Die Stadtradel-Auftakttour führte nach Puchheim.	foto: stadt
+
Die Stadtradel-Auftakttour führte nach Puchheim.

Energiewende

Brucker knacken 100 000 Kilometer-Marke beim Stadtradeln

Die angestrebte Marke von 100 000 Kilometern haben die Brucker beim Stadtradeln knapp geschafft. Gut 1200 Bürger legten in drei Wochen insgesamt 101.196 Kilometer zurück. Damit sparten sie rund 15 Tonnen Kohlendioxid ein.

Fürstenfeldbruck –Einen Rekord gab es: Mit 42 Teams traten so viele wie noch nie in die Pedale – zwei waren sogar nochmal in Unterteams aufgeteilt. Die beiden Schulteams des Graf-Rasso-Gymnasiums und der Grundschule am Theresianumweg, die seit vielen Jahren zu den größten Kilometerlieferanten gehören, haben heuer auch parallel beim Schulradeln Bayern teilgenommen.

Sieger mit den meisten Gesamtkilometern in Fürstenfeldbruck war erneut das Team vom Graf-Rasso-Gymnasium. 830 Radelnde schafften 12 551 Kilometer. Dahinter folgen das Schleifring Biking Team (49 Radelnde, 12 515 Kilometer) und das Offene Team – FFB (29 Radelnde, 12 063 Kilometer). Die 44 Mitarbeiter der Stadtverwaltung – deutlich mehr als sonst – wurden mit 7359 Kilometer Vierte.

In der Kategorie der fahrradaktivsten Teams – hier zählen die Kilometer pro Mitglied – gewann das Zweiergespann „Hercules“ mit 1038 Kilometern pro Radler – ein Ehepaar, das seinen Titel verteidigt hat. Mit 859 Kilometern pro Radler schaffte es das Team „Lackaffen“ auf Platz zwei, dahinter folgten die beiden „Neulindacher“ mit 854 Kilometern pro Teammitglied.

In der Wertung der fahrradaktivsten Kommune des Landkreises erreichte Bruck mit 2,58 Kilometer pro Einwohner nur Platz 8. Hier siegte Alling (10,45) vor Puchheim (9,70) und Eichenau (8,05). Die 17 Stadträte schafften es mit 40 Kilometern in der Kategorie des fahrradaktivsten Kommunalparlaments im Landkreis nur auf Platz fünf.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche vom 16. und 22. September statt. Alle Ergebnisse stehen auf der Internetseite www.stadtradeln.de/fuerstenfeldbruck.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare