+
Beispielfoto

Online-Umfrage

Volksfest: Bierumsatz bricht um elf Prozent ein

  • schließen

Fürstenfeldbruck - Insgesamt 28 500 Mass Bier sind beim diesjährigen Brucker Volksfest über den Tresen gegangen. Das sind laut Stadt elf Prozent weniger als 2015.

Festwirt Jochen Mörz ist trotzdem einigermaßen zufrieden. „Das ist mehr als in Ordnung, wenn man bedenkt, dass uns der Feiertag gefehlt hat“, sagt der Wirt. Denn der 1. Mai fiel heuer auf einen Sonntag.

Auch der amtierende Bürgermeister Erich Raff ist nicht unglücklich. „Vor dem Hintergrund, dass es fünf Tage lang immer wieder auch geschneit hat, können wir zufrieden sein“, so der Rathauschef. Denn der Wettergott war dem diesjährigen Fest nicht gerade wohlgesonnen. Es regnete, schneite und war kalt. An den beiden Freitagen und Samstagen hatten die Brucker jedoch Glück – die Sonne schien. „Gerade am zweiten Samstag sind wir kaum mit dem Mandelbrennen nachgekommen“, sagt Kerstin Münch, eine der Schaustellerinnen. Nun laufen bereits die Planungen für das Fest 2017.

Der 2015 extra gegründete Arbeitskreis Volksfest sammelt momentan die Anregungen der Beteiligten. Und auch die Brucker Bürger werden gebeten, Lob und Kritik zu äußern. Sabine Wildmann von der Öffentlichkeitsarbeit hat eine Online-Umfrage erstellt.

Die Stadt sammelt Anregungen zum Volksfest. Auf der Internetseite www.brucker-stadtgespraeche.de können die Bürger bis 30. Juni an einer Umfrage teilnehmen sowie ihre Meinung äußern. Die gesammelten Ideen werden dann vom Rathaus geprüft. Unter den Teilnehmern werden Geschenke verlost.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: Busfahrer meldet sich auf Facebook
Regensburg - Der Fall der vermissten Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck bleibt mysteriös. Freunde, Verwandte und die Polizei suchen nach ihr - bislang …
Vermisste Malina: Busfahrer meldet sich auf Facebook
Kahlschlag erregt die Gemüter
Umfangreiche Baumfällungen im Bereich des Klosters und an der Zufahrt zur B471 sorgen für Unmut. 
Kahlschlag erregt die Gemüter
Grünes Licht für Sechsfamilienhaus
Ein geplantes Sechsfamilienhaus an der Münchner Straße darf gebaut werden. Damit es nach langem Warten nun los gehen kann, war eine Änderung des Bebauungsplanes …
Grünes Licht für Sechsfamilienhaus
Nur Feuerwehr-Klo sorgt für Nachfrage
Knapp 43 000 Euro muss die Gemeinde für ihre drei Feuerwehren in Adelshofen, Nassenhausen und Luttenwang berappen. 
Nur Feuerwehr-Klo sorgt für Nachfrage

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare