Breite Mehrheit

Brucker Kreistag stimmt der MVV-Tarifreform zu

Der Brucker Kreistag hat am Donnerstagnachmittag die geplante MVV-Tarifreform mit einer breiten Mehrheit von 47:12 Stimmen angenommen. 

Fürstenfeldbruck– Als erklärter Gegner hatte Martin Runge (Grüne) vorher das Paket allerdings als „Murks“ und „Gschmarri vom MVV“ bezeichnet. Die Pläne brächten erhebliche Kostensteigerungen für viele Fahrgäste mit sich.

Norbert Freitag vom MVV verteidigte die Reform als ausgewogenen Kompromiss zwischen Stadt und Land. Er kündigte weitere Schritte zum Entfernungstarif an. Für 70 Prozent der Gäste werde die Situation besser, sagte ÖPNV-Experte Seifert. Nur zehn Prozent müssten mit Mehrausgaben rechnen. Runge stieß auf viel Kritik. Peter Falk (SPD) etwa warf ihm Destruktivität vor.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hasenpest weitet sich aus
Auch in Eichenau gab es einen bestätigten Fall von Hasenpest. Im Nachbarort wurde ein Verdachtsfall gemeldet.
Hasenpest weitet sich aus
Blaulicht-Ticker: Harley abgestellt - dann war sie verschwunden
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.
Blaulicht-Ticker: Harley abgestellt - dann war sie verschwunden
Fahrgäste entdecken Leiche am Bahndamm
Ein Mann aus Hessen ist von einem Zug erfasst worden und gestorben. Seine Leiche wurde erst später von vorbeifahrenden Passagieren entdeckt. Die Umstände des Unfalls …
Fahrgäste entdecken Leiche am Bahndamm
CSU-Bürgermeisterkandidat poltert gegen Rathaus-Neubau
Anton Kammerl will für die CSU ins Gröbenzeller Rathaus einziehen. Jetzt hat er sein Wahlprogramm präsentiert. Er will einiges anders machen, als der Amtsinhaber.
CSU-Bürgermeisterkandidat poltert gegen Rathaus-Neubau

Kommentare