Blitzer
+
Blitzer: Beispielfoto

Marathon

Blitzen mit Ansage erwischt manchen kalt

Im Rahmen des Blitzermarathons hat die Polizei in Germering gleich in der Früh mehrere Autofahrer erwischt.

Fürstenfeldbruck –  Schlimmste Temposünderin war eine Frau, die auf der Landsberger Straße Richtung Geisenbrunn mit 80 statt der erlaubten 50 Kilometern in der Stunde unterwegs war.

Sie bekommt einen Punkt und muss 100 Euro Strafe zahlen. Die anderen neun Beanstandungen hielten sich im unteren Bereich. An der Mess-Stelle in Puchheim wurde nicht eine Übertretung festgestellt.

Die Polizei in Bruck berichtete von insgesamt 17 Beanstandungen. 76 statt der erlaubten 50 Kilometer war der Spitzenwert bei einem Autofahrer. Insgesamt berichteten Polizisten davon, dass die allermeisten Autofahrer sich offenbar gut auf den Marathon vorbereitet hatten, sprich: langsam fuhren. (st)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare