1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

Blaulichtticker für die Region Fürstenfeldbruck: Diebe saugen Diesel aus Lkw ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Benedikt, Thomas Steinhardt

Kommentare

Benzinpreise
Die Spritpreise sind merklich gestiegen. © Hendrik Schmidt/dpa (Symbolbild)

Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.

4. Mai

Weil ein Autofahrer seine Ladung nicht gesichert hatte, passierte am Montag kurz vor 19 Uhr ein Unfall. Der 52-Jährige fuhr auf der B 2 zwischen Puchheim-Ort und Germering. Im Kofferraum seines Peugeot lagen vier Autoreifen. Die Heckklappe war nicht richtig verschlossen. So rollten die Räder auf die Fahrbahn. Dort kollidierten sie mit dem BMW eines 26-Jährigen aus Schöngeising. Der Schaden am BMW wird auf etwa 1500 Euro geschätzt.

Fast den gesamten Inhalt des Tanks eines abgestellten Lastwagens haben Diebe in Germering abgesaugt. Die 120 Liter sind etwa 300 Euro wert. Passiert ist das Ganze zwischen Donnerstag, 28. April, 16 Uhr, und Montag, 2. Mai, 5 Uhr, im Harthauser Teil der Waldstraße. Die Polizei bittet Zeugen, sich bei der Inspektion zu melden, Telefon (089) 8 94 15 70.

Eine 78-jährige Eichenauerin hat an einer Kreuzung ein Auto übersehen und dadurch einen Unfall verursacht. Verletzt wurde niemand. Wie die Polizei berichtet, war die Rentnerin am Montag gegen 8.50 Uhr auf der Taubenstraße unterwegs. Sie wollte die Roggensteiner Alle überqueren und stieß dabei mit dem Wagen einer anderen Rentnerin aus Eichenau zusammen, die Vorfahrt gehabt hätte. Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 3000 Euro.

Ein bislang unbekannter Täter hat den geparkten BMW einer 32-jährigen Eichenauerin verkratzt. Der Vorfall muss sich am vergangenen Montag zwischen 15.35 Uhr und 15.45 Uhr ereignet haben. Das Fahrzeug stand in der Kapellenstraße. Als die Besitzerin zurückkehrte, entdeckte sie die Kratzer an der Fahrertür. Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 2000 Euro. Die Polizei bittet jeden, der etwas beobachtet hat, um Hinweise unter Telefon (089) 8 94 15 70.

Einbrecher sind in ein Bürogebäude in Puchheim eingedrungen und haben einige hundert Euro Bargeld erbeutet. Dafür haben sie durch ihr immens rohes Vorgehen einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro verursacht. Laut Polizeibericht waren die Langfinger bereits am vergangenen Wochenende zugange, genauer zwischen Samstag- und Sonntagnachmittag. Sie schlugen ein Fenster des Gebäudes an der Lilienthalstraße ein und verschafften sich so Zugang. Die Diebe durchsuchten die Geschäftsräume nach Bargeld. Dann öffneten sie gewaltsam einen Safe, in dem sie einige hundert Euro fanden. Mit dieser Beute verließen sie den Tatort. Bislang ist nicht bekannt, wer dahintersteckt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat nun die Ermittlungen übernommen. Die Beamten bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und möglicherweise sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Telefon (0 81 41) 61 20 zu melden.

Fenster an drei Häusern sind am Freitagabend in Walleshausen (Geltendorf) beschädigt worden. Die Landsberger Polizei geht von Einbruchsversuchen aus. Ein Münchner (43) wurde ertappt, als er zwei Fenster an einem Wohnhaus in der Dr.-Hundt-Straße beschädigte. Er wurde nach Überprüfung der Personalien wieder entlassen. Im Laufe des Abends meldeten sich bei der Polizei zwei weitere Hausbesitzer, deren Fenster beschädigt worden waren. Der Schaden an den drei Gebäuden beträgt laut Polizei rund 1000 Euro. Der Täter wird gesucht.

Außerdem kam es auf der B2 zu einem schweren Unfall. Und die Polizei hat einen Reifenstecher geschnappt.

29. April

Eine Odelshausnerin (19) wurde bei einem Unfall zwischen Deisenhofen und Oberlappach so schwer verletzt, dass sie mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Am Donnerstag gegen 16.30 Uhr hatte sie ein entgegenkommendes Auto frontal gerammt. Fahrer (27) und Beifahrerin dieses Pkw wurden leicht verletzt. Sachschaden: 65 000 Euro. Außerdem wurde eine Frau auf dem Heimweg vom Volksfest belästigt.

Um einen Akt des Vandalismus aufzuklären, sucht die Polizei Zeugen. Am Donnerstag gegen 21.30 Uhr wurde in der Hauptstraße Eichenau ein Gullideckel herausgehoben und gegen das Heck eines geparkten BMW 120i geworfen. Das Auto einer Projektleiterin (29) aus München bekam Kratzer und Dellen, ab. Sachschaden: Rund 2000 Euro. Hinweise unter Telefon (089) 8 94 15 70.

Eine kurze Unaufmerksamkeit hatte am Donnerstag auf dem Parkplatz eines Discounters in der Siemensstraße in Puchheim große Wirkung. Weil eine Gröbenzellerin (63) vergessen hatte, die Handbremse anzuziehen, geriet ihr abgestellter Hyundai gegen 12 Uhr ins Rollen. Er prallte gegen einen Fiat-Transporter. Dessen Front wurde eingedrückt. Schaden laut Polizei: 100 Euro.

Obwohl ihm ein Linienbus die Sicht genommen hatte, ist ein 36-Jähriger am frühen Mittwochmorgen in eine Kreuzung gefahren und hat einen Unfall verursacht. Laut Polizei wollte der Bauarbeiter mit seinem VW von der Adenauerstraße nach rechts auf die FFB 11 in Puchheim abbiegen. Als er auf die Kreisstraße einfuhr, kam von links der Mercedes eines 67-Jährigen. Dieser hatte Vorfahrt. Die Ampelanlage war zu dieser Zeit noch außer Betrieb. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Sachschaden an den beiden Autos wird von der Polizei auf rund 1500 Euro geschätzt

19. April

Ein 45-Jähriger ist bei einem Unfall auf der B 471 bei Fürstenfeldbruck am Dienstagabend verletzt worden. Laut Polizei fuhr ein 20-Jähriger an der Anschlussstelle Fürstenfeldbruck-Mitte auf die Bundesstraße. Dabei übersah er den Audi des 45-Jährigen. Dieser leitete zwar noch eine Vollbremsung ein, konnte eine Kollision aber nicht mehr verhindern. Die beiden Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden liegt laut Polizei bei rund 25 000 Euro. 

In der Nacht zum Gründonnerstag haben Unbekannte mehrere Plakate des Wohnquartiers Kreuzlinger Feld in Germering zerstört. Dies teilt die Vilgertshofer Wohnbau GmbH, die das Projekt entwickelt, mit. Ein Täter sei demnach von Mitarbeitern zwar auf frischer Tat ertappt worden, konnte aber fliehen und blieb unerkannt.

Bei einer Gröbenzeller Halloweenparty im vergangenen Herbst sind sich mehrere Jugendliche in die Haare geraten. Dabei kam es zu mehreren Straftaten, die jetzt ein Nachspiel hatten. In den frühen Morgenstunden des Mittwoch fand der Polizei zufolge bei insgesamt neun Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren Durchsuchungen der Wohnung statt. Den Tatverdächtigen mit Wohnsitzen in Gröbenzell, Puchheim, Olching und München werden Körperverletzungsdelikte, schwerer Landfriedensbruch, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch auf der Halloweenparty zur Last gelegt. Im Rahmen der Durchsuchungen wurden zahlreiche Waffen, unter anderem erlaubnispflichtige Schreckschusswaffen, verbotene Messer, Teleskopschlagstöcke, ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker und mehrere Pfeffersprays aufgefunden. Eine der Schreckschusswaffen wurde zugriffsbereit unter dem Kopfkissen eines Jugendlichen aufgefunden. Weiter konnten Betäubungsmittel, hauptsächlich Haschisch und Marihuana, sichergestellt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei hat schon am Freitag vor einer Woche ein illegales Autorennen beendet, das sich zwei 19-Jährige auf der B 471 lieferten. Sie waren mit zwei offensichtlich technisch veränderten Pkws statt der erlaubten 100 mit rund 180 Stundenkilometer dicht hintereinander gefahren und wollten sich überholen als sie von der Polizei gestoppt wurden. Die Fahrzeuge und Führerscheine der Fahrer wurden sichergestellt.

Ein Gesamtschaden in Höhe von rund 15 000 Euro ist bei einem Unfall entstanden, der sich in Eichenau ereignete. Ein 84-jähriger Rentner aus Olching touchierte am Mittwoch auf der Roggensteiner Allee zunächst einen geparkten Peugeot. Er setzte seine Fahrt fort, kam aber nur 200 Meter weit. Dann krachte er gegen einen VW und blieb stehen. Weil ein freiwilliger Alko-Test 0,0 Promille ergab und der 84-Jährige sich den Unfallhergang nicht erklären konnte, geht die Polizei von einer gesundheitlich bedingten Ursache aus.

Auf ungefähr 6000 Euro schätzt die Polizei den Schaden ein, den ein Unbekannter in der Germeringer Ludwigstraße verursacht. Er hat zwischen Montag und Dienstag das geparkte Auto eines 21-jährigen Schülers zerkratzt. 

Ein Maisacher (20) ist am Karfreitag gegen ein Verkehrszeichen und zwei Begrenzungspfosten an der Staatsstraße nach Überacker gekracht. Doch anstatt sich um den Schaden zu kümmern, trat er aufs Gaspedal. Ans Licht kam die Unfallflucht durch eine aufmerksame 20-Jährige aus Überacker. Der jungen Frau waren am Ostersonntag das beschädigte Straßenschild und noch dort herumliegende Teile des Unfallautos aufgefallen. Sie informierte die Polizei. Warum der Maisacher die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte, ist unklar. Den Schaden gibt die Polizei mit rund 1000 Euro an.

12. April

Mit über 1,2 Promille Alkohol im Blut ist ein 43-Jähriger am Samstag mit einem Elektroroller durch Puchheim gekurvt. In der Bäumlstraße war seine Fahrt allerdings vorbei. Wie die Polizei mitteilt, stürzte der Lackierer und musste von Sanitätern behandelt werden. Als die Polizei eintraf, stellten die Beamten fest, dass der Mann stark nach Alkohol roch. Die Polizei stellte den Führerschein des Mannes sicher. Die Sanitäter brachten ihn ins Krankenhaus. Der Schaden am Roller liegt bei rund 100 Euro.

Weil ein 17-Jähriger am frühen Sonntag einen 24-Jährigen geschlagen hat, musste die Polizei anrücken. Die beiden Männer gerieten in einer Musikbar in Bruck aneinander. Der Ältere soll die Freundin des Jüngeren bedrängt haben. Dieser schlug dem 24-Jährigen daraufhin mit der Faust ins Gesicht. Auch die Freunde des 24-Jährigen kassierten Schläge. Der 24-Jährige wurde mit Verdacht auf Kieferbruch ins Krankenhaus gebracht. Eine gute Stunde später gerieten die Freunde des Opfers erneut mit dem Schläger aneinander.

Erneut haben in Fürstenfeldbruck Katalysatoren-Diebe zugeschlagen. Wie die Polizei mitteilt, wurde diesmal ein Autohändler an der Fraunhoferstraße Opfer der Kriminellen. Der oder die Täter drangen zwischen Donnerstagnacht und Samstagnacht in das Gelände ein und flexten die Katalysatoren ab. Der Schaden wird auf 3000 Euro beziffert. Zeugen, die verdächtigte Personen im Bereich der Fraunhoferstraße wahrgenommen haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck, Telefon (0 81 41) 61 20, zu melden. Außerdem hat ein Olchinger einen Skorpion zur Polizei gebracht. Und in Bruck wurde bei einem Juwelier eingebrochen.

11. April

Betrüger werden nicht müde, sich immer neue Tricks einfallen zu lassen: Nun warnt die Polizei vor einer Masche, die nicht ganz neu ist – aber deshalb nicht weniger tückisch. Bei der Inspektion Fürstenfeldbruck haben sich sechs Personen gemeldet, die Post von einem Rechtsanwalt bekommen haben. Darin wird den Adressaten vorgegaukelt, sie hätten einen Vertrag über die Teilnahme an dem Gewinnspiel „Euro Lotto Zentrale / Eurojackpot 6/49“ abgeschlossen. Dem Schreiben sei zudem eine Einzugsermächtigung beigefügt, die unterschrieben an das vermeintliche Unternehmen zurückgesendet werden solle. Die Betroffenen fielen jedoch nicht auf das Schreiben herein, sondern gingen zur Polizei. Diese bittet alle Adressaten nicht auf die Betrüger-Post oder Folgeschreiben zu reagieren und keine Einzugsermächtigung auf ihr Konto zu erteilen. Betrüger würden mit der Angst vor weiteren Forderungen oder Strafe spielen, so die Polizei. Man solle keinesfalls auf unberechtigte Geldforderungen eingehen und keine Überweisungen tätigen. Betroffene sollten zudem gegenüber fadenscheinigen Firmen keine persönlichen Daten bekannt geben. Oft könne eine Recherche im Internet Klarheit schaffen.

Ein junger Golffahrer hat am Samstag in Gröbenzell eine Unfall verursacht und sich anschließend zu Fuß vom Ort des Geschehens entfernt. Jetzt wird der von der Polizei gesucht. Es war kurz nach 8 Uhr, als der Fahrer eines grauen Golf in der Olchinger Straße aus ungeklärter Ursache frontal in einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Peugeot fuhr. Beim Aufprall löste der Airbag des VW aus. Der Golf kam kurz nach der Unfallstelle zum Stehen. Eine Zeugin aus Gröbenzell hörte den Zusammenstoß und sah nach dem Abbiegen den Golf, in dem ein junger männlicher Fahrer saß. Die Frau hielt an und fragte den Fahrer, ob er Hilfe benötige.Als er dies verneinte, sette die Zeugin ihre Fahrt fort. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher zu Fuß von der Unfallstelle. An der Kreuzung der Olchinger- mit der Freyastraße fragte er einen Passanten, ob er mit dessen Handy telefonieren dürfe. Nachdem er niemand erreichte, ging er weiter in Richtung Olching. Beim Unfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 7000 Euro. Der Verursacher soll etwa 20 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein. Er hat dunkles Haar und trug eine schwarze Arbeitshose sowie eine schwarze Jacke. Zeugen sollen sich unter Telefon (0 81 42) 2930 bei der Polizei Olching melden. Außerdem ist eine alte Frau zuhause ausgeraubt worden.

Schaden in Höhe von rund 1500 Euro hat ein Autofahrer verursacht, der am Sonntag gegen 2.45 Uhr eine Internet-Verteilerkasten der Firma Vodafone gerammt hat. Der Unfallfahrer war auf der Kreisstraße FFB 11 von Puchheim aus kommend in Richtung Tankstelle unterwegs. Aus ungeklärten Gründen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Verteilerkasten. Anschließend entfernte er sich vom Unfallort, ohne Angaben zu seiner Person zu hinterlassen. Die zuständige Polizeiinspektion Germering ermittelt wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter (089) 8 94 15 70 zu melden. Und in Olching hat ein Mann einen Skorpion zur Polizei gebracht.

23 000 Euro Schaden richtete ein Autofahrer am Donnerstag in Olching an. Er selbst wurde leicht verletzt. Der 56-Jährige geriet laut Polizei kurz nach 13 Uhr auf der Münchner Straße auf die Gegenfahrbahn. Dort rammte er ein parkendes Auto. Dieses wurde auf einen Anhänger geschoben. Umherfliegende Trümmer beschädigten den Wagen einer Hattenhofenerin. Die Feuerwehr band ausgelaufene Betriebsstoffe.

Sturmtief Nasim hat der Feuerwehr am Donnerstag in der vergangenen zahlreiche Einsätze beschert. Vor allem die Rettungskräfte in Fürstenfeldbruck hatten alle Hände voll zu tun. In der Nähe des Landratsamts mussten sie ein Blechdach eines Anbaus sichern. Dieses habe eine große Gefahr für Fußgänger und den Verkehr dargestellt. Zwischen Augsburger und Maisacher Straße knickte ein Baum ab und beschädigte ein geparktes Fahrzeug. Ein daneben stehendes Dixi-Klo blieb stehen und ersparte Anwohnern und Rettern so eine „große Sauerei“, wie die Feuerwehr mitteilt. Später wurden die Helfer dann noch zu einer abgerissenen Stromleitung gerufen. Mehrere Häuser waren vorübergehend ohne Strom. Die Feuerwehrleute sicherten den Bereich weiträumig ab und unterstützten den Energieversorger bei der Demontage und der Errichtung einer vorübergehenden Stromeinspeisung. Opfer des Sturms wurde auch ein 49-Jähriger in Maisach. Laut Polizei wehte eine Böe den Mann von seinem Rad. Er erlitt beim Sturz leichte Verletzungen.

8. April

Ein Radfahrer aus Gröbenzell ist am Mittwochnachmittag in Bergkirchen (Landkreis Dachau) mit einem Hund kollidiert und gestürzt. Wie die Polizei mitteilt, war die 25-jährige Besitzerin des Tieres mit ihrem Vierbeiner auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Rennweg und Lauterbach unterwegs. Als der Radfahrer die Frau überholen wollte, lief der angeleinte Hund plötzlich nach links. Bei den Zusammenstoß stürzte der 45-Jährige und verletzte sich leicht. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Hund hingegen blieb unverletzt. An dem Fahrrad des Gröbenzellers entstand ein Schaden in Höhe von rund 250 Euro. Außerdem ist es in Puchheim zu einem Brand gekommen. Und die Polizei hat Hausdurchsuchungen wegen Hass im Internet durchgeführt.

Mit über 1,5 Promille Alkohol im Blut ist der Fahrer eines Kleintransporters in eine Polizeikontrolle an der Landsberger Straße in Germering geraten. Die Beamten stellten am Donnerstag gegen 1 Uhr bei dem 30-jährigen Elektriker aus München Alkoholgeruch fest und führten einen Test durch. Anschließend ordneten sie eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Der Münchner muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.


Einen Schaden in Höhe von rund 10 000 Euro hat ein Autofahrer verursacht, der einen an der Dornierstraße in Germering geparkten Golf anfuhr. Der Unbekannte machte sich davon, ohne Angaben zu seiner Person zu hinterlassen. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Mittwoch zwischen 8 und 18 Uhr. Wer etwas zum Unfall sagen kann, soll sich unter Telefon (089) 89 41 570 bei der Polizei melden.

7. April

Gekracht hat es am Dienstagabend in der Landsberger Straße in Germering. Gegen 22.10 Uhr hielt eine 44-jährige Germeringer Gastronomin dort an einer roten Ampel. Das übersah aber ein 29-jähriger Kellner aus München und krachte mit seinem Mercedes auf das Auto der 44-Jährigen. Der entstandene Schaden beträgt laut Polizei rund 4000 Euro.

Ein folgenschweres Missgeschick ist einem Autofahrer (79) am Dienstag in Puchheim passiert. Erst rutschte er vom Gas- aufs Bremspedal, dann krachte er gegen ein anderes Auto und schließlich auch noch in einen Gartenzaun. Der Mann wollte gegen 15.45 Uhr seinen VW Phaeton am Seitenrand der Ahornstraße abstellen. Beim Einparken rutschte sein Fuß von der Bremse ab – und landete auf dem Gaspedal. Der VW prallte auf den Mercedes eines Gersthofeners (30). Dieser wiederum wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den VW Polo eines 21-Jährigen Puchheimers geschoben. Der 79-Jährige versuchte noch gegenzusteuern, krachte aber gegen den Zaun. Die Polizei gibt den Schaden mit rund 12 000 Euro an. Außerdem kam es zu einem Brand in Germering. Und es werden Betrügereien via Handy bekannt.

Die Polizei hat von zwei Fahrradstürzen am vergangenen Wochenende zu berichten. Diese waren beide selbst verschuldet. In Gröbenzell fiel eine 43-Jährige völlig betrunken in der Olchinger Straße hin. Eine vorbeifahrende 52-jährige Fürstenfeldbruckerin half ihr und übergab sie schließlich an den Rettungsdienst. Die Gröbenzellerin kam mittelschwer verletzt in ein Krankenhaus. Ein Helm hätte die Fahrradfahrerin vermutlich vor ihrer Kopfverletzung bewahrt, wie die Polizei schreibt. Nicht betrunken, dafür wohl etwas unkonzentriert, war ein 81-jähriger Olchinger in Eichenau unterwegs. An der Kreuzung von Roggensteiner Allee/Zur Leite übersah er einen Sperrpfosten und kollidierte mit diesem. Der Senior war im hinteren Teil einer Fahrradgruppe unterwegs. Durch den Sturz wurde er leicht verletzt. Er verspürte Schmerzen im Leistenbereich. Am Fahrrad entstand nach derzeitigem Kenntnisstand kein Sachschaden.

3. April

Am Lußgraben in Maisach wurde ein Imkerhaus offenbar aus purer Zerstörungswut beschädigt. Laut Polizei randalierten bislang unbekannte Täter am Freitag zwischen 14 und 23 Uhr auf dem Gelände. Sie traten unter anderem die Türen des frei stehenden Hauses ein und holten Gegenstände heraus, um sie draußen zu verteilen. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Hinweise unter Telefon (0 81 42) 29 30.

Während in einer Sporthalle in Gröbenzell gerade ein Handballspiel lief, waren Langfinger in den Umkleiden unterwegs. Wie die Polizei mitteilt, wurden am vergangenen Freitagabend mehrere Gegenstände gestohlen. Der Schaden wird auf insgesamt rund 1300 Euro beziffert. Die Olchinger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise liefern kann, meldet sich unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30. 

28. März

In Schlangenlinien war am Freitagabend eine Audi-Fahrerin (36) auf der B 471 unterwegs. Mehrere Male wäre sie laut einer hinter ihr fahrenden Zeugin fast im Gegenverkehr gelandet. Teilweise touchierte der Audi Leitplanken. Höhe Geiselbullach verließ die Fahrerin die B 471, dabei mähte sie ein Verkehrszeichen um. Eine Polizeistreife stoppte sie. Die Frau sagte, sie sei nur übermüdet. Ein Alkotest war negativ, doch sie schien unter Drogen zu stehen. Daher wurde eine Blutabnahme angeordnet.

Bei einem Unfall am Samstag gegen 15 Uhr auf der Lagerstraße (Puchheim) ist eine Motorradfahrerin (57) verletzt worden. Laut Polizeibericht fuhr eine Puchheimerin (80) mit ihrem BMW X1 auf der Rainerstraße und wollte die Lagerstraße geradeaus überqueren. Dabei übersah sie die von rechts kommende 57-Jährige, die Vorfahrt gehabt hätte. Es kam zum Zusammenstoß. Die Puchheimerin wurde vom Motorrad geschleudert und erlitt eine Schienbeinfraktur. Sie wurde in eine Klinik gebracht. Das Motorrad wurde abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 6000 Euro.

Ein 48-Jähriger hat am Freitag alkoholisiert in Germering einen Unfall gebaut. Laut Polizeibericht fuhr der Mann aus Ungarn mit dem BMW eines Bekannten aus Germering von der Dorfstraße nach links in die Augsburger Straße. Dabei rutschte er mit dem Fuß vom Bremspedal auf das Gaspedal ab. Der Pkw beschleunigte unkontrolliert, fuhr über den Fußgängerweg, in ein Bushaltestellenschild und einen Zeitschriftenständer und kam in einem Busch zum Stehen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Polizeibeamte stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass der Mann nach Alkohol roch. Daher wurde eine Blutentnahme durchgeführt.

In Germering geriet eine Radfahrerin unter einen Lkw und wurde schwer verletzt. Im gesamten Landkreis Fürstenfeldbruck gab es am Wochenende mehrere Brände, die Feuerwehr musste ausrücken.

24. März

In Eichenau wurde ein Zigarettenautomat aufgebrochen und komplett ausgeräumt. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Vorfall am Montag zwischen 4 und 4.30 Uhr an der Ringstraße. Unklar ist noch, wie viele Täter es waren und wie viele Schachteln sie entwendeten. Der Sachschaden dürfte sich allerdings im vierstelligen Bereich bewegen. Die Polizei Germering ermittelt. Sachdienliche Hinweise unter Telefon (089) 8 94 15 70. 

Am Mittwochabend ist in Germering der Hochsitz eines Jägers niedergebrannt. Die Polizei kann Brandstiftung nicht ausschließen.

22. März

Zwischen Schöngeising und Mauern ist ein Radfahrer am Sonntag schwer gestürzt. Der 37-Jährige aus Mammendorf wollte kurz vor 15 Uhr auf Höhe des Bauernhofmuseums Jexhof von der Kreisstraße auf den Fahrradweg wechseln. Weil Split auf der Fahrbahn lag, rutschte ihm der Vorderreifen weg. Beim Sturz zog sich der Mann einen Oberschenkelhalsbruch zu. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Weil ein 18-jähriger Autofahrer am Sonntagnachmittag zu schnell in eine Kurve gerast ist, ist er gegen die Leitplanke gekracht. Der junge Mann war gegen 16.50 Uhr auf der Kreisstraße von Geltendorf in Richtung Kaltenberg unterwegs. Mit im Auto waren drei Jugendliche. In einer starken Rechtskurve kam er nach links ab und kollidierte mit der Leitplanke. Die Polizei gibt den Schaden mit rund 5000 Euro an. 

21. März

Eine neue Masche von Enkeltrick-Betrügern vermeldet die Germeringer Polizei. Eine 63-jährige Germeringerin und ein 76-jähriger Puchheimer wurden dabei per WhatsApp vom angeblichen Sohn kontaktiert und um Überweisung von Geldbeträgen in Höhe von jeweils etwa 2400 Euro gebeten. Die angezeigten Telefonnummern der Anrufer waren den Senioren nicht bekannt. Die Täter gaben jedoch an, dass sie ihre Mobiltelefone verloren hätten und daher neue Nummern haben. Die Germeringerin kam der Aufforderung nicht nach und erstattete Anzeige. Der Puchheimer hat das Geld bereits überwiesen. Die Polizei bittet deswegen darum, bei solchen oder ähnlichen Kontaktaufnahmen immer vorsichtig zu seien und das geforderte Geld nicht leichtfertig zu überweisen.

Zu einem Frontalzusammenstoß auf der B471 wäre es beinahe am Freitag gegen 17 Uhr gekommen. Einem 55-jähriger Emmeringer, der mit seinem BMW in Richtung Fürstenfeldbruck unterwegs war, war kurz vor der Ausfahrt Maisach/Olching schwarz vor Augen geworden. Er wurde kurzzeitig bewusstlos und geriet mit seinem Wagen auf die Gegenfahrspur. Ein entgegenkommender 36-jähriger Gröbenzeller Lkw-Fahrer konnte zwar noch nach rechts ausweichen. Einen Aufprall verhinderte er aber nicht ganz. Die beiden Fahrzeuge stießen mit ihrer jeweils linken Front ineinander. Herumfliegende Fahrzeugteile beschädigten den BMW eines 60-Jährigen aus dem westlichen Landkreis. Der Emmeringer zog sich Prellungen an der Schulter zu. Vorsorglich wurde er zur Untersuchung in die Kreisklinik gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf 25 000 Euro geschätzt. Die Bundesstraße war etwa eine Stunde komplett gesperrt. Gründe für die plötzliche Bewusstlosigkeit des BMW-Fahrers sind nicht bekannt. 

Ein Streit zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen ist am Freitag in Eichenau in eine Schlägerei ausgeartet. In der Hauptstraße in Eichenau kam es gegen 22 Uhr zunächst zu Rangeleien. Dann wurde ein 18-jähriger Eichenauer von mehreren anderen tätlich angegriffen und leicht verletzt. Er konnte sich losreißen und lief davon. Die Angreifer, alles Eichenauer zwischen 16 und 20 Jahren, verfolgten ihn. Erst durch das Einschreiten eines Passanten ließ die Gruppe von dem Jugendlichen ab. Der unbekannte Helfer wird gebeten sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 bei der Polizei zu melden.

Ein 56-jähriger Puchheimer ist am Freitag gegen 23.30 Uhr mit seinem Segway auf der Dorfstraße in Puchheim von der Polizei kontrolliert worden Dabei stellten die Beamten der Zivilstreife deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Der 56-Jährige wurde zur Polizeiinspektion Germering gebracht wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Eine routinemäßige Verkehrskontrolle hatte für einen 55-jährigen Gröbenzelle am Samstag gegen 16.30 Uhr unangenehme Folgen. Der Mercedes des Mannes war in Gröbenzell angehalten worden, weil an seinem Wagen ein falscher Kühlergrill angebracht war. Im Rahmen dieser Kontrolle nahmen Beamte der Polizeiinspektion Olching Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkotest ergab über 2,7 Promille. Gegen den Transport zur Blutentnahme nach Olching wehrte sich der Betrunkene zunächst. Er wurde zunehmend aggressiver und beleidigte die Polizisten. Bei der Blutentnahme auf der Dienststelle bedrohte er dann auch noch den Arzt. Der Gröbenzeller muss jetzt mit mehreren Strafverfahren rechnen.

Wegen des Geruchs von Marihuana kontrollierte eine Zivilstreife der Polizei am Samstag gegen 21.45 Uhr vier an der Wolfstraße in Olching stehende junge Männer. Einer ergriff sofort die Flucht, die Personalien der drei anderen wurden aufgenommen. An Ort und Stelle entdeckten die Beamten einen angerauchten Joint sowie zwei Päckchen mit über 20 Gramm weißen Pulvers. Ein erster Test ergab der Polizei zufolge, dass es sich vermutlich um Kokain handelt. Eine genauere Analyse des Pulvers wird aber noch durchgeführt. Außerdem kam es zu Bränden in Moorenweis und Mammendorf.

17. März

In der Althegnenberger Kirche St. Johannes Baptist sind zwei Opferstöcke aufgebrochen worden. Dem Täter fiel wenig Geld in die Hände. Die Geldkassetten waren frisch geleert. Die Polizei sucht unter Telefon (0 81 41) 61 20) Zeugen, die zwischen Sonntag, 11 Uhr, und Montag, 20 Uhr, Verdächtige in der Kirche beobachtet haben.

An einer Baustelle in der Abt-Anselm-Straße in Fürstenfeldbruck ist eine 65-Jährige gestürzt und hat sich am Kopf verletzt. Die Radlerin war über den Schlauch eines Kompressors gefahren, der auf der Fahrbahn lag. Sie stürzte. Die Polizei beschreibt ihre Verletzungen als leicht.

Ein Fürstenfeldbrucker Autofahrer (49) hat am Dienstag gegen 20.25 Uhr auf der Kreisstraße FFB 1 in Maisach einen Unfall gebaut. Laut Polizei war er von Stefansberg kommend Richtung Maisach unterwegs, als er in einer Rechtskurve bei Frauenberg mit seinem Auto ins Schleudern kam. Der Mann überschlug sich mit dem Fahrzeug. Er wurde dabei leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt rund 5000 Euro.

Der Fahrer eines E-Bikes hat am Sonntagnachmittag in Alling einen Rentner angefahren und sich anschließend aus dem Staub gemacht. Wie die Polizei mitteilt, war der Spaziergänger zwischen Münchgasse und Parsbergstraße unterwegs, als der Unbekannte mit ihm kollidierte. Dadurch stürzte der Fußgänger und verletzte sich am Knie sowie am Sprunggelenk. Außerdem erlitt er Abschürfungen. Der Verletzte bat um die Personalien des Radfahrers. Der fuhr laut Polizei aber einfach weiter. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 zu melden.

Schaden im mittleren vierstelligen Bereich haben Unbekannte auf der Baustelle des neuen Bosco-Seniorenzentrums an der Parkstraße in Germering angerichtet. Wie die Polizei mitteilt, haben sie in den vergangenen zwei Wochen in mehreren Räumen schon verlegte Kabel durchtrennt. Zeugen sollen sich bei der Polizei, Telefon (089) 8 94 15 70, melden.

Beim Abbiegen von der Steinberg- in die Angerhofstraße in Germering ist der Mercedes eines 26-jährigen Berliners vom VW Golf einer 60-jährigen Germeringerin angefahren worden. Zum Unfall kam es, weil die Frau den Mercedes genau in dem Moment überholte, als dessen Fahrer nach links zum Abbiegen ansetzte. Der VW Golf kam am Kleinen Wertstoffhof an der Steinberg-/Angerhofstraße zum Stehen. Die Verursacherin klagte über Kopfschmerzen und wurde ärztlich versorgt. Der Gesamtschaden wird von der Polizei auf rund 12 500 Euro geschätzt.

Der Brand in Fürstenfeldbruck vom Sonntag dürfte außerdem absichtlich gelegt worden sein. Ein junger Mann aus dem Landkreis ist in einer Disco verletzt worden. Außerdem hat die Polizei in Bruck ihre Jahresstatistik vorgelegt.

14. März

Eine Radfahrerin stürzte am Samstag im Kreisverkehr auf Höhe der Dachauer Straße in Olching, nachdem ein Autofahrer sie übersehen hatte. Zuvor fuhr die Radlerin laut Polizei aus der Olchinger Straße kommend in den Kreisel ein und wollte diesen an der Jeisstraße verlassen. Der 58-jährige Olchinger, aus der Dachauer Straße kommend, übersah die 42-Jährige wegen der blendenden Sonne. Er touchierte die Olchingerin mit dem linken Außenspiegel. Die Frau blieb bei dem Sturz unverletzt. Laut Polizei entstand ein Schaden von rund 50 Euro.

Ein 67 Jahre alter Münchner wurde am Samstagabend gegen 23 Uhr in der Kerschensteinerstraße in Germering von der Polizei kontrolliert. Dabei erhärtete sich der Verdacht, dass der Mann unter Alkoholeinfluss steht. Ein Atemalkoholtest ergab laut Polizei einen Wert von 0,54 Promille. Eine Weiterfahrt wurde unterbunden. Die Beamten stellten den Autoschlüssel sicher. Den Mann erwartet ein Bußgeld sowie Fahrverbot.

Ein Passant entdeckte am Samstag, 12. März, gegen 2.30 Uhr zwei Personen, die die Bahnunterführung in der Eschenrieder Straße in Gröbenzell mit Farbe besprühten. Er rief die Polizei. Die Täter flüchteten in Richtung Bahngleise/Autobahn. Zwei Taschen voller Spraydosen wurden vor Ort sichergestellt. Laut Polizei blieb die Fahndung nach den Tätern bisher erfolglos. Zeugen werden gebeten sich zu melden.

Zwei Unfallfluchten wurden bei der Polizei bekannt. Ein gelber Pkw wurde am Freitag, 11. März, zwischen 19.30 und 8 Uhr des nächsten Tages in der Martinstraße in Olching angefahren. Am Samstag, 12. März, wurde zwischen 8.30 und 8.45 Uhr ein schwarzer Mercedes im Angerweg ebenfalls in Olching angefahren. Die Polizei bittet Zeugen sich zu melden.

Wohl in der Zeit zwischen dem 5. und 11. März wurde der Außenspiegel eines Skoda, der in der Jahnstraße in Olching geparkt war, von Unbekannten abgetreten. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Olching zu melden. Außerdem haben Jugendliche am Olchinger See randaliert. In Eichenau ist ein Auto gegen einen Baum gekracht. Und in Bruck kam es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus.

9. März

In einem Geschäft an der Fürstenfeldbrucker Hauptstraße hat ein Einbrecher einen Tresor ausgeräumt. Von dem Täter fehlt jede Spur. Der Einbrecher muss zwischen Donnerstag und Sonntag die Hintertür des Geschäfts aufgehebelt haben. Im Inneren konnte er den Tresor öffnen und sämtliches Bargeld entwenden.

Eine 53-jährige Eichenauerin erlebte eine unschöne Überraschung, als sie zu ihrem Wagen zurückkehrte. Sie hatte den Audi am Freitagabend an der Sonnenstraße in Eichenau abgestellt. Am Montagmorgen wollte sie wieder wegfahren und stellte fest, dass der Lack an der linken Fahrzeugseite zerkratzt ist. Den Schaden schätzt die Polizei auf einen Wert in vierstelliger Höhe. Und es gibt den Verdacht, dass sich da jemand absichtlich mit einem spitzen Gegenstand an dem Fahrzeug zu schaffen gemacht hat. Wer etwas gesehen hat, kann sich bei der Germeringer Polizei unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden.

Die Polizei ermittelt wegen einer Unfallflucht in Puchheim. Ein 40-jähriger Puchheimer parkte seinen schwarzen Ford am Sonntag gegen 14 Uhr an der Allinger Straße in Puchheim, südöstlich des Bahnhofs. Als er gegen 19 Uhr zurückkehrte, stellte er fest, dass der linke vordere Kotflügel sowie die Fahrertüre beschädigt waren. Die Polizei geht von einer vierstelligen Schadenshöhe aus. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachgekommen zu sein. Wer sachdienliche Hinweise liefern kann, meldet sich unter Telefon (089) 8 94 15 70.

Die Polizei hat in Germering einen 23-jährigen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der mit einem nicht zugelassenen Ford unterwegs war. Er geriet am Dienstag kurz nach Mitternacht an der Landsberger Straße in die Kontrolle. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Kennzeichen entstempelt waren. Der Mann durfte nicht weiterfahren. Sein Auto wurde verkehrssicher abgestellt. Der Fahrer muss sich unter anderem wegen eines Kennzeichenmissbrauchs sowie eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Während die Bewohner im Urlaub waren, hat ein Einbrecher versucht, in ein Haus am Gartenfeld in Aufkirchen (Egenhofen) einzudringen. Von der Garage wollte er über eine Verbindungstür in das Gebäude gelangen, scheiterte aber. Der Versuch geschah zwischen 26. Februar und 4. März, wie die Polizei jetzt mitteilt. Anwohner haben von einem weißen Kastenwagen mit möglicherweise bulgarischer Zulassung berichtet, der ihnen in der Straße aufgefallen war. Inwieweit dessen Fahrer oder Insassen mit der Tat in Verbindung stehen, ist allerdings nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Olching entgegen unter der Telefonnummer (0 81 42) 29 30. In Bruck stürzte außerdem ein Arbeiter in einen Schacht.

4. März

In der Nacht auf Mittwoch haben unbekannte Täter den Eingangsbereich des Tennisclubs im Starnberger Weg in Germering mit Graffitis beschmiert. Laut Polizei wurde im Technikraum zudem Bauschaum in die Heizlüfter sowie den Stromkasten gesprüht, wodurch auch die Gefahr eines Kurzschlusses bestand. Der Sachschaden wird auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag geschätzt. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon (089) 8 94 15 70.

Bei einer Verkehrskontrolle in der Brahmstraße in Germering hat Mittwochnacht eine Autofahrerin versucht, vor einer Verkehrskontrolle zu flüchten. Als die Beamten das Fahrzeug stoppen konnten, stellte sich heraus warum: Die 22-jährige Fahrerin war laut Polizei ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Sie erwartet nun eine Anzeige.

Schon zum zweiten Mal wurde an der Mittelschule West in Fürstenfeldbruck eine Türe beschädigt. Die Polizei ermittelt nun, ob der Schaden bei einem Einbruchsversuch entstand – oder ob es sich um Vandalismus handelt. Bereits am vergangenen Montag wurde die Eingangstüre zur Turnhalle beschädigt. Gestohlen wurde in beiden Fällen aber nichts.

Bei einem Unfall am Mittwoch auf der Straße zwischen Holzhausen und Biburg ist Sachschaden von geschätzt 10 000 Euro entstanden. Ein VW T-Roc war im Graben gelandet. Laut Polizei fuhr ein Allinger (30) mit seinem Traktor gegen 6.50 Uhr Richtung Biburg, wollte nach links auf ein Feld abbiegen und betätigte dazu den Blinker. Der hatte aber wohl einen Wackelkontakt, sodass der Autofahrer hinter dem Traktor, ein Grafrather (22) in einem VW, nicht bemerkte, dass der Allinger abbiegen wollte. Der Grafrather setzte just in diesem Moment zum Überholen an, der Traktorfahrer startete den Abbiegevorgang. Das erschreckte den Grafrather dermaßen, dass er sein Auto in den Graben lenkte. Glücklicherweise blieb der Pkw- Fahrer unverletzt. Doch der Schaden am VW ist groß.

Bei einem Auffahrunfall am Freitagmorgen auf der B 2 kurz nach Puch Richtung Mammendorf sind zwei Frauen verletzt worden. Eine Hattenhofenerin (31) hatte zu spät reagiert, als eine Bruckerin (41) mit ihrem Subaru vor ihr bremste. Sie krachte mit ihrem Opel auf den Subaru. Die 31-Jährige musste in eine Klinik. Ein Auto wurde abgeschleppt. Schaden: 5000 Euro.

1. März

In der Boschstraße in Puchheim hat ein größerer Container Feuer gefangen. Ein 34-jähriger Puchheimer sah den brennenden Müllcontainer am Sonntag gegen 15.45 Uhr und alarmierte die Freiwillige Feuerwehr Puchheim-Bahnhof. Verletzt wurde laut der Polizei Germering niemand. Der Schaden wird in dreistelliger Höhe geschätzt.

Schaden in Höhe von rund 300 Euro hat ein Autofahrer verursacht, der den linken Außenspiegel eines in der Planegger Straße in Germering abgestelltes Fahrzeuges angefahren hat. Der Verursacher fuhr einfach weiter, ohne Angaben zu seiner Person zu hinterlassen. Der Vorfall ereignete sich zwischen Donnerstag, 14 Uhr, und Freitag, 8.30 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 bei der Polizei zu melden.

28. Februar

Auf der A8 zwischen Dachau und Sulzemoos sind am frühen Sonntagmorgen mehrere Fahrzeuge aufeinander aufgefahren. Sieben Menschen wurden verletzt, darunter eine Frau mittelschwer. Sie kam mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik. Die Feuerwehr Geiselbullach half den Kollegen auf Dachauer Flur aus. Laut Polizei war ein 28-Jähriger aus den Niederlanden in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs, als er aus bislang unbekannten Gründen ins Schleudern geriet. Ein hinter ihm fahrender 46-jähriger Landsmann konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit seinem Opel auf den Kia. Ein wiederum dahinter fahrender 32-jähriger Münchner touchierte mit seinem VW noch leicht den Opel. Wegen der Aufräumarbeiten war die Autobahn bis 9 Uhr gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 55 000 Euro.

Ein Lastwagenfahrer hat sich in Eichenau offenbar mit dem Abstand verschätzt. Er fuhr einen Stromkasten an und verursachte einen Schaden von rund 200 Euro. Wie die Polizei mitteilt, war der 30-jährige Lkw-Fahrer am Samstag gegen 13.15 Uhr an der Weidenstraße unterwegs. Er wollte sein Gefährt an der linken Fahrbahnseite parken, um dort Gartenarbeiten zu verrichten. Dabei passierte der Unfall. Die Germeringer Polizei informierte den zuständigen Stromversorger über den beschädigten Verteilerkasten.

Ein 94-jähriger Rentner ist bei einem Unfall in Germering leicht verletzt worden. Er war am Freitagvormittag mit seinem Fahrrad auf der Unteren Bahnhofstraße unterwegs. Am Fußgängerweg auf Höhe der Südendstraße stieg er allerdings ab, weil er seinen Drahtesel über die Straße schieben wollte. Zur gleichen Zeit fuhr eine 78-jährige Germeringerin mit ihrem Pkw in Richtung S-Bahn. Sie übersah den Rentner laut Polizei. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Auto und Fußgänger. Der 94-Jährige erlitt eine Platzwunde und mehrere Schürfwunden. Am Fahrrad entstand ein Schaden von rund 200 Euro. Das Auto der 78-Jährigen wurde an der Front leicht beschädigt. Diesen Sachschaden beziffert die Germeringer Polizei auf rund 2000 Euro. Mehrere Zeugen hatten den Unfall beobachtet.

Die Feuerwehr Geiselbullach rückte am Freitagmittag zu einem Brand auf der Baustelle am Rewe-Center Olching aus. Wie die Feuerwehr schreibt, hatten Bauarbeiter bemerkt, dass Rauch aus dem Obergeschoß eines Containerbaus drang. Beim Öffnen der Türe schlugen ihnen bereits Rauch und Flammen entgegen. Geistesgegenwärtig machten sie wieder zu und wählten den Notruf. Die Feuerwehr konnte den Brand mit einem Atemschutztrupp und einem C-Rohr rasch löschen. Das Feuer sei vermutlich im Bereich eines elektrischen Heizlüfters entstand, heißt es. An dem Sanitärcontainer entstand erheblicher Sachschaden. Der Einsatz dauerte rund 30 Minuten. Deshalb kam es zu Einschränkungen bei der Zufahrt zum Rewe-Center.

Ein 45 Jahre alter Gilchinger hat zu tief ins Glas geschaut und sich dann ans Steuer gesetzt. Dabei hat ihn die Polizei erwischt. Der Mann wurde am Samstagabend in Puchheim auf Höhe des Golfplatzes einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Die Beamten nahmen starken Alkoholgeruch aus dem Inneren des Autos wahr. Sie führten einen Alkoholtest durch. Ergebnis laut Polizeibericht: rund 1,4 Promille. Der Gilchinger musste seinen Wagen stehen lassen. Danach wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein des 45-Jährigen wurde einbehalten. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

25. Februar

Ein Unfall hat für eine 47-Jährige schmerzhafte Folgen. Sie kam in der Nacht auf Freitag mit ihrem Wagen in der Olchinger Schloßstraße von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Pfosten eines Hoftores. Dabei brach sich die Frau wohl das Bein. Der Sachschaden beträgt rund 25 000 Euro.

Ein 84-Jähriger aus Maisach ist am Donnerstag gegen 10.40 Uhr an der Bahnhofstraße in Maisach mit seinem Automatikauto rückwärts in geparkte Fahrzeuge gekracht. Er wollte ausparken, obwohl die Fahrertür offen und eines seiner Bein noch im Freien war. Sein Auto prallte gegen einen Wagen und schob diesen gegen ein anderes Fahrzeug. Der Mann verletzte sich leicht. Schaden: rund 7000 Euro.

 In der Kreuzung Landsberger Straße/Bismarckstraße in Bruck sind bei einem Unfall zwei Kleintransporter zusammengestoßen. Ein 19-jähriger Fürstenfeldbrucker fuhr am Mittwochmorgen, gegen 9.20 Uhr, mit seinem Wagen über eine rote Ampel. Dann krachte er in das Auto eines 41-Jährigen aus Kottgeisering. Laut Polizei stellte sich bei der Unfallaufnahme heraus, dass der 19-jährige Fürstenfeldbrucker nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins war.

Insgesamt 12 000 Euro Sachschaden sind bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch kurz vor Mittag im Rudolf-Diesel-Ring in Fürstenfeldbruck entstanden. Laut Polizei hatte eine 18-jährige Olchingerin beim Anfahren vom Fahrbahnrand mit ihrem BMW den VW eines 39-jährigen Emmeringers übersehen. Dieser kam durch den Aufprall von der Fahrbahn ab und beschädigte die Schranke einer ansässigen Firma. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, verletzt wurde niemand.

Zwei Jugendliche sind am Mittwoch gegen 19 Uhr im Bereich der Theodor-Heuss-Straße in Fürstenfeldbruck miteinander in Streit geraten. Der artete laut Polizei so weit aus, dass sich der 16-Jährige und seine ein Jahr jüngere Kontrahentin gegenseitig verletzten. Sie erhalten beide Anzeigen wegen Körperverletzung. Zwei weitere Jugendliche zeigte die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck an, nachdem sie sich auf den sozialen Medien zuvor gegenseitig bedroht hatten. Außerdem gab es einen Unfall am Kreisverkehr in Mammendorf.

23. Februar

Riesen-Glück hatte ein 54-jähriger Germeringer. Laut Polizei war der Mann am Montagmorgen mit seinem Mercedes in der Erikastraße in Germering unterwegs, als er mit einem Reifen in einen geöffneten Gully fuhr. Wie durch ein Wunder wurde das Auto nach ersten Erkenntnissen nicht beschädigt. Die alarmierten Beamten fanden den Gullydeckel in einer angrenzenden Wiese. Wer ihn entfernt hat, ist nicht klar. Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 zu melden.

Mit einem Einbruch der eher ungewöhnlichen Art hat es derzeit die Olchinger Polizei zu tun. Unbekannte haben zwischen Freitag, 18. Februar, 14.30 Uhr, und Montag, 21. Februar, 8 Uhr, zwei Baucontainer auf einer Baustelle im neuen Gewerbegebiet Gernlinden aufgebrochen. Genau das wollte die Baufirma offenbar vermeiden und hatte eine schwere Baumaschine vor die Container gestellt. Doch die Einbrecher waren erfinderisch. Laut Polizei schoben sie die schwere Maschine mit einer Hydraulikpresse beiseite. Anschließend flexten sie die Türen des Containers auf. Abgesehen hatten sie es auf wertvolles Werkzeug – und nahmen Geräte im Wert von rund 15 000 Euro mit. Außerdem richteten die Einbrecher einen Schaden in Höhe von rund 3000 Euro an. Die Polizei Olching bittet unter Telefon (0 81 42) 29 30 um Hinweise.

21. Februar

Bei einem Brand am Samstagabend in einem Mehrfamilienhaus in der Abt-Anselm-Straße in Fürstenfeldbruck wurde eine Person leicht verletzt. Ein 30-jähriger Mammendorfer befand sich in der Wohnung seines Bruders. Laut Polizei ließ er auf dem Herd einen Topf mit Fett einige Zeit unbeobachtet, als dieser Feuer fing. Der Mann versuchte den Brand noch mit einer Decke zu löschen. Dabei zog er sich leichte Verbrennungen zu. Das Feuer griff weiter auf Möbel in der Küchen über. Erst der alarmierten Feuerwehr gelang es, den Brand zu löschen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 10 000 Euro.

Unfallflucht beging ein Autofahrer, der am Freitag gegen 13 Uhr in der Ordenslandstraße in Olching beim Ausparken gegen den Skoda einer 32-jährigen Olchingerin gefahren ist. Die Frau war bereits auf dem Weg zu ihrem Fahrzeug und hörte noch das Aufprallgeräusch. Als sie an Ort und Stelle war, fuhr ein graues Fahrzeug weg. Sie notierte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei.

Der Citroen eines 43-Jährigen ist am Samstag zwischen 09.30 Uhr und 10.15 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in Maisach beschädigt worden. Der Mann war gerade im Geschäft, als ein Unbekannter den rechten Kotflügel des Autos zerkratzt. Die Polizei geht davon aus, dass der rund 1000 Euro hohe Schaden durch einen Einkaufswagen verursacht wurde.

Rund 4000 Euro Schaden hat ein Autofahrer verursacht, der zwischen Freitag. 20.30 Uhr und Samstag 14.30 Uhr, in der Eichenauer Carl-Orff-Straße gegen einen geparkten Peugeot gefahren ist. Er fuhr weiter, ohne Angaben zu seiner Person zu hinterlassen. Die Polizei Germering ermittelt wegen Unfallflucht. Außerdem kam es auf der A8 zu einem tragischen Unfall. Und in Puchheim brannte eine Autowerkstatt.

18. Februar

Eine kurze Nacht hatten die Helfer der Feuerwehr Geiselbullach – allerdings nicht wegen des Sturms. Sie mussten zu zwei Unfällen auf der A 99 und der A 8 ausrücken. Etwa um Mitternacht mussten die Helfer auf die Eschenrieder Spange (A99a). Dort war ein Auto auf einen Lkw aufgefahren. Die Helfer aus Geiselbullach sicherten die Unfallstelle. Gegen 4 Uhr ging es erneut auf die Autobahn. Auf der A 8 war wieder ein Pkw in einen Lastwagen gekracht. Die Helfer unterstützen ihre Kollegen beim Sichern und Aufräumen.

Ein Wortgefecht zwischen zwei Männern am Eichenauer Bahnhof endete am Mittwoch in einer handfesten Schlägerei. Die beiden Kontrahenten verletzten sich dabei leicht. Der 31-jährige Eichenauer und der 32-jährige Olchinger gerieten nach bisherigen Erkenntnissen etwa gegen 17.30 Uhr aneinander. Der genaue Grund dafür muss noch ermittelt werden, ebenso wie der Ablauf der Auseinandersetzung. Die zuständige Polizei Germering sucht deshalb nun Augenzeugen. Wer etwas zur Aufklärung des Vorfalls beitragen kann wird gebeten, sich bei der Inspektion zu melden unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70. 

Ein 78-jähriger Fürstenfeldbrucker ist am Montag am Kurt-Huber-Ring in Bruck Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Ein etwa 60-Jähriger sprach den Rentner laut Polizei gegen 18 Uhr an und bat darum, ihm zwei Euro zu wechseln. Als der 78-jährige seinen Geldbeutel öffnete, kramte der Unbekannte selbst nach dem Wechselgeld. Dabei entwendete er unbemerkt 160 Euro aus der Geldbörse des Rentners. Den Diebstahl bemerkte der Geschädigte erst später, als der Täter bereits über alle Berge war. Zeugen oder weitere Opfer werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefon (0 81 41) 61 20 in Verbindung zu setzen. 

Ein BMW-Fahrer aus Olching hat auf der B 471 am Mittwochnachmittag einen Unfall verursacht. Laut Polizei krachte der 75-Jährige an der Auffahrt zur A 8 in Olching in Richtung Fürstenfeldbruck an einer roten Ampel ins Heck eines wartenden Dacia. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen davor stehenden Mercedes geschoben. Der Dacia-Fahrer sowie der Mann im Mercedes wurden leicht verletzt. Der Schaden liegt bei rund 17 000 Euro. Außerdem hat der Sturm für einige Einsätze gesorgt, unter anderem wurde ein Mann schwer verletzt. Außerdem stammt einer der beiden Lokführer, die an dem Unfall in Schäftlarn beteiligt waren, aus dem Raum FFB.

14. Februar

Wie erst jetzt festgestellt wurde, haben Unbekannte zwischen dem 24. Januar und dem 8. Februar neun Katalysatoren von Fahrzeugen auf einem Betriebshof im Bereich Reginawerk in Emmering gestohlen. Die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck bittet um Zeugenhinweise unter (08141) 6120. Zu Diebstählen ähnlicher Art kommt es immer wieder.

Zwischen Freitagabend und Samstagmorgen brachen bislang unbekannte Täter in zwei Bürogebäude in Mammendorf ein. Dabei durchwühlten die Unbekannten Schubladen, zudem brachen sie auch einen Möbeltresor und Büromöbel auf. Dabei entstand Sachschaden von insgesamt rund 3000 EUR. Die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck bittet um Zeugenhinweise unter (08141) 6120. Außerdem brach ein Gröbenzeller in eine Apotheke ein.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen FFB-Newsletter.

13. Februar

Zwei Leichtverletzte und rund 16 300 Euro Sachschaden – das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls in Landsberg, an dem ein 19-Jähriger aus dem Landkreis beteiligt war. Der junge Mann war laut Polizei auf der Marie-Curie-Straße unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam, einen Anhänger touchierte und auf einem Grünstreifen gegen ein Tor krachte. Fahrer und Beifahrer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Eine Spur der Verwüstung hinterließen bislang unbekannte Täter in einer Wohnanlage am Bahnhofsplatz in Germering. Das berichtet die Polizei in ihrem Pressebericht. Im Zeitraum vom Dienstag, 8. Februar bis Freitag, 11. Februar wurden nicht nur einige Graffiti angebracht – darunter auch verfassungswidrige Zeichen wie Hakenkreuze. Es wurden außerdem noch eine Videokamera eingedrückt und ein Wasserschaden in einem Waschkeller verursacht. Die Täter hatten zuvor mutwillig eine der Waschmaschinen beschädigt. Die Polizei Germering sucht jetzt nach Zeugen des Vorfalls. Wer etwas gesehen hat oder anderweitig Hinweise zur Tat geben kann, soll sich unter der Telefonnummmer (089) 8 94 15 70 bei der Polizeiinspektion Germering melden.

Eigentlich hat ein Unfallverursacher in Germering fast alles richtig gemacht. Wohl beim Ein- oder Ausparken hatte er am Dienstag in der Luitpoldstraße einen schwarzen Daimler touchiert und dabei beschädigt. Statt einfach davonzufahren, hinterließ er laut Polizei an dem beschädigten Fahrzeug einen Zettel mit seinen Kontaktdaten. Doch der hilft dem Besitzer des Daimlers nun doch nicht weiter. Wegen der Witterung war der Text auf dem Zettel nicht mehr zu entziffern. Die Polizei hofft jetzt noch einmal auf den ehrlichen Unfallverursacher und bittet ihn, sich bei der Inspektion Germering zu melden.

Unbekannte haben in der Lochhauser Straße in Puchheim einen Gartenzaun beschädigt. Der Schaden sieht laut Polizei so aus, als ob jemand gegen den Zaun getreten hätte oder dagegen gesprungen wäre. Der Schaden beläuft sich auf rund 200 Euro. Die Tat muss sich laut Polizei zwischen Mittwoch, 9. Februar, und Freitag, 11.Februar, ereignet haben. Wer Hinweise zu dem Vorfall liefern kann, soll sich unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 bei der Polizei Germering melden.

Eine ärgerliche Entdeckung machte am Freitag ein Autofahrer in Germering, nachdem er zu seinem Fahrzeug an der Unteren Bahnhofstraße zurückgekehrt war. Sein Auto – einer grauer KIA – war an der Front mittig von einem anderen Fahrzeug beschädigt worden. Von dem Unfallverursacher fehlte aber jede Spur. Der Zeitraum für den Unfall ist denkbar gering. Gerade einmal von 11.45 bis 12 Uhr stand das Auto an der Stelle. Der Schaden an dem KIA beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 3000 Euro. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Germering zu melden. Hinweise können unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 abgegeben werden.

Weil ein 28-jähriger Rieder an einer Tankstelle nicht nur sein Auto getankt sondern auch Bier getrunken hat, ist er jetzt seinen Führerschein los. Die Polizei unterzog den Mann einer Verkehrskontrolle, nachdem sie einen entsprechenden Hinweis erhalten hatte. Laut Polizeibericht wurde bei dem 28-Jährigen ein Atemalkoholwert von 1,2 Promille festgestellt. Daraufhin wurde noch zusätzlich eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Eine ganze Reihe von Pkw’s ist in der Nacht auf Freitag in Maisach von noch unbekannten Tätern beschädigt worden. Die Fahrzeuge standen laut Polizei allesamt an der Josef-Sedlmayr-Straße. Der oder die Täter traten jeweils die Außenspiegel der Autos ab. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wird derzeit auf rund 1000 Euro geschätzt. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Wer Hinweise zu der Tat liefern kann, soll sich unter der Telefonnummer (0 81 42) 2930 bei der Polizeiinspektion Olching melden.

11. Februar

Ein Rentner wollte helfen und wurde bestohlen. Der 83-Jährige war mit seiner Frau am Mittwoch gegen 17 Uhr auf dem Parkplatz des Rewe-Centers in Geiselbullach. Eine etwa 16-jährige mit osteuropäischem Akzent bettelte ihn um Geld für die Toilette an (das man gar nicht braucht). Der Senior gab ihr etwas und legte den Geldbeutel mit sämtlichen Papieren auf den Beifahrersitz. In einem unbeobachteten Moment griff die Diebin zu und verschwand. Laut Polizei ist sie etwa 1,60 Meter groß, schlank und hat nackenlange Haare. Hinweise unter (0 81 42) 29 30. gar Insgesamt sind derzeit wieder vermehrt Bettler unterwegs.

Das Auto einer Lehrerin an der Graßlfinger Grundschule wurde beschädigt. Der Vorfall ereignete sich bereits am 3. Februar, zwischen 7.15 Uhr und 13.30 Uhr. Der Lack an der hinteren linken Tür war verkratzt. Der Schaden beträgt rund 200 Euro. Laut Rektorin Cathrin Theis ist da wohl nichts Persönliches im Spiel. Allerdings hätten die Lehrer aufgrund der Bauarbeiten an den Außenanlagen der Schule schon länger keinen eigenen Parkplatz mehr. So stünden die Fahrzeuge sehr exponiert und dann passiere so etwas. Hinweise: (0 81 42) 29 30. gar

Unbekannte haben einen an der Salzstraße in Germering abgestellten Anhänger der Burschenschaft Unterpfaffenhofen beschädigt und das Kennzeichen des Gefährts gestohlen. Die Tat ereignete sich zwischen Donnerstag, 3., und Mittwoch, 9. Februar. Die Täter beschädigten das Rücklicht durch Tritte und entfernten das Nummernschild. Der Schaden wird von der Polizei im unteren dreistelligen Bereich angesiedelt. Zeugen sollen sich unter (089) 8 94 15 70 bei der Polizei melden.

Ein 53-jähriger BMW-Fahrer aus Germering hat am Mittwoch gegen 17.30 Uhr in der Dorfstraße einen geparkten Renault angefahren. Er wurde durch Zeugen vom Wegfahren abgehalten. Warum er das Weite suchen wollte, wurde spätestens nach Eintreffen der Polizei klar: Der BMW-Fahrer war der Polizei zufolge betrunken, ein Test ergab über zwei Promille. Der Führerschein wurde beschlagnahmt, sein Auto musste der 53-Jährige stehen lassen.

Leichte Verletzungen erlitt ein Radfahrer, der am Mittwochnachmittag von einem Mercedesfahrer angefahren wurde. Der Radler war gerade auf der Unteren Bahnhofstraße in Germering in Richtung Rathaus unterwegs, als der 29-jährige Mercedesfahrer aus einer Grundstückseinfahrt nördlich der Landsberger Straße ausfuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrradfahrer trug einen Schutzhelm und verletzte sich aus Sicht der Polizei deswegen somit nur leicht. Eine medizinische Versorgung vor Ort war nicht erforderlich. Am Auto und am Fahrrad entstand ein Schaden, der insgesamt auf einen niedrigen vierstelligen Wert geschätzt wird.

10. Februar

Hat ein Randalierer in Olching einen BMW mit einem Trampolin verwechselt? Diese Frage dürfte sich der Besitzer des Wagens stellen, der jetzt einen Schaden in Höhe von rund 500 Euro zu beklagen hat. Der Täter muss laut Polizei zwischen Montag, 15 Uhr, und Dienstag, 10.40 Uhr, zugeschlagen haben. Der BMW war an der Senserstraße geparkt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Nummer (0 81 42) 29 30 entgegen. Außerdem kam es auf der B471 zu einem Unfall.

Ein Olchinger (77) wurde bei einem Unfall in Eschenried (Gemeinde Bergkirchen) leicht verletzt und musste ins Krankenhaus. Wie die Polizei mitteilt, hatte eine 36-jährige Autofahrerin den Wagen des Seniors am Dienstagnachmittag an einer Kreuzung übersehen. Die Frau fuhr gegen 15.15 Uhr auf der Münchner Straße in Richtung Dachau. An der Kreuzung zum Kürfürstenweg bog die Münchnerin nach links ab und übersah dabei den entgegenkommenden Fiat des Olchingers. Die beiden Autos krachten zusammen. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 7000 Euro, beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Eschenried, Günding und Gröbenzell. Sie sperrten den Kreuzungsbereich aufgrund der Bergungsarbeiten kurzzeitig komplett. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es dabei laut Polizei allerdings nicht. Für die Münchnerin hat der Unfall ebenfalls Folgen: Gegen die 36-Jährige wird nun wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

Bereits zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ist im Moorenweiser Ortsteil Grunertshofen ein Auto aufgebrochen worden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um dieselben Täter handelt. Der aktuelle Aufbruch passierte in der Nacht auf Freitag in der Hauptstraße. Die Täter schlugen die Scheibe eines Ford Rangers ein. Dann klauten sie zwei Zigarettenschachteln aus dem Inneren des Fahrzeugs. Der Schaden beträgt laut Polizei rund 150 Euro. Ein ähnlicher Vorfall hatte die Beamten bereits am vergangenen Wochenende beschäftigt. Die Täter schlugen in der Nacht auf Sonntag zwei Scheiben eines in der Flurstraße geparkten BMW ein und entwendeten einen Geldbeutel mit 200 Euro sowie diverse Dokumente. Danach lieferten sie sich eine Verfolgungsjagd mit einem Bekannten der Autobesitzerin, der sie auf frischer Tat ertappt hatte. Sie konnten entkommen. Der Zeuge beschrieb die Täter als etwa 14 Jahre alt, schlank und dunkel gekleidet. Wir gehen stark davon aus, dass es sich um die gleichen Täter handelt“, sagt Polizei-Sprecher Oliver Erhardt auf Nachfrage. Grunertshofen ist nicht sehr groß, und eigentlich passiere dort so gut wie nie etwas. Reisende Täter schließt Ehrhardt aus. Er gehe nicht davon aus, dass Diebe in so einem kleinen Ort, in dem jeder jeden kennt, zwei Mal tätig werden. „Es müssen örtliche Täter sein.“ Sachdienliche Hinweise zu den beiden Auto-Aufbrüchen nimmt die Polizei Fürstenfeldbruck entgegen unter der Telefon (0 81 41) 61 20.

4. Februar

Ein Autofahrer hat am Mittwochvormittag in Olching eine wahre Schneise der Verwüstung hinterlassen. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann mit seinem Mercedes auf der Roggensteiner Straße unterwegs und wollte über den Kreisverkehr am Roßhaupter Platz in die Estinger Straße abbiegen. Als der 98-Jährige in den Kreisel einfuhr, geriet er aufs Gaspedal, was eine fatale Kettenreaktion auslöste. Der Mercedes brauste über einen Fahrbahnteiler und krachte in einen Gartenzaun. Anschließend touchierte das Fahrzeug einen geparkten Lieferwagen und prallte gegen einen Kia, in den gerade ein 56-Jähriger einsteigen wollte. Der Kia wurde durch die Wucht des Aufpralls noch gegen einen BMW geschoben. Der Mann, der gerade in sein Auto steigen wollte, hatte Riesen-Glück. Er wurde nicht verletzt, erlitt aber einen Schock. Der 98-Jährige blieb ebenfalls unversehrt. Der Schaden, den er angerichtet hat, ist enorm – die Polizei schätzt ihn auf rund 80 000 Euro.

Eine 49-Jährige aus Egenhofen hat am Mittwochnachmittag in Maisach einen Unfall verursacht. Laut Polizei war die Frau auf der Frauenstraße und wollte nach links in die Alte Brucker Straße abbiegen. Dabei übersah sie allerdings einen 25-jährigen Motorradfahrer, der Vorfahrt hatte. Bei der Kollision stürzte der Mann. Allerdings wurde der Gröbenzeller nicht verletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 3500 Euro. Außerdem haben zwei Kottgeiseringer einer Frau im Ampermoos geholfen. Und in Schöngeising wurden Hütten aufgebrochen.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen FFB-Newsletter.

31. Januar:

Ein Autofahrer hat in einem Parkhaus an der Feursstraße in Olching zwei junge Burschen beim Rauchen eines Joints erwischt. Als er die Polizei verständigte, suchten die Kinder zwar das Weite. Allerdings wurden sie wenig später von einer Polizeistreife im nahen Grünangerpark festgestellt und aufgegriffen. Es stellte sich heraus, dass beide erst 14 Jahre alt waren. Die Polizisten stellten den Joint sicher und übergaben die Buben an die Eltern. Mit 14 Jahren gilt man der Polizei zufolge nach deutschem Recht als strafmündig. Ganz besonderes Augenmerk gilt der Polizei jedoch der Ermittlung des Dealers. Wer Drogen an Minderjährige abgibt, muss nach dem Betäubungsmittelgesetz mit mindestens einem Jahr Freiheitsstrafe rechnen.

Unfallflucht beging ein Autofahrer, der am Donnerstag in Eichenau gegen 15.45 Uhr, einen blauen Ford, vor einer Bankfiliale in der Hauptstraße angefahren hat. Als der Fordfahrer nach nur drei Minuten zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er eine tiefe Delle in der Fahrertür fest. Beim Verursacher-Fahrzeug handelt es sich der Polizei um ein höheres Gefährt. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, unter Telefon (089) 8 94 15 70 Kontakt mit der Dienststelle aufzunehmen.

Unbekannte haben am Freitagabend in Puchheim-Ort zwei Müllcontainer benachbarten Straßen in Brand gesetzt. Die zuständige Germeringer Polizei geht davon aus, dass es sich um denselben Täter handelt. Der erste Vorfall wurde der Polizei gegen 19 Uhr gemeldet. Es handelte sich um einem Abfallcontainer an der Fischerstraße. Beim Eintreffen der Beamten war das Feuer schon unter Kontrolle gebracht worden – die hinzugezogene Feuerwehr Puchheim hatte den noch leicht leicht rauchenden Müllcontainer mit Wasser geflutet. Durch die Hitze wurde der Container verschmort. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Schon kurz nach 18 Uhr hatten der oder die Unbekannten einen Abfallbehälter an der Augsburger Straße angezündet. Auch hier war die Feuerwehr Puchheim schnell erfolgreich zu Stelle und löschte die Flammen bevor es zu einem Sachschaden kam. Ein Zusammenhang zwischen beiden Fällen erscheint der Polizei wahrscheinlich. Die Germeringer Inspektion ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung. Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. 

28. Januar:

Ein 20-Jähriger hat am Donnerstagabend in Germering mit seinem BMW ein geparktes Auto gerammt. Der Mann hatte keinen Führerschein.

Laut Polizei kam der Münchner aus der Parsbergstraße. An der Einmündung zur Dornierstraße fuhr er geradeaus weiter und krachte in einen Ford. Dadurch wurde der Ford auf einen Gehweg geschoben. Seine Anhängerkupplung touchierte eine Steinsäule, die dadurch umfiel.

Einen Führerschein hatte der Mann nicht. Sein BMW war nicht zugelassen. Der 20-Jährige muss sich jetzt wegen mehrerer Delikte verantworten. Der Schaden liegt bei rund 7000 Euro.

26. Januar:

Erneut musste die Olchinger Feuerwehr ausrücken, weil Kippenstummel in einem Aschenbecher in einer Wohnung für starke Rauchentwicklung gesorgt haben. Wie die Polizei mitteilt, setzte ein Zeuge am frühen Dienstagmorgen den Notruf ab. Er habe Rauch in einer Wohnung an der Buchhoferstraße bemerkt. Feuerwehr und Polizei trafen gleichzeitig am Einsatzort ein. Der verdutzte Bewohner öffnete den Einsatzkräften. Die konnten den Grund für den Rauch schnell ermitteln. Der Mann hatte offenbar eine Zigarette nicht richtig ausgedrückt, die in einem überfüllten, zum Aschenbecher umfunktionierten Blumentopf lag. Eingreifen mussten die Retter nicht. Die Wohnung musste nur gelüftet werden. Erst Anfang Januar hatte die Feuerwehr wegen glimmender Kippenstummel ausrücken müssen. Damals wurde sogar eine Arztpraxis, die sich in dem dem Gebäude befindet, evakuiert.

Diebe haben im Hallenbad Amperoase zugeschlagen. Wie die Brucker Polizei mitteilt, brach ein Unbekannter am Samstag den Spind eines 31-Jährigen auf und entwendete dessen Rucksack. Der Fürstenfeldbrucker hielt sich zwischen 9 und 11 Uhr im Hallenbad auf. Als er sich nach dem Schwimmen wieder umziehen wollte, stellte er das Fehlen seines Rucksackes fest. Obwohl der Spind unbeschädigt und der Geschädigte noch im Besitz seines Schlüssel war, konnte der Täter den Schrank irgendwie öffnen. In dem Rucksack befanden sich ein höherer Geldbetrag und Dokumente des Bestohlenen. Zeugen, die Hinweise auf den Täter liefern können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer (0 81 41) 61 20 in Verbindung zu setzen.

Ein 20-Jähriger hat am Montagnachmittag bei Landsberied einen Unfall verursacht. Wie die Fürstenfeldbrucker Polizei mitteilt, wollte der junge Mann gegen 15.50 Uhr von Landsberied kommend die Staatsstraße 2054 überqueren und in Richtung Mammendorf weiterfahren. Dabei achtete er aber nicht auf die Autos, die auf der Straße unterwegs waren. Deshalb übersah der 20-Jährige einen von rechts kommenden Wagen. Der VW wurde von einem 53-jährigen Moorenweiser gelenkt, der in Richtung Moorenweis unterwegs war. Der Mann hatte laut Polizei Vorfahrt. Beide Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Der 20-jährige Landsberieder wurde dabei leicht verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 20 000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls, der sich bereits am Dienstag vor einer Woche, 18. Januar, auf dem Volksfestplatz in Bruck ereignet hat. Ein 30-Jähriger aus Fürstenfeldbruck traf sich gegen 13.50 Uhr mit einem Bekannten, um eine vorausgegangene Streitigkeit zu klären. Der Bekannte kam – entgegen der Absprache – in Begleitung einer größeren Personengruppe zum Treffpunkt. Der 30-Jährige berichtete, dass plötzlich ein unbekanntes Auto – ein blauer Opel Astra mit Fürstenfeldbrucker Kennzeichen – auf ihn zugefahren sei. Er wich aus und konnte so den Zusammenstoß verhindern. Der Tatverdächtige habe sein Fahrzeug daraufhin gewendet und sei erneut auf den Geschädigten zugefahren. Dabei erfasste er ihn am Bein und verletzte ihn leicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer (0 81 41) 6120 zu melden. Außerdem musste die Polizei wieder Demos betreuen.

25. Januar:

Offenbar ein technischer Defekt hat am Sonntagmittag einen Brand auf dem Großen Wertstoffhof in Eichenau ausgelöst. Wie die Polizei mitteilt, entdeckte ein 46-jähriger Puchheimer das in Flammen stehende Unterstandshäuschen und bekämpfte den Brand mit einem Feuerlöscher. Die alarmierte Eichenauer Feuerwehr erledigte dann den Rest. Das Feuer zog auch eine angrenzende Lärmschutzwand mit Holzverkleidung in Mitleidenschaft. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 1000 Euro. Diebe haben außerdem Opferstöcke in Kirchen geplündert.

Ein 45-Jähriger ist in der Nacht auf Samstag am Drudenbogen in Fürstenfeldbruck von einem Auto angefahren worden. Laut Polizei wollte eine 55-jährige Autofahrerin gegen 23 Uhr mit ihrem Daihatsu nach links in den Sulzbogen abbiegen. Dabei übersah sie den Fußgänger, der im selben Moment die Einmündung überquerte. Der 45-Jährige wurde über die Motorhaube auf den Boden geschleudert und war anschließend kurzzeitig bewusstlos. Der Unfall ging für den Mann dennoch relativ glimpflich aus. Er erlitt nur leichte Verletzungen und wurde anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Ein 20-Jähriger hat am Sonntagabend zwei Bierflaschen gegen die Fassade der Brucker Berufsschule an der Hans-Sachs-Straße geworfen. Ein Zeuge beobachtete die Attacke und verständigte sofort die Polizei. Die Beamten stellten den Randalierer noch auf dem Schulgelände. Den jungen Mann aus Hallbergmoos (Landkreis Freising) erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung, da Blechelemente an der Fassade eingedrückt wurden. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 2000 Euro. Außerdem kam es in der Innenstadt in Bruck zu einem Unfall. Auf glatten Straßen kam es auch zu Unfällen.

21. Januar:

Leichte Verletzungen erlitt eine 52-jährige Fußgängerin, die am Mittwoch in Germering am Kreisverkehr bei der Bahnunterführung von einem Auto angefahren worden ist. Die Münchnerin wollte gegen 9.20 Uhr die Untere Bahnhofstraße am Fußgängerüberweg, der sich vor dem Kreisel befindet, in Richtung Bahnhof überqueren. In diesem Moment kam ein 86-jähriger Mercedesfahrer aus Germering heran. Er übersah die Frau ud touchierte sie. Wie die Polizei berichtet, war der 86-Jährige nur in Schrittgeschwindigkeit unterwegs. Die Münchnerin wurde dennoch zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht. Außerdem kam es zu zwei Unfällen auf der Spange. Und die Polizei sucht Zeugen nach einem gefährlichen Überholmanöver.

Unfallflucht beging ein Autofahrer, der einen an der Dornierstraße in Germering geparkten schwarzen Mercedes angefahren hat. Der 24-jährige Besitzer hatte sein Fahrzeug am Dienstag um 15 Uhr abgestellt und bemerkte den Schaden am Mittwoch gegen 7.45 Uhr. Der linke Außenspiegel war abgebrochen, die linke Fahrzeugseite wies Kratzer auf. Der Schaden wird auf rund 3000 Euro geschätzt. Zeugen sollen sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 bei der Polizei melden.

19. Januar

Ein Pannenfahrzeug hat am Dienstagmorgen ab 6.45 Uhr auf der A 96 bei Landsberg für Ärger gesorgt. Bei der Bergung gab es mehrere Unfälle – unter anderem krachte ein Lkw aus dem Landkreis in das Bergungsfahrzeug und verlor Sand, der die Autobahn blockierte. Erst gegen 10.15 Uhr war die Strecke wieder frei, teilt die Polizei mit. Außerdem ist es in Olching zu einem Unfall gekommen, bei dem zwei Kinder verletzt wurden.

Leichte Verletzungen erlitt eine 49-jährige Germeringerin, die am Samstag an der Landsberger Straße von einem weißen Auto angefahren worden ist. Die Autofahrerin erkundigte sich lediglich nach dem Wohlergehen des Opfers und fuhr dann einfach weiter. Die Fußgängerin wollte gegen 6.40 Uhr die Landsberger Straße an der Kreuzung mit der Unteren Bahnhofstraße in Richtung Rathaus queren. Die Ampel stand auf Grün. Die Autofahrerin, sie kam ebenfalls vom Bahnhof und fuhr nach Norden, bog nach links in die Landsberger Straße ein und übersah dabei die Fußgängerin. Die Polizei hofft auf Zeugen, die sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden sollen. Außerdem wurde in Maisach eine S-Bahn beschmiert.

Ein unbekannter Autofahrer hat am Samstag eine 29-jährige Audifahrerin zu einem teuren Ausweichmanöver gezwungen. Die Frau war von der Kiefernstraße in Richtung Im Tann unterwegs, als ihr ein blauer Mitsubishi-SUV die Vorfahrt nahm. Die Frau wich nach rechts aus und touchierte dabei den Betonpfosten eines Gartenzauns. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von rund 3000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. Wer Hinweise geben kann, soll sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 melden.

Am Dienstag in der Früh fuhr ein 57-Jähriger aus Unterschwaningen mit seinem Audi die B 471 bei Bergkirchen in Richtung Dachau, als ihm bei stockendem Verkehr an der Anschlussstelle der A 8 eine 34-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Hyundai aus Fürstenfeldbruck von hinten auffuhr. Dabei wurde die Verursacherin leicht verletzt. Sie wurde anschließend vom Rettungsdienst in das Krankenhaus Fürstenfeldbruck eingeliefert. Der Hyundai musste vom Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wird auf insgesamt 13 000 Euro geschätzt. Zu einem Unfall ist auch in der Brucker Hasenheide gekommen. Zudem musste die Feuerwehr Mittelstetten im Nachbarlandkreis bei einem Brand helfen.

16.Januar

Alkohol am Steuer ist nie eine gute Idee. Das hat ein 60-jähriger Olchinger am Freitag wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt, indem er die Beamten selbst auf sein Fehlverhalten aufmerksam machte. Als er gegen 22 Uhr mit seinem BMW in der Pfarrstraße unterwegs war, hupte er laut Polizei mehrfach ohne ersichtlichen Grund. Zu seinem Pech tat er das auch genau in dem Moment, als er an einer Zivilstreife vorbeifuhr. Die Beamten unterzogen ihn einer Kontrolle, wobei ihnen Alkoholgeruch bei dem Olchinger auffiel. Der daraufhin durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,3 Promille. Eine Blutentnahme wurde deshalb angeordnet und der Führerschein des BMW-Fahrers sichergestellt.

Leicht verletzt wurde eine 61-jährige Münchnerin bei einem Unfall am Donnerstag in Gröbenzell. Das berichtet die Polizei. Gegen 13.30 Uhr war die Frau zu Fuß auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarkts in der Danziger Straße unterwegs. Zeitgleich fuhr eine 45-jährige Münchnerin mit ihrem BMW über den Parkplatz. Weil sich die Autofahrerin kurz zu ihrem Kind umdrehte, übersah sie die Fußgängerin vor ihrem Fahrzeug und rollte mit ihrem Auto über den Fuß der 61-Jährigen. Die Seniorin stürzte und wurde dabei leicht verletzt. Sachschaden entstand bei dem Unfall keiner.

Eine böse Überraschung erlebte eine 26-jährige Olchingerin am Freitagmorgen: Offensichtlich war jemand beim Rückwärtsfahren gegen die Front ihres Fahrzeugs gekracht und hatte sich aus dem Staub gemacht, ohne den Schaden zu melden. Ihr Auto – ein schwarzer VW – hatte die 26-Jährige am Donnerstag gegen 22 Uhr in der Ordenslandstraße in Olching abgestellt. Den Schaden, dessen Höhe laut Polizei auf etwa 800 Euro geschätzt wird, bemerkte sie am folgenden Morgen gegen 9 Uhr. Wer Hinweise geben kann, soll sich bei der Polizeiinspektion Olching melden. Telefon: (08142) 2930.

Einer 18-Jährigen sind am Samstag zwischen 19.40 und 21.30 Uhr beim Eislaufen in Germering ihre pinken Nike-Schuhe – Typ Air Force-Shadow – geklaut worden. Laut Polizei hatte sie die Schuhe unter einem Sitz im Zuschauerraum abgestellt und ihre Jacke darüber platziert. Als sie zurückkam, waren die Schuhe im Wert von 150 Euro weg. Zeugen soll sich unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 melden.

Am Samstag zwischen 8 und 15.30 Uhr wurde aus einer Tiefgarage in der Südendstraße in Germering ein Satz Kompletträder im Wert von 1200 Euro entwendet. Die für einen Audi bestimmten Sommerreifen mit Felgen waren laut Polizei auf dem Stellplatz des Eigentümers übereinander gestapelt und mit Folie bedeckt. Hinweise an die Germeringer Polizei. Telefon: (089) 8 94 15 70.

15. Januar

Gleich mehrmals ist ein Betrunkener mit seinem Auto Donnerstagnacht auf der B 2 in die Leitplanke gekracht. Wie die Polizei mitteilt, war der Augsburger gegen Mitternacht mit seinem Mazda Richtung München unterwegs, als er in der Kurve im Bereich der Ludwigshöhe (Fürstenfeldbruck), mehrmals nach rechts und links von der Fahrbahn abkam und gegen die Leitplanken stieß. Seine Fahrt endete schließlich im Straßengraben. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der 34-Jährige 1,1 Promille hatte. Es wurde eine Blutentnahme, sowie die Sicherstellung seines Führerscheins angeordnet. Der Augsburger blieb unverletzt, an seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 5000 Euro.

Ein mit drei Personen besetztes Auto ist am Donnerstagabend bei Mittelstetten mit einem Baum kollidiert. Alle Insassen wurden verletzt. Laut Polizei verlor der 21-jährige Fahrer des BMW auf der glatten Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und krachte gegen den Baum. Der Fahrer sowie seine 15 und 19 Jahre alten Beifahrer erlitten mittelschwere Verletzungen. Sie kamen ins Krankenhaus. Der Schaden liegt bei rund 8000 Euro.

Mehrere Anwesen an der Bahnhof-, Buchen- und Lindenstraße in Mammendorf sind in der Nacht auf Donnerstag von Schmierfinken heimgesucht worden. Laut Polizei platzierten die Unbekannten ihre Graffitis an Mauern und Verkehrszeichen. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (0 81 41) 61 20 zu melden.

14. Januar

Eine 40-Jährige ist am Mittwoch gegen 18 Uhr in der Gröbenzeller Bahnhofstraße von einem Radfahrer angefahren und verletzt worden. Der Radler suchte das Weite. Laut Polizei hatte das Rad kein Licht. Der Fahrer hielt zunächst an und sprach mit der Frau. Als diese erklärte, die Polizei zu rufen, fuhr der junge Mann davon. Er ist etwa 17 bis 25 Jahre alt, 1,80 Meter groß und hat kurze, dunkelbraune Haare. Der Unbekannte war mit einem silbernen Fahrrad mit gelben Streifen unterwegs. Zeugen werden gebeten sich unter Telefon (0 81 42) 29 30 bei der Polizei zu melden.

Unterdessen hat die Polizei ausgeschlossen, dass der Brand in Olching absichtlich gelegt wurde.

Weil er Gas und Bremse verwechselte, ist ein 22-Jähriger am Mittwoch gegen 22 Uhr in der Nimrodstraße in Bruck in ein parkendes Auto gekracht. Der junge Mann war auf Parkplatzsuche und fuhr deshalb rückwärts. Statt die Bremse zu betätigen, trat er versehentlich das Gaspedal durch. Er kam nach links von der Straße ab und krachte ungebremst in einen geparkten Nissan. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Nissan noch auf einen vor ihm stehenden Kleintransporter geschoben. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden von 10 000 Euro. Der 22-jährige Mann blieb unverletzt.

Ein 44-jähriger Puchheimer ist bei einer Routinekontrolle der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Der Mann durfte seine Fahrt nicht fortsetzen, weil er der Polizei zufolge nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Zwischen Silvester und Montag, 10. Januar, ist ein Unbekannter in die stillgelegte Filiale der Volksbank Raiffeisenbank in Mittel-stetten eingebrochen. Der Täter hebelte ein Fenster auf und durchsuchte den Raum nach Wertgegenständen. Zu erbeuten war jedoch nichts. Der Geldautomat blieb unversehrt. Der Täter verschwand unerkannt. Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Raiffeisenstraße gesehen haben, sollen sich mit der Polizeiinspektion in Fürstenfeldbruck, Telefon (0 81 41) 61 20, in Verbindung setzen. Außerdem kam es zu einem Unfall auf der A96.

13. Januar

Unbekannte haben im Erich-Kästner-Weg in Eichenau eine Garage, zwei Stromkästen sowie ein Schild der Gemeinde mit Farbe besprüht. Die Schriftzüge lauten „CHAZ!“, „2E+O“ und „XERX“. Der durch die Graffitis entstandene Schaden wird auf einen niedrigen vierstelligen Wert geschätzt. Die Polizei Germering ermittelt wegen Sachbeschädigung. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Telefon (089) 8 94 15 70 zu melden.

Eine böse Überraschung hat eine 41-jährige Moorenweiserin am Dienstagmittag erlebt. Gegen 12 Uhr parkte sie ihren Suzuki vor der Kindertagesstätte an der Ahornstraße in Moorenweis, um ihr Kind abzuholen. Als beide zum Wagen zurückkamen, war dieser beschädigt. Vom Verursacher fehlte jede Spur. Der Schaden beträgt laut Polizei rund 2000 Euro. Sachdienliche Hinweise werden entgegen genommen bei der Brucker Polizei unter der Telefonnummer (0 81 41) 61 20.

Ein 18-Jähriger hat sich mit der Polizei eine wahre Verfolgungsjagd geliefert. Auf der Lindauer Autobahn konnte der Germeringer schließlich gestoppt werden.

12. Januar

Unbekannte haben die Scheibe eines geparkten Leichtkraftfahrzeugs in Germering eingeschlagen. Die Tat ereignete sich laut Polizei am Montag zwischen 7.55 und 13 Uhr in der Friedlandstraße. Gestohlen wurde offenbar nichts. Der Schaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Zeugen, die die Tat beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 bei der Germeringer Polizei zu melden.

Auf der B 2 krachte eine Autofahrerin auf Höhe der Ausfahrt Germering gegen einen Baum. In Olching brach am Dienstagvormittag in einer Wohnung ein Feuer aus - direkt über einer Kinderarztpraxis.

10. Januar

Bei einem Betriebsunfall am Freitag in Olching wurde ein Mann verletzt. Der 41-jährige Olchinger war gerade mit Ladetätigkeiten beschäftigt, als ihn sein 53-jähriger Kollege mit dem Gabelstapler erwischte. Der 41-Jährige erlitt eine leichte Verletzung am Oberschenkel und wurde ambulant behandelt. Gegen den Fahrer des Gabelstaplers wird derzeit wegen eines Körperverletzungsdeliktes ermittelt. Außerdem ist es in einem Zirkus zu einem Unfall gekommen. Und ein Waldarbeiter ist während seiner Tätigkeit gestorben.

Nach einer rassistischen Attacke gegen eine Brucker Familie am S-Bahnhof in Laim sucht die Polizei den Täter. Der Mann soll eine 53-Jährige am Sonntagnachmittag nach Neujahr getreten haben. Als die Tochter, eine 30-Jährige aus Syrien, ihn zur Rede stellte, folgten rassistische Beleidigungen. Außerdem spuckte der Täter und schlug den 57-jährigen Vater. Ein S-Bahnfahrer schritt schließlich ein und trieb den Angreifer in die Flucht. Der Familienvater kam ins Krankenhaus. Der Täter wird so beschrieben: männlich, 35 Jahre alt, 1,80 Meter, dunkelblond, grüne Augen, kurzer Vollbart. Er trug gelbe Oberbekleidung mit schwarzer Jacke. Hinweise unter Telefon (089) 2 91 00. Außerdem hat in Bruck ein Mann um sich gestochen.

6. Januar

Einsatz am frühen Morgen: Gegen 5 Uhr wurde die Gröbenzeller Feuerwehr von einer Notärztin alarmiert, um einen erkrankten Senior aus dem vierten Geschoss eines Mehrfamilienhauses in der Schubertstraße zu holen. So sollte der unruhige Transport über das Treppenhaus vermieden werden. Die neun Feuerwehrleute waren 30 Minuten vor Ort.

Dank eines aufmerksamen Münchners konnte am Mittwoch eine Unfallflucht in Puchheim aufgeklärt werden. Der 27-Jährige beobachtete gegen 15 Uhr auf dem Parkplatz des Rewe-Supermarkts in der Siemensstraße, wie ein grauer Mazda beim rückwärts rangieren gegen einen geparkten Peugeot stieß. Die Unfallverursacherin – eine 63-jährige Gröbenzellerin – stieg zwar kurz aus, um den Schaden zu begutachten, fuhr dann allerdings einfach weiter, ohne den Unfall zu melden oder auf den Besitzer des Peugeots zu warten. Weil der Münchner sich das Kennzeichen der Unfallverursacherin merkte, konnte sie von der Polizei schnell ermittelt werden. Auf sie wartet jetzt eine Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Schaden an dem Peugeot beträgt rund 1500 Euro.

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen ist eine 41-jähriger Germeringerin leicht verletzt worden. Die Frau wollte gegen 6.30 Uhr zu Fuß die Landsberger Straße an der Ampel überqueren. Zeitgleich war ein 49-jähriger Puchheimer auf der Unteren Bahnhofstraße mit seinem Pkw unterwegs. Beim Rechtsabbiegen in die Landsberger Straße übersah er die 41-Jährige und fuhr ihr über den Fuß. Nach einer medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde die Germeringerin zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.

Eine unschöne Überraschung erlebte eine 59-jährige Germeringerin am Dienstagmorgen. Als sie gegen 10 Uhr zu ihrem in der Kerschensteiner Straße geparkten Auto ging, bemerkte sie Kratzer und eine Delle an der linken Fahrzeugfront ihres roten Fiats. Ihr Auto hatte sie am 3. Januar gegen 0 Uhr dort abgestellt. Von dem Unfallverursacher fehlt jede Spur. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Die Polizei Germering ermittelt deshalb wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, die etwas im Tatzeitraum beobachtet haben, sollen sich bei der Germeringer Inspektion unter der Telefonnummer (089) 8 94 15 70 melden.

Ein 37-Jähriger aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck ist am Mittwoch auf dem Paul-Ehrlich-Weg mit seinem Pkw Jaguar in Allach in den Gegenverkehr geraten und mit einer 56-jährigen Münchnerin in ihrem Smart zusammengestoßen. Bei dem Crash wurden zwei Menschen – die Münchnerin und ihre 26-jährige Beifahrerin – leicht verletzt. Der 37-Jährige überstand den Unfall unbeschadet. An den beiden Fahrzeugen entstand dagegen jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden. Außerdem wurde eine Leitplanke erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 90 000 Euro. Der Unfall ereignete sich gegen 15.40 Uhr auf der Brücke über die A 99. Der 37-Jährige aus dem Landkreis geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Smart. Dabei kippte das Auto der Münchnerin auf die rechte Seite und rutschte mit dem Dach in die Leitplanke. Da die 56-Jährige und ihre Beifahrerin das Fahrzeug alleine nicht verlassen konnten, mussten sie durch die Feuerwehr befreit werden. Dafür wurde das Dach des Pkw abgetrennt. Die 56-Jährige und die 26-Jährige wurden zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Die Straße war für zwei Stunden gesperrt.

2. Januar

Die Silvesternacht verlief im Dienstbereich der Polizei Olching überwiegend friedlich und ruhig. Das meldet die Olchinger Inspektion. Es wurden keine Verletzungen im Zusammenhang mit dem Umgang von Feuerwerkskörpern bekannt. Allerdings waren einige Streitereien zu verzeichnen. In zwei Fällen mündeten sie in körperlichen Auseinandersetzungen. All diese Fälle seien dem Alkoholkonsum der Feiernden zuzuschreiben gewesen, heißt es im Bericht der Polizei. Ernsthaft verletzt wurde dabei aber niemand. Auch wurden der Polizei einige Ruhestörungen durch Silvesterpartys im privaten Bereich gemeldet. Der Bericht vom Sonntag zu diesem Thema endet mit dem Satz: „Die Polizeiinspektion Olching wünscht allen Bürgern in ihrem Dienstbereich ein glückliches, erfolgreiches, friedliches und gesundes neues Jahr.“

Ein Radfahrer (54) ist am Nachmittag des 30. Dezember direkt vor dem Dienstgebäude der Polizei Olching an der Bahnhofstraße ohne jede Fremdbeteiligung gestürzt. Dabei zog er sich eine größere Platzwunde am Kopf zu. Ein junger Mann aus der Nachbarschaft leistete laut Polizei umgehend erste Hilfe und verständigte Polizei sowie Rettungsdienst. Der 54-Jährige musste im Krankenhaus in Bruck behandelt werden. Die Polizeibeamten stellten bei dem Mann erheblichen Alkoholgeruch fest. Nach eigenen Angaben hatte der 54-Jährige reichlich Bier und Whisky konsumiert. Wegen der Verletzung konnte ein Alkotest nicht durchgeführt werden, eine Blutprobe wird hier genaueres verraten. Die Polizei weist darauf hin: Auch bei Radfahrern gibt es eine Regelung zur absoluten Fahruntüchtigkeit. Diese liege bei 1,6 Promille.

In der Silvesternacht haben einige Jugendliche am Wildmoosgelände in Gröbenzell randaliert - und zwar völlig sinnfrei, wie die Polizei anmerkt. Sie rissen etliche Abfalleimer aus der Verankerung und zerstörten sie bis zur Unbrauchbarkeit. Die Polizei wäre um Hinweise auf die Jugendlichen dankbar.

Die Polizei sucht nach einem Autofahrer, der in Maisach an der Riedlstraße (Hausnummer 37) an zwei hinter einander geparkten Autos vorbeigeschrammt ist, die Wagen damit beschädigt hat und dann einfach weiterfuhr. Der Crash muss zwischen dem 31. Dezember, 12 Uhr, und dem 1. Januar, 11 Uhr, passiert sein. Hinweise an die zuständige Inspektion Olching.

Auch interessant

Kommentare