+
Beispielfoto: Sparkasse

Bruck, Dachau, Landsberg: Sparkassen prüfen Fusion

Fürstenfeldbruck - Die Sparkassen Dachau, Fürstenfeldbruck und Landsberg-Dießen prüfen eine Fusion. Es könnte eine Großbank in der Region Amper-Lech entstehen.

Die Sparkassenlandschaft im Großraum München werde einerseits von den beiden Münchener Sparkassen bestimmt. Im Nordwesten agierten andererseits die Sparkassen Dachau, Fürstenfeldbruck und Landsberg-Dießen in ihren jeweiligen Geschäftsgebieten, heißt es in einer Mitteilung vom Mittwochnachmittag. 

„Die Sparkassen prüfen daher die Option, gemeinsam eine dritte Kraft in der Region Amper-Lech zu schaffen“, die der Dynamik des gemeinsamen Wirtschaftsraums noch besser gerecht werde. „Die steigenden Kundenbedürfnisse und Herausforderungen des Wettbewerbs bei immer schneller sich verändernden Rahmenbedingungen erfordern deshalb auch strukturelle Anpassungen“, erklären die Verwaltungsratsvorsitzenden der drei Häuser, Landrat Stefan Löwl für Dachau, Landrat Thomas Karmasin für Fürstenfeldbruck und Oberbürgermeister Mathias Neuner für Landsberg-Dießen sowie die drei Vorstandsvorsitzenden, Hermann Krenn, Klaus Knörr und Thomas Krautwald. 

Als Gründe führen sie niedrige Zinsen, hohe regulatorische Anforderungen, eine Fortschreitung der Digitalisierung sowie der demographische Wandel an. Diese Entwicklungen stellten Herausforderungen dar, die ein gemeinsames Vorgehen nahelegten. „Wir wollen die erforderlichen Anpassungsprozesse aktiv gestalten und haben deshalb eine grundsätzlich positive Haltung zu einer Fusion der drei Sparkassen. Die Gespräche sollen zeitnah ergebnisoffen aufgenommen werden. Es gilt nun, ein konkretes Gesamtkonzept für eine mögliche Fusion als fundierte Entscheidungsgrundlage für die zuständigen Gremien in den nächsten Monaten zu erarbeiten“, so die Verwaltungsratsvorsitzenden der drei Sparkassen. Die Verwaltungsräte der Sparkassen Dachau, Fürstenfeldbruck und Landsberg-Dießen haben diesem Vorgehen einstimmig zugestimmt.

Erst vor Kurzem hatte die Brucker Sparkasse die Schließung einiger Filialen angekündigt. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Suche wird auf der Donau fortgesetzt
Regensburg - Seit Sonntag wird die junge Studentin Malina Klaar aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck in Regensburg vermisst. Wir berichten im News-Ticker von den aktuellen …
Vermisste Malina: Suche wird auf der Donau fortgesetzt
Dauerstau auf der B2: Adé Schleichweg
Den Autofahrern aus der Region könnte bald ein Schleichweg verbaut werden. Denn die Stadt Fürstenfeldbruck plant, die Bahnhofstraße für durchrauschende …
Dauerstau auf der B2: Adé Schleichweg
Jahrzehnte später: Anwohner sollen für Straße blechen
Die Anwohner der Ganghoferstraße werden zur Kasse gebeten. Die Fahrbahn wird ausgebaut, daran müssen sie sich beteiligen. Zusätzlich verlangt die Stadt jetzt die Gelder …
Jahrzehnte später: Anwohner sollen für Straße blechen
Pedelec-Fahrer (88) schwer verletzt 
Ein 88-Jähriger wollte am Dienstag um 15.35 Uhr mit seinem Pedelec von der Straße Richtung Geltendorf in die Staatsstraße 2054 nach Kaltenberg einbiegen. 
Pedelec-Fahrer (88) schwer verletzt 

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare