige am Sonntag in Fürstenfeldbruck einen kostspieligen Unfall verursacht. Die Frau fuhr in die Kreuzung Augsburger Straße/Marthabräustraße, als sie eigentlich hätte stehen bleiben müssen. Dabei rammte sie einen 47-jährigen Emmeringer in seinem Toyota. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 11 500 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Ein 53-Jähriger ist mit seinem Rennrad am Sonntagnachmittag zwischen Rottbach und Überacker gestürzt. Wie die Polizei mitteilt, fuhr der Mann auf einem Radweg über eine Holzbrücke. Da diese nass war und in einer leichten Kurve liegt, der Radfahrer zudem seine Geschwindigkeit nicht angepasst hatte, stürzte er. Dabei zog er sich eine Schulterverletzung zu und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Update 9. November

Trotz der geltenden verschärften Corona-Bedingungen haben acht junge Menschen am Samstag in der Neu-Estinger Senserstraße lautstark Party gefeiert. Als es den Nachbarn zu laut wurde, verständigten sie gegen 23.30 Uhr die Polizei. Die traf vor Ort acht Partygäste im Alter von 24 bis 34 Jahren aus sechs verschiedenen Haushalten an. Die Polizei löste daraufhin die Feier auf. Alle acht Personen erwartet eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Ein 22-jähriger Autofahrer aus Hohenbrunn ist in der Nacht auf Sonntag auf die Grünfläche des Kreisverkehrs zwischen Puchheim-Ort und Eichenau gefahren und dort liegen geblieben. Der Mann war aus Germering kommend in Richtung Puchheim-Bahnhof unterweges und übersah aufgrund des dichten Nebels den Kreisel an der Shell-Tankstelle. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.Ein 22-jähriger Olchinger Autofahrer hat mit seiner rücksichtslosen Fahrweise am Samstag in Gröbenzell einen Unfall verursacht. Der 22-Jährige war kurz nach 22 Uhr mit seinem S-Klassen-Mercedes auf der Augsburger Straße in Lochhausen unterwegs. Da es ihm offenbar nicht schnell genug gehen konnte, überholte er innerorts mit hoher Geschwindigkeit auf dem Linksabbiegestreifen des Gegenverkehrs zur Puchheimer Straße ein vor ihm fahrenden Auto.

Was er offenbar nicht bedacht hatte war, dass ihm hier auch Fahrzeug entgegenkommen könnte. Genau dies passierte aber. Ein 31-jähriger Geltendorfer wollte zum selben Zeitpunkt mit seinem Opel von der Augsburger Straße in die Puchheimer Straße abbiegen. Da der Mercedesfahrer aber weiterhin dort unterwegs war, kam es zum Zusammenstoß. Verletzt wurde beim riskanten Manöver des 22-jährigen Olchingers niemand. Den Unfallverursacher erwartet allerdings eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Etwas zu tief ins Glas geschaut hatte wohl am Freitagabend der Fahrer eines Motorrollers in Germering. Folge: Er hatte sein Gefährt nicht mehr unter Kontrolle und stürzte an der Einmündung der Unteren Bahnhof- in die Augsburger Straße. Zeugen bekamen dies mit. Sie beobachteten zudem, dass sich der Unfallfahrer nach dem Sturz wieder auf seinen Roller setzte und davon düste. Weil er einen betrunkenen Eindruck auf sie machte, verständigten sie die Polizei. Die Ermittlung des Unfallfahrers war dann nicht so schwierig Eine Polizeistreife entdeckte am Ort des Geschehens, dass der Rollerfahrer beim Sturz mehrere Gegenstände verloren hatte – unter anderem seinen Geldbeutel, der Hinweise auf die Identität des 38-Jährigen enthielt. Ein Alkoholtest ergab dann eine Wert von 1,5 Promille. Der Mann wird angezeigt.

Randalierer haben in der Nacht auf Samstag in der Ringstraße in Germering ein geparktes Auto beschädigt. Die 34-jähriger Halterin entdeckte am Samstagvormittag einen rund 20 Zentimeter langen Kratzer an der hinteren linken Türe. Der Schaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt. Die Polizei hofft auf Zeugen. Wer etwas gesehen hat, soll sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden.

Update 5. November

Ein 82-Jähriger ist am Dienstagabend in Emmering mit seinem Auto in einen abgestellten Bagger gekracht. Laut Polizei war die Baumaschine abgesichert. Der Mann wurde schwer verletzt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Schaden liegt laut Polizei bei rund 4000 Euro.

Einbrecher haben ein Modegeschäft an der Augsburger Straße in Gröbenzell heimgesucht. Dabei entwendeten sie Kleidungsstücke und Schuhe im Wert von 60 000 Euro. Die Polizei geht von mehreren Tätern aus. Die Tat passierte in der Nacht auf Mittwoch. Zeugen können sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 melden. 

Eine Ölspur auf dem Maisacher Weg hat am Dienstagabend in Emmering einen Unfall ausgelöst. Wie die Polizei mitteilt, verlor ein 17-Jähriger mit seinem Roller auf der rutschigen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Der Emmeringer blieb dabei unverletzt. An seinem Roller entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Wie die Polizei im Rahmen der Unfallaufnahme festgestellte, zog sich die Kraftstoffspur über mehrere Kilometer von Fürstenfeldbruck über Emmering bis nach Olching. Die Feuerwehren Emmering, Esting, Geiselbullach, Fürstenfeldbruck und Olching reinigten die Fahrbahn. Die Ermittlungen zum Verursacher laufen.

Mit einer sehr dreisten Unfallflucht hat es die Polizei in Eichenau zu tun. Ein Unbekannter war am Dienstag um 17.45 Uhr mit seinem Wagen aus der Parkstraße auf die Hauptstraße gefahren. Dort krachte er in den VW eines 80-Jährigen, der Vorfahrt gehabt hatte. Bei dem Unfall wurde fast die komplette rechte Seite des VW eingedrückt. Doch anstatt sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Unbekannte einfach seine Fahrt fort. Er brauste auf der Hauptstraße in nördliche Richtung davon. Der Rentner und dessen Frau konnten sich weder Kennzeichen noch Hersteller des anderen Autos merken. Weil die Hauptstraße zu diesem Zeitpunkt wenig befahren war, gibt es bislang auch keine Zeugen des Unfalls. Wer den Crash beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon (089) 8 94 15 71 10 zu melden. Der Rentner und seine Frau blieben bei dem Unfall unverletzt. Der Schaden beträgt nach Angaben der Polizei rund 5000 Euro.

Schwer verletzt wurde ein Fünfjähriger am Dienstagabend auf der Olchinger Hauptstraße. Der Bub hatte gemeinsam mit seiner Mutter und seinem Bruder die Straße an einer Fußgängerampel gequert. Dort wurde er von einem Auto erfasst. Wer rot und wer grün hatte, ist unklar. Deshalb sucht die Polizei nach Zeugen.

Update 4. November

Eine außergewöhnliche Schleuderpartie hat eine 26-Jährige am Montag hingelegt. Die Frau kam gegen 12 Uhr mit ihrem Twingo aus Türkenfeld. Kurz vor Geltendorf kam sie rechts von der Straße ab. Die 26-Jährige geriet auf die Gegenfahrbahn, verlor die Kontrolle und schleuderte zurück nach rechts. Der Twingo drehte sich, fiel auf die linke Seite und prallte gegen einen Baum. Das Dach wurde hinter den Vordersitzen eingedrückt. Die Fahrerin kam mit einer Prellung am Hinterkopf davon, der Beifahrer blieb unverletzt. Sachschaden: rund 3000 Euro.

Weil sie für eine Fußgängerin bremste, musste eine 42-Jährige leicht verletzt ins Krankenhaus. Die Frau verlangsamte am Dienstag gegen 8.10 Uhr in Fürstenfeldbruck auf der Fürstenfelder Straße vor einem Fußgängerübergang ihr Tempo, damit ein Passant queren konnte. Ein 35-Jähriger im Sprinter hinter ihr konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Renault der 42-Jährigen. Dabei wurde sie verletzt. Den Sachschaden gibt die Polizei mit rund 4500 Euro an.

Zwischen den Ausfahrten Dachau/Fürstenfeldbruck und Sulzemoos stand am Dienstagmorgen ein Lkw auf dem Seitenstreifen der A 8. Der Fahrer (36) lag unter dem Fahrzeug und wechselte einen Reifen. Der Lenker eines Sattelzuges (56) prallte gegen den Pannen-Lkw. Dessen gesamte linke Seite wurde aufgerissen. 26 Tonnen Verpackungsmaterial landeten auf der Straße. 

Update 3. November

Wegen einer viel zu lauten Auspuffanlage haben Polizisten am Sonntag einen Puchheimer auf der A 8 bei Holzkirchen aus dem Verkehr gezogen. Doch das war nicht das einzige Problem des 36-Jährigen. Das Fahrwerk war laut Polizei nicht eingetragen. Zudem war einer der Reifen bis zur Karkasse abgefahren. Weiterfahren durfte der Puchheimer so nicht. Auf den Mann kommt jetzt ein Bußgeld in Höhe von rund 700 Euro zu. 

Mit der Zeitumstellung hat auch die Zeit der Einbrecher wieder begonnen. Die Verbrecher nutzen dabei oft die Stunden, in denen die Bewohner nicht zu Hause sind. Das mussten am Sonntag auch die Eigentümer eines Reihenhauses an der Eichenauer Bahnhofstraße erfahren. Zwischen 15.15 und 19.20 Uhr waren sie beim traditionellen Friedhofsbesuch. Als sie zurückkamen, mussten sie feststellen, dass Unbekannte versucht hatten, in ihr Heim einzudringen. Wie die Polizei mitteilt, hatten die Verbrecher zuerst die Tür zum Wintergarten aufgehebelt. Allerdings scheiterten sie an der Tür, die ins Haus führt – und suchten das Weite. Bei ihrem Einbruchsversuch richteten sie einen Sachschaden in Höhe von 4000 Euro an. Die Polizei warnt, dass sich Einbrecher auch durch den aktuell geltenden Lockdown nicht von ihrer „Arbeit“ abhalten lassen werden.

Leicht verletzt wurde ein 17-Jähriger bei einem Verkehrsunfall. Eine 64-jährige Bruckerin wollte am Samstag gegen 10.50 Uhr in der Schöngeisinger Straße ausparken und wenden. Dabei übersah sie den Jugendlichen, der gerade auf seinem Leichtkraftrad vorbeifuhr. Beim Zusammenstoß kam der 17-Jährige zu Fall und verletzte sich leicht. Er wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 2000 Euro.

Update 1. November

Jugendlicher spuckt auf Fußgängerin: Eine 50-jährige Münchnerin begegnete am Donnerstag im Bahnweg gegen 15.15 Uhr drei Jugendlichen im Alter von etwa 14 Jahren. Unvermittelt spuckte einer in Richtung der Fußgängerin, traf sie jedoch nicht. Die Burschen rannten davon. Nun ermittelt die Polizei wegen Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz.

Auf frischer Tat ist ein Ladendieb am Freitagvormittag von einem Detektiv in einem Olchinger Discounter ertappt worden. Der Olchinger (24) hatte eine Flasche Sekt und eine Packung Hot-Dog-Brötchen in seine Tasche gesteckt. Der Schaden beträgt nicht mal zwei Euro. Der Mann muss sich wegen Ladendiebstahls verantworten und hat in allen Filialen des Discounters Hausverbot.

Dreister Handtaschendiebstahl: Einer 85-jährigen Münchnerin wurde am Freitag gegen 12.45 Uhr beim Einkaufen in der Bahnhofstraße in Gröbenzell die Handtasche gestohlen. Wie das vor sich ging, das hat sie nicht gemerkt. Gegen 14.30 Uhr wurde eine zweite Rentnerin Opfer des Diebs. Sie bemerkte in der Bahnhofstraße eine Person hinter sich. Die 80-Jährige aus Gröbenzell drehte sich um und ein neun bis zwölf Jahre alter Junge grüßte sie. Erst später bemerkte sie, dass ihr Rucksack aus dem Fahrradkorb gestohlen worden war. Die Polizei Olching bittet um Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

Wer hat Vorfahrt? Über diese Frage sind zwei Männer am Samstag gegen 16.15 Uhr in Gernlinden in Streit geraten. Ein Gernlindner (49) zeigte dem vor ihm fahrenden Mann angeblich einen gestreckten Mittelfinger. Der hielt an, der Beifahrer stieg aus und attackierten den 49-Jährigen. Bei der Schlägerei holte der Malchinger (39) eine Metallstange aus dem Kofferraum und verpasste seinem Kontrahenten eine Beule am Kopf. Er selbst erlitt eine blutende Nase. Beide müssen sich nun wegen Körperverletzung verantworten.

Es war ein handfester Beziehungsstreit in Gernlinden: Eine 19-Jährige und ein 21-Jähriger zankten sich lautstark. Nachbarn riefen die Polizei. Die Frau gab an, ihr Freund habe sie ins Gesicht geschlagen und war leicht verletzt. Der alkoholisierte Mann – es wurde ein Wert von 0,8 Promille festgestellt – konnte in seiner Wohnung angetroffen werden und gab die Tat zu. Bis der Sachverhalt vor Ort aufgenommen war, hatten sich die Streithähne wieder versöhnt und lagen sich in den Armen. Wegen Körperverletzung wird trotzdem ermittelt.

Update 30. Oktober

Auto im Kieshaufen gelandet: Diese etwas kuriose Nachricht hat die Polizei am Donnerstag kurz vor 7 Uhr erreicht. Eine Autofahrerin hatte in einer Baustelle nicht aufgepasst. In Jesenwang gibt es derzeit eine Baustelle in der Fürstenfeldbrucker Straße. Trotz Sperrung wollte eine 19-Jährige aus der Gemeinde Türkenfeld mit ihrem Auto durch die Baustelle fahren. Aber sie kam nicht weit. Mitten in der Baustelle blieb ihr Fahrzeug stecken. Der Grund: Sie hatte einen etwa zwei Meter hohen Kieshaufen in der Baustelle übersehen und war mit dem Opel geradewegs in den Kies gefahren. Dann ging nichts mehr. Das Auto war bei dem Unfall so stark beschädigt worden, dass es abgeschleppt werden musste. Die junge Frau blieb unverletzt. Die Polizei weist angesichts des Unfalls darauf hin, dass das Befahren einer gesperrten Baustelle eine Ordnungswidrigkeit darstellt.

Ein bislang unbekannter Täter ist am Donnerstag zwischen 18.15 und 19.15 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Bussardstraße in Gröbenzell eingebrochen. Er brach das Fenster des Badezimmers im Erdgeschoss auf und entwendete 120 Euro Bargeld aus einem Geldbeutel sowie ein Küchenradio. Die Bewohnerin befand sich zum Zeitpunkt des Einbruchs im ersten Stock des Gebäudes. Sie hörte noch Geräusche, dachte jedoch laut Polizei, dass diese aus der Nachbargarage kämen. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30. 

Beinahe filmreife Szenen spielten sich am Donnerstagnachmittag in Puchheim ab. Ein 25-jähriger Tunesier hatte sich in dem Drogeriemarkt an der Oberen Lagerstraße zwei Einkaufstaschen vollgemacht und stürmte mit dem Diebesgut bei schrillem Alarm hinaus. Eine Verkäuferin wollte ihn noch zur Rede stellen, wie die Polizei berichtet. Doch auf der Straße wartete bereits ein 49-jähriger Tunesier bei laufendem Motor auf seinen Komplizen und fuhr dann mit quietschenden Reifen davon. Die Verkäuferin konnte noch das Kennzeichen erspähen und es der Polizei mitteilen. Eine Streife, die gerade nach Puchheim unterwegs war, entdeckte den Wagen im Gegenverkehr und legte eine 180 Grad-Wende hin. An der Allinger Straße konnten die Beamten den Pkw schließlich stoppen. Wie sich herausstellte, hatten die Männer Parfüm und Kosmetika im Wert von 700 Euro mitgehen lassen. Bei dem Ladendieb selbst wurde noch eine Crackpfeife gefunden. Außerdem wiesen Spuren auf Kokain hin. Der 25-Jährige gab an, 0,7 Gramm Kokain geschluckt zu haben. Er wurde in die Klinik gebracht, verließ diese aber gegen den Rat der Ärzte wieder. Der Tunesier hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland und ist polizeibekannt. Der 49-jährige Fahrer des Fluchtwagens hat eine feste Bleibe in München.

Update 29. Oktober

Mehrere 1000 Euro hat ein Betrüger einer Gröbenzellerin abgenommen. Die Frau hatte über eine Internet-Dating-Plattform einen Unbekannten kennengelernt, der ihr immer wieder Komplimente machte und ein Beziehungsverhältnis vortäuschte. Die emotionale Abhängigkeit seines Opfers nutzte der Betrüger, um die 54-Jährige zu einer Überweisung von mehreren tausend Euro auf ein ausländisches Konto zu veranlassen. Erst als der Abzocker noch mehr forderte, wurde die Frau misstrauisch und ging zur Polizei. Ihr Geld wird sie wohl nicht wieder sehen. 

Mit 2,7 Promille im Blut hat ein Dachauer am Dienstagmittag in Fürstenfeldbruck den Außenspiegel eines Autos abgefahren. In dem Wagen saß der Besitzer. Er nahm die Verfolgung auf und informierte die Polizei. Die Beamten beendeten die Fahrt des Dachauers. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Im Rausch hat ein 39-Jähriger am frühen Dienstagabend seine Wut an abgestellten Rädern am Gröbenzeller Bahnhof ausgelassen. Mehrere Drahtesel wurden beschädigt. Laut Polizei hatte der Mann rund 2,2 Promille. Geschädigte sollen sich unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 melden.

Ein Lkw-Fahrer hat am Dienstagmorgen in der Johann-G.-Gutenbergstraße in Olching einen teuren Unfall verursacht. Laut Polizei fuhr der Mann rückwärts aus einem Grundstück auf die Straße und übersah dabei den BMW eines 67-Jährigen. Das Auto wurde auf der gesamten rechten Seite aufgerissen und kollidierte anschließend mit einem Laternenmast. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beträgt rund 150 000 Euro.

Eine Radfahrerin ist bei einem Unfall mit einem Auto am Dienstagnachmittag in Emmering verletzt worden. Laut Polizei übersah die 52-Jährige den Wagen einer 57-Jährigen aus Adelzhausen, als sie die Untere Au queren wollte.

Update 25. Oktober

Diebe haben in der Nacht auf Samstag vom Areal eines Getränkemarktes an der Estinger Straße in Maisach Leergut im Wert von rund 200 Euro gestohlen. Um die große Menge an Kästen mit leeren Flaschen abzutransportieren, müssen die Diebe aus Sicht der Polizei einen Transporter oder einen Lkw verwendet haben. Mögliche Zeugen sollen sich unter Telefon (0 81 42) 2910 melden.

Zwei 14-Jährige haben am Freitagabend in der Gröbenzeller Hans-Sachs-Straße die Außenspiegel von drei geparkten Autos abgetreten. Die Tat ereignete sich gegen 21.30 Uhr. Der verursachte Schaden wird von der Polizei auf rund 1000 Euro geschätzt. Die Randalierer kommen aus Eichenau und Gröbenzell. Die Polizei hofft auf Zeugen, die sich unter Telefon (0 81 42) 2930 melden sollen. 

Update 15. Oktober

Eine Seniorin aus dem Landkreis ist an den Folgen eines Treppensturzes gestorben. Die 80-Jährige war am 22. September gegen 13.30 Uhr in München auf dem Marienplatz unterwegs. Dort fiel sie eine Rolltreppe hinunter. Sie kam in ein Münchner Krankenhaus. Dort ist sie am Montag ihren Verletzungen erlegen. Die Polizei München sucht nun Zeugen, um den Hergang des Sturzes zu klären.

Zu Beginn der dunklen Jahreszeit häufen sich wieder die Wildunfälle. Jedes Jahr meldet das Statistische Bundesamt mehr als 270 000 solcher Crashs. Letztes Jahr kamen dabei bundesweit über 2500 Menschen zu Schaden. 20 Fahrzeuginsassen verunglückten dabei tödlich. Doch einige Autofahrer fahren trotz schlechter Witterung zu schnell, so die Brucker Polizei. Der beste Schutz vor Wildunfällen sei angepasste Geschwindigkeit und erhöhte Wachsamkeit. Steht ein Tier auf der Straße, sollten Autofahrer bremsen, hupen und das blendende Fern- auf Abblendlicht umschalten. Hat sich ein Aufprall mit einem Tier dennoch nicht vermeiden lassen, ist zunächst die Unfallstelle zu sichern. Das bedeutet, die Warnblinker anstellen, eine Warnweste anziehen und in ausreichender Entfernung ein Warndreieck aufstellen. Erst dann sollte die Polizei verständigt werden. 

Ein Rentner wurde am Montagmorgen bei einem Unfall in Bruck leicht verletzt. Der 71-Jährige wollte um 8.20 Uhr die Abt-Anselm-Straße auf Höhe der Einmündung zur Rothschwaiger Straße überqueren. Dabei erfasste ihn ein 34-Jähriger mit seinem Pkw. Der Senior wurde zur Behandlung in eine Münchner Klinik gebracht.

Weil sie einem anderen Fahrzeug ausweichen musste, ist eine 59-jährige Autofahrerin am Montagnachmittag gegen eine Leitpfosten gekracht. Die Frau fuhr auf der Staatsstraße 2054 von Geltendorf nach Kaltenberg. Kurz vor der Ausfahrt Geltendorf kam ihr ein silbernes Auto auf ihrer Seite entgegen. Sie wich nach rechts aus und krachte gegen den Pfosten. Der silberne Kombi fuhr weiter. Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 5000 Euro. Hinweise unter Telefon (0 81 91) 93 20.

Mit einem Warnschuss in die Luft haben Polizisten in Pasing versucht, einen gesuchten Straftäter aus dem Landkreis zu stoppen. Wie das Präsidium in München mitteilt, entdeckten Fahnder den Mann am Dienstagmittag in der Gräfstraße. Er wurde wegen schweren Raubes gesucht. Als der Mann die Zivilpolizisten erkannte flüchtete er. Als er trotz Aufforderung nicht stehen blieb, feuerte einer der Fahnder zur Warnung in die Luft. Doch der Verdächtige rannte einfach weiter. Die Beamten verloren ihn aus den Augen. Erst die Besatzung eines Polizeihubschraubers konnte ihn ausfindig machen. Nachdem die Fahnder den Mann umstellt hatten, gab er auf und ließ sich ohne Widerstand festnehmen. Die Polizei prüft jetzt den Einsatz der Waffe. Dieser sei aber wohl gerechtfertigt.

Ein Radfahrer hat in Olching ein Auto übersehen und einen Unfall verursacht. Er wurde leicht verletzt. Laut Polizei war der 17-Jährige am Dienstagmorgen auf der Johann-G.-Gutenberg-Straße unterwegs und bog nach links in die Roggensteiner Straße ein. Dort stieß er mit dem Pkw eines in die Gegenrichtung fahrenden 54-jährigen Olchingers zusammen. Der Schaden beläuft sich auf rund 4000 Euro.

Update 13. Oktober

Ein Dieb hat in Gröbenzell einen grauen Golf 7 mit dem Kennzeichen FFB-SJ 42 gestohlen. Zuvor hatte er den Schlüssel für den Wagen aus den Umkleiden des Sportzentrums am Wildmoosgelände entwendet. Hinweise an die Polizei, Telefon (0 81 42) 29 30.

Kein Versicherungszeichen am Roller, dafür aber knapp ein Promille Alkohol im Blut: Die Polizei hat am Freitagabend in Grafrath den Fahrer (19) eines E-Scooters aus Gauting geschnappt. Im Rucksack hatte er auch noch Marihuana dabei, sodass drei Anzeigen folgen.

In Kottgeisering machen seit einiger Zeit selbst gebastelte Schilder Autofahrer auf Kinder aufmerksam. Jetzt ist, wie schon im Juni, wieder eines der Schilder mutwillig zerstört. Hinweise unter Telefon (0 81 41) 61 20.

Trotz Alkoholkonsums hat sich ein 27-jähriger Brucker ans Steuer seines Autos gesetzt. Sonntagnacht gegen 23.40 Uhr fiel dies Polizeibeamten bei einer Kontrolle nahe Puch auf. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 0,60 Promille. 

Am Kreisverkehr an der Dachauer Straße in Olching hat sich ein Unfall ereignet. Wie die Polizei mitteilt, fuhr eine 30-jährige Olchingerin am Sonntagabend von der Jeisstraße in den Kreisel ein. Ein 86-jähriger Olchinger übersah ihren Wagen bei der Einfahrt. Die Fahrzeuge stießen zusammen, es wurde aber niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 4000 Euro geschätzt.

In ein leer stehendes Haus am Neubruchweg in Schöngeising ist zwischen dem 3. und 9. Oktober eingebrochen worden. Der Täter schlug ein Fenster ein und stieg dann in das Gebäude ein. Die Beute dürfte enttäuschend gewesen sein. Denn das Haus ist seit längerer Zeit unbewohnt. Hinweise unter Telefon (0 81 41) 61 20.

Mit 0,6 Promille war ein Autofahrer aus Hattenhofen (35) am Freitagabend unterwegs. Die Polizei erwischte ihn an der B 2 bei Mammendorf. Auch ein 31-Jähriger aus Adelshofen wurde dort überprüft. Er hatte Drogen genommen. Beide Männer erwartet ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

12. Oktober

Ein 25-jähriger Eichenauer hat beim Abbiegen einen Unfall in Germering verursacht. Es wurde niemand verletzt. Der Schaden ist aber beträchtlich: geschätzte 23 000 Euro insgesamt. Der Mann war am Samstagvormittag mit seinem Seat auf der Augsburger Straße östlich in Richtung Germering unterwegs. An der Kreuzung mit der St2544 wollte er nach links auf die B2 fahren. Zeitgleich steuerte ein 51-jähriger Germeringer seinen Mercedes auf dem Aubinger Weg in westlicher Richtung – und wollte geradeaus über die Kreuzung. Der 25-Jährige bog ab, ohne den 51-Jährigen durchfahren zu lassen. Die Autos stießen zusammen und waren nicht mehr fahrtüchtig.

Eine Puchheimerin hat bei regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen verloren und fuhr frontal gegen einen Baum. Mit im Fahrzeug waren drei Personen im Alter von 18 bis 20 Jahren, verletzt wurde niemand. Die 42-Jährige wollte am Sonntag gegen 0.35 Uhr ihren Mitsubishi aus dem Kreisverkehr in die Benzstraße in Puchheim steuern. Beim Verlassen des Kreisels passierte es schließlich. Am Mitsubishi entstand ein Schaden von rund 7000 Euro, er musste abgeschleppt werden. Der Baum wurde an der Rinde beschädigt. 

Ein 43-jähriger Autofahrer hat in Puchheim die Rechts-Vor-Links-Regel missachtet, daraufhin kam es zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Auto. Der Kraftfahrer aus Polen war laut Polizei am Samstagmittag mit seinem Audi auf der Bäumlstraße in nördlicher Richtung unterwegs. An der Einmündung der Josef-Schauer-Straße missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden 48-jährigen Puchheimers in seinem BMW. Die Autos fuhren aufeinander auf, verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liegt bei geschätzten 5000 Euro.

Der Fahrer eines Kleintransporters hat in Germering einem Radfahrer die Vorfahrt genommen und dadurch einen Unfall verursacht. Der Radler wurde leicht verletzt. Der 27-Jährige aus Hebertshausen fuhr am Freitagnachmittag mit seinem Wagen aus dem Dachsweg auf die Planegger Straße. Dabei hätte er einem 53-jährigen Augsburger, der auf der Planegger Straße radelte, Vorfahrt gewähren müssen. Kleintransporter und Rad stießen daher zusammen. Der Radler stürzte und trug Schürfwunden am Arm und Bein davon. Der Rettungsdienst musste ihn jedoch nicht behandeln. An Rad und an Transporter entstand jeweils ein geringer Schaden, der auf insgesamt 700 Euro geschätzt wird. 

11. Oktober

Am Samstagvormittag stürzte ein 60-jähriger Wiedenzhausener bei Arbeiten an einem Privatanwesen im Maisacher Ortsteil Prack rund drei Meter von einem Baugerüst auf einen asphaltierten Untergrund. Durch den Sturz zog sich der Mann nach aktuellem Stand leichte Verletzungen zu. Um weitere innere Verletzungen ausschließen zu können, wurde der Verletzte aber vorsorglich zur weiteren Untersuchung mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Bogenhausen verbracht.

8. Oktober

Ein kleiner Streit mit einem anderen Kind hatte am Dienstagnachmittag schwerwiegende Folgen für einen Achtjährigen. Wie die Polizei mitteilt, war der Bub nach der Auseinandersetzung auf Höhe des Kuckuckswegs in Eichenau ohne zu Schauen auf die Roggensteiner Allee gelaufen. Genau in diesem Moment kam eine 53-Jährige aus Bergkirchen mit ihrem Transporter angefahren. Das Kind prallte laut Polizei gegen die Fahrertür und wurde zu Boden geschleudert. Dabei erlitt er eine komplizierte Fraktur am rechten Unterschenkel. Der Bub wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Kinderkrankenhaus nach München gebracht. Die Fahrerin des Transporters trifft aus Sicht der Polizei keinerlei Schuld an dem Unfall. Sie konnte die Kollision nicht verhindern. Die anderen Kinder vor Ort berichteten der Polizei im Anschluss von dem Streit, der zu dem schlimmen Unfall führte.

Knapp einem großen Unglück entgangen ist am Dienstagmorgen ein 22-Jähriger in Olching. Der junge Mann war am Steuer seines Wagens auf der B 471 zwischen Olching und Fürstenfeldbruck offenbar kurz eingenickt. Sein Wagen wechselte immer wieder zwischen den Fahrspuren, prallte in die Leitplanke der Gegenfahrbahn, kam ins Schleudern und fuhr in eine Wiese, wo er zum Stehen kam. Der Schaden liegt nach Angaben der Olchinger Polizei bei rund 3000 Euro. 

29. September

Wenn es darum geht, nicht erwischt zu werden, legen Straftäter zuweilen einiges an Kreativität an den Tag. Das musste jetzt wieder einmal die Germeringer Polizei feststellen, die einen Verdächtigen in einem Wandschrank in einer leeren Wohnung in Germering aufspürte.

Der 30-Jährige war am Sonntagabend mit seinem Auto in einen geparkten Wagen gekracht und hatte sich aus dem Staub gemacht. Eine 23-Jährige und ihr Freund nahmen die Verfolgung auf. Als der Unfallfahrer sein Auto abstellte, informierten die beiden die Polizei. Die Beamten klingelten an der Wohnung des Verdächtigen. Weil niemand öffnete, drangen die Polizisten gewaltsam ein. Doch von dem Mann fehlte jede Spur.

Der entscheidende Tipp kam von einem Anwohner. Der teilte den Beamten mit, dass der Verdächtige als Hausmeister tätig sei und dass es mindestens zwei leerstehende Wohnungen in dem Gebäude gebe. In einer der beiden Unterkünfte fanden die Ermittler den Gesuchten schließlich in einem Wandschrank.

Der Betrunkene zeigte sich laut Polizei sehr unkooperativ und musste in Handschellen zum Streifenwagen getragen werden. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher.

25. September

80 Stundenkilometer sind auf der unfallträchtigen Strecke zwischen Bruck und Jesenwang erlaubt. Ein Maisacher (40) im BMW war dort mit 127 Sachen unterwegs. Der Mann bekommt ein Fahrverbot und ein dreistelliges Bußgeld.

Zweimal hat es am Mittwoch binnen einer Stunde in Bruck an Kreisverkehren gekracht. Um 12.35 Uhr nahm eine Audifahrerin (31) im Kreisel an der Frauenhoferstraße einem Mammendorfer (28) die Vorfahrt. Um 13.40 passierte einem Olchinger (90) das gleiche am Kreisverkehr auf der B 2 beim Pucher Meer mit einer Maisacherin (45). Schaden pro Unfall: 3000 Euro.

24. September

Fette Beute machte ein Einbrecher bei einer Kranverleihfirma an der Nassenhausener Straße in Mammendorf. Der Täter nutzte das Wochenende 19. bis 21. September, um das Bürogebäude aufzubrechen. Dort stahl er die Schlüssel zu den Begleitfahrzeugen der Krans. In diesen Transportern liegen die Werkzeuge, die zum Aufstellen der Baumaschinen gebraucht werden. Darunter waren Kettensägen und Schlagbohrer. Die Geräte der Marken Stihl und Makita wurden meist samt Original-Koffer mitgenommen. Besonders auffällig dürften Spezialwerkzeuge der Marke Alkitronic sein, welche für spezielle Anwendungen benötigt werden. Polizeisprecher Michael Fischer:. „Das ist sicher nichts für den normalen Heimwerker.“ Den Wert der Beute beziffert er auf 40 000 Euro. Hinweise erbeten unter Telefon (0 81 41) 61 20.

Mit 1,2 Promille wollte am Donnerstagabend ein Radler (76) von Maisach in seinen Wohnort Olching fahren. Doch die Polizei stoppte ihn in Gernlinden. Der Senior hatte in einer Nebenstraße angehalten, weil sein Licht ausgefallen war. Er reparierte es und wollte wieder aufsteigen. Dabei stürzte er und verletzte sich leicht. Den Polizisten, die dazu kamen, blieb seine Alkohol-Fahne nicht verborgen. Der Mann musste zum Blutabnehmen.

Einen Elektro-Roller zog die Polizei am Dienstag in Fürstenfeldbruck aus dem Verkehr. Das Gefährt hatte kein Versicherungskennzeichen. Der 23-jährige Besitzer behauptete, da sein Roller höchstens 20 Stundenkilometer fahren dürfe, brauche er keine Versicherung. Ein Trugschluss. Den Mann erwartet ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Die Polizei weist darauf hin, dass E-Roller bei einer Höchstgeschwindigkeit von sechs Stundenkilometern versichert werden müssen.

Die Ermittlungen gegen Polizisten wegen Drogenkonsum und Drogenvergehen führten die Staatsanwaltschaft München auch nach Fürstenfeldbruck. Unter den Verdächtigen ist ein Student der örtlichen Polizeifachhochschule.

Ein junger Maisacher ist am Dienstag gegen 18.30 Uhr mit seinem Rad gestürzt. Der Elfjährige war auf der Überackerstraße nach Überacker unterwegs. Plötzlich verlor er die Kontrolle über sein Rad und stürzte. Dabei zog er sich eine Schürfwunde im Gesicht zu.

Da eine Mutter auf ihrem Fahrrad keinen Kindersitz montiert hatte, endete ein gemeinsamer Ausflug für ihre kleine Tochter im Krankenhaus. Auch für die Mutter wird die Sache ein Nachspiel haben.
Wie die Polizei berichtet, war die 46-Jährige mit dem sechsjährigen Mädchen am Freitagnachmittag in Bruck unterwegs. Die Frau nahm das Kind auf ihrem Gepäckträger mit – ohne irgendwelche Sicherheitsvorkehrungen. In der Julie-Mayr-Straße in Fürstenfeldbruck passierte es dann: Das kleine Mädchen kam mit dem Fuß in die Speichen. Die Mutter konnte einen Sturz offenbar noch verhindern. Ihre Tochter musste aber mit Verdacht auf eine Sprunggelenksfraktur in die Klinik. Laut Polizei hat der Unfall noch weitere Folgen. Gegen die 46-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Die Polizei hat am frühen Samstagabend in Geltendorf einen völlig betrunkenen Fahrer angetroffen, der gerade auf seinem Lenkrad ein Nickerchen machte – mit eingeschaltetem Motor. Der 22-Jährige stand auf der Kreisstraße LL 13, als die Beamten ihn kontrollierten. Sie nahmen sofort starken Alkoholgeruch wahr. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp drei Promille. Der Autofahrer muss den Führerschein abgeben und ein Bußgeld zahlen.

21. September

Zu einem schweren Unfall ist es am Sonntag um 14.30 Uhr während des sonntäglichen Ausflugsverkehrs auf der Germeringer Spange gekommen. Ein 70-jähriger Rentner aus Germering fuhr mit seinem Skoda Octavia die Hartstraße in östlicher Fahrtrichtung und wollte nach links auf die Staatsstraße 2544 (Spange) abbiegen. Zum selben Zeitpunkt befuhr ein 31-jähriger Angestellter aus München mit seinem Mercedes der C-Klasse die Hartstraße in westlicher Richtung und wollte die Spange geradeaus überqueren. Der Skodafahrer übersah dabei den ihm entgegenkommenden vorfahrtsberechtigten Mercedesfahrer, so dass die beiden Fahrzeuge in der Kreuzung frontal zusammen stießen. Der Mercedesfahrer kam mit Verdacht auf ein Schleudertrauma ins Pasinger Krankenhaus, während der Scodafahrer unverletzt blieb. Beide Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 35 000 Euro.

Die Freiwillige Feuerwehr Germering war mit 15 Mann zur Absicherung sowie der Reinigung und Beseitigung von ausgelaufenen Betriebsstoffen an der Unfallstelle vor Ort und sorgte durch entsprechende Verkehrslenkungsmaßnahmen für ein gefahrloses Vorbeifahren des laufenden Sonntags-Verkehrs an der Unfallörtlichkeit.

An der Graf-Toerring-Straße in Gernlinden ist am Freitag gegen 11.30 Uhr ein Streit zwischen einem Autofahrer und einem Schulweghelfer eskaliert. Ein 70-Jähriger wollte sein Auto auf dem abgesenkten Bordstein vor der Sparkasse im Maisacher Ortsteil Gernlinden parken. Dabei stand ihm wohl der 80-jährige Schulweghelfer im Weg. Der Schulweghelfer wurde also vom 70-Jährigen kurzerhand mit dem Pkw abgedrängt. Der 80-Jährige blieb aber unverletzt, wie die Polizei mitteilt. Nach einem Wortgefecht entfernte sich der Autofahrer. Er konnte jedoch später durch eine Streife der Polizeiinspektion Olching ermittelt werden. Nun wird von den Beamten versucht werden, mit den Aussagen der beiden Rentner den genauen Hergang der Auseinandersetzung zu klären.

Mit Tempo 82 ist ein Frankfurter (35) in der Nacht auf Samstag durch Gröbenzell gerast – die Polizei machte gerade an der Augsburger Straße eine Lasermessung. Regulär hätte den Mann ein dreistelliges Bußgeld und Punkte in Flensburg erwartet. Die Beamten stellten bei der Kontrolle aber fest, dass gegen ihn ein rechtsgültiges Fahrverbot vorliegt. Weitere Recherchen ergaben, dass ihm kürzlich die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Den offensichtlich Unbelehrbaren erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Die Polizei in Germering sucht in zwei Fällen von Unfallflucht Zeugen. Der Fahrer eines weißen Transporters hat am Freitag gegen 19 Uhr an der Adenauerstraße im Vorbeifahren einen geparkten Mercedes Sprinter beschädigt (100 Euro). Und am Samstag zwischen 17.30 und 18.15 Uhr wurde ein blauer Ford Kuga auf dem Lidl-Parkplatz an der Siemensstraße angefahren. Schaden: 4000 Euro. Hinweis an (089) 8 94 15 70.

Ein Unbekannter hat im Zeitraum zwischen 13. und 18. Septemberin Germering an der Oberen Bahnhofstraße von zwei Autos den Mercedes-Stern abgebrochen. Schaden: rund 400 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.

In zwei weiteren Fällen von Unfallflucht sucht die Polizei Zeugen. Ein blauer 3er-BMW wurde zwischen Donnerstag, 19 Uhr, und Samstag, 14 Uhr, an der Dornierstraße angefahren. Es entstanden Schäden an Stoßstange, Kotflügel und Licht in Höhe von etwa 1000 Euro. Im zweiten Fall wurde ein Mülltonnenhäuschen beschädigt: am Samstag zwischen 9.15 und 16 Uhr an der Planegger Straße. Schaden: 200 Euro. Der Unfall muss beim Rückwärtsfahren passiert sein. Zurück blieb ein abgefahrenes Rücklicht eines Autos. Hinweise an Telefon (089) 8 94 15 70.

Ein Autofahrer aus München ist am Freitagabend von der Polizei an der Landsberger Straße kontrolliert worden. Der 47-Jährige saß mit einem Promillewert von 0,86 am Steuer. Er musste seine Fahrt beenden. Zur Sicherheit wurde der Autoschlüssel eingezogen. Er muss nun mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro und einem Fahrverbot von mindestens einem Monat rechnen.

Mit stolzen 1,64 Promille Alkohol im Blut ist ein 48-Jähriger mit seinem SUV durch Olching gekurvt. Wie die Polizei mitteilt, bemerkten die Beamten bei der Kontrolle sofort, dass der Fahrer getrunken hatte. Sie stellten den Führerschein sowie den Zündschlüssel des Wagens sicher. Laut Polizei darf der Fahrer nun voraussichtlich für ein Jahr kein Auto mehr steuern und muss sich eventuell einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) unterziehen.

18. September

Weil er sich geweigert hatte, seine Zigarette auszumachen, hat eine 60-Jährige einem 20-Jährigen am Germeringer Bahnhof Desinfektionsmittel in die Augen gesprüht. Laut Polizei stiegen beide daraufhin in die S-Bahn Richtung München, in Pasing wieder aus und warteten dort auf die alarmierte Polizei. Der 20-Jährige klagte über stark brennende Augen und suchte im selbstständig einen Arzt auf. Gegen die 60-jährige Nichtraucherin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. 

Nichts ging mehr im Aubinger Tunnel. Nach einem Unfall in der Röhre war die Fahrbahn in Richtung Nürnberg komplett gesperrt. Wie die Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck auf Nachfrage mitteilt, war eine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Im Einsatz waren mehrere Feuerwehrfahrzeuge sowie die Polizei.

Eine 24-Jährige aus dem Landkreis Bruck hat in Landsberg einen schweren Unfall verursacht. Die junge Frau wollte mit ihrem Renault Clio rückwärts in eine Parklücke an der Schlossbergstraße fahren, als sie einen 84-jährigen Fußgänger übersah. Sie rammte den Mann. Durch den Aufprall und den folgenden Sturz wurde der 84-Jährige schwer verletzt. Der Sachschaden am Auto wird auf rund 250 Euro geschätzt.

Ein Polofahrer (27) musste am Mittwoch um 15.45 Uhr auf Höhe des Schusterhäusls bei Germering einem schwarzen Kombi ausweichen, der ihm in der Mitte der Straße entgegenkam. Der Polofahrer geriet deshalb in den Grünstreifen. Dann schleuderte er quer über die Straße zum Radweg und zurück in den angrenzenden Wald. Der 27-Jährige blieb unverletzt, der Sachschaden an seinem Wagen wird auf mindestens 1500 Euro geschätzt. Der Kombi-Fahrer kümmerte sich nicht um den Beinahe-Zusammenstoß. Die Polizei schließt freilich auch nicht aus, dass er das Geschehen wegen der Kurve vielleicht gar nicht bemerkt hat. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 71 10 entgegen. 

16. September

Am helllichten Tag haben Einbrecher in Maisach die Wohnung eines Wirtes heimgesucht und mehrere tausend Euro erbeutet. Der oder die Täter drangen am Montag zwischen 15 und 18.15 Uhr in die privaten Räume des Gastronomen ein. Dieser wohnt oberhalb seines Restaurants an der Alten Brucker Straße in Maisach. Das Merkwürdige: Laut Polizei hatte der Wirt an diesem Tag die Wochenendeinnahmen nicht wie üblich morgens zur Bank gebracht, sondern in seiner Wohnung verwahrt. Ob der oder die Täter möglicherweise von diesem Umstand wussten? „Wir ermitteln in alle Richtungen“, so ein Polizei-Sprecher. Zugang zur Wohnung hatten sich die Einbrecher gewaltsam verschafft. Dort durchwühlten sie die Räume – und fanden die Wochenendeinnahmen. Weil der Einbruch tagsüber stattfand, hofft die Polizei, auf Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

Ein Motorrollerfahrer ist am Montag auf der Straße von Dirlesried nach Egenhofen gestürzt. Ein Autofahrer entdeckte den zunächst nicht ansprechbaren Mann im Straßengraben. Ein anderer Autofahrer, ein Feuerwehrmann aus Augsburg, begann mit Erste-Hilfe-Maßnahmen. Der Rollerfahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. 

Ein Schaden von 16 000 Euro ist am Montagabend bei einem Unfall in der Bergstraße in Überacker entstanden. Wegen eines vorausfahrenden Linksabbiegers mussten zwei Autos abbremsen. Der 53-jährige Fahrer eines Renaults bemerkte das zu spät und fuhr auf. Dabei wurden die beiden anderen Fahrzeuge ineinander geschoben. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. 

15. September

Dank der Reaktion eines Nachbarn ist ein Brand in der Nacht auf Sonntag in Bruck relativ glimpflich abgelaufen. Verletzt wurde niemand. Ein 73-Jähriger hatte in der Küche seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Balduin-Helm-Straße einen Topf mit Essen auf den Herd gestellt. Dann schlief er ein. Um 23 Uhr bemerkte der Nachbar starken Rauch und informierte die Feuerwehr. Deren Einsatzkräfte öffneten die Wohnungstüre. Der 73-Jährige schlief immer noch. Er und die anderen Bewohner wurden kurzzeitig evakuiert. Zwei Bewohner wurden ärztlich untersucht. Bis auf den Topf entstand laut Polizei kein Sachschaden.

Ein Radfahrer (77) ist am Sonntag in Emmering mit knapp zwei Promille Alkohol im Blut gegen einen Gartenzaun am Mitterfeldweg gekracht. Der Zaun wurde dabei sogar umgerissen. Der 77-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. 

Ein Unbekannter hat am Freitagnachmittag in Mammendorf versucht, am Parkplatz des Freibads einen Opel Astra aufzubrechen. Die Autotüre hielt dem Unbekannten jedoch stand. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Hinweise an die Polizei, Telefon (0 81 41) 61 20.

Bekanntschaft mit Brucker Autofahrkünsten machte ein Tourist aus Schweden am Samstag: Eine 35-Jährige nahm dem VW-Fahrer mit ihrem Ford an der Ecke Fürstenfelder-/Münchner Straße die Vorfahrt und rammte ihn. Der Schaden beträgt 3000 Euro.

Diebe haben von einer Baustelle an der Olchinger Straße in Gröbenzell zwei Hammermeißel entwendet. Die Tat ereignete sich zwischen Freitag, 16 Uhr, und Montag, 9.30 Uhr. Laut Polizei müssen die Diebe mit schwerem Gerät angerückt sein, da jeder Meißel rund 100 Kilo wiegt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

Die Polizei hat einen 44-Jährigen aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck betrunken am Steuer erwischt. Der Mann war Montag gegen 2.15 Uhr bei einer Verkehrskontrolle an der Breslauer Straße in Gröbenzell gestoppt worden. Ein Atemalkoholtest ergab 0,5 Promille. Den 44-Jährigen erwartet ein einmonatiges Fahrverbot und eine Geldbuße. 

Eine böse Überraschung hat eine 37-jährige Gernlindnerin am Samstag erlebt. Als sie zu ihrem in der Graf-Toerring-Straße geparkten Auto zurückkam, war dessen Fahrerseite verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf 5000 Euro. Das Auto stand von Freitag, 18 Uhr, bis Samstag, 9 Uhr, in der Graf-Toerring-Straße. Hinweise werden entgegen genommen unter Telefon (0 81 42) 29 30.

11. September

Platzverweise haben sich Jugendliche und eine angetrunkene 53-Jährige eingehandelt. Die Frau brüllte auf dem Vorplatz des Bahnhofes Buchenau rechtsextreme Parolen, nachdem sie mit den Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Streit geraten war. Diesen drohte sie auch mit einer Bombe. Nach Aussagen von Zeugen sollen die Jugendlichen die Frau ebenfalls beleidigt und provoziert haben. 

Goldketten im Wert von über 10 000 Euro hat ein Trickdieb in einem Juweliergeschäft in der Innenstadt ergaunert. Der unbekannte Täter gab vor, ein Geschenk für seine Frau zu suchen und ließ sich mehrere Schmuckstücke zeigen. Dabei entwendete er einige Goldketten. Der Täter war etwa 50 Jahre alt, kräftig gebaut und osteuropäischer Herkunft. Hinweise an die Polizei unter (0 81 41) 61 20. 

Ein bislang unbekannter Mann hat Kinder angesprochen und sich dabei entblößt. Laut Polizei ereignete sich die Tat am Mittwochmittag vor dem Zaun eines Kindergartens in Puchheim-Bahnhof. Der Fremde kontaktierte Kinder zwischen zwei und sechs Jahren während ihrer Gartenspielzeit. Dabei berührte er sein Geschlechtsteil. Anschließend entfernte er sich zu Fuß in unbekannte Richtung. Es gibt aber eine Beschreibung: Männlich, etwa 20 Jahre alt, pickeliges Gesicht. Der Mann trug zur Tatzeit ein dunkles Baseballcap sowie einen grau-weißen Rucksack mit Tiger- oder Leopardenaufdruck. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen wegen Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern übernommen. Es werden Zeugen gesucht. Wer etwas gesehen hat, meldet sich unter Telefon (0 81 41) 61 20 entgegengenommen. 

Zu einem Auffahrunfall ist es am Donnerstagmittag in Mammendorf gekommen. Ein leichtkraftradfahrer (16) hatte zu spät gemerkt, dass ein Auto vor ihm abbremste, um nach links in den Wertstoffhof abzubiegen. Der Jugendliche aus Adelshofen fuhr auf. Er und seine 15-jährige Mitfahrerin stürzten und verletzten sich leicht. Sie kamen ins Krankenhaus. Gesamtschaden laut Polizei: 1000 Euro. Das Leichtkraftrad musste abgeschleppt werden.

Einen nicht ganz alltäglichen Unfall hat es am Mittwoch im Zentrum Germerings gegeben. Laut Polizei fuhr ein 84-Jähriger vom Bahnhofsplatz kommend in den Kreisverkehr an der Unteren Bahnhofstraße. Auf dem Beifahrersitz saß seine 82-jährige Ehefrau. Im Kreisverkehr geriet der Wagen aus noch ungeklärter Ursache auf die bepflanzte Mittelinsel. Dort kollidierte der Pkw mit einem Baum, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die beiden Insassen wurden dabei leicht verletzt. Sie kamen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Der BMW des Paares musste abgeschleppt werden. Bei der Bergung half die Unterpfaffenhofener Feuerwehr. Den Schaden an dem Auto und an der Verkehrsinsel beziffert die Germeringer Polizei mit rund 18 000 Euro. 

Mit einer vorgetäuschten Autopanne wollten zwei Männer am Mittwoch einen Rentner austricksen und bestehlen. Wie die Polizei mitteilt, stand das Fahrzeug des Duos mit offener Motorhaube an der Kreisstraße zwischen Grafrath und Moorenweis. Sie hielten einen 76-Jährigen aus Grafrath an und baten ihn um Hilfe. Als der hilfsbereite Mann in den Motorraum blickte, wollte einer der Männer seinen Geldbeutel aus dessen Auto stehlen. Das bemerkte der Mann allerdings und holte sich seine Geldbörse zurück. Dann brauste das Duo mit dem plötzlich wieder fahrtüchtigen Auto davon.

Eine Frau aus Sulzemoos hat beim Abbiegen einen Unfall verursacht. Drei Menschen wurden leicht verletzt. Die 24-Jährige fuhr am Mittwochnachmittag auf der Kreisstraße FFB 11 in Richtung Puchheim-Bahnhof. Auf dem Beifahrersitz saß ein 24-jähriger Karlsfelder. Als die Autofahrerin nach links in die Adenauerstraße abbiegen wollte, übersah sie laut Polizei einen entgegenkommenden BMW, an dessen Steuer eine 32-Jährige aus Wörthsee saß. Die Autos stießen zusammen. Alle Insassen kamen ins Krankenhaus. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf über 8000 Euro.

Ein geparktes Wohnmobil wurde an der Lagerstraße in Puchheim angefahren. Die Tat hat sich laut Polizei zwischen Dienstag 10 Uhr und Mittwoch 14.30 Uhr ereignet. Ein 65-jähriger Puchheimer hatte sein Wohnmobil am Fahrbahnrand abgestellt. Als er zurückkehrte, stellte er einen Schaden an der linken Fahrzeugseite fest. Vor allem der linke Außenspiegel war in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf rund 1500 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht, da sich der bislang unbekannte Verursacher entfernt hat, ohne eine Nachricht zu hinterlassen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Germering unter Telefon (089) 8 94 15 70 entgegen. 

Am Mittwochnachmittag parkte eine 45-jährige Puchheimerin ihren blauen VW gegen 16.30 Uhr auf dem Parkplatz des DM in Eichenau. Als sie etwa eine Stunde später zurückkam, war der Kotflügel hinten links zerkratzt und eingedellt. Der Sachschaden wird auf etwa 3000 Euro geschätzt. Wer den Wagen angefahren hat, ist bislang nicht bekannt. Die Polizei in Germering ermittelt wegen Unfallflucht. Wer etwas gesehen hat, meldet sich unter Telefon (089) 8 94 15 70.

10. September

In Eichenau kursieren derzeit aufgeregte Nachrichten über vergiftete Hunde und angebliche Hundeköder mit Rasierklingen. Der zuständigen Polizei in Germering liegen allerdings keinerlei Hinweise darauf vor, dass an den Gerüchten etwas dran ist. Es gebe keinerlei konkrete Aussagen etwa zu einem toten Hund. Auch sei nie ein Köder ganz konkret gemeldet worden. Der Sprecher betont, dass die Polizei Attacken auf Hunde ernst nimmt. Sollte wirklich ein Hund vergiftet worden sein, so solle sich der Besitzer unbedingt bei der Polizei melden. Wenn jemand wirklich einen Köder findet, könne er ihn etwa einpacken und zur Polizei bringen oder einfach die Beamten verständigen. Im Moment befinde man sich aber nur im Bereich des Hörensagens.

Ein 61-Jähriger gibt gegenüber der Polizei an, auf der B 471 regelrecht überfallen worden zu sein. Die Polizei sucht Zeugen. Der 61-Jährige war am Dienstag zwischen 13.30 und 14 Uhr auf der B 471 auf Höhe Fliegerhorst unterwegs, als ihn ein Pkw zum Anhalten zwang. Zwei Männer aus dem Wagen kamen auf ihn zu und versuchten, sein Handy zu stehlen. Der 61-Jährige wehrte sich. Die Männer griffen ihn an und verletzten ihn. Die beiden Unbekannten sollen in einem weißen Kleinwagen mit FFB-Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Hinweise an die Kripo in Bruck, Telefon (0 81 41) 61 20.

Polizisten mussten am Dienstag in Gröbenzell in der Früh einen rabiaten 52-Jährigen überwältigen. Der Mann kam in Gewahrsam. Der 52-Jährige war am Dienstag in der Früh total betrunken. Er schlug seiner schlafenden Stieftochter völlig grundlos mit der flachen Hand aufs Ohr – der Schlag war so heftig, dass die 25-Jährige im Krankenhaus behandelt werden musste, wie die Polizei berichtet. Der 52-Jährige ging dann massiv auf die herbei gerufenen Polizeibeamten los. Er wurde überwältigt und gefesselt. Verletzt wurde dabei niemand. Weil er 2,33 Promille Alkohol im Blut hatte, musste er zur Ausnüchterung etliche Stunden in der Arrestzelle der Polizeiinspektion Olching verbringen. Der Mann wird wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt.

In einem Gröbenzeller Restaurant ist es am Dienstag zu einem Streit zwischen dem Wirt und einem 62-Jährigen gekommen. Die Polizei ermittelt jetzt wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung. Der 62-Jährige hatte dem Wirt ein Auto verkauft. Dieser meldete den Wagen aber nicht ab oder um, wie die Polizei berichtet. Als der 62-Jährige den Wirt damit konfrontierte, kam es zu dem Streit. Der 62-Jährige wirft dem Wirt vor, ihm einen Stuhl auf den Kopf geschlagen zu haben, wobei der Mann keine größeren Verletzungen aufweist. Der Wirt bestreitet die Attacke. Allerdings verhielt sich der Wirt gegenüber Polizisten unkooperativ. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet. Dem Wirt droht nun der Verlust der Gaststätten-Konzession. Das hänge vom Ergebnis der Blutuntersuchung ab, so die Polizei.

8. September

Ein Mountainbiker ist am Freitag im Hölzl gestürzt. Dabei verletzte er ein Kind. Danach flüchtete er. Der Biker überquerte um 17.15 Uhr die letzte Brücke vor dem Sportplatz und traf dabei auf eine 14-Jährige und deren Mutter. Im Vorbeifahren streifte der Radler die Mutter. Dabei geriet er ins Straucheln und verlor die Kontrolle über sein Rad. Er stürzte und fiel auf die 14-Jährige, wie die Polizei berichtet. Die Mutter stellte den Biker zur Rede, dieser aber fuhr einfach weiter. Wie später im Krankenhaus festgestellt wurde, kam das Mädchen mit Prellungen davon. Der Biker war zwischen 35 und 40 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er trug dunkles Radler-Outfit. Hinweise unter Telefon (0 81 41) 61 25 50.

7. September

Am Gröbenzeller Bahnhof ist es am Montagnachmittag zu einem Streit zwischen Jugendlichen gekommen. Beteiligt waren zwei Burschen und zwei Mädchen, alle 15 Jahre alt. Weil angeblich ein Messer im Spiel war, rückte die Polizei mit einem größeren Aufgebot an. Die vier Streithähne konnten aufgegriffen werden, genaueres wird ermittelt. 

Die Polizei verzeichnet mehrere Fälle von Auto-Vandalismus in Bruck. Es werden Zeugen gesucht. Besonders ungewöhnlich ist die Attacke auf einen Wagen der kommunalen Verkehrsüberwachung: Ein Unbekannter zerstach am Freitag in der Früh um 7 Uhr einen Reifen an dem Fahrzeug an der Ceverteristraße und flüchtete. Er ist etwa 30 Jahre alt, 1,70 Meter groß und trug einen braunen oder beigen Pullover. Am Sonntag in der Früh beschädigte ein 35-Jähriger dann mehrere Autos in der Innenstadt. Unter anderem trat er Außenspiegel ab. Der Mann konnte festgenommen werden. Der Sachschaden wird hier auf über 2000 Euro geschätzt.

Weil ein Lkw-Fahrer ihnen die Vorfahrt genommen hatte, stürzten zwei Motorradfahrer. Der eine wurde leicht, der andere schwer verletzt. Der 51-jährige Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Augsburg bog am Freitag in Mammendorf von der Nikolaus- nach links in die Augsburger Straße ab. Dabei nahm er dem Kradfahrer, der von rechts kam, die Vorfahrt. Der 60-jährige Mammendorfer konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den Lastwagen. Er stürzte auf den Boden und wurde dabei schwer verletzt. Seine Beifahrerin, eine 31-Jährige aus Mammendorf, zog sich ebenfalls Blessuren zu. Beide wurden ins Brucker Kreisklinikum gebracht. Der Sachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt.

Außerdem wurde die Feuerwehr Althegnenberg in den Nachbarlandkreis zu Hilfe gerufen.

6. September

Zwei Männer steckten am Freitagabend gegen 18.30 Uhr in einem Gröbenzeller Supermarkt Nahrungsmittel und einen Kopfhörer ein. Mit den Waren im Wert von über 20 Euro wollten sie sich aus dem Staub machen. Doch die 43 und 36 Jahre alten Männer aus Gröbenzell wurden beobachtet und festgehalten. Da sie bei der Tat ein Messer in der Tasche hatten, werden sie nun wegen Diebstahl mit Waffen angezeigt. Nachdem sie eine Sicherheitsleistung im hohen dreistelligen Bereich hinterlegt hatten, konnten sie die Inspektion verlassen.

1300 Euro Schaden und zwei Verletzte: Das ist das Resultat eines Unfalls am Freitag in Eichenau. Ein Eichenauer (18) wollte gegen 19.26 Uhr mit seinem VW von der Kapellen- in die Schillerstraße einbiegen. Dabei nahm er einem Puchheimer (28) auf dessen Kawasaki die Vorfahrt. Der Motorradfahrer verletzte sich beim Sturz am Ellenbogen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der VW-Fahrer wurde leicht am Arm verletzt, musste jedoch nicht behandelt werden. Der Totalschaden am Motorrad beträgt 8000 Euro, den Schaden an der Autotür schätzt die Polizei auf 5000 Euro.

3. September

Manchmal kommt es auf ein paar Zentimeter an – auch im Straßenverkehr. Das musste am Dienstagvormittag ein 50-jähriger Lastwagenfahrer in Grafrath feststellen. Wie die Fürstenfeldbrucker Polizei mitteilt, fuhr der Mann mit seinem Gespann gegen 10 Uhr auf der B 471 durch den Torbogen der Wallfahrtskirche St. Rasso in Grafrath. Auf dem Anhänger des Lkw war ein Bagger geladen. Der Fahrer unterschätzte offenbar die Gesamthöhe seiner Ladung, der Ausleger des Baggers blieb am Mauerwerk hängen. Dabei wurden die Hydraulikschläuche der Baumaschine abgerissen. Auch das Mauerwerk der Wallfahrtskirche wurde beschädigt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 10 000 Euro.

Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro hat in Germering ein Autofahrer verursacht, der am Sonntag in der Tiefgarage des GEP einen Opel Corsa schrammte. Das Auto gehört einer 51-jährigen Germeringerin. Sie stellte den weißen Opel gegen 15.30 Uhr ab. Gegen 16.15 Uhr stellte sie Kratzer an der rechten Fahrzeugseite ihres Opels fest. Weil sich der Verursacher von der Unfallstelle entfernt hatte, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein, ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Wer hierzu sachdienliche Hinweise machen kann, wird gebeten, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 zu melden.

1. September

Die Germeringer Polizei hat am Freitag zwei betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Gegen 19.45 Uhr wurde der Fahrer eines VW Passat am Aubinger Weg in Puchheim routinemäßig kontrolliert. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 53-jähriger Münchner einen Wert von über 0,5 Promille. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. Den Führerschein an Ort und Stelle abgeben musste dann eine gute Stunde später ein 35-jähriger Germeringer. Hier hatte ein Anwohner die Polizei verständigt, dass ein Mann in der Königsberger Straße torkelnd aus einem Kleinwagen der Marke Peugeot gestiegen war. Der Zeuge hatte zuvor beobachtet, wie der Autofahrer mit schleifender Kupplung die Straße auf und ab gefahren war, um eine Parkplatz zu suchen. Die Polizei fand den Betrunkenen an seiner Wohnadresse vor. Ein erster Alktest ergab rund 1,8 Promille. Die Polizeibeamten ordneten eine Blutentnahme an.

Die Polizei fahndet nach einem Autofahrer, der auf dem Parkplatz der Germeringer Stadthalle ein Auto geschrammt hat und sich dann davon machte. Der Vorfall ereignete sich am Samstag zwischen 15.45 und 16.10 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Germering unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 zu melden.

Ein 80-jähriger Eichenauer hat mit seinem Wohnmobil in Gilching einen Unfall verursacht. Er hatte sich am Samstag gegen 12 Uhr mit seinem VW auf der Staatsstraße St 2349 in der Abbiegespur, die nach links auf die A 96 führt, eingeordnet. Als der Eichenau sein Vorhaben änderte und nach rechts auf die Geradeausspur wechseln wollte, krachte er gegen das Fiat-Wohnmobil eines in Richtung Weßling fahrenden 55-jährigen Mannes aus Völklingen. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 19 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Randalierer haben schon am Donnerstag zwischen 20 und 23 Uhr den am Bahnhofsplatz in Germering abgestellten BMW 530d eines 41-Jährigen aus Hechendorf an der Motorhaube verkratzt. Der verursachte Schaden wird auf etwa 1500 geschätzt. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Germering unter Telefon (089) 8 94 15 70 entgegen.

28. August

Bei Arbeiten auf einem Flachdach an der Wittelsbacherstraße in Germering ist am Dienstagvormittag ein Feuer ausgebrochen. Laut Feuerwehr war ein Bitumenbrenner in Brand geraten. Die Brandbekämpfer konnten die Flammen schnell löschen. Allerdings wurden dabei Teile der Ausrüstung durch das Bitumen zerstört – unter anderem wurde die mehrere tausend Euro teure Wärmebildkamera in Mitleidenschaft gezogen, wie ein Feuerwehrsprecher erklärte. Auch Teile der Einsatzkleidung müssen wohl ersetzt werden. Beschädigt wurden zudem Autos, die auf der Straße unterhalb des Daches abgestellt waren. Verletzt wurde durch das Feuer niemand. Wie hoch der Schaden am Gebäude ist, ist noch unklar.

Sachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro sind bei einem Unfall entstanden, der sich am Mittwoch an der Lagerstraße in Puchheim ereignete. Eine 21-jährige VW-Fahrerin aus Gröbenzell wollte an der Einmündung zur Nordendstraße links abbiegen und übersah dabei einen entgegen kommenden BMW. Verletzt wurde niemand.

Der missglückte Spurwechsel einer 42-jährigen Peugeot-Fahrerin auf der A 99 zwischen dem Aubinger Tunnel und der Ausfahrt München-West hat am Mittwochabend zu einem folgenschweren Unfall geführt. Der Tunnel war stundenlang gesperrt, der Stau erstreckte sich bis zur A 96. Die in Richtung Salzburg fahrende Verursacherin übersah beim Wechsel auf die linke Fahrbahn einen VW Golf, der gegen das Heck des Peugeot stieß und diesen nach rechts wegschleuderte. Das Fahrzeug blieb auf dem Seitenstreifen stehen. Ein hinter dem VW fahrender BMW fuhr auf den Golf auf. Der prallte gegen eine Betonwand und blieb an der Leitplanke liegen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 50 000 Euro. Eine Mitfahrerin im Peugeot musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde schwer verletzt ins Krankenhaus geflogen. Der VW-Fahrer wurde mittelschwer verletzt.

Sachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro ist bei einem Unfall entstanden, der sich am Mittwoch an der Landsberger Straße in Germering ereignete. Schuld war aus Sicht der Polizei der 23-jährige Fahrer eines Kleintransporters, der in Richtung München fuhr und sich durch sein Navigations-Gerät ablenken ließ. Er geriet auf die Gegenfahrbahn und krachte frontal gegen den entgegenkommenden BMW eines 51-jährigen Münchners. Dieser erlitt leichte Verletzungen. Der 23-Jährige wurde zur Polizeiinspektion gebracht, weil er keinen Wohnsitz in Deutschland hat. Nach Rücksprache mit dem Staatsanwalt durfte er weiterfahren. Erst später meldete sich noch eine 30-jährige Germeringerin bei der Polizei. Sie habe nur durch eine Vollbremsung einen Aufprall auf den vor ihr fahrenden BMW verhindern können und sich dabei selbst leicht verletzt.

An einem Zigarettenautomaten in Alling haben sich am frühen Donnerstagmorgen mehrere Männer zu schaffen gemacht. Wie die Germeringer Polizei mitteilt, hatten die drei Unbekannten gegen 2 Uhr damit begonnen, den Automaten an der Ammerseestraße aufzuflexen. Dabei wurden sie jedoch von einem Anwohner gestört und ergriffen mit einem Auto die Flucht. Die Polizei machte sich sofort auf die Suche nach den Verdächtigen – allerdings ohne Erfolg. An dem Automaten entstand ein Schaden von geschätzt 300 Euro. Die Polizei ermittelt jetzt wegen versuchten schweren Diebstahls. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 bei der Inspektion zu melden. 

27. August

Einbrecher haben ein Gebäude der Firma Eismann an der Geiselbullacher Straße in Olching heimgesucht. Wie die Polizei mitteilt, drangen die Täter zwischen Dienstag, 19 Uhr, und Mittwoch, 5.30 Uhr, in das Haus ein. Sie nutzten offenbar eine Leiter um ein Fenster in der ersten Etage aufzubrechen. Anschließend stiegen sie in das Gebäude ein und hebelten Zwischentüren sowie mehrere Schränke auf. Abgesehen hatten sie es offenbar auf Bargeld. Entwendet wurden rund 900 Euro, außerdem eine schwarze Geldmappe und ein auffälliger Kuhfellgeldbeutel. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 1500 Euro. Die Polizeiinspektion Olching bittet Zeugen um Hinweise. Wer im fraglichen Zeitraum etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 in der Inspektion zu melden.

Leichte Verletzungen erlitt eine 71-jährige Radlerin, die am Dienstag gegen 11 Uhr wegen der Fahrweise eines zweiten Radfahrers gestürzt ist. Die Gröbenzellerin war mit ihrem Fahrrad in Gröbenzell auf der Freilandstraße in Richtung Birkenstraße unterwegs, als plötzlich aus der Angerstraße der zweite Radler ums Eck schoss und mit der Frau zusammenstieß. Der Mann gab der 71-Jährigen mehrfach zu verstehen, dass er nichts verstehen würde und fuhr dann in Richtung Sonnenweg davon. Die Gröbenzellerin musste vor Ort ambulant versorgt werden. Der Verursacher war etwa 55 Jahre alt und mit einem auffallend alten Gefährt unterwegs. Laut Beschreibung der Gröbenzellerin war er ungepflegt und sprach kaum deutsch. Die Polizeiinspektion Olching bittet um Hinweise unter Telefon (0 81 42) 2930.

Leichte Verletzungen erlitt ein Motorradfahrer, der am Dienstagnachmittag in Germering am Kreisverkehr der Unteren Bahnhofstraße gestürzt ist. Der 37-jährige Germeringer fuhr kurz nach 15.30 Uhr mit seiner Suzuki in Richtung Kleiner Stachus. Im Kreisel bemerkte er zu spät, dass die vor ihm fahrenden Autos verkehrsbedingt abbremsten. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, machte er eine Vollbremsung, wobei er jedoch stürzte. Das Rote Kreuz versorgte den Fahrer ambulant. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Unterpfaffenhofen beseitigte ausgelaufenes Öl.

Sachschaden in Höhe von rund 20 000 Euro ist bei einem Unfall entstanden, der sich am Dienstag bei Germering auf der Spange ereignete. Verursacher war ein 24-jähriger Grafrather BMW-Fahrer, der von der Spange in Richtung B 2 fahrend nach links zur Landsberger Straße abbiegen wollte. Dabei missachtete er die Vorfahrt einer entgegen kommenden 37-jährigen Nissanfahrerin aus Germering. Beim Zusammenstoß erlitt keiner der Insassen Verletzungen. Beide Fahrzeuge wurden aber so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Sie wurden abgeschleppt. 

25. August

Randalierer haben in der Nacht auf Sonntag ihre Zerstörungswut an der Kneipp-Anlage in Puchheim-Ort ausgelassen. Sie beschädigten einen Bücherkasten, der dort hängt, und warfen den Inhalt in den Bach. Außerdem rissen sie Pflanzen aus einem Hochbeet. Die Spur der Verwüstung zog sich auch durch einen nahe gelegenen Park. Dort rissen die Vandalen Holzschilder der Stadtbibliothek aus dem Boden. Der Schaden liegt bei rund 200 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 zu melden.

Diebe haben auf der Baustelle der Kerschensteiner Schule in Germering Kupferkabel im Wert von rund 1000 Euro gestohlen. Sie drangen zwischen Mittwoch, 19., und Freitag, 21. August, gewaltsam ein, indem sie mehrere Stahltüren aufhebelten. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, soll sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 in der Inspektion melden.

Ein 36-jähriger Fahrradfahrer ist am Sonntag gegen 20.30 Uhr in der Olchinger Straße ohne Fremdeinwirkung gestürzt. Ursache war einem Bericht der Polizei zufolge ein Krampfanfall. Der Mann war kurzfristig bewusstlos. Nach einer Untersuchung durch den Rettungsdienst wurde er wieder entlassen. Einer weiteren Behandlung verweigerte er sich.

Mit 2,3 Promille ist ein 26-jähriger Brucker Autofahrer am Samstag gegen 20 Uhr in Schlangenlinien durch Olching gefahren. Einer Autofahrerin fiel dies auf, sie verständigte die Polizei. Die stoppte den Mann in der Senserstraße und führte einen Atemalkoholtest durch. Als das Ergebnis feststand, ordneten sie eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher.

Eine böse Überraschung hat ein 61-jähriger Autofahrer am Freitag auf der B 471 bei Emmering erlebt. Ein vor ihm fahrender Lkw verlor ein Metallteil. Dieses flog erst auf die Motorhaube, dann gegen die Windschutzscheibe und aufs Dach. Die Polizei gibt den Schaden mit rund 10 000 Euro an.

Gegen die Bahnunterführung ist am Freitag eine Autofahrerin aus Hattenhofen gekracht. Die 21-Jährige war auf der Moorenweiser Straße und kam dann von der Fahrbahn ab. Die Frau und ihre Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Das Auto musste abgeschleppt werden.

Wegen eines unerlaubten Überholmanövers ist es am Sonntagabend auf der B 17 im Kreis Landsberg zu einem Unfall gekommen. Ein Brucker Audifahrer (45) war gegen 19.35 Uhr in Richtung Augsburg unterwegs. Auf Höhe der Ausfahrt Landsberg-Süd wollte ihn ein silberner Mercedes überholen, obwohl das dort strikt verboten ist. Dabei kam ihm eine 64-jährige Hyundai-Fahrerin entgegen. Beide Fahrzeuge streiften sich, der Mercedes prallte mit seinem Heck gegen den Audi. Anstatt anzuhalten, trat der Mercedesfahrer aufs Gaspedal. Dabei überholte er sogar noch ein vor ihm fahrendes Auto. Der Brucker nahm die Verfolgung auf. Doch weil der Mercedesfahrer auf über 150 Stundenkilometer beschleunigte, brach er aus Sicherheitsgründen ab. Die Polizei schätzt den Schaden am Audi auf rund 1500 Euro, den am Hyundai auf mindestens 8000 Euro. Der Mercedes stammt vermutlich aus dem Zulassungsbezirk Landsberg oder Lindau. Zeugen sollen sich bei der Polizei Landsberg melden unter Telefon (0 81 91) 93 20.

24. August

Ins Schwarze getroffen haben Polizisten bei einer Kontrolle am Freitagabend. In der Ganghoferstraße in Bruck stoppten sie ein Auto, dass zu schnell unterwegs war. Doch das war längst nicht alles. Der Fahrer stand laut Polizei unter Drogen, hatte keinen Führerschein, die Kennzeichen waren gefälscht und das Fahrzeug nicht versichert. Jetzt kommt eine Menge Ärger auf den Fahrer zu. 

Mit seinem Skateboard ist ein Unbekannter am Samstagabend einer 41-Jährige am Gröbenzeller Bahnhof über den Zeh gefahren. Dabei wurde die Frau leicht verletzt. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Skater einfach weiter. Laut Polizei ist er etwa 1,75 Meter groß, rund 15 Jahre alt, schlank mit kurzen glatten Haaren und trug eine Brille. Hinweise an die Polizei unter (0 81 42) 29 30.

Weil er ein Stoppschild missachtet hat, hat ein 45-Jähriger am Freitagnachmittag einen Unfall mit einem Linienbus verursacht. Laut Polizei wollte der Mann von der Schöngeisinger Straße über einen Kreisverkehr in die Landsberger Straße in Bruck fahren. Dabei übersah er offenbar den Bus. Bei der Kollision wurde niemand verletzt. Der Sachschaden ist allerdings erheblich. Der Bus musste ausgetauscht werden, das Auto musste abgeschleppt werden. Den gesamten Schaden schätzt die Fürstenfeldbrucker Polizei auf rund 15 000 Euro.

Zuerst stritten sie sich in der Wirtschaft später prügelten sie sich auf der Straße: Die Polizei musste am Sonntagabend in der Alpenstraße in Gröbenzell einen Beziehungsstreit beenden. Bei der Auseinandersetzung wurden sowohl die 31-jährige Frau als auch ihr 24-jähriger Freund leicht verletzt. Jetzt sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. 

Auch interessant

Kommentare