Die Polizei untersucht den Grund für den Vorfall.
+
Die Polizei untersucht den Grund für den Vorfall.

Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Blaulichtticker für die Region Fürstenfeldbruck: Zwillingsreifen löst sich von Lkw

  • Thomas Benedikt
    VonThomas Benedikt
    schließen
  • Thomas Steinhardt
    Thomas Steinhardt
    schließen

Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.

  • Die Meldungen stammen von den Polizeiinspektionen Fürstenfeldbruck, Germering und Olching, von der Verkehrspolizei Fürstenfeldbruck (zuständig für A8, A99 und A96) sowie dem Polizeipräsidium Oberbayern Nord beziehungsweise beruhen auf Nachfragen.
  • 52 Ortsfeuerwehren gibt es im Landkreis Fürstenfeldbruck.
  • Ältere Meldungen finden Sie im Blaulichtticker bis 26. August 2021

12. Oktober

Zu einem Unfall ist es Sonntagnachmittag auf der Ringstraße in Kaltenberg gekommen. Eine 20-jährige Autofahrerin aus München war dort unterwegs. An der Einmündung zur Walleshauser Straße übersah sie den von links kommenden Pkw eines 68-Jährigen. Beide Autos stießen zusammen. Der Schaden beträgt 8000 Euro.

Eine unangenehme Überraschung erlebte eine 58-jährige Landsbergerin, als sie am vergangenen Samstag vom Besuch ihrer Mutter im Seniorenheim zurückkehrte. Sie hatte ihren blauen BMW auf dem Parkplatz der Einrichtung an der Allinger Straße in Puchheim abgestellt. Wie die Polizei mitteilt, hat ein bislang unbekannter Täter zwischen 14 und 15.30 Uhr die hintere rechte Tür zerkratzt. Dadurch entstand ein Schaden von laut Polizei mindestens 500 Euro. Die Polizei Germering ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet mögliche Zeugen, insbesondere auch Besucher des Seniorenheims, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 zu melden.

Zu Einbrüchen kam es in Mittelstetten, Germering und Pucheim. Außerdem hat es auf der B2 bei Alling gekracht.

Zwischen Fürstenfeldbruck und Aich haben sich am Montag um 11.50 Uhr beim Lkw eines Münchners (49) die Zwillingsreifen gelöst. Die Reifen rollten in den Gegenverkehr und stießen gegen einen weiteren Lastwagen und einen VW. Die beiden Fahrzeuglenker, ein 64-jähriger aus dem Landkreis Freising und eine 38-jährige Fürstenfeldbruckerin, kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. An ihren Fahrzeugen entstand ein Schaden von 1500 Euro. Die polizeilichen Ermittlungen müssen nun klären, ob eine Materialermüdung oder eine Manipulation an den Reifen vorlag.

11. Oktober

Eine 78-Jährige verlor am Samstag gegen 18.10 Uhr auf der Münchner Straße in Mammendorf bei tiefstehender Sonne die Orientierung. Sie geriet mit ihrem Opel Corsa auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß die Frau aus Emmering mit einem Renault einer 36-jährigen Mammendorferin zusammen. Die Rentnerin wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Renault-Fahrerin erlitt nur leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf 10 000 Euro.

Am Freitag kam es um 16 Uhr in Emmering zu einem Auffahrunfall, bei dem auch ein sechsjähriges Mädchen verletzt wurde. Ein 30-jähriger Opel-Fahrer hatte zu spät bemerkt, dass vor ihm ein 45-jähriger Pkw-Fahrer an einer roten Ampel in der Brucker Straße zum Stehen kam und fuhr ihm auf. Seine 47-jährige Ehefrau, sowie deren sechsjährige Tochter wurden dabei leicht verletzt. Der Unfallverursacher selbst blieb unverletzt. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf 4000 Euro

Am Montag in der Früh es zu einem Unfall auf der B2 bei Alling gekommen. Es kam zu Staus.

Einen fatalen Fehler hat sich ein Autofahrer (20) am Freitag in Maisach geleistet. Trotz Gegenverkehr überholte er auf der Kreisstraße zwischen Stefansberg und Aufkirchen ein anderes Fahrzeug. Der ihm entgegenkommende Lkw konnte in den Graben ausweichen, der nachfolgende Pkw-Fahrer bremsen. Doch die dahinter fahrende Autofahrerin schaffte es nicht mehr und krachte auf das vordere Fahrzeug. Die beiden Insassen wurden leicht verletzt. Die beiden Autos sind nur noch Wracks. Der Gesamtschaden beträgt 30 000 Euro. 

Großer Schreck in Gernlinden: Ein schwarz gekleideter und mit einem Gewehr bewaffneter Mann war am Samstagabend im Ort unterwegs. Er wollte auf ein Feld, um dort zu schießen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Mann verlief erfolgreich. In der Hugo-Brunninger- Straße konnte der 22-Jährige gestellt werden. Das Gewehr hatte er beim Eintreffen der Polizisten über der Schulter hängen. Die Beamten haben ihm die Waffe abgenommen. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gewehr um eine sogenannte erlaubnisfreie Softair-Waffe handelte. Es war eine täuschend echte Kopie einer Black Eagle M6, einem Scharfschützengewehr aus den Vereinigten Staaten. Der 22-Jährige erklärte, er hätte nur auf das nahe gelegene Feld gehen wollen, um dort ein bisschen herumzuschießen. Die Waffe wurde sichergestellt. um diese einer waffenrechtlichen Begutachtung zu unterziehen. Insbesondere soll geklärt werden, ob an dem Gewehr technische Veränderungen vorgenommen worden sind, welche die zulässige Schussenergie erhöhen könnten.

Einen betrunkenen Jugendlichen musste die Feuerwehr aus dem Gleisbereich retten. Der 15-Jährige hatte zu wild gefeiert. Der Olchinger hatte mit Freunden auf einem Brückenbauwerk im Gleisbereich der Eisenbahnstrecke in der Nähe der Exterstraße Party gemacht. Dabei hat er so viel getrunken, dass er kaum noch ansprechbar war. Seine Freunde alarmierten den Rettungsdienst. Dieser rückte dann gemeinsam mit der Feuerwehr Gröbenzell an, um den 15-Jährigen abzutransportieren. Das war nicht einfach, wie Kommandant Christian Weihrauch erklärt. Denn der Jugendliche musste über die zwischenzeitlich gesperrten Gleise der Eisenbahnstrecke und einen steilen Abhang mit einer Schleifkorbtrage zum Rettungswagen in der Exterstraße gebracht werden. Der 15-Jährige wurde mit Verdacht auf Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

4. Oktober

Ein junger Fahranfänger übersah am Sonntagnachmittag zwischen Schöngeising und Mauern beim Überholen eine entgegenkommende Radfahrerin und verletzte diese schwer. Der 17-jährige war gegen 15.15 Uhr mit seinem Vater im Rahmen des begleiteten Fahrens unterwegs. Beim Überholen eines anderen Verkehrsteilnehmers kam der Jugendliche mit seinem Ford zu weit nach links und stieß mit seinem linken Außenspiegel gegen den Fahrradlenker einer entgegenkommenden 79-jährigen Pedelec-Fahrerin. Die Rentnerin aus Puchheim stürzte daraufhin in den Straßengraben und zog sich mehrere Knochenbrüche zu. Sie kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Beim Streit um einen Parkplatz an der Bahnhofstraße in Fürstenfeldbruck ist es am Freitag gegen 11 Uhr zwischen zwei Pkw-Fahrern zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen. Nachdem der 60-jährige sein Fahrzeug verlassen hatte, kam sein Honda ins Rollen. Beim Versuch, wieder ins rollende Auto zu gelangen, stürzte der Fürstenfeldbrucker und zog sich Verletzungen an der Hand zu. Seinen Pkw konnte er nicht mehr aufhalten, so dass dieser gegen eine Gartenmauer stieß. Der Honda-Fahrer kam leicht verletzt in ein Krankenhaus, an seinem Pkw entstand ein Schaden von 2000 Euro.

Einen Schaden von 15 000 Euro verursachte ein Brand in der Ferdinand-Miller-Straße in Fürstenfeldbruck , nachdem es zu einer Verpuffung beim Abkoppeln einer Gasflasche gekommen war. In der Nacht auf Sonntag wollte ein 44-jähriger gegen 1.20 Uhr die Gasflasche von einem Heizlüfter abschrauben. Hierbei kam es zu einer Verpuffung, so dass umliegende Gegenstände auf der Gartenterrasse sofort in Brand gerieten. Die hinzugerufene Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Verletzt wurde niemand. Der Hausbewohner und seine drei Gäste kamen mit dem Schrecken davon.

Ihre Heimfahrt von einem Betriebsfest hat ein dramatisches Ende genommen: Bei einem Autounfall wurde ein junger Mann in Türkenfeld schwer verletzt, seine beiden Mitfahrer leicht. Die Feuerwehr musste alle drei in dem Honda eingeklemmten Insassen mit einem Rettungsspreizer befreien. Der Fahrer (23) wurde dann mit schweren Verletzungen von einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Augsburg geflogen.
Laut Polizeibericht war das Trio in der Nacht auf Samstag wohl zu schnell mit dem Honda unterwegs. Gegen 0.50 Uhr verlor der 23-jährige Fahrer in der Verlängerung der Beurer Straße in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in der Duringstraße gegen einen Laternenmast und Gartenzaun. Durch die Wucht wurde das Auto rund 20 Meter auf die gegenüberliegende Straßenseite geschleudert und blieb in einem Gestrüpp hängen. Auf dem Beifahrersitz saß ein 25-Jähriger, auf der Rückbank ein 19-Jähriger.
Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug so deformiert, dass die Feuerwehr die eingeklemmten Insassen befreien musste. Der Schwerverletzte wurde in die Klinik geflogen, seine Mitfahrer kamen glimpflich davon: Sie wurden mit Prellungen und Schnittwunden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Bei der Unfallaufnahme kam heraus, dass das Trio zuvor auf einem Betriebsfest gefeiert hatte. Daher könnte bei dem Unfall Alkohol im Spiel gewesen sein: Die Staatsanwaltschaft ordnete deshalb eine Blutuntersuchung an. Zudem wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Ein verbaler Streit an einem Hendlwagen ist am Samstag in Gröbenzell eskaliert: Der Verkäufer bedrohte den Kunden mit einer Fleischergabel. Der Hendlverkäufer (49) und sein Kunde, ein Fürstenfeldbrucker, gerieten kurz vor 13 Uhr an dem Stand an der Olchinger Straße aneinander. Zunächst stritten sie nur. Vorausgegangen war wohl ein Missverständnis bei einer Bestellung. Doch dann nahm der Verkäufer eine Fleischergabel und bedrohte den 37-Jährigen. Er stach mehrmals in dessen Richtung. Der Kunde konnte immer ausweichen, beschädigte dabei aber die Tür des Hendlwagens. Nun ermittelt die Polizei. Den Verkäufer erwartet eine Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung, der Kunde wird wegen Sachbeschädigung angezeigt.

Ist das Kind verletzt? Das fragt sich eine Maisacherin, der Samstagmittag ein zehn bis zwölf Jahre altes Mädchen vor das Auto gelaufen ist. Doch bevor etwas geklärt werden konnte, war das Mädchen auch schon weg. Der Unfall passierte gegen 12 Uhr auf der Kandlerstraße. Dort fuhr die 42-Jährige mit ihrem Renault. Das Mädchen ging auf dem rechten Gehweg. Die Frau fuhr langsam an dem Kind vorbei, als dieses plötzlich auf die Straße trat. Das Mädchen berührte dabei den hinteren rechten Kotflügel des Autos. Die Frau stoppte und sprach das Mädchen an – das antwortete, es dürfe nicht mit Fremden sprechen. Und ging weg. Die Familie des Mädchens und Zeugen sollen sich bei der Polizei in Olching melden. Am Auto ist kein Schaden entstanden.

Eine 13-Jährige hat versucht, aus einem Supermarkt in Olching eine Flasche Wodka zu klauen. Doch ihr Diebstahl flog auf – und wenig später befand sich die Schülerin auf der Polizeiinspektion. Wie die Olchinger Polizei berichtet, war die 13-Jährige am Freitag gegen 17.15 Uhr in einem Olchinger Supermarkt an der Hauptstraße. Sie hatte eine Flasche Wodka im Blick. Die Schülerin steckte die Flasche in ihre Tasche und wollte dann den Laden verlassen, ohne die Ware zu bezahlen. Allerdings war sie beobachtet worden. Ein Zeuge hielt das Mädchen auf und verständigte die Polizei. Die Beamten begannen Ermittlungen und kontaktierten dann die Mutter der 13-Jährigen. Kurz darauf holte die Frau ihre Tochter in der Polizeidienststelle ab.

Ein 45-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck ist bei einem Arbeitsunfall in Unterschleißheim schwer verletzt worden. Der Mann wurde zwischen einem Lkw und einem Radlader eingequetscht. Der Unfall passierte am Freitag gegen 15.20 Uhr auf einem Firmengelände in Unterschleißheim. Der 45-Jährige war aus seinem Lkw ausgestiegen, um einen Container abzuladen. Zeitgleich rangierte ein 46-Jähriger mit einem Radlader rückwärts in Richtung des Lkw. Ermittlungen ergaben, dass der Radlader-Fahrer den 45-Jährigen zwischen Lkw und Radlader einklemmte. Er hatte den Mann übersehen, obwohl dieser eine Warnweste trug. Der 45-Jährige wurde schwer verletzt mit einem Heli in eine Klinik gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

Ein Pensionist (60) ist am Samstagvormittag in einem Discounter an der Hermann-Böcker-Straße im Olchinger Ortsteil Geiselbullach bestohlen worden. Als der Mann gegen 10.45 Uhr an der Kasse war und seine Einkäufe bezahlen wollte, musste er feststellen, dass seine Geldbörse, die sich in der Jackentasche befunden hatte, weg war. Neben Dokumenten und Scheckkarten befanden sich etwa 350 Euro Bargeld im Portemonnaie. Hinweise erbittet die Polizei Olching.

Am Kreisverkehr Landsberger-/Salzstraße in Germering ist bei einem Unfall am Freitag gegen 17 Uhr ein Radfahrer verletzt worden. Der Germeringer (27) überquerte die Salzstraße und wurde von einem Münchner Skoda-Fahrer (64) übersehen, als dieser aus dem Kreisel fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Der Radler stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Schaden am Auto: rund 500 Euro. 

Außerdem haben die Hilfsorganisationen im Landkreis am Wochenende eine große Übung abgehalten.

1. Oktober

Ein Schwerlasttransporter ist am Donnerstagvormittag mit seiner Ladung auf der B 471 bei Fürstenfeldbruck an einer Brücke hängen geblieben. Der Sachschaden beläuft sich auf 31 000 Euro. Das Gespann des 49 Jahre alten Fahrers war mit einem Harvester beladen. Es überschritt mit 4,90 Metern die genehmigte Höhe um knapp einem halben Meter. Der Arm des Harvester war nicht weit genug abgesenkt, so dass er beim Durchfahren der Brücke an der Wilhelm-Busch-Straße hängen blieb, wie die Polizei berichtet. Die Wucht des Aufpralls beschädigte die Brücke so stark, dass Betonbrocken herausbrachen und auf die Fahrbahn stürzten. Ein Begleitfahrzeug des Schwertransports, sowie ein entgegenkommender Lastwagen wurden von den herabfallenden Teilen getroffen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Außerdem kam es bei Grafrath zu einem Unfall auf der B471. Und in Mammendorf wurde ein Bub von einem Auto erfasst.

27. September

Zu einem handfesten Streit, der mit einem allerdings folgenlosen Messerstich endete, kam es am Sonntag gegen 1.15 Uhr im Bereich der Germeringer Stadthalle. Beteiligt waren zwei 17 und 41 Jahre alten Männer, zwischen denen es die laut Polizeibericht auch früher schon immer wieder mal Streit geben hatte. Jetzt artete die Auseinandersetzung allerdings aus. Der 17-Jährige hatte ein kleines Küchenmesser dabei und stieß dies in den großen Wanderrucksack, den der ältere Mann auf dem Rücken trug. Der Rucksack verhinderte eine Verletzung. Für den 17-Jährigen wird der Vorfall aber dennoch ernste Folgen haben. Laut Polizei muss er mit einem Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung rechnen. 

Zwei 14-jährige Eichenauer haben am Samstag gegen 14 Uhr schnelle Hilfe gelistet. Als in ihrer unmittelbaren Nähe an der Forststraße ein 63-jähriger Radler stützte und kurz bewusstlos liegen blieb, rannte einer der Burschen zum nahen Eichenauer See. Dort führte die Feuerwehr gerade einer Übung beschäftigt. Mit Hilfe der Feuerwehrler wurden die Schürfwunden des Mannes versorgt werden. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus. Gestützt war der Radler wohl beim Überfahren einer Bodenwelle. 

Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro sind die Folgen eines Ausparkunfallfalls am Aldi-Supermarkt in Eichenau. Der Verursacher entfernte sich, ohne Angaben zu seiner Person zu hinterlassen. Der Unfallfahrer fuhr zwischen 10.50 und 11 Uhr gegen die Front des Ford Mondeo einer 86-jährigen Puchheimerin. Dabei wurde die Stoßstange zerkratzt und gebrochen. Die Polizei hofft, mit Hilfe von Zeugen den Vorfall klären zu können. Wer etwas gesehen hat, soll sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden.

Einer 48-jährigen Zeugin ist es zu verdanken, dass die Polizei eine Unfallflucht schnell klären konnte. Die Germeringerin beobachtete am Samstag gegen 7.50 Uhr, wie eine Frau mit ihrem Subaru beim rückwärts Ausparken an der Sudetenstraße in Germering einen BMW touchierte und einfach weiterfuhr. Die 78-jährige Verursacherin konnte von der Polizei schnell ermittelt werden. Gegen sie wurde Strafanzeige wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort erstattet. Der Sachschaden am BMW beläuft sich auf rund 500, beim Subaru auf rund 1500 Euro.

Der SC Olching bestritt gerade sein Punktspiel gegen Memmingen, als am Samstagnachmittag Unbekannte in die Umkleidekabine eindrangen. Dort entwendeten sie mehrere Handys und Geldbeutel. Der Polizei zufolge kam es beim SC Olching auch in der Vergangenheit des Öfteren zu diversen Diebstählen. Die Polizeiinspektion hofft deswegen sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer (0 81 42) 2930, um die Täter überführen zu können.

Ein Einbrecher hat am Freitag tagsüber die Terrassentüre einer Doppelhaushälfte in der Wendelsteinstraße in Gröbenzell aufgebrochen. Anschließend durchwühlte er die gesamte Wohnung. Entwendet wurde jedoch nichts. Dann drang der unbekannte Täter über die offen stehende Wohnungstür in eine weitere Wohnung im ersten Stock ein. Hier erbeutete er 235 Euro Bargeld. Die Polizeiinspektion Olching hofft auf Hinweise unter Telefon (0 81 42) 2930.

24. September

Auf der Hauptstraße in Fürstenfeldbruck ist am Mittwoch bei einem Unfall ein Fahrradfahrer leicht verletzt worden. Er war auf dem Schutzstreifen unterwegs gewesen. Allerdings wollte der Fahrer eines Pkw auf Höhe des Radlers in eine Parklücke einbiegen. Dabei übersah er den Radfahrer. Dieser stürzte gegen ein am Fahrbahnrand geparktes Auto. Aufgrund dieses Vorfalls weist die Brucker Polizei darauf hin, dass Autofahrer den Radler-Schutzstreifen nur bei Bedarf, etwa bei Gegenverkehr, benutzen dürfen.

20. September

Weil auf einer Baustelle bei Ambach (Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen) Öl ins Erdreich gelaufen war, wurde am Donnerstagnachmittag die Polizei alarmiert. Verursacher war nach Angaben der Beamten ein 44-Jähriger aus der Nähe von Fürstenfeldbruck. Das Umweltdelikt sollte aber längst nicht das einzige Problem des Mannes an diesem Tag sein. Bei der Aufnahme des Sachverhalts stellten die Polizisten fest, dass der 44-Jährige stark betrunken war. Einen Führerschein hatte er nicht. Zur Baustelle war er aber mit seinem Auto gekommen. Die Beamten unterbanden die Weiterfahrt. Den Mann erwarten jetzt mehrere Anzeigen – unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Gewässerverunreinigung. Das Wasserwirtschaftsamt nahm Bodenproben.

Ein Unbekannter ist am Samstag gegen 16.15 Uhr in Germering an der Kreuzung Landsberger Straße/Untere Bahnhofstraße auf einen BMW aufgefahren und geflüchtet. Der 71-jährige BMW-Fahrer hielt laut Polizei zuvor an einer roten Ampel. Als diese auf Grün schaltete, fuhr ihm das hinter ihm stehende, weiße Fahrzeug auf und entfernte sich unerkannt in Richtung Goethestraße. Zeugen sollen sich unter (089) 8 94 15 70 bei der Polizei melden.

Eine Allingerin stellte am Freitag gegen 17.40 Uhr ihren grauen BMW in Germering in der Planegger Straße, Höhe Hausnummer 44, ab. Als sie gegen 22.40 Uhr zurückkehrte, war der vordere linke Kotflügel am BMW von einem Unfallflüchtigen eingedrückt und zerkratzt sowie der linke Scheinwerfer beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 4000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter (089) 8 94 15 70 zu melden.

Unfallflucht beging ein Autofahrer, der zwischen Dienstag, und Donnerstag in der Wifostraße einen blauen Opel Corsa angefahren hat. Der 50-jährige Besitzer hatte den Wagen am Dienstag gegen 16.35 abgestellt. Als er am Donnerstag gegen 17.25 Uhr wieder einsteigen wollte, stellte er fest, dass die vordere Stoßstange und das Kennzeichen eingedellt waren. Der Schaden am Fahrzeug des 50-jährigen Germeringers wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. Der Verursacher hat keinen Hinweis auf seine Person hinterlassen. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 bei der Polizeiinspektion Germering zu melden. 

Einen Schaden in Höhe von 300 Euro beklagt eine 25-jährige Herrschinger Autofahrerin, die am Samstag ihren BMW gegen 21 Uhr am McDonalds-Restaurant abgestellt hatte. Als sie gegen 23.15 Uhr zu ihrem Auto zurück kehrte, stellte sie mehrere Kratzer an der Fahrertüre fest. Offensichtlich war in der Zwischenzeit ein unbekannter Autofahrer gegen den geparkten BMW gefahren und hatte sich nicht weiter darum gekümmert. Er wird jetzt wegen Unfallflucht gesucht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion unter (089) 8 94 15 70 zu melden.

30.August

Die Schattenseiten von sozialen Medien traten bei einer Geburtstagsfeier in Alling sehr deutlich zu Tage. Drei 30, 31 und 32 Jahre alte Männer aus Gauting, Krailling und Planegg erschienen uneingeladen zur Party, bei der ein Bekannter von ihnen war, und sorgten für erheblichen Ärger – den Aufenthaltsort ihres Freundes hatten sie über Snapchat herausgefunden. Es entzündete sich ein Streit mit geladenen Gästen, der sehr handgreiflich wurde. Der Gautinger verletzte zwei Männer im Gesicht. Vor dem Haus riss der Planegger den Außenspiegel eines geparkten Autos ab. Auch die Polizei konnte die Unruhestifter nicht beruhigen. Im Gegenteil. Sie provozierten und beleidigten die Beamten. Der Polizei blieb nichts anders übrig als die Party aufzulösen. Die drei falschen Gäste und ein weiterer Partybesucher müssen mit Anzeigen rechnen.

In den allermeisten Fällen kommen Fahrraddiebe ungeschoren davon. Aber nicht immer. Am frühen Samstagabend führte eine längere Überwachung durch die Germeringer Polizei zum Erfolg. Zivile Einsatzkräfte der Inspektion beobachteten am S-Bahnhof im Stadtzentrum einen 19-jährigen Burschen aus Kempten, der verdächtig um die abgestellten Fahrräder herumschlich. Der junge Mann, der selbst mit einem Fahrrad unterwegs war, fuhr dann weiter zum S-Bahnhof im Stadtteil Harthaus, wo er sich ebenfalls an den Fahrradabstellplätzen umschaute. Anscheinend fand er aber auch hier kein leicht zu stehlendes Fahrrad. Er stieg deswegen mitsamt seines Drahtesels in die S-Bahn und fuhr weiter nach Pasing. Die Beamten folgten ihm und sahen, dass er auch hier wieder die Fahrräder absuchte. Als er ein nicht abgesperrtes Rad aus dem Ständer zog, stellten ihn die Beamten zur Rede. Dabei gestand der junge Allgäuer, dass er auch das mitgeführte Fahrrad gestohlen hatte.

Ein Unbekannter hat in einer Tiefgarage am Geschwister-Scholl-Platz in Germering den Reifen eines abgestellten Citroen beschädigt. Der 49-jährige Besitzer entdeckte den Schaden aber, bevor er los fuhr: In einem der Reifen hatte der Täter eine Schraube gedreht. Der Vorfall ereignete sich zwischen Donnerstagabend und Freitagabend. Wer Hinweise auf den Täter geben kann, soll sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden.

Sachschaden in Höhe von rund 50 000 Euro entstand bei einem Unfall, der sich am Freitag in der Tannenstraße in Eichenau ereignet hat. Ein 49-jähriger Eichenauer Mini-Fahrer und ein 80-jähriger Puchheimer Mercedesfahrer kamen sich entgegen und kollidierten an einer Engstelle. Beide waren der Ansicht, der jeweils andere sei zu weit links gefahren. Die schlechteren Karten hat dabei aber der Eichenauer. Die Polizei stellte bei einem freiwilligen Alkoholtest fest, dass er mit über zwei Promille erheblich betrunken war. Der hohe Sachschaden geht vor allem auf sein Auto zurück: Die Vorderachse des Mini Cooper zerbrach beim Zusammenstoß.

Unfallflucht beging der Fahrer eines Autos, der im Kreisverkehr an der Holzkirchner Straße in Puchheim einen VW Touran überholte und dabei mit ihm kollidierte. Leidtragender war der Fahrer des VW, ein 18-Jähriger aus Ismaning. Er wollte von Eichenau aus in Richtung Puchheim-Ort fahren, als der Unbekannte ihn überholte. Als beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe waren, kam es zum Zusammenstoß. Der 18-Jährige versuchte nach innen auszuweichen. Dabei überfuhr er allerdings den Bordstein, die Verkehrsinsel und ein darauf befindliches Verkehrszeichen. An seinem Auto entstanden Dellen und Kratzer sowie zwei platte Reifen. Der Verursacher fuhr einfach weiter. Sein Auto war dunkel, vermutlich schwarz. Hinweise nimmt die Polizei Germering unter Telefon (089) 8 94 15 70 entgegen.

27. August

Eine Radlerin ist am Donnerstag in Olching schwer gestürzt. Die 64-Jährige aus Schweitenkirchen bei Pfaffenhofen an der Ilm hat sich dabei eine Kniescheibe gebrochen. Gegen 6.15 Uhr war die Frau am Mühlbach unterwegs. Neben dem Knochenbruch erlitt sie beim Radunfall Abschürfungen.

Der Versuch, auf sein Fahrrad zu steigen, ist einem Gröbenzeller am Donnerstag gründlich misslungen. Der 77-Jähriger verlor dabei das Gleichgewicht. Der Senior verletzte sich am Oberschenkel und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Weil ihm ein Auto die Vorfahrt nahm, wurde ein Pedelec-Fahrer zu einem riskanten Ausweichmanöver gezwungen, bei dem er stürzte. Der Pkw-Lenker machte sich danach aus dem Staub. Passiert ist das ganze am Mittwoch gegen 18 Uhr in der Waldstraße in Eichenau. In diese bog ein etwa zehn Jahre alter, türkiser Opel Astra aus der Bürgermeister-Kraus-Straße ein. Nach der dort geltenden Rechts-vor-Links-Regel hätte er eigentlich den Pedelec-Fahrer (28) passieren lassen müssen. So musste der massiv bremsen und ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die Polizei sucht Zeugen, Telefon (089) 8 94 15 70.

Ein Randalierer hat in der Nacht auf Mittwoch in Eichenau bei mindestens drei an der Friesenstraße geparkten Autos die Außenspiegel abgetreten. Dabei hat er der Polizei zufolge einen Schaden in Höhe von jeweils 100 bis 500 Euro verursacht. Möglicherweise war der Tätet aber auch noch in anderen Straßen aktiv. Die Polizei hofft deswegen auf Zeugenhinweise.

Frakturen im Arm oder Schulterbruch sowie Schürfwunden erlitt ein 30-jähriger Münchner Rennradler bei einem Unfall an der Landsberger Straße in Germering. Er war gegen 18.30 Uhr stadteinwärts auf dem Radweg unterwegs, als ein 55-jähriger Weßlinger von der Landsberger Straße aus nach links in die Streiflacher Straße abbiegen wollte und dabei den Radweg kreuzte. Dabei übersah er den Radler, der nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Der Münchner prallte gegen das Auto. Der Totalschaden am Rad wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Am Auto des Weßlingers entstand Schaden in Höhe von rund 2000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare