Breite Mehrheit

Brucker Kreistag stimmt der MVV-Tarifreform zu

Der Brucker Kreistag hat am Donnerstagnachmittag die geplante MVV-Tarifreform mit einer breiten Mehrheit von 47:12 Stimmen angenommen. 

Fürstenfeldbruck– Als erklärter Gegner hatte Martin Runge (Grüne) vorher das Paket allerdings als „Murks“ und „Gschmarri vom MVV“ bezeichnet. Die Pläne brächten erhebliche Kostensteigerungen für viele Fahrgäste mit sich.

Norbert Freitag vom MVV verteidigte die Reform als ausgewogenen Kompromiss zwischen Stadt und Land. Er kündigte weitere Schritte zum Entfernungstarif an. Für 70 Prozent der Gäste werde die Situation besser, sagte ÖPNV-Experte Seifert. Nur zehn Prozent müssten mit Mehrausgaben rechnen. Runge stieß auf viel Kritik. Peter Falk (SPD) etwa warf ihm Destruktivität vor.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der lange Weg weg vom Heroin
Dank legaler Drogenersatzmittel hat es Helmut R.* in der Hilfseinrichtung P6 Neo in Fürstenfeldbruck geschafft, vom Heroin los zu kommen. 
Der lange Weg weg vom Heroin
Anbau an Schule wird teurer
 Die Arbeiten an der Mittagsbetreuung (MTB) an der Grundschule Maisach gehen gut voran – werden aber teurer als gedacht. 
Anbau an Schule wird teurer
Sporthalle wird barrierefrei – aber wohin mit dem Aufzug?
Die alte Schulsporthalle der Dorothea-von-Haldenberg-Schule soll barrierefrei erreichbar werden.
Sporthalle wird barrierefrei – aber wohin mit dem Aufzug?
160 Seiten voll schräger Heimatgeschichten
Er hat’s wieder getan. Und das schon in zweiter Auflage. Manfred Fock sperrt seine Lauscher mit Vorliebe in heimatlicher Umgebung auf.
160 Seiten voll schräger Heimatgeschichten

Kommentare