Die Brot-Profis: Prüfer Manfred Stiefel, Ehrenobermeister der Bäckerinnung Franz Höfelsauer und Obermeister Werner Nau. foto: peter weber

Qualitätsprüfung

Brot zeigt starke Kruste

Fürstenfeldbruck – Der Duft von frischen Backwaren begrüßte unlängst die Kunden der Sparkasse. Der Grund: Die jährliche Brotprüfung stand an.

„Wir führen den Test seit Jahren an einem öffentlichen Ort durch“, erklärte Ehrenobermeister Franz Höfelsauer. „So sehen die Kunden, dass die Bäcker immer daran arbeiten, sich zu verbessern.“

29 verschiedene Brotsorten und zwei Semmelproben der Bäckereien Werner Nau aus Grunertshofen, Max Wimmer und Wilhelm Bücherl aus Fürstenfeldbruck sowie Josef Drexler aus Jesenwang und Xaver Rackl aus Olching wurden vom Qualitätsprüfer Manfred Stiefel getestet. Neben dem Geschmack spielen dabei vor allem die Kruste, die Krume sowie die richtige Zusammensetzung der Backwaren eine Rolle.

Dass sich die Qualität der regionalen Backwaren sehen lassen kann, unterstreichen die Ergebnisse. Alle 29 Brote sowie die zwei Brötchen erhielten das Prädikat „sehr gut“ beziehungsweise „gut“. „Ich bin sehr zufrieden“, sagte Stiefel, der etwa 8000 Produkte im Jahr prüft. „Ich habe in Fürstenfeldbruck das gewohnt hohe Niveau vorgefunden, was mich als Prüfer freut und mir die Arbeit leicht macht.“ Die Prüfung diene nicht nur der Qualitätssicherung, so Innungs-Obermeister Werner Nau, sondern auch der Darstellung der eigenen Qualität nach außen. Mit dem Ergebnis sei er hochzufrieden. „Besser geht es fast nicht mehr.“  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tiefer Graben verzögert Wertstoffhof-Bau
Unterschweinbach - Der Bau des neuen großen Wertstoffhofs bei Unterschweinbach kommt einfach nicht in die Gänge. Der Grund: der ungeklärte Umgang mit dem Regenwasser. …
Tiefer Graben verzögert Wertstoffhof-Bau
Digitale Helfer im täglichen Leben
Germering - Das Internet der Dinge zieht immer mehr in den Alltag ein. Smart Home nennt man es, wenn im eigenen Heim die digitale Technik eingesetzt wird. Der …
Digitale Helfer im täglichen Leben
Bürgermeister erfährt seine Stadt - im wahrsten Sinne
Puchheim - Zu spät, zu voll: Über Bus und S-Bahn wird viel geschimpft. Nun machte sich Puchheims Bürgermeister Norbert Seidl selbst ein Bild: Er testete die Buslinien in …
Bürgermeister erfährt seine Stadt - im wahrsten Sinne
Großes Stühlerücken beim Historischen Verein
Fürstenfeldbruck - Beim Historischen Verein Fürstenfeldbruck (HVF) geht eine Ära zu Ende: Mehr als die Hälfte der Vorstandsposten ist neu besetzt worden. Die …
Großes Stühlerücken beim Historischen Verein

Kommentare