+

Nachbesetzung

Bruck braucht einen neuen Verkehrsplaner

  • Thomas Radlmaier
    VonThomas Radlmaier
    schließen

Die Stadt sucht einen neuen Verkehrsplaner. Der bisherige Mitarbeiter hat gekündigt und verlässt das Rathaus am Jahresende.

Fürstenfeldbruck – Bisher war die Stelle auf fünf Jahre befristet. Doch nun hat der Stadtrat mit knapper Mehrheit und nach reger Diskussion beschlossen, den Posten im Sachgebiet 41 zu entfristen.

Eigentlich hatten sich die Mitglieder des Hauptausschusses mehrheitlich dafür ausgesprochen, die Stelle ab dem 1. Januar 2018 zunächst befristet auf fünf Jahre zu besetzen. Allerdings hatten BBV, SPD, Grüne dagegen Bedenken. Auch Alexa Zierl sprach sich im Stadtrat erneut für eine Entfristung aus. Sie forderte angesichts wichtiger Aufgaben wie der Umsetzung des Verkehrsentwicklungsplans eine „möglichst schnelle und attraktive Ausschreibung“. CSU-Fraktionschef Andreas Lohde argumentierte dagegen. Mit der geltenden Eingruppierung werde die Stadt keinen erfahrenen Verkehrsplaner bekommen. Die Stelle richte sich dagegen an junge Bewerber. FDP-Stadtrat Herwig Bahner sagte, für Berufsanfänger sei eine Fünf-Jahres-Befristung sehr wohl attraktiv. Eine Mehrheit im Stadtrat sah das anders.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare