+
Im oberen, linken Bereich sieht man die Sportstätten der Bundeswehr im Fliegerhorst.

Haupt- und Finanzausschuss

SPD fordert mehr Tempo bei der Sportstätten-Planung

  • schließen

Die SPD-Stadtratsfraktion drängt auf eine zügige Entwicklung eines Konzepts für die Bundeswehr-Sportstätten im Fliegerhorst. In einem Antrag fordert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Walter Schwarz einen Grundsatzbeschluss zum Erwerb der Anlagen.

Fürstenfeldbruck – Im Haushalt 2019 solle man Geld für die notwendigen Planungen bereitstellen und in der Finanzplanung bis 2022 die nötigen Mittel für den Kauf vorsehen. Dann sollen die Anlagen, die derzeit schon in kleinem Umfang von Vereinen genutzt werden, zu einem Sportzentrum werden.

„Wir müssen das Thema jetzt angehen, damit wir nicht ohne Konzept dastehen, wenn die Sportstätten frei werden“, sagte Schwarz auf Nachfrage. Die Stadt könne eventuell schon 2022 auf die Sportstätten – darunter ein Stadion mit Rasenplatz und Leichtathletikanlagen, eine Dreifach- und eine Einfach-Turnhalle, eine Schwimmhalle und Tennisplätze – zugreifen.

Ursprünglich sollte eine großzügige Sportanlage für den Brucker Norden als sogenanntes Sportzentrum II in der Nähe der Polizeiinspektion entstehen. Die Bundeswehr-Anlagen zu erwerben und an die Bedürfnisse anzupassen, würde deutlich weniger kosten als die geschätzten 30 Millionen Euro für einen Neubau, so die SPD. Man müsse nun, so Schwarz, das Sportzentrum III an der Cerveteristraße schnell umsetzen und gleichzeitig Pläne für den Fliegerhorst entwickeln. Die Offizierschule soll 2021 nach Roth umziehen, die Bundeswehr 2023 ganz abrücken. Wann die Sportstätten frei werden, ist aber offen.

Auch bei der Standortsuche für eine Eishalle, die im Frühjahr nach einem Bürgerantrag beschlossen wurde, fordert die SPD mehr Tempo. In einer Anfrage an OB Erich Raff (CSU) verlangt die Fraktion Auskunft, wie viele und welche Standorte geprüft würden. Falls dies nicht ohnehin der Fall sei, solle man die Untersuchung auf maximal drei vom Haupt- und Finanzausschuss auszuwählende Standorte beschränken.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hase auf Fahrbahn: Autofahrer weicht aus und landet am Baum
Leichte Verletzungen trug ein 28-Jähriger bei einem Unfall am Donnerstag kurz vor Mitternacht in Weyhern davon.
Hase auf Fahrbahn: Autofahrer weicht aus und landet am Baum
Wieder Wunschbaum beim Maisacher Advent
Beim Maisacher Advent am 14. und 15. Dezember, der dieses Jahr erstmals am Rathausplatz stattfindet, wird im Gemeindezentrum ein „Wunschbaum“ mit Kinderwünschen stehen. 
Wieder Wunschbaum beim Maisacher Advent
Türkenfelds Bürgermeister hört nach zwei Amtszeiten auf
Im Türkenfelder Rathaus steht nach der Wahl 2020 ein Wechsel bevor. Bürgermeister Pius Keller will nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidieren. 
Türkenfelds Bürgermeister hört nach zwei Amtszeiten auf
Ein riesiges Kinderhaus für Gernlinden
Maisach investiert massiv in die Kinderbetreuung: In Gernlinden soll in der Nähe der Schule ein Kinderhaus für Ein- bis Zehnjährige entstehen. Und auch nahe der Bahnhöfe …
Ein riesiges Kinderhaus für Gernlinden

Kommentare