Blaulicht auf einem Polizeiauto
+
Die Meldungen von Polizei und Feuerwehr im Ticker. (Symbolbild)

Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Blaulichtticker für die Region FFB: Mann stürzt aus Fenster in die Amper

  • Thomas Steinhardt
    vonThomas Steinhardt
    schließen

Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.

  • Die Meldungen stammen von den Polizeiinspektionen Fürstenfeldbruck, Germering und Olching, von der Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck (zuständig für A8, A99 und A96) sowie dem Polizeipräsidium Oberbayern Nord beziehungsweise beruhen auf Nachfragen.
  • 52 Ortsfeuerwehren gibt es im Landkreis Fürstenfeldbruck, 2018 bewältigten die Aktiven 3362 Einsätze.
  • Hier finden Sie immer aktuelle Blaulicht-Meldungen aus der Region. Meldungen bis 15. Februar finden Sie hier.

24. Februar, 18.45 Uhr

Hubschrauber, Streifenwagen, Wasserwacht und Rettungsdienst sorgten am Mittwochnachmittag in der Schöngeisinger Straße in Fürstenfeldbruck für Aufsehen. Ein 69-Jähriger war gegen 15 Uhr bei privaten Arbeiten am Haus aus dem Kellerfenster gestürzt. Laut Polizei fiel er eineinhalb Meter tief in die Amper, die hinter dem Haus entlang läuft. Beim Sturz zog er sich eine Platzwunde am Kopf zu. Der Hubschrauber - der auf dem Trainingsgelände der Razorbacks landete - brachte den Mann vorsorglich ins Krankenhaus. Das Großaufgebot an Einsatzkräften begründet die Polizei damit, dass die Unfallsituation zunächst unklar war.

24. Februar, 10.57 Uhr

Mit einem brennenden Kamin hatte es die Germeringer Feuerwehr am Samstag zu tun. In dem Schornstein eines Gebäudes an der Dorfstraße hatten sich offenbar Rußablagerungen entzündet. Aus dem Kamin sprühten Funken, es kam zu einer extremen Wärmeentwicklung, wie die Brandbekämpfer berichten. Gegen das Feuer waren die Helfer relativ machtlos. Denn der Einsatz von Wasser zum Löschen hätte den Kamin durch den Wasserdampf explodieren lassen. Deshalb ließ man das Feuer kontrolliert abbrennen. Per Drehleiter kehrten die Retter das Rohr regelmäßig frei. Den glühenden Ruß holten sie heraus und löschten ihn im Garten. Gegen 23 Uhr war der Einsatz beendet.

Ein kleines Missgeschick hatte am Dienstagmorgen für eine 54-Jährige schlimme Folgen. Wie die Polizei mitteilt, wollte die Frau im Moorenweiser Ortsteil Steinbach die Scheiben ihres Autos vom Eis befreien. Dabei ließ sie den Motor laufen. Allerdings hatte sie offenbar vergessen, die Handbremse anzuziehen. Auf der abschüssigen Hofeinfahrt geriet der BMW der Frau ins Rollen. Die 54-Jährige wurde von dem Auto an einer Mauer eingequetscht. Dabei erlitt sie eine Beckenfraktur. Nachbarn hörten die Hilferufe der Frau und befreiten sie. Ein Rettungshubschrauber brachte die Moorenweiserin in eine Klinik.

Gleich zwei Alkoholsünder hat die Polizei am Montag in Emmering aus dem Verkehr gezogen. Um 18.45 Uhr wurde bei einem 31-jährigen Mammendorfer bei einer Verkehrskontrolle in der Roggensteiner Straße ein Wert von 0,62 Promille gemessen. Auch ein 58-jähriger Emmeringer hatte bei einer Kontrolle etwas zu viel Alkohol im Blut. Bei ihm wurde ein Wert von 0,86 Promille festgestellt. Beide Fahrer erwartet nun ein Bußgeldverfahren, sowie ein Fahrverbot. 

23. Februar

Bei einem riskanten Überholmanöver auf der Kreisstraße zwischen Grafrath und Kottgeisering hat ein Motorradfahrer aus Grafrath am vergangenen Freitag einen Unfall verursacht – und mit einer spontanen Reaktion wohl Schlimmeres verhindert. Der 20-Jährige zog gegen 14.25 Uhr an einem Auto vorbei. Dass ihm ein Ford entgegenkam, hat der Grafrather übersehen. Der 27-jährige Inninger am Steuer des Wagens versuchte, nach rechts auszuweichen. Er konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Der Motorradfahrer sprang geistesgegenwärtig noch vor der Kollision von seiner Suzuki ab. So kam er mit mittelschweren Verletzungen davon. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn vorsorglich in eine Klinik nach Augsburg. Den Gesamtschaden bei dem Unfall gibt die zuständige Polizei Fürstenfeldbruck mit rund 8000 Euro an.

Bei dem schönen Wochenend-Wetter war auf den Straßen viel los – und dabei blieben Unfälle nicht aus. Ein Rentner (77) aus Puchheim etwa nahm am Sonntag gegen 16 Uhr in Gilching einem Hausmeister (41) beim Linksabbiegen auf die Ortsumgehung die Vorfahrt. Der Puchheimer krachte mit seinem Opel frontal in die Fahrerseite des Peugeots des 41-Jährigen. Letzterer hatte danach Schmerzen in der Schulter und wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Sein Wagen erlitt Totalschaden von 4000 Euro. Die Reparatur des SUV des Puchheimers wird 3000 Euro kosten. Der Fahrer und dessen Ehefrau (65) konnten mit dem Peugeot aber noch heimfahren. Was die Polizei Germering besonders positiv erwähnt: Zwei Studenten (24) aus Eichenau unterbrachen trotz Topwetter ihre Radtour und sagten als Zeugen aus.

Ein Skoda-Fahrer landete in der Nacht auf Montag samt seinem Auto auf der Mittelinsel des Kreisverkehrs am Pucher Meer bei Fürstenfeldbruck. Der 58-Jährige fuhr gegen 2 Uhr auf der B 2 Richtung Fürstenfeldbruck. Es herrschte dichter Nebel. Vermutlich hatte der Mann aus Mering (Kreis Aichach/Friedberg) seine Geschwindiggkeit nicht an die schlechten Sichtverhältnisse angepasst. Er bemerkte den Kreisverkehr zu spät, konnte nicht mehr bremsen und kam erst auf der Mittelinsel zum Stehen. Der Skoda erlitt wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von 5000 Euro. Er musste abgeschleppt werden.

Ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck wurde bei einem Motorradunfall leicht verletzt. Der junge Mann war am Sonntagnachmittag mit seinem Beifahrer (17) zwischen Landsberg und Pürgen auf der Staatsstraße 2057 unterwegs. Als er verkehrsbedingt anhalten musste, fuhr eine 17-jährige Dachauerin mit ihrem Motorrad von hinten auf die Maschine des Bruckers auf. Alle drei Beteiligten trugen leichte Blessuren davon. Den Sachschaden gibt die Polizei Landsberg mit rund 1000 Euro an.

22. Februar

Die Polizei hat am Samstag um 1.35 Uhr eine Cornona-Party in Germering aufgelöst. Anwohner hatten eine größere Lärmbelästigung in der Sudetenstraße gemeldet. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass in einer Erdgeschosswohnung laut gefeiert wurde. Einige Partygäste wollten über die Terrasse flüchten, konnten jedoch gestoppt werden. Insgesamt wurden sieben Personen im Alter zwischen 17 und 21 Jahren, die alle aus verschiedenen Haushalten stammten, angetroffen. Der Veranstalter und seine Gäste müssen mit hohen Bußgeldern rechnen.

Drei Frauen und ein Mann sind am Samstag gegen 17 Uhr von einem Radfahrer beobachtet worden, wie sie in ein leer stehendes Haus in Wagelsried bei Alling eingestiegen sind. Der Zeuge verständigte die Polizei und teilte mit, dass die Vier mittlerweile mit einem Opel Corsa weggefahren seien. Das Fahrzeug wurde auf der B 2 gestoppt. Die Insassen im Alter von 21 bis 28 Jahren gaben an, dass sie nur Fotos für Instagram mit dem Hashtag #lostplaces machen wollten. Sie werden wegen Hausfriedensbruch und Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz angezeigt. 

Sachschaden in Höhe von rund 8000 Euro ist bei einem Unfall entstanden, der sich am Samstag um 15.15 Uhr auf dem Weg zum Germeringer See ereignete. Ein 82-jähriger Germeringer kam vom Erholungsgelände und wollte mit seinem Mercedes die Nebeler Straße in Richtung der Salzstraße queren. Dabei übersah er den von links kommenden VW Golf eines 24-Jährigen, der nicht mehr ausweichen konnte. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Merceds wurde an der Pkw-Front beschädigt, der Golf entlang der rechten Fahrzeugseite.

Unbekannte Randalierer haben am Freitag gegen 20.15 Uhr in der Von-Branca-Straße in Gröbenzell ein Auto beschädigt. Anwohner, die ein Geräusch hörten, stellten fest, dass an dem geparkten Fahrzeug der linke Außenspiegel zerstört und weitere Schäden an der linken Fahrzeugseite verursacht wurden. Zuvor waren den Zeugen drei Jugendliche auf Fahrrädern aufgefallen, die in Richtung des beschädigten Fahrzeugs unterwegs waren. Die Polizei vermutet, dass sie beteiligt waren. Die Jugendlichen konnten nicht mehr festgestellt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 250 Euro geschätzt. 

18. Februar

Eine 42-Jährige ist am Dienstag auf einem Gehweg an der Industriestraße in Fürstenfeldbruck von einem Auto angefahren worden. Laut Polizei wollte ein 82-Jähriger mit seinem VW aus der Tiefgarage eines Supermarktes ausfahren. Dabei übersah er die 42-Jährige offenbar. Die Frau wurde mit Verdacht auf eine Unterschenkel-Fraktur mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. 

Glimpflich ist ein Schwelbrand am späten Mittwochnachmittag im Keller eines Wohnhauses in Aich ausgegangen. Wie die Polizei mitteilt, war eine Verpuffung in einer Heizanlage der Auslöser. Die Feuerwehren Aich, Landsberied und Fürstenfeldbruck löschten den Brand und dämmten mittels Lüfter die Rauchentwicklung ein. Verletzt wurde niemand, am Gebäude entstand nach ersten Einschätzungen kein Schaden.

Aus dem Bürgerhaus in Geltendorf ist zwischen 9. und 12. Februar ein Industriestaubsauger im Wert von fast 600 Euro gestohlen worden. Er befand sich im Erdgeschoss in der Behinderten-Toilette. Die Tür zum Gebäude ist zu den Öffnungszeiten des Bürgerhauses geöffnet, und somit sind auch die Sanitäranlagen frei zugänglich. Die Polizei Landsberg bittet um Zeugenhinweise.

17. Februar

Gelegenheit macht Diebe: Diese bittere Erfahrung musste am Freitag gegen 14 Uhr ein 89-jähriger Maisacher machen. Laut Polizei war der Mann beim Einkaufen im Rewe-Markt in Geiselbullach, als er merkte, dass er seinen Geldbeutel im Auto vergessen hatte. Als er zu seinem Wagen kam, war die Geldbörse weg. Das Auto war nicht abgesperrt. In dem Portemonnaie waren nach Angaben der Polizei rund 80 Euro Bargeld und die Ausweispapiere des Rentners. Die Polizeiinspektion Olching bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

Unbekannte haben in Gröbenzell zwei Autos beschädigt. Die Taten ereigneten sich zwischen 3. Februar, 14.30 Uhr. und 15. Februar, 11 Uhr an der Breslauer Straße vor einem Autohaus. Das Verdeck eines Cabrios wurde aufgeschlitzt und das „Abarth-Emblem“ von einem anderen Pkw entwendet. Der Schaden beträgt rund 4300 Euro. Die Polizei nimmt Hinweise unter (0 81 42) 29 30 entgegen.

Mit seinem Heck hat ein Lkw am Montag in Gröbenzell einen Baum entwurzelt. Der Vorfall ereignete sich laut Polizei gegen 13.40 in der Hans-Sachs-Straße. Der Lastwagen fuhr einfach weiter. Der Schaden liegt bei rund 2000 Euro. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30 um Hinweise.

16. Februar

Zu einem Fahrzeugbrand zwischen Frauenberg und Oberlappach (Gemeinde Maisach) wurde die Feuerwehr Rottbach am Montag um 20.16 Uhr gerufen. Der Wagen eines 47-Jährigen stand lichterloh in Flammen, als die Feuerwehr eintraf. Der Fahrer hatte noch stoppen und sich in Sicherheit bringen können. Das Feuer wurde mit einem Schaummittel abgelöscht.  Die Einsatzstelle wurde anschließend vom Bauhof Maisach noch gestreut/gesalzen, da das Löschwasser aufgrund der niedrigen Temperaturen gefror. Im Einsatz war die Feuerwehr Rottbach mit einem Fahrzeug und neun Kräften. Der Einsatz dauerte rund eine Stunde. Grund für das Feuer war vermutlich ein technischer Defekt. Der Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

Am vergangenen Freitag zwischen 14 und 14.30 Uhr befand sich ein 89-jähriger Maisacher mit seiner 76-jährigen Begleiterin beim Einkaufen im REWE-Markt Geiselbullach. Als er bemerkte, dass er seinen Geldbeutel in seinem Pkw vergessen hatte, kehrte er zu diesem zurück. In der Zwischenzeit hatte jedoch bereits ein Unbekannter den Geldbeutel aus dem unversperrten BMW entwendet. Darin befanden sich etwa 80 Euro Bargeld und Ausweispapiere. Die Polizeiinspektion Olching bittet um sachdienliche Hinweise unter der (08142) 2930.

Ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer bog am Montagnachmittag von der Hans-Sachs-Straße in Gröbenzell nach rechts in die Enzianstraße ein. Dabei scherte er mit seinem Heck nach links aus und entwurzelte einen großen Baum. Der Lkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Der Baum wurde dabei ausgewurzelt und drohte auf die Straße zu fallen. Der Schaden beträgt rund 2000 Euro. Die Polizeiinspektion Olching bittet um sachdienliche Hinweise unter der Nummer 08142/2930.

Unbekannte haben in Gröbenzell zwei Autos beschädigt. Die Taten ereigneten sich zwischen 3. Februar, 14.30 Uhr. und 15. Februar, 11 Uhr an der Breslauer Straße vor einem Autohaus. Das Verdeck eines Cabrios wurde aufgeschlitzt und das „Abarth-Emblem“ von einem anderen Pkw entwendet. Der Schaden beträgt rund 4300 Euro. Die Polizei nimmt Hinweise unter (0 81 42) 29 30 entgegen.
Außerdem kam es am Bahnhof in Geltendorf zu einer Messerstecherei zwischen zwei Nigerianern.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare